Shimano XTR Entlüftungsvakuum

Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Servus,
ich habe das Problem, dass bei meiner Shimano XTR Trail Bremse der Hebel nicht mehr zurückgekommen ist. Die "Spannung" am Hebel war nicht mehr gegeben. Sprich einmal gebremst und danach war die Fahrt vorbei, da der Hebel nicht mehr zurückgekommen ist und somit dauerhaft gebremst hat. Erster Gedanke war, dass die Kolben hängen, also habe ich diese zurückgedrückt und mit Ölbeträufelung wieder gängig gemacht. Ggf ist hier aber auch ein mechanisches Teil (Feder oder wie die Druckweitergabe funktioniert?) defekt. Ich wollte zusätzlich die Bremse entlüften, um auf Nummer sicher zu gehen, doch leider lässt sich das Öl nicht vom Sattel aus in die Leitung drücken. Hier ist ein unüberwindbarer Widerstand.
Ich habe den kleinen "Topf" auf den Bremshebel geschraubt, Spritze am Sattel befestigt und die Mutter leicht bis komplett gelöst, sodass das Öl aus dem Sattel gelaufen ist. Bremsleitung und Hebel habe ich dann ebenfalls komplett geleert.
Jetzt ist meine Vermutung, dass ggf der Geber die Leitung am Hebel noch verschließt und sich dadurch kein Öl durchdrücken lässt.
Zur Info: In Saalbach hat sich die Befestigungsschraube der Leitung am Bremssattel gelöst, wodurch ich mit zwei Bremsversuchen den Hebel bis zum Lenker ziehen konnte. Zum Glück ist kein Öl auf Scheibe oder die Beläge gelaufen und das Problem war mit Festziehen der Schraube wieder gelöst. Trotzdem wollte ich entsprechend die Bremse komplett entlüften.

Jemand Ideen, woran das liegt?
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.102
Ort
Allgäu
Wo steht der Hebel jetzt?

Du kannst das Teil komplett zerlegen wenn du willst. Wahrscheinlich hat die Mechanik einen Klemmer.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Der silberene runde Stift im Hebel hing gerade auf Anschlag im Gehäuse, Der Trigger baumelt im Prinzip im Freiraum rum, da der er den Stift nicht mit zurückzieht bzw zurückgedrückt wird, wie bei einer funktionierenden Bremse. den Stift habe ich aber gerade auch mal zurückgezogen, was auch keinen Erfolg mit sich brachte. Habe mal den Abstandhalter für die Bremsbacken entfernt und Öl reingefüllt. Hier kommen nur die Backen raus, also bleibt das Öl irgendwo im Bremssattel, anstatt sich weiter in die Leitung und den Hebel zu verteilen. Beim Lösen der Schraube, welche Bremssattel und Leitung verbindet, ist Öl ausgetreten. Ergo bahnt sich das Öl seinen Weg in Richtung Leitung. Es hängt also entweder an der Leitung selbst oder dem Hebel.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Der runde Stift auf dem Bild kommt nicht automatisch mit zurück. Trigger lässt sich bis zum Kontakt zum Stift frei bewegen.
Der Stift selbst lässt sich mit Hilfe eines dünnen Imbus auch nach hinten schieben
 

Anhänge

  • IMG_20160623_233218.jpg
    IMG_20160623_233218.jpg
    112,6 KB · Aufrufe: 15
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte Reaktionen
3.927
Offenbar ein weiterer Fall von gequollenem Geberkolben (besteht aus Kunststoff). Das häuft sich in letzter Zeit bei Shimano. Sonderbar, denn eigentlich sollte man denken, die wüssten, was sie tun.

Abhilfe: ausbauen und auf 9,9 mm abdrehen (lassen).
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Besten Dank schonmal für die Amtwort. Der Geber lässt sich aber noch etwa bis Mitte des "Wegs" nach hinten hebeln, verweilt auch auf der Position bis man einmal den Hebel drückt. Gequollener Geberkolben wäre auch die Ursache, dass die Bremse sich nicht befüllen lässt? Bei wem kann man den abdrehen lassen? Macht das ein guter Zweiradmechaniker?
 
D

Deleted 326763

Guest
Besten Dank schonmal für die Amtwort. Der Geber lässt sich aber noch etwa bis Mitte des "Wegs" nach hinten hebeln, verweilt auch auf der Position bis man einmal den Hebel drückt. Gequollener Geberkolben wäre auch die Ursache, dass die Bremse sich nicht befüllen lässt? Bei wem kann man den abdrehen lassen? Macht das ein guter Zweiradmechaniker?

Wenn der Mechaniker bei Verstand ist, wird er das nicht machen - wie kann man dies überhaupt empfehlen?!
Ein neuer Bremshebel kostet keine 60€
 
D

Deleted 326763

Guest
Weil nicht alles, was defekt ist, immer gleich weggeworfen werden muss...
Weil es hier um eine Bremse geht und der Zweiradmechaniker, der den Kolben abdreht in Fall des Falles haftbar gemacht werden kann.
Weil etwas das aufquillt auch sein Volumen wieder verlieren kann
Weil es hier um ein Bauteil geht, dass zwischen Dir und dem Abgrund steht.
Ich glaube das sind ausreichend vernünftige Gründe.

Und ein Bremsenhersteller wie Truckstuff sollte solche Ratschläge nicht machen.

Ich verweise hier mal auf Trickstuff, Seite 3 unten
http://www.trickstuff.de/de/manuals/PDFs/101015_Handbuch2010_CLEG4_KL.pdf

Ich zitiere
Teile können für den Fahrer ein Verletzungsrisiko darstellen. Verwenden Sie für Reparaturen und den Austausch von Teilen ausschließlich CLEG-Originalteile.


Wie kann man dann nur bei einem Fremdhersteller solche Ratschläge geben - unverantwortlich

Meine Meinung
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
27. April 2012
Punkte Reaktionen
108
Ort
Siegerland
Das Volumen wieder verlieren geht wohl nur, wenn länger kein Bremsmedium drin ist. Sollte bei bestimmungsgemäßem Gebrauch einer Bremse nicht passieren...
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Kann das Aufquillen mit Hitze zu tun haben? Der Hebel hat direkt nach dem Herunternehmen des Bikes vom Träger versagt, nachdem ich eine halbe Stunde in der prallen Sonne bei 30° mit dem Auto zum Spot gefahren bin.
 
D

Deleted 326763

Guest
Ist es wirklich der Hebel? Schon mal probehalber links und rechts getauscht? Ist es der Hebel dann dürfte höchstwahrscheinlich das Problem mit wandern.
 

Duke_do

Biker aus Leidenschaft
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
776
Ort
Dortmund
Wenn die XTR noch keine 3 Jahre alt ist einschicken und auf Garantie einen neuen Hebel bekommen.

Ist mir schon drei mal passiert.

Als übergangen kann man auch irgendeinen XT oder SLX Hebel nutzen.

Ich habe immer nur den defekten Hebel eingesandt.

mobil gesendet
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Also Hebel hab ich nicht getauscht. Noch zur info: Beim Zurückdrücken der Kolben um diese wieder gängig zu machen, ist ab und zu der Hebel nach hinten geschnalzt und war wieder für ein bis vier Betätigungen funktionell. Danach hing er wieder fest. Die Bremse war an meinen Gebrauchtbike von 2014. Rechnung habe ich leider keine. Also mal sehen woher ich den silbernen xtr Hebel bekomme
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
Könnte auch der Fall sein, da ich die Tage vorher in puren Schlamm gefahren bin. Ich gehe später mal zu meinem zweiradmechaniker und schaue das mit ihm an.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
144
So Update:
Liegt definitiv am Hebel. Nach Demontage der Leitung vom Hebel, hat mein Mechaniker mit Druckluft getestet, ob die Luft durchs System durchkommt. Er schaut nochmal nach, ob sich das so beheben lässt und sonst besorge ich einen neuen Bremshebel
 
Dabei seit
31. Mai 2011
Punkte Reaktionen
48
Ort
Coburg
Gibt es schon was neues zu dem Thema?
Hat dein Mechaniker das Porblem so behoben oder habt ihr den Hebel getauscht?
Ich habe anscheinend das selbe Problem.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.775
Ort
Wien
Bei Wissen und Können abdrehen ( was nicht passt wird passend gemacht und vor Angst gestorben ist auch Tod )
Ansonsten neuer Hebel bzw. den alten reklamieren .
 
Oben