Show your Dorado ! [chat thread]

Dabei seit
23. Juni 2015
Punkte Reaktionen
348
Okidoki dann versuche ich mal 15% Sag beim nächsten Mal. Ich war jetzt mit 25% Sag auch nur in Lenggries im Park, was jetzt ja nicht so grobes Terrain ist.

Gibts dazu noch andere Meinungen?
 
Dabei seit
23. Juni 2015
Punkte Reaktionen
348
Ja, danke, ich mach das schon ein paar Jahre..Ich war jetzt nur von den 10-15% Sag überrascht. In der Mattoc fährt man schließlich deutlich mehr.
 

belial901

Schnee- und Regenbiker
Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
83
Ort
Südtirol (Meraner Gegend)
Auch nicht mehr als in einer anderen. Wenn du die mattoc mit 25 fährst, dann probier dort ebenfalls mal die 15. Die gabel wird nicht viel härter, aber das radl wird deutlich spritziger, macht mehr spass und man kann halt öfters mal wo abziehen.
Vergiss nicht die lowspeed zugstufe auch etwas zudrehen, wenn du die gabel härter machst.
 
Dabei seit
7. August 2006
Punkte Reaktionen
229
Ort
Nürnberg
naja luft als Federmedium wird halt sehr Progressiv also denke ich mal das es sich sehr unkritisch anhört. Ein 4 Meter Drop ins quasi flache Gelände braucht einfach auch viel Federweg.

Wenn es keinen Durchschlag gab ist es ganz gut eingestellt. Notfalls mal an der Druckstufe arbeiten (zu drehen)
 
Dabei seit
23. Juni 2015
Punkte Reaktionen
348
ich werd erstmal mehr Druck ins IRT geben und dann mal schauen. Ist ja eh schon sehr gut so.Danke soweit!

//So ich hab jetzt mal 120 IRT / 70 HK, bei rebound 11, Compr. 8, TPC+ 8 (alle von geschlossen). Gewicht: 86kg.

Ich komme so auf knapp 20% Sag. Für mich als Nichtracer fühlt sich das in der Wohnung schon recht straff an. Ich werds mal im Park testen gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Entlüftungs-Topcaps gibt es nun auch zusätzlich in eloxiert:)
Zusätzlich gab es eine kleine Überarbeitung bezüglich des Gewichts und die Position des Entlüftungsstiftes. Diese sind nun nochmal ein paar Gramm leichter:)

Bei Interesse und weiteren Fragen wie immer einfach per Pn:)
 

Anhänge

  • 20171108203921_IMG_4769.JPG
    20171108203921_IMG_4769.JPG
    364,5 KB · Aufrufe: 76
Dabei seit
27. Juni 2009
Punkte Reaktionen
36
Ort
Oberallgäu
Hi kann mir jemand vielleicht nen Tipp geben wo man günstig an ein Mrd kit kommt. Find die selbst gemachten Top Caps sehr cool. Was ist den für Rückschlagventil bzw Entlüftungsventil verbaut?
Lg Michel
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Das Ventil sowie die ganze Topcap sind von mir eine Eigenentwicklung.
Sobald das Ventil gedrückt wird, entweicht die Luft über Kanäle nach außen.

Das wichtigste war mir dabei, dass dieses beim fahren unter jeder Situation dicht hält.
Dieses wird durch eine sehr engen Toleranz und einer relativ hochen Vorspannung des Ventils erreicht.

Reinigen mit einem Schlauch und normalen Reinigungsmitteln ist auch kein Problem.

Nun seit über 1.5 Jahren gab es noch keinen einzigen Zwischenfall mit den Topcaps.

Das ganze System ist Plug&Play und für jedermann montierbar:)

Gruß Maxim:)
 
Dabei seit
8. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
5
Moin,

da meine Dorado (mal wieder) sifft, bin ich auf der Suche nach neuen Dichtungen. Hatte jetzt die aus dem MRD Kit drinnen, die haben auch gefühlt länger gehalten als die ursprünglichen. Nur finde ich die leider nirgendes (ohne dem kompletten Kit). Weis jemand, wo man die bekommt? Ansonsten habe ich mich gefragt, ob evtl auch die Dichtungen für die Fox 36 passen, zB die von SKF oder PUSH?

Gruß Raph
 

belial901

Schnee- und Regenbiker
Dabei seit
30. August 2011
Punkte Reaktionen
83
Ort
Südtirol (Meraner Gegend)
naja luft als Federmedium wird halt sehr Progressiv also denke ich mal das es sich sehr unkritisch anhört. Ein 4 Meter Drop ins quasi flache Gelände braucht einfach auch viel Federweg.

Wenn es keinen Durchschlag gab ist es ganz gut eingestellt. Notfalls mal an der Druckstufe arbeiten (zu drehen)
Warum macht man einen 4m drop ins flache? Das hat ja überhaupt keinen sinn, tut radl und fahrer nicht gut. Die gabel auf trail/dh UND für drops ins flat einzustellen geht einfach mal nicht. Entweder das eine oder das andere. Drops über 2m ins flache würd ich generell vermeiden. Wenns höher wird mit angemessener landung reicht die traileinstellung an der gabel allemal.
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
223
Ort
da wo draußen is
Ist es normal das Dorado Gefühlt rauher läuft als ein DHX X2 Dämpfer?
Habe das Problem, dass mein Dämpfer 450er Feder um einiges weicher geht als die Gabel.
Muss man damit leben und ist mal wieder ein Service ran. Der aber erst statt fand.

Schöne Grüße :winken:
 
Dabei seit
7. August 2006
Punkte Reaktionen
229
Ort
Nürnberg
Ist es normal das Dorado Gefühlt rauher läuft als ein DHX X2 Dämpfer?
Habe das Problem, dass mein Dämpfer 450er Feder um einiges weicher geht als die Gabel.
Muss man damit leben und ist mal wieder ein Service ran. Der aber erst statt fand.

Schöne Grüße :winken:

Naja je nach Rahmen wird der Dämpfer ja über ein Hebelgesetzt angesteuert. Und da fallen die Reibungen im Dämpfer nicht so sehr auf.
Was man machen kann ist die Schrauben der Brücken lösen und mal den Lenker hin und her Wackeln damit sich mögliche Verspannungen lösen.
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Kann ich so nur bestätigen!
Ich habe in meiner Dorado jetzt mittlerweile das dritte Paar Brücken verbaut, da ich mich durchschnittlich 1x im Jahr ordentlich abfliegen tuhe und mir so die Brücken verziehen:ka:
Sobald diese nur leicht verzogen sind, merkt man ein erhöhtes Lsbrechmoment, da einfach Spannungen da sind, die da nicht hingehören.
Bei den nächsten verzogenen Brücken werde ich anfangen diese selber zu Fräsen, da mir das auf Dauer doch etwas teuer wird (150-200Euro) für oben+unten.

Wie Reitermaniac schon sagte hat der Rahmen ein gewisses Übersetzungsverhältnis.
Dazu arbeitet ein Dämpfer sogut wie nur auf axiale Beanspruchung. Dadurch entstehen fast keine radialen Kräfte auf die Kolbenstange. Die einzigen radialen Kräfte entstehen nur zur Führung der Kolbenstange in der Gleitbuchse und diese kann man wohl vernachlässigen. Je nach Zustand der Dämpferbuchsen sind diese größer oder auch kleiner.

Da Gabeln nicht vertikal, sondern in einem bestimmten Winkel arbeiten (Lenkwinkel) entstehen so radiale Kräfte, welche von den Gleitbuchsen aufgenommen werden. Je flacher der Lenkwinkel, desto größer die Kräfte/Reibung und so auch das Losbrechmoment-->Theoretisch. Dazu kommt noch die Durchbiegung der Rohre, welche die Reibung in den Buchsen nochmal erhöht.
Das Gesamtpaket nehme man nun mal 2, da zwei Rohre.
Brücken lösen und entspannen kann manchmal aber Abhilfe schaffen:)

Falls ich falsch liegen sollte bitte korrigieren:)

Gruß Maxim:)
 
Dabei seit
7. August 2006
Punkte Reaktionen
229
Ort
Nürnberg
Kann ich so nur bestätigen!
Ich habe in meiner Dorado jetzt mittlerweile das dritte Paar Brücken verbaut, da ich mich durchschnittlich 1x im Jahr ordentlich abfliegen tuhe und mir so die Brücken verziehen:ka:
Sobald diese nur leicht verzogen sind, merkt man ein erhöhtes Lsbrechmoment, da einfach Spannungen da sind, die da nicht hingehören.
Bei den nächsten verzogenen Brücken werde ich anfangen diese selber zu Fräsen, da mir das auf Dauer doch etwas teuer wird (150-200Euro) für oben+unten.

Wie Reitermaniac schon sagte hat der Rahmen ein gewisses Übersetzungsverhältnis.
Dazu arbeitet ein Dämpfer sogut wie nur auf axiale Beanspruchung. Dadurch entstehen fast keine radialen Kräfte auf die Kolbenstange. Die einzigen radialen Kräfte entstehen nur zur Führung der Kolbenstange in der Gleitbuchse und diese kann man wohl vernachlässigen. Je nach Zustand der Dämpferbuchsen sind diese größer oder auch kleiner.

Da Gabeln nicht vertikal, sondern in einem bestimmten Winkel arbeiten (Lenkwinkel) entstehen so radiale Kräfte, welche von den Gleitbuchsen aufgenommen werden. Je flacher der Lenkwinkel, desto größer die Kräfte/Reibung und so auch das Losbrechmoment-->Theoretisch. Dazu kommt noch die Durchbiegung der Rohre, welche die Reibung in den Buchsen nochmal erhöht.
Das Gesamtpaket nehme man nun mal 2, da zwei Rohre.
Brücken lösen und entspannen kann manchmal aber Abhilfe schaffen:)

Falls ich falsch liegen sollte bitte korrigieren:)

Gruß Maxim:)

Seh ich genauso. Leider kann man zumindest Dämpferseitig kein dickeres Getriebeöl verwenden, sondern ist auf das Dämpfungsöl angewiesen. Luftseitig könnte man da tatsächlich mal anderes Öl rein werfen.
Ansonsten ist das auch nur ein Parkplatzproblem.... Am Trail merkt man kaum was davon.
 

Bloodhound

Gravity junkie
Dabei seit
5. April 2006
Punkte Reaktionen
223
Ort
da wo draußen is
Danke für euer tolles Feedback.
Ich werde die Brücken mal lösen Bzw. das mal im Auge behalten.
Hoffe mal das die Pro-Brücken nicht so anfällig aufs Verbiegen sind.
 
Dabei seit
12. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Göppingen
Also ich bezweifel, dass die Pro-Brücken standfester sind:rolleyes: Habe bei mir schon das dritte Paar drin:/
Hätte sogar vermutet, dass die Expert Brücken Stabiler sind, da diese nicht hohlgeschmiedet sind, oder?:confused: Weiß jemand mehr?:confused:

Fahre meine Dorado bei 95-100kg angezogen mit 5.5 Bar/82PSI und bin bei guten 20% SAG.
Allerdings fahre ich in den Rohren etwas mehr ÖL für mehr Endprogressivität.
Fahre aber im allgemeinen eher straff, weshalb ich vielleicht ein schlechter Anhaltspunkt bin.

Gruß:hüpf:
 
Oben Unten