• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Shimano XT Trail-Klickpedale im Test: Japanische Präzisionsarbeit

Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Genau das schlechte Einklicken während der Trailfahrt machen das Pedal für mich recht wenig nutzbar, hier muss man wirklich sensibel Anfädeln und Einrasten. Das Beste aus zwei Welten ist für mich immer noch das A530, da hab ich wenigstens auf der klickfreien Seite etwas Stand wenn es holprig wird.
Schlechtes Einklicken? Kann ich so nicht bestätigen.
Ich hab vor ca. einem Jahr angefangen mit Klicks zu fahren. Mittlerweile hab ich an beiden Rädern die getesteten Pedale verbaut.
Ich hab weder mit dem ein- noch ausklicken Probleme.

Edit:
ich finde was man als negativen Punkt (bei allen Shimano Klick Pedalen ) erwähnen könnte ist das Gewicht. Im vergleich zu Flats sind die halt schon sehr schwer.

Im Test wird auch erwähnt, dass man den Klick Mechanismus am Pedal tauschen kann. Habt ihr hierzu eine Quelle, wo man das kaufen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. September 2009
Punkte für Reaktionen
805
Ich habe auch keine Probleme.
Ich bin auch schon zweimal über den Lenker abgestiegen und konnte beide Male ausklicken. Allerdings habe ich auch die Anfängercleats. Die lösen auch schräg hoch aus. Unbeabsichtigt bin ich aber noch nie ausgestiegen.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Ich habe auch keine Probleme.
Ich bin auch schon zweimal über den Lenker abgestiegen und konnte beide Male ausklicken. Allerdings habe ich auch die Anfängercleats. Die lösen auch schräg hoch aus. Unbeabsichtigt bin ich aber noch nie ausgestiegen.
Das aus klicken im Falle von nem Sturz klappt glaub so gut wie immer.
Die 56er cleats bin ich anfangs auch gefahren - aber die normalen 51er find ich mittlerweile deutlich besser.
Bei den 56er bin ich oft ungewollt raus geflogen. Grab bei bunnyhops oder wenns mal ruppig wurde. Bzw eigentlich immer, wenn ich das Hinterrad anheben wollte.
Bei den 51er fühlt sich dazu das einklicken viel definierter an.
 

grumpyflippy

Profi-Nasenbohrer
Dabei seit
16. November 2015
Punkte für Reaktionen
60
Standort
ehemals Oberpfalz
Wer mehr Standfläche und Pins will und wem das Gewicht weitestgehend egal ist, dem kann ich die aktuellen Saint Klickpedale wärmstens empfehlen. die sind Tiptop, kosten nicht die welt und haben das selbe Ein/Ausklick-Gefühl.

Präzision hin und her, meine letzten XT Pedale waren Made in Malaysia

Daher finde ich den Titel irreführend
Propain Rahmen kommen auch nicht aus Vogt. Trotzdem würde man wohl großzügig behaupten das es ein Rad vom Bodensee ist ;-).
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.990
Standort
Pfälzerwald
was fehlt, ist die Info, dass man die Konuslager bei Bedarf auch problemlos nachstellen kann.
meine halten nun auch schon lange (mehrere versch. Jahrgänge im Einsatz)
wenn man sich an einem Stein nicht gerade den untenliegenden Klick Mechanismus zerstört oder gar die Achse ruiniert, halten die Dinger mit etwas Lagerpflege ewig
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
5.860
Standort
Heidelberg
Genau das schlechte Einklicken während der Trailfahrt machen das Pedal für mich recht wenig nutzbar, hier muss man wirklich sensibel Anfädeln und Einrasten. Das Beste aus zwei Welten ist für mich immer noch das A530, da hab ich wenigstens auf der klickfreien Seite etwas Stand wenn es holprig wird.
Meinst du das ernst?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Warum wurde hier nicht endlich mal das XTR enduro Pedal getestet? Ich fahre es schon seit einem Jahr, hab aber in der Presse noch nichts darüber gelese. Bin sehr zufrieden damit und die Auflage ist für mich ausreichend.
Is doch im Prinzip genau das gleiche. Nur die Achse ist glaub minimal leichter
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
582
ich finde was man als negativen Punkt (bei allen Shimano Klick Pedalen ) erwähnen könnte ist das Gewicht. Im vergleich zu Flats sind die halt schon sehr schwer.
Dir ist aber schon klar wieviel Shimano Flats wiegen? Das XT z.B. 485 g. Da ist ein XT Trail Klick Pedal mit 408 g schon Leichtbau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Fahr mal eine Zeit lang Flats, um Bunny Hopp und Co richtig zu lernen. Erst dann auf die klickies umsteigen. :)
Ich bin über 10 Jahre flats gefahren - keine Angst ich hab die Technik scho drauf. Aber sobald du bei den "Anfänger cleats" den Fuß nur Minimal schief drehst (egal in welche Richtung) fliegst direkt raus. Da brauchst in der Luft nur nen Whip Andeuten und der one - foot is schon vor programmiert.
Das ist mit den normalen deutlich besser
 
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
100
Warum wurden die PD-M8020 und nicht die aktuellen, am Käfig mit Profil versehenen, PD-M8120 getestet?
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
582
Die Evolution dieser Pedale:
Vom PD-M785 mit leichter Zahnung am Käfig
1574453477203.png
über das PD-M8020 mit fast glattem Käfig
1574453743724.png
zum PD-M8120 mit überfräster Zahnung
1574453886843.png

So viel auch zu "Die grundsätzliche Formsprache der dezenten Pedale ist funktionell und seit Jahren unverändert."
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
102
Ich fahr die ganz normalen XT Klickies (PD-M780) am Enduro. Ist schon seit Jahrzehnten mein Pedal der Wahl. Auch ohne den Käfig schier unkaputtbar und dafür nochmal 60g leichter (340g). Standfläche bietet der Käfig ja auch nicht wirklich. Man braucht halt vernünftig steife Sohlen dazu, auch hier bin ich mit den Shimano Schuhe vollauf zufrieden, ich hab den ME7.
Die Lagerung der Shimano Pedale und deren Abdichtung ist auch gut gemacht. Bei Bedarf kann man das auch reinigen, nachschmieren und einstellen. Manchmel sind sie im Neu-Zustand etwas zu stramm eingestellt, wenn man das korrigiert dankt einem das das Lager mit seeehr langer Lebensdauer. Einfach Top die Teile!!!
 
Oben