Sinnvoller Umbau an meinem Fully?

Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo,

ich wollt euch mal fragen, ob folgender Umbau Sinn macht (Gewicht, Geometrie, Fahrprofil, etc.)

Hab ein Merida Big Ninety Nine Lite XT (17", 29er) mit ner Manitou Marvel Comp 120mm und so dünnen 19mm Mavic Crossride Felgen. (Vorne Schnellspanner, hinten Steckachse)

Würde die genannten Teile gerne durch eine Rock Shox Sektor RL Debon Air 150mm und einen Satz Crossmax Reifen mit vorne Boost Steckachse und hinten normal Steckachse ersetzen.

Einfach weil die Teile alle nicht allzu teuer sind, ich vorne gerne ein wenig mehr Federung hätte und meine geliebten 2,4" nicht wirklich optimal auf 19mm Felgen passen und ich so auch gleich mit auf Tubeless umrüsten könnte.

Fahrprofil: langen Forststraßen bergauf (Anfahrt zu den Trails), viel Single Trails im Wald und ab und zu Bike-Park bisschen Flowtrails oder Freeride. Einmal im Jahr eventuell ne längere Tour (Alpenüberquerung etc.)


Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
äh
welches modelljahr ist denn dein rad?
ich würde an der front maximal auf 140mm gehen. Das flacht den lenkwinkel um 1 grad ab. Damit haben die meisten rahmen auch kein problem.

Meinst du crossmax felgen?
äh ja klar, Crossmax Felgen (25mm).

Ok, dann setz ich mir mal 140mm als Grenze.

Die Kombination vorne Boost, hinten normal sollte kein Problem darstellen, oder?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.716
Boost 110x15 vorne und hinten 142x12 ist kein Problem.
140 ist zu viel!!
Dein Bike wäre mit 120mm vorne (wenns stimmt) mehr als ausgereizt. Der Rahmen ist für 100mm freigegeben.
 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Sollte die 2014er Version sein.

Ich bin jetzt grad selber unsicher geworden was die Federung vorne angeht, da ich das Rad gebraucht gekauft habe, derjenige hat aber definitiv nichts dran rumgebastelt, das kam so vom Händler.

Hab mich auf diese kleine 120mm Angabe auf der Gabel selbst verlassen.

Wenn das jetzt natürlich nur ne 100mm ist, ändert das so einiges^^
 

Anhänge

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.716
Miss nach, da sind oft mehrere Luftdrucktabellen je nach Federweg drauf mit verschiedenen Druckempfehlungen.
Wenn du 100mm hast, kannst du die gabel evtl sogar auf 120 spacern.
Das Ninety Nine hatte immer 100mm vorne und hinten.
Das Tour/Trail mit 120mm heißt One Twenty.

Du musst auch beachten, wenn du 2,4er Reifen willst und 2,5cm Felgen, dass der Reifen dann deutlich breiter wird.
Passt das so überhaupt hinten rein?
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
776
das 2014er cf xt edition kam zumindest original mit 120mm an der front. Ich kenne den rahmen nicht und hatte daher nicht die info das es sich eigentlich um einen 100 fahrwerk handelt. Sorry für die falschinformation. In dem fall ist dann natürlich mit 120mm schon alles ausgereizt wie @Basti138 schon richtig schrieb.
google mal nach reifenbreiten datenbank. Da kannst mal gucken ob deine reifen dabei sind und wie breit die auf unterschiedlich weiten felgen bauen.
 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Ich hab das jetzt mal grob am Standrohr gemessen, scheinen tatsächlich nur 100mm zu sein. Hab sie maximal 95mm reinbekommen, bei 120mm wäre das Rohr auch arg am Limit, ist vielleicht 123mm lang bis es an den Kunststoff stößt. Kein Wunder, dass mir mehr Federeeg wünsche.

Wo kann man das nachlesen, dass der Rahmen nur bis 100mm freigegeben ist?

Wären 120mm dann aber schon noch gerade so ok, ohne dass der Rahmen Schaden nimmt oder was auch immer da die kritischen Auswirkungen sind?

Zu den Reifen, das könnte tatsächlich eng werden. 2,4 auf 19mm schon nur ca. 5mm jeweils zu den Streben. Wie eng darf das sein, ohne dass es zb. in Kurven schleift?


Ärgerlich... so ein tolles Rad und doch irgendwie so begrenzt alles ;-) Gut, dass ich hier nochmal nachfrage, bevor das mal wieder eine schmerzliche Trial-and-Error Bastelei geworden wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.716
2014er cf xt edition kam zumindest original mit 120mm
@Habitat84
Du hast recht!
Da gabs glaub ich zwei XT editionen, eine günstige mit Alu?

Der Federweg ist immer sehr eng bemessen, wenns gemessene 115mm sind, ists eher ne 120mm Gabel.
Durchschlagschutz ist meistens miteingerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Dann isses tatsächlich nur wie fürs Lite auch vorgesehen ne 100mm Marvel, die verbaute Gabel bei der 120mm cf Version ist eine Fox.

Der Rahmen sieht was die Geometrie angeht identisch aus, mal abgesehen davon, dass es kein Carbon ist. Also sollten 120mm schon noch gehen denk ich mal. Wo kann ich das nachlesen, dass der eigentlich nur für 100mm freigegeben ist?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
3.555
Standort
Hamburg
Ob was freigegeben ist tät mich persönlich nicht so interessieren, auch glaube ich nicht daß Dir die Fuhre mit ner längeren Federgabel auseinanderbricht.

Aber es wird sich vermutlich mit 150mm vorne beschissen fahren.
Wieso?
Weil durch die deutlich größere Einbauhöhe der Gabel der Rahmen recht stark nach hinten gedreht wird. Die Fuhre hat dann nen recht flachen Sitzwinkel, eventuell ist das Cockpit so hoch, daß Du zu wenig Druck auf den Lenker bekommst, etc. etc.

Bau die Gabel auf 120mm um und schau mal ob Dir das was taugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.716
Wenn du Sicherheit willst, frag bei Merida/Centurion nach.

Manitougabeln sind recht einfach aufgebaut und man kann sie meistens spacern.
Frag mal im Manitou Unterforum.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.716
Hier ist es zu finden Seite 30/31

 
Dabei seit
1. Dezember 2019
Punkte für Reaktionen
2
Da es meine erste Gabel mit Steckachse ist: Braucht man hierfür noch einen Adapter oder irgendwas, weil die Ausfräsung and er Federgabel so viel größer ist, wie die Nabe? Oder ist das normal, bzw. passt so?
 

Anhänge

Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
776
Für manche naben gibt es sogenannte torque caps. Die stützen sich dann großflächiger ab und sollen so die steifigkeit der gabel erhöhen. Du kannst das aber auch problemlos so fahren wie es ist.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.966
Standort
Heidelberg
Da es meine erste Gabel mit Steckachse ist: Braucht man hierfür noch einen Adapter oder irgendwas, weil die Ausfräsung and er Federgabel so viel größer ist, wie die Nabe? Oder ist das normal, bzw. passt so?
Das ist normal.

Es gibt von SRAM Naben mit größeren Flächen (torque caps bzw predictive steering). Fährt aber niemand.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.966
Standort
Heidelberg
Ach haben die das schonwieder beerdigt? :lol:
Schon lange...nach dem ersten Modelljahr hat keiner mehr (außer Bulls) die Dinger als OEM verbaut und ein Aftermarket hat nie existiert.

Wer will auch eine XC-Gabel, die schwerer, teurer, komplizierter und weniger verwindungssteif ist wie die Konkurrenz, dazu noch eine spezielle Nabe benötigt und als Bonus das Austauschen des Vorderrads erschwert?
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
776
Schon lange...nach dem ersten Modelljahr hat keiner mehr (außer Bulls) die Dinger als OEM verbaut und ein Aftermarket hat nie existiert.

Wer will auch eine XC-Gabel, die schwerer, teurer, komplizierter und weniger verwindungssteif ist wie die Konkurrenz, dazu noch eine spezielle Nabe benötigt und als Bonus das Austauschen des Vorderrads erschwert?
Hab ich gar nicht mitbekommen, war für mich allerdings auch nie interessant. Die gründe hast du ja schon aufgezählt. Ich wüsste auch nicht das ich das ding mal in freier wildbahn gesehen hätte.
Besten Dank für die info :daumen:
 
Oben