Smartphone Halterung mit dem Garmin Mount - so gehts!

Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
Hallo Allerseits,

weil mich nun schon einige Nachfragen erreicht haben, dachte ich mir es sei ganz sinnvoll, alles mal in einen extra Thread mit ein paar Bildern zu packen.

Das Grundproblem

Einerseits sind viele mit ihrem Garmin unzufrieden und hätten lieber ein Smartphone am Bike (Pro&Contra Diskussionen bitte nicht hier), andrerseits ist der Garmin Mount das derzeit mit Abstand universellste Halterungssystem am Markt. Nur hier gibt es vom Lenker- und Vorbau bis hin zum Flaschenhalter und Triathlon Aufsatz die passende Halterung für jede Gelegenheit.

Warum also nicht das beste aus beiden Welten kombinieren?

---

Smartphone

Das nur am Rande.

Ich bin ich beim Samsung Galaxy A3 (2017) fündig geworden. Es ist günstig, kompakt (4.7"), hell und ausdauernd, hat alle Sensoren, die man sich so wünscht (Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Barometer, ANT+) und ist Wasser- und Staub Dicht nach IP68.

Testbericht:

https://www.notebookcheck.com/Test-Samsung-Galaxy-A3-2017-Smartphone.207060.0.html

Hier hatte ich schonmal was darüber geschrieben:

https://www.mtb-news.de/forum/t/bes...tdoor-smartphone.864797/page-16#post-15264863

---

Wie gehts?

Das ganze ist keine Hexerei, simpel und kann mit minimalen Zeitaufwand gemacht werden.

Ihr braucht:

1. Ein stabiles HARDCASE das euer Phone zuverlässig hält (in meinem Fall ein Dual Layer Case von BEZ / Amazon)
2. Garmin Universal Mount (gibt es meines Wissens nur in Asien) oder den SRAM Quickview Adpater (bei dem ihr die nicht benötigte Seite abschleift)
3. Den richtigen Klebstoff
4. Eine passende Garmin Halterung

Sieht so aus:

ibop3rnf.jpg




Der Kern des ganzen ist es, eine wirklich haltbare Verbindung zwischen dem Universal Mount und dem Hardcase herzustellen.


Ich hab mich hier für die Variante "Kunststoffschweissen mit Klebstoff" entschieden, weil ich den Kleber schon hatte und von den Ergebnissen bisher sehr angetan bin (eine ähnliche Lösung habe ich seit ca. 2 Jahren ohne Probleme in Verwendung). Hört dem lustigen Mann mal zu, der erklärt das ganz gut:







Andere schwören auf JB Weld und es gibt sicher noch andere geeignete Techniken.


Geklebt:

4un7y3iw.jpg




Mit Granulat Aufgefüllt und "verschweißt":


izgolab5.jpg




Im Prinzip seit ihr jetzt schon fertig und könnt jetzt noch beliebigen "Finishing" Aufwand betreiben. Ich bin da eher von der pragmatischen Sorte. Ich hab das Granulat + Hardcase grob abgeschliffen und mit Flüssiggummi (weil ich es noch hatte) überzogen. Passt für mich. Eurer Fantasie sind da aber keine Grenzen gesetzt und es geht sicher noch viel schöner...


qfcd7oam.jpg



Zusammen mit der Garmin Halterung ergibt das dann eine flache, dezente Halterung. Beim MTB am Vorbau und am Rennrad am Lenker. Hier gibt es wie gesagt zig Varianten.

tr4ptely.jpg



8hhyzlb5.jpg




So, das war es auch schon. Hoffe das hat dem einem oder anderem geholfen. Viel Spaß beim Nachbauen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.570
Mir ist nicht klar warum ich nach dem Kleben noch etwas verändern sollte. Das Klebeergebnis sieht super professionell aus. Mit dem Granulat auffüllen und dem Kunststoffspray sieht es unschöner aus.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
Mir ist nicht klar warum ich nach dem Kleben noch etwas verändern sollte. Das Klebeergebnis sieht super professionell aus. Mit dem Granulat auffüllen und dem Kunststoffspray sieht es unschöner aus.

Stimmt. Sieht unschöner aus - aber ich gehe davon aus, dass die Verbindung mit dem Granulat zusätzliche Stabilität schafft. Ich hab das so vor zwei Jahren schon mit einer anderen Halterung gemacht, hatte keinerlei Probleme damit und habe es dementsprechend auch mit dem Garmin Mount wieder so gemacht. Ich dachte etwas "seitliche" Stabilität schadet sicher nicht bei einer Halterung, die eingedreht wird.

Wenn Du Erfahrungen zu einer anderen Klebe Methode hast, nur her damit. Einfacher ist ja immer gut ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Januar 2005
Punkte Reaktionen
145
Ich hätte eher eine POM Adapterplatte mit M4 Gewinden erstellt ( oder mit Ensat Gewindeeinsätzen ),
Die beiden anderen Teile dann mit Senkschrauben auf diese montieren.
Aber auch nur, weil ich "Zugang" dazu habe.
 
Dabei seit
20. September 2004
Punkte Reaktionen
51
Mir ist nicht klar warum ich nach dem Kleben noch etwas verändern sollte. Das Klebeergebnis sieht super professionell aus. Mit dem Granulat auffüllen und dem Kunststoffspray sieht es unschöner aus.

Vorsicht! Um Missverständnisse zu vermeiden: Das Kleben kann nicht (allein) mit dem auf dem Garmin Quarterlock bereits befindlichen Klebestreifen erfolgen. Das hält nämlich nicht. Hab ich ausprobiert. Auf den "Ztto" gelabelten Verschlüssen steht sogar drauf, dass es nur direkt auf Metall halten soll. Und selbst das möchte ich bezweifeln.

In einem zweiten Schritt habe ich dann die Klebefolie mit dem Messer abgezogen und den Verschluss sowie die Hülle mit Sandpapier angeschliffen. Als Kleber kam bei mir Uhu Acrylit zum Einsatz. Den kann ich deshalb sehr empfehlen, weil der im Gegensatz zu bspw. Uhu 300 Endfest spaltüberbrückend wirkt und der Verschluss unter der Folie keineswegs plan ist. Das vollständig auszugleichen müsste man sogar ziemlich viel abnehmen. Außerdem ist die nominelle Festigkeit ohne zu tapern höher, und TPU lässt sich schlecht tapern, selbst wenn man grundsätzlich die Möglichkeit dazu hätte.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
Kann dem von @Tristero gesagtem nur zustimmen. Bei obigen Bild von mir wurde das Klebepad von mir schon abgenommen und mit meinem Kleber (ohne Granulat) verklebt. Nur auf die Wirkung des Klebepads würde ich mich keinesfalls verlassen!
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
703
Danke für den Beitrag und die Anleitung. Sieht gut aus und ich werde versuchen das mal nach zu bauen. :daumen:
Allerdings: Wo bekommt man diesen Garmin-Mount fürs Steuerrohr?

Nachtrag: Noch etwas, lässt du das Smartphone auf der Abfahrt am Lenker?
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
Allerdings: Wo bekommt man diesen Garmin-Mount fürs Steuerrohr?

Sowohl in Deutschland als auch in Asien (Aliexpress etc...):

https://www.amazon.de/gp/product/B01M66KDMC/ref=oh_aui_detailpage_o05_s01?ie=UTF8&psc=1

Nachtrag: Noch etwas, lässt du das Smartphone auf der Abfahrt am Lenker?

Ja, ich lasse den permanent am Rad, fahr allerdings auch nichts "schlimmes". Aber ich denke der Garmin Mount ist da ja soweit ziemlich erprobt.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte Reaktionen
703
Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
@Whip Achso - nein. Dank dem Dual Layer sitzt das Phone sehr straff. Es ist eher ein wenig zu fummelig, es da wieder raus zu bekommen. Da hätte ich keine Bedenken.
 
Dabei seit
20. September 2004
Punkte Reaktionen
51
Möchte eine nicht ganz so schöne Erfahrung teilen: Habe momentan zwei verschiedene dieser Halterungen im Testbetrieb. Die Erste ist ""Portsys" gelabelt, die Zweite "Ztto" oder "Zitto".

1. https://de.aliexpress.com/item/Newe...le-Cushion-ring-road-Bicycle/32796241101.html

2. https://de.aliexpress.com/item/Bike...dde4-488c-809a-41117ea8f54a&priceBeautifyAB=0

Bei der "Portsys" machte das Plastik von Anfang an optisch einen etwas besseren Eindruck, wirkt irgendwie texturierter und insgesamt wertiger, weniger hartplastikartig. Leider rastete die nicht so spielfrei ein wie die "Ztto", sondern eher wie ein SPD-SL Pedal mit gelben Platten. D.h. es besteht bis zum Auslösewiderstand etwas Seitenfreiheit, die mittels einer geringen, aber eben nicht völlig ohne Krafteinwirkung genossen werden kann. Wer das Gefühl kennt, weiß was ich meine. Beim Fahren verdreht sich das Handy nicht deshalb, zumal die Erschütterungen ja auch idR nicht lateral erfolgen. Allerdings kann es vorkommen, dass sich das Gerät durch drücken der seitlichen Tasten etwas verdreht und neu ausgerichtet werden muss. Vorteil ist natürlich, dass die Halterung nicht exakt geradeaus zeigen muss, um das Gerät dementsprechend ausrichten zu können. Trotzdem erscheint mir das eher als Nachteil.

Die "Ztto" hat dieses Probelm nicht und gefiel mir deswegen bis gestern etwas besser. Bis gestern, weil mir da unvermittelt eine Haltenase abgebrochen ist. Habe es bemerkt, weil das Gerät anfing in der Halterung zu zittern. Lag also nicht gleich auf der Straße.

Das betreffende Handy wiegt übrigens 184g, das andere ist ähnlich schwer. Hoffe, diese Info hilft dem ein oder anderen bei der Entscheidungsfindung.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.007
Möchte eine nicht ganz so schöne Erfahrung teilen: Habe momentan zwei verschiedene dieser Halterungen im Testbetrieb. Die Erste ist ""Portsys" gelabelt, die Zweite "Ztto" oder "Zitto".

1. https://de.aliexpress.com/item/Newe...le-Cushion-ring-road-Bicycle/32796241101.html

2. https://de.aliexpress.com/item/Bike...dde4-488c-809a-41117ea8f54a&priceBeautifyAB=0

Bei der "Portsys" machte das Plastik von Anfang an optisch einen etwas besseren Eindruck, wirkt irgendwie texturierter und insgesamt wertiger, weniger hartplastikartig. Leider rastete die nicht so spielfrei ein wie die "Ztto", sondern eher wie ein SPD-SL Pedal mit gelben Platten. D.h. es besteht bis zum Auslösewiderstand etwas Seitenfreiheit, die mittels einer geringen, aber eben nicht völlig ohne Krafteinwirkung genossen werden kann. Wer das Gefühl kennt, weiß was ich meine. Beim Fahren verdreht sich das Handy nicht deshalb, zumal die Erschütterungen ja auch idR nicht lateral erfolgen. Allerdings kann es vorkommen, dass sich das Gerät durch drücken der seitlichen Tasten etwas verdreht und neu ausgerichtet werden muss. Vorteil ist natürlich, dass die Halterung nicht exakt geradeaus zeigen muss, um das Gerät dementsprechend ausrichten zu können. Trotzdem erscheint mir das eher als Nachteil.

Die "Ztto" hat dieses Probelm nicht und gefiel mir deswegen bis gestern etwas besser. Bis gestern, weil mir da unvermittelt eine Haltenase abgebrochen ist. Habe es bemerkt, weil das Gerät anfing in der Halterung zu zittern. Lag also nicht gleich auf der Straße.

Das betreffende Handy wiegt übrigens 184g, das andere ist ähnlich schwer. Hoffe, diese Info hilft dem ein oder anderen bei der Entscheidungsfindung.
Mit welcher Halterung hast du kombiniert?
 
Dabei seit
20. September 2004
Punkte Reaktionen
51
Dabei seit
10. April 2002
Punkte Reaktionen
368
Ort
Hamburg
Gibt's inzwischen was Neues?:)

Also ich fahre das "original" seit Mai im Alltag, Training und auf Reisen. Ist seit einigen 1000km problemlos. Hat ne Dänemark Umrundung mit viel Sand und Staub und Salz usw... hinter sich - keine Probleme soweit. Sollte sich noch irgendetwas negatives in den nächsten Jahren ereignen, gebe ich natürlich bescheid.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.007
Also ich fahre das "original" seit Mai im Alltag, Training und auf Reisen. Ist seit einigen 1000km problemlos. Hat ne Dänemark Umrundung mit viel Sand und Staub und Salz usw... hinter sich - keine Probleme soweit. Sollte sich noch irgendetwas negatives in den nächsten Jahren ereignen, gebe ich natürlich bescheid.
Meins ist nach zweimal Benutzen abgebrochen :i2:
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.007
Die hat gehalten ,das stimmt :D
Wobei ich da nix gemacht/geklebt habe, hab die 3m Folie draufgelassen, und das Smartphone mit Rückenplatte für 24h in den Schraubstock gespannt :i2:

Dennoch werde ich das mit dem Kleben nochmal probieren, da mir die Nachfolgerhalterung auch abgefetzt ist aufm Trail....
 
Oben