Show your Dorado ! [chat thread]

Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Habe beide Brücken über Bike-Components (hoffe, dass das keine Werbung ist) bezogen.
Kann man per Teilenummer einfach anfragen und die machen den Rest.
Immer sehr freundlich und in all den Jahren nie Probleme gehabt.

Die Teilenummern bekommst du vom Hayes Support oder wenn es eine 26" Pro ist auch von mir.

Gruß:)
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Ich habe mal Bilder gemacht.
IMG_3904.JPG
IMG_3905.JPG
 

Anhänge

  • IMG_3904.JPG
    IMG_3904.JPG
    89,6 KB · Aufrufe: 79
  • IMG_3905.JPG
    IMG_3905.JPG
    134,3 KB · Aufrufe: 78
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Habe 151€ für beide Brücken gezahlt.
Die Brücken der Pro passen ja auch in die Expert. Dadurch wird die Expert ja praktisch zur Pro und du sparst dir ein paar Gramm:)

Bei mir kam der Spalt halt erst nach dem Sturz.
Weiß leider auch nicht, wie groß die Werkstoleranz ist und ob es auch normal sein kann, was ich mir aber schwer vorstellen kann.
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Ich habe mal meine Achse entfernt und habe den Gleichen Losbrechmoment wie im eingebauten Zustand.
Fühl sich ein wenig rau an und hört sich auch so an. Auf der rechten Seiten vernehme ich auch ein leichtes Schmatzen.
Schreit wohl nach nem Großen Service.
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Die Gabel habe ich jetzt so gut über nen Jahr. Vielleicht 1 1/2 Jahre. Der letzte große Service war 02/16. Danach wurde aber auch kein kleiner mehr gemacht.
Das Rad wurde leider nicht regelmäßig genutzt aber doch einige Male. Sei es auf dem Trail oder im Park.
Ich hatte aber auch das Gefühl das dieser Erhöhte Losbrechmoment auch schon nach dem letzten Service nicht verschwunden ist. Leider fehlt mir da auch der Vergleich zu anderen Dorados.
Nun fahre ich die Gabel auch mit einem hohen Druck.

Unten ist der Beinabstand echt 112mm.
Ich kann aber das eine Bein auf der Steckachse an die Nabe ran schieben. Somit aber einen höheren Widerstand in der Federung merke.
Die Brücken sind gerade. Ich habe sie mal ausgebaut und auf nen Glastisch gelegt. Obwohl ich die Gabel dank doller Stürzte auf dem Trail wieder gerade ziehen musste. Die verzieht ja doch leicht.

Nun ist ja aber das "Geile" bei der USD dass sich die Brücken ja um die eigene Lenkachse Verdrehen können. Das konnte ich haber mit ner Wasserwage ausschließen.

Wenn nur nicht dieser ganze Wartungsaufwand bei der Dorado wäre.

Schöne Grüße
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Was mich noch wirklich interessieren würde wäre, wie groß die Differenz gemessen von Rohr zu Rohr ist, wenn man die Rohre in der unteren Brücke einspannt.:) Einmal Flach und einmal Hochkant.

Ich gehe aber mal nicht davon aus, dass du eine Messmaschiene oder zumindestens Zugriff auf ein Höhenmessgerät hast? Oder etwas doch?:) Das wäre dann natürlich Ideal.

Ich würde aber trotzdem Vorsichtig behaupten, das da irgendetwas verzogen ist.
Ansonsten kann ich mir den großen Spalt nicht erklären.
 
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte Reaktionen
170
Ort
Gutenstein, NÖ
Der Spalt ist normal und gehört so, damit sich beim VR-Einbau nichts verspannt und damit die Federungsfunktion beeinträchtigt.
Hab da nach 3 Jahren Dorado-Nutzung schon viel probiert. Die Größe von dem Spalt hängt vor allem vom VR-Einbau ab.
Ich machs so:
Steckachsschraube mit 4,5Nm anziehen; Klemmschrauben noch offen lassen.
Im Stand leicht einfedern, bzw. das VR mehrmals einfach am Boden aufschlagen lassen, damit sich die Achse setzen kann.
Dann das Drehmoment der Steckachsschraube kontrollieren; ich muss da dann immer noch etwas nachziehen.
Danach ziehe ich die Klemmschrauben ebenfalls mit 4,5Nm an.
Mit der Methode ist dieser kleine Spalt vorhanden; der aber eben sein soll.
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Hymm Danke für dein Feedback :)
Ich werd das heute abend mal ausmessen. Leider habe ich keinen Messtisch. Maxim wie meinst du das mit Flach und Hochkant?

Wie kann man sicherstellen das die Brücken gerade eingespannt sind, wenn man kein Messtisch hat? :ka:
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Also, du machst die Gabeleinheit in einem Prisma oder Ähnlichen fest und misst jeweis die Differenz vom oberen zum unterem Pfeil.
Dabei sollten alle 3 Messungen auf der länge bei dir etwas anderes ergeben. Dann wäre die Brücke verzogen. Wie viel es ist, kann man sich dann ja ausrechnen.

Die Rohre verziehen sich in der Regel nicht.

Dann drehst du die Einheit um 90 Grad und wiederholst das ganze Spiel nochmal.

Dann sieht man genau, ob sie Verzogen ist oder nicht.
 

Anhänge

  • Dorado Messpunkte.jpg
    Dorado Messpunkte.jpg
    32,9 KB · Aufrufe: 23

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Besten Dank für die Erläuterung. :winken:

Angenommen die Brücken wären nicht gerade an auf den Rohren drauf. Also um die Lenkachse verdreht, wäre dann nicht das Messergebnis falsch?
Nur mal so als Frage von einem Ahnungslosen. :)
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Ich verstehe leider nicht so ganz, wie du das meinst. Wenn Rohre und Brücke sauber sind, sollte sich beim Zuschrauben der unteren Brücke das Rohr parallel der Brückenachse ausrichten.
Wenn beim Messen nun alle 3 Messungen in 0 Grad und 90 Grad Stellung stark von einander abweichen, weißt du dass die Brücke verzogen ist.

Aber ich glaube, ich habe trotzdem nicht ganz verstanden was du meinst?:)
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
Hier mal überspitz dargestellt. Aber halt mit den Brücken.
iu


Ich werde das Teil auf den Tisch legen und schauen was passiert. Es ist ja nur die Frage, Jeder der sich schonmal mit der Dorado gemault weiss wie schnell die sich verdreht.
Wie man die wiedder gerade bekommt, ist ja klar. Alle Schrauben lösen und dran "wackeln"

Bloß das ist doch nie zu 100% gerade oder?

Aber wie gesagt ich lege die mal heute abend auf den Tisch und schaue.
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Aso, jetzt kann ich dir glaube ich folgen.

Die Steckachse muss dazu natürlich ausgebaut sein. Sollte die Einheit nicht exakt im Prisma eingespannt sein, macht dies nichts aus. Auf +-5Grad kann man es ja nach auge aurichten, genauer ist auch nicht nötig.

Die Messungen müssen im Idealfall wenn nichts verzogen ist ja trotzem Überein stimmen. Sollte überall ca. 150mm betragen.

Eine gerade/geschliffene Messunterlage ist natürlich vorraussetung.
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Wenn es nicht zuviel ist, würde ich mir da auch nicht den Kopf zerbrechen, die Dorado gibt ja auch durch den Flex recht viel nach.
Allerdings sollte sie halt nicht dauerhaft unter Spannung stehen. Das geht mit der Zeit halt auf die Buchsen und die Standrohrbeschichtung...
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
231
Ort
da wo draußen is
So ich habe alles so gut wie möglich vermessen und konnte keine Messdifferenzen festellen. :ka:
Auch wies die untere & obere Brücke keine Verformungen auf. Auch war Messtechnisch nix zu beanstanden.

Das Ansprechverhalten ist auch mit lockerer Steckachse "bescheiden"

Werd ich mich wohl zwischen JL & Fahrrad Fahrwerk fürn nen Großen Service entscheiden müssen.
 
Dabei seit
20. August 2013
Punkte Reaktionen
14
Ort
Dresden
IMG_5097.JPG
da ich den thread "show your dorado" nicht finden kann dann mach ichs mal hier rein. hoffe das passt :)

an der wand hängt eine 2014er pro, im rad ist eine aktuellere verbaut.

gruß martin
 

Anhänge

  • IMG_5097.JPG
    IMG_5097.JPG
    216,7 KB · Aufrufe: 77
Dabei seit
8. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
5
Servus, hab leider ein Problem mit meiner Dorado. Ich habe sie mir Anfang der Saison neu im Bikemarkt gekauft und musste nach 3 Monaten schon die Dichtungen tauschen, da sie stark siffte. Jetzt ist sie schon wieder so stark am siffen, dass die Bremsscheibe voller Öl ist. Bei meiner Boxxer hat 1 mal in der Saison Dichtungen wechseln locker gereicht...
Ist das bei euch auch so?
 
Oben Unten