Solo Tour | Einkaufen und Diebstahlschutz

Dabei seit
19. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hi,

Ich möchte im Winter eine SOlo Tour machen.

Wie handelt Ihr das wenn Ihr mal einkaufen müsst und wie schützt Ihr euer Fahrrad / Klamotten vor Diebstahl, auch auf einem Campingplatz?


Viele Grüße, Sebastian.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.580
Standort
Köln
Beim einkaufen

56341_1200_60_web-black_a_abus_360.jpg


Auf dem Campingplatz hoffe ich auf das Gute im Menschen, hast ja keine andere Wahl, wenn du mit dem Zweirad unterwegs bist.
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
50
Standort
Osttirol
Evt. gibts am campingplatz beim platzbesitzer eine aufbewahrmöglichkeit... ?
oder beim naheliegenden gasthaus, dass sie dir inzwischen bestimmte (wert)sachen aufbewahren?

Schließfächer o.ä. wird wohl eher selten in der nähe sein... außer du bist z.Bsp. nahe an einem Bahnhof...
 
Dabei seit
19. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Gute Ideen soundfreak. Mal schauen was sich vor Ort so ergibt. Aber ja, ich bin da ein wenig paranoid und es bleibt mir nichts übrig als zu Vertrauen. :)

@Robert-Ammersee : Die 16 Tage Vorschau gibt mir noch 15-20 für Anfang November aus. Bis zum Gefrierpunkt bin ich komfortabel ausgerüstet und wenn mir das doch zu kalt wird, nehm ich die Bahn zurück :D
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte für Reaktionen
50
Standort
Duisburg Ruhrort
Nachts: abgelegene Orte fürs Camp aufsuchen, Zelt ggf. teilweise über dem liegenden Rad aufbauen und/oder mit dünnem Seilschloss gegen wegschieben sichern.
Tags: im (Rad-)Laden fragen, ob es kurz in der Werkstatt oder dem Lager stehen kann.
Einen 100%Schutz gibt es aber nicht.
 
Dabei seit
19. September 2019
Punkte für Reaktionen
2
Auch eine sehr gute Idee 3w4.

@Robert-Ammersee : Im Sauerland :D Mit einer NeoLite Iso mit R 3,2, einem Grüzibag SubZero. Zur Not noch Merino Unterwäsche, ein Inlet, Ein Grid Fleece.
 
Dabei seit
24. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Südschwarzwald
Auf unseren Alpen-X hatten wir immer sehr leichte Kabelschlösser (200-300g) dabei. Bekommt man zwar mit einem Seitenschneider auf, aber zumindest hilfts gegen Gelegenheitsdiebe.
 
Dabei seit
19. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
3
@Sebastiaan2
ich bin fast ausschliesslich auf solo auf den längeren Touren unterwegs.
Auf ein Schloss würde ich aber auf gar keinen Fall verzichten.
Jeder kurze Kaffee, jeder Einkauf usw usw wird zum Problem.
Das macht die ganze Geschichte sehr unentspannt, wenn
du immer mit einem Auge oder einem Gedanken bei deinem Bike bist.
( geht zumindest mir so ) und das muss auf so einer Tour nicht sein.

Ein Schloss am Rahmen macht den Bock nicht fett 😀😀

Viel Spaß und gutes Wetter bei der Tour !


baraber
 

WWWWW

rad-am-see.de
Dabei seit
26. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
98
Immer mit Schloss :) Bei einem Kaffeestopp nehm ich manchmal die Steckachse raus und schalte in einem ganz hohen Gang. Oder Helm zwischen Speichen und Rahmen festmachen. So kommt ein Dieb nicht ganz so schnell weg. Aber zum Einkaufen wenn du länger weg bist definitv Schloss und auch auf dem Campingplatz. Manchmal gibt es auf Plätzen einen abgeschlossenen Raum für Fahrräder, hab ich im Vinschgau schon erlebt ^^
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte für Reaktionen
121
Standort
Mülheim
Kette vorne runter nehmen hielft auch gegen schnelles wegfahren, ersetzt aber kein Schloss.
Ich habe immer ein Abus Zahlenschloss im Rucksack dabei, bekommt man warscheinlich mit einen Seitenschneider durch, aber die Profies haben warscheinlich eh auch Profiewerkzeug dabei, da hielft nur beim Bike bleiben, aber für gelegenheits Diebe reicht es.

MfG pseudosportler
 
Oben