Shimano XTR Bremssattel durch XT ersetzen - Geht das?

Dabei seit
28. Januar 2014
Punkte Reaktionen
2
Ort
Radolfzell
Hallo liebe Community,

habe neulich beim Fahren festgestellt, dass meine Bremse hinten extrem laut quietscht und keine Bremswirkung mehr hat.
Zu Hause habe ich dann mal alles geprüft.

Die Bremsbeläge waren dunkler als neue Originale und auf der Rückseite gab es Rückstände. Vermute mal ganz schwer,
dass mein Bremssattel leicht undicht ist und Öl verliert. Es kommt ziemlich sicher nicht vom Entlüften. Beim letzten Mal war ja alles
draußen und der Sattel wurde danach wieder gereinigt und dann erst neue Beläge verbaut.

Jetzt zu meiner Frage. Kann ich meinen jetzigen Bremssattel (XTR / BR - M - 9020) einfach gegen den wesentlich
günstigeren (XT - BR - M 8000) Sattel tauschen, die Leitungen und den Hebel am Rahmen lassen und das System nach der Montage neu befüllen?

Auf der Bremsleitung steht SM-BR-90 und der Leitungsanschluss der XTR wie auch der XT Ist zumindest laut Internet identisch (Banjo). Müsste also gehen. Oder was meint ihr?

Vielen Dank für eure Tipps - Ride on
 

Anhänge

  • F0333554-6CF7-4DCB-AB3B-7894AAE36915.jpeg
    F0333554-6CF7-4DCB-AB3B-7894AAE36915.jpeg
    218,1 KB · Aufrufe: 30
  • BDA24381-42EC-436B-892F-1929456F3F6A.jpeg
    BDA24381-42EC-436B-892F-1929456F3F6A.jpeg
    268,8 KB · Aufrufe: 30

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.349
Ort
Allgäu
Dabei seit
28. Januar 2014
Punkte Reaktionen
2
Ort
Radolfzell
Neuer Kolben und die dazugehörige Schraube ist bestellt. Gibt es noch Tipps für den Anbau? Erst leicht befüllen und dann anbauen? Leer anbauen und von unten Öl nach oben durchdrücken? Leer anbauen und Öl über den Trichter von oben nach unten ansaugen?
 
Dabei seit
26. Juli 2019
Punkte Reaktionen
258
Neuer Kolben und die dazugehörige Schraube ist bestellt. Gibt es noch Tipps für den Anbau? Erst leicht befüllen und dann anbauen? Leer anbauen und von unten Öl nach oben durchdrücken? Leer anbauen und Öl über den Trichter von oben nach unten ansaugen?
an bauen und dann von oben nach unten über den Trichter das Öl laufen lassen, dann nochmal von unten nach oben "drücken" bis keine Luftblasen mehr kommen, dann nochmal von oben nach unten laufen lassen. Immer mal wieder Sattel und Leitung beklopfen. Einen Edelstahl Bleeding Block verwenden !
wenn System ausreichend gefüllt ist alles schraube am Bremssattel schließen und Bremsgriff drücken und schauen das keine Blasen mehr aus dem Trichter kommen. dann Trichter ab noch eine Tropfen Öl ins LOch so das schraube beim einschrauben etwas "überläuft" und Druckpunkt kontrollieren. Wenn alles OK ist, Bleeding Block raus und Beläge rein.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.463
Ort
Bielefeld
Rein interessehalber: warum muss es ein Edelstahl Bleeding Block sein? Auch wenn der echt schick aussieht, ich nehme da seit Anbeginn aller Zeiten alles, was mir zwischen die Finger kommt, von gefalteten Klopapier-Papprollen über Holzplättchen bis Plastikblöcke. Eigentlich alles Wurscht, solange die Kolben sich nicht herausbewegen können.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
Rein interessehalber: warum muss es ein Edelstahl Bleeding Block sein? Auch wenn der echt schick aussieht, ich nehme da seit Anbeginn aller Zeiten alles, was mir zwischen die Finger kommt, von gefalteten Klopapier-Papprollen über Holzplättchen bis Plastikblöcke. Eigentlich alles Wurscht, solange die Kolben sich nicht herausbewegen können.
Soweit ich weiss ist das ganz einfacher Stahl. Nix Edelstahl oder Custom Bling Bling.

Es geht einfach darum, den Druckpunkt nach dem Entlüften genau beurteilen zu können.
Dazu sind Plastikbleedblocks zu weich.

Damit die Kolben nicht rausfallen ist es natürlich völlig egal was da drin steckt.
Das macht Trickstuff selbst in den Videoanleitungen z.B. ganz ohne Bleedblock.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
Genau . Wenn du einen Plastikbleedblock im Sattel hast und feste am Bremshebel ziehst quetscht den Plastiksaft aus dem Block und er reagiert wie ein Flummiball .
Du wirst es nicht glauben aber zwischen schwarz und weiß gibts auch noch was.

Der Bleedblock ist ja ein Trickstuffprodukt.
Und gerade bei diesen Bremsen macht es besonders Sinn diesen zu verwenden:

Trickstuff verbaut hohle Edelstahlgeberkolben, welche nur eine sehr kleine, ringförmige Auflagefläche am Bremsbelag/Bleedblock haben.
Hier spürst Du selbst zwischen Bremsbelägen mit Aluträgerplatte und welchen mit Stahlträgerplatte einen Druckpunktunterschied.
Bei einem Kunststoffbleedblock erst recht.

Vielleicht einfach mal mehr selbst ausprobieren und weniger Sarkasmus?
 
Oben