Sour Purple Haze/Clueless - Informationen, Meinungen und Bilder

Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
833
So hier nochmal Bilder von der heutigen Testfahrt... auch wenn meine Kondition im Arsch ist war es echt maga, das Teil fährt sich so geil.
Ist schon auch cool die Farbe. Macht irgendwie gute Laune! Sag mal, hast du einen Tipp für die ollen Leitungsstopfen aus Gummi. Wie man die am besten reinkriegt? Ich ziehe bei meinem Clueless heute Abend die Kabellage ein und vor diesen Dingern grauts mir schon. War bei meinem Santa Cruz aber nicht anders.
 

Das Brot

Kein Gebrösel
Dabei seit
29. April 2003
Punkte Reaktionen
182
Ort
Pfullingen
Ist schon auch cool die Farbe. Macht irgendwie gute Laune! Sag mal, hast du einen Tipp für die ollen Leitungsstopfen aus Gummi. Wie man die am besten reinkriegt? Ich ziehe bei meinem Clueless heute Abend die Kabellage ein und vor diesen Dingern grauts mir schon. War bei meinem Santa Cruz aber nicht anders.
Sorry ... ich muss gestehen dass ich diesen Part meinen Kumpel hab machen lassen weil ich noch nie STIs und Shimanobremsen verbaut habe. Er hat dazu das Rad mit genommen. Er meinte nur die Montage war ein sch... wie er es aber gelöst hat hat er nicht gesagt.
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
1.053
Die mit einer Leitung oder ohne Leitung gehen noch einigermaßen. Die doppelten sind fies, weil sie sich viel weniger Drücken lassen. Bei mir half bei den doppelten nur ein Schlitzschraubenzieher, ein kleiner Inbus, viel Kraft von oben und Geduld.

Fang am besten mit den Stopfen ohne Leitung an, damit du ein Gefühl dafür bekommst. Ich habe bei einem Stopfen auch etwas Seife genutzt, weil das bei Tubelessreifen immer gut klappt. Ist aber wahrscheinlich nicht so gut für den Stahl.

Bei Stopfen mit zwei Leitungen hat es bei mir geholfen, beim Eindrücken den Winkel zu variieren, mit dem die Leitungen in den Rahmen laufen.

Mein Rad mit Rahmengröße S und 650B LRS bringt ziemlich genau 10kg auf die Waage (inkl. Flaschenhalter, Garminmount und üppig Tubelessmilch). Das ist deutlich leichter als ich erwartet hatte.
 
Dabei seit
27. November 2006
Punkte Reaktionen
381
Zwei Dinge sind mir noch aufgefallen, die ich nicht ganz ideal finde:
Die Steckachsen vorne und hinten werden von unterschiedlichen Seiten eingeschraubt. Die hintere dabei von Seite des Schaltwerks aus, wodurch der mitgelieferte Schlüssel nicht richtig funktioniert. Ich hatte zwar nicht vor den mitgelieferten Schlüssel zu nutzen, bevorzuge hier aber trotzdem die Steckachsen beide von links einzuschrauben.

Uff, das ist ja etwas ungut mit der Steckachse am HR. Macht's auch nicht einfacher eine Kupplung für einen Anhänger zu installieren bzw. kann dann mit dem Schaltwerk eng werden.
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
1.053
Ich habe jetzt fünf Stunden gebastelt. Ich muss sagen, dass ich mir von SRAM mehr erhofft hätte. Der Aufbau meines Bombtrack mit Shimano hat deutlich mehr Spaß gemacht bzw. war viel einfacher. Beim SOUR ist der obere Ring des Gabelexpanders rund und die Mechanik extrem schwergängig. Damit ich überhaupt eine Klemmwirkung erzielen konnte und ihn nicht nur im Gabelschaft gedreht habe, musste ich mit einer Zange gegenhalten. Beim Expander des Bombtrack ging das ohne Zange, wobei dieser auch nicht ganz rund ist sondern zwei parallele Seiten hat, wodurch prinzipiell die Möglichkeit besteht mit einem Maulschlüssel gegenzuhalten. Langfristig werde ich den Expander wohl austauschen.

Der Rest meiner Erfahrung hat zwar nichts direkt mit SOUR sondern nur mit SRAM zu tun, aber ich berichte trotzdem mal.

Ich finde das Kürzen der Bremsleitung am STI besser als am Bremssattel. Die SRAM Bremssättel und Leitungsanschlüsse sind sehr ausladend im Vergleich zu den GRX. Unten aus der Gabel raus in Richtung Bremssattel ist die Bremsleitung jetzt recht stark gebogen. Die Leitungsanschlüsse der GRX Bremssättel sind im Vergleich dazu viel kleiner. Außerdem lässt sich die obere (original) Schraube am vorderen Force-Bremssattel bei 160mm Bremsscheiben nicht gerade in das Langloch einführen, weil der Bremssattel im Weg ist. Wer konstruiert das?

Bei Shimano sind die Schrauben der Bremssättel zusätzlich gesichert. Das habe ich bisher nicht benötigt, vermittelt mir persönlich aber etwas mehr Sicherheit. Die Sicherung der Halteschraube der Bremsbeläge lässt sich auch bei Shimano leichter handhaben.

Ich hatte ja vorher schon erfahren, dass das Bremsen entlüften mit DOT eine Sauerei ist, war dann aber doch sehr überrascht, wie viel Sauerei es ist. Wenn man den hinteren Bremssattel nicht ausbaut, ist ein Auslaufen vorprogrammiert. Bei Shimano ist der Entlüftungsnippel einfach geschickter gelöst. Mit dem Ergebnis bin ich nicht ganz zufrieden, vielleicht werde ich das in ein paar Wochen wiederholen.

Morgen gibt es Bilder vom fertigen Rad, falls ich bei Tageslicht Feierabend machen kann. Ich bin sehr gespannt auf die erste Ausfahrt. Habt ihr Rahmenschutzfolie genutzt?
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
833
Damit ich überhaupt eine Klemmwirkung erzielen konnte und ihn nicht nur im Gabelschaft gedreht habe, musste ich mit einer Zange gegenhalten. (...) Langfristig werde ich den Expander wohl austauschen.
Yep, das ist mir auch negativ aufgefallen. Aber kurz mit einem Zangenschlüssel gegengehalten und Problem gelöst. Sobald der Expander greift, gehts ja ohne. Nur warum jetzt Austauschen? Musst du doch so gut wie nie wieder dran!?

Im Forum hat noch jemand darauf hingewiesen, dass die Hinterradachse von der Seite des Schaltwerks aus reingeschraubt wird, was Probleme bei der Kompatiblität mit Anhängern bringen könnte. Das finde ich auch nicht so schön. Ansonsten bin ich echt happy mit dem Rahmen. Alles sauber gearbeitet, Lackierung tadellos. Bin gespannt wie er sich fährt.
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
1.053
Yep, das ist mir auch negativ aufgefallen. Aber kurz mit einem Zangenschlüssel gegengehalten und Problem gelöst. Sobald der Expander greift, gehts ja ohne. Nur warum jetzt Austauschen? Musst du doch so gut wie nie wieder dran!?

Im Forum hat noch jemand darauf hingewiesen, dass die Hinterradachse von der Seite des Schaltwerks aus reingeschraubt wird, was Probleme bei der Kompatiblität mit Anhängern bringen könnte. Das finde ich auch nicht so schön. Ansonsten bin ich echt happy mit dem Rahmen. Alles sauber gearbeitet, Lackierung tadellos. Bin gespannt wie er sich fährt.
Ich kenne mich. Ich variiere die Spacer gerne während der ersten Fahrten, bis ich die für mich richtige Geometrie gefunden habe. Aktuell hätte ich da Angst, dass sich der Expander dabei doch wieder löst.

Außerdem habe ich den Gabelschaft recht lang gelassen, weil ich im Unterschied zum Bombtrack eventuell noch etwas mehr Stack fahren möchte. Der Expander reicht so nicht ganz bis zur unteren Schraube des Vorbaus. Da würde ich mich auch mit einem etwas längeren Expander sicherer fühlen.
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
833
Ich kenne mich. Ich variiere die Spacer gerne während der ersten Fahrten, bis ich die für mich richtige Geometrie gefunden habe. Aktuell hätte ich da Angst, dass sich der Expander dabei doch wieder löst.

Außerdem habe ich den Gabelschaft recht lang gelassen, weil ich im Unterschied zum Bombtrack eventuell noch etwas mehr Stack fahren möchte. Der Expander reicht so nicht ganz bis zur unteren Schraube des Vorbaus. Da würde ich mich auch mit einem etwas längeren Expander sicherer fühlen.
Danke für die Erklärung. Alles nachvollziehbar. Wobei ich bei meinem CK nur sehr wenig Zug auf die Aheadkappe geben muss, damit der Steuersatz spielfrei wird. Da hätte ich wirklich keine Sorge, dass sich der Expander verdreht oder löst. Und zum Spacer wechseln muss man ja nicht an die Expander-Verschraubung.

Noch mehr Stack (durch Spacer - was ja eigentlich nicht ganz korrekt ausgedrückt ist) finde ich allerdings krass 😅 Hat das Sour nicht ohnehin schon einige cm mehr als dein Bombtrack? Den Punkt kann ich auf jeden Fall nachvollziehen, dachte aber der mitgelieferte Expander wäre schon recht lang. Mir fehlt da die Erfahrung.
 

Das Brot

Kein Gebrösel
Dabei seit
29. April 2003
Punkte Reaktionen
182
Ort
Pfullingen
Ich habe Rahmenschutzfolie verwendet am Unterrohr, Sitzrohr und am Steuerrohr wegen der Leitungen... Kettenstrebe folgt evtl. noch
 
Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
1.053
Danke für die Erklärung. Alles nachvollziehbar. Wobei ich bei meinem CK nur sehr wenig Zug auf die Aheadkappe geben muss, damit der Steuersatz spielfrei wird. Da hätte ich wirklich keine Sorge, dass sich der Expander verdreht oder löst. Und zum Spacer wechseln muss man ja nicht an die Expander-Verschraubung.

Noch mehr Stack (durch Spacer - was ja eigentlich nicht ganz korrekt ausgedrückt ist) finde ich allerdings krass 😅 Hat das Sour nicht ohnehin schon einige cm mehr als dein Bombtrack? Den Punkt kann ich auf jeden Fall nachvollziehen, dachte aber der mitgelieferte Expander wäre schon recht lang. Mir fehlt da die Erfahrung.

Ja, der Purple Haze Rahmen hat etwa 15mm mehr Stack als das Hook EXT-C, wobei das Hook einen höheren Steuersatzdeckel hat. Ich habe aber kleine Rahmen und mit Lenkertasche das Problem, dass die Tasche mit Riemen abgespannt werden muss, damit sie nicht an den Reifen schleift. Ich hoffe, dass da der Umstieg auf 650B und etwas mehr "Stack" hilft. Bevor die Gabel weiter gekürzt wird, probiere ich es einfach mal so. Kürzer geht immer.

Durch das Gespräch ist mir eben folgendes aufgefallen:
DSCF8393.jpg


Die Schweißnähte sehen wirklich gut aus. Aber kommt der Spalt unter dem Steuersatzdeckel nur mir sehr groß vor? Auf den anderen Bildern hier im Forum konnte ich das nicht sehen. Montiert ist alles korrekt nach Acros Anleitung [1]. Ist ja auch kein Hexenwerk mit Zentrierring und Steuersatzdeckel.

[1] https://acros-components.com/media/pdf/b3/92/f6/acros_anleitung_headset_ec_zs_DE.pdf
 

Das Brot

Kein Gebrösel
Dabei seit
29. April 2003
Punkte Reaktionen
182
Ort
Pfullingen
Ja, der Purple Haze Rahmen hat etwa 15mm mehr Stack als das Hook EXT-C, wobei das Hook einen höheren Steuersatzdeckel hat. Ich habe aber kleine Rahmen und mit Lenkertasche das Problem, dass die Tasche mit Riemen abgespannt werden muss, damit sie nicht an den Reifen schleift. Ich hoffe, dass da der Umstieg auf 650B und etwas mehr "Stack" hilft. Bevor die Gabel weiter gekürzt wird, probiere ich es einfach mal so. Kürzer geht immer.

Durch das Gespräch ist mir eben folgendes aufgefallen:
Anhang anzeigen 1230044

Die Schweißnähte sehen wirklich gut aus. Aber kommt der Spalt unter dem Steuersatzdeckel nur mir sehr groß vor? Auf den anderen Bildern hier im Forum konnte ich das nicht sehen. Montiert ist alles korrekt nach Acros Anleitung [1]. Ist ja auch kein Hexenwerk mit Zentrierring und Steuersatzdeckel.

[1] https://acros-components.com/media/pdf/b3/92/f6/acros_anleitung_headset_ec_zs_DE.pdf

Habe den gleichen Spalt. Scheint wohl so zu sein. Hatte einen Experten zur Hand.
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
833
Anhang anzeigen 1230443
Anhang anzeigen 1230444

Anhang anzeigen 1230445
Anhang anzeigen 1230446
Hab grad mein Purple Haze Rahmenset abgeholt - bin wirklich begeistert. Die Farbe (Chameleon Cherry) sieht toll aus, kommt auf den Bildern ohne Sonne leider schlecht rüber. Die Lackierung ist tadellos. Rahmengewicht lt. klappriger Küchenwaage inkl. Steuersatz ca 2490g.
Glückwunsch! Mit den Farben ist echt krass. Das Chameleon Cherry sieht auf deinen Fotos viel dunkler aus. Mein Root Beer kommt auf Fotos auch ganz anders als in echt. Und wenn dann erst die Sonne drauf scheint... 😍

PS: Der Rahmen schreit nach Titanschrauben! (siehe mein Bike)
 
Dabei seit
17. März 2021
Punkte Reaktionen
118
Hier mein Purple Haze in Super Rootbeer.
Mein Rahmen Größe M hat mit Steuersatz und Steckachse 2499 g gewogen. Bin jetzt bei ca. 10,5 kg angekommen. Leer mit 2 Flaschenhaltern. Von dem Farbfinish bin ich ziemlich begeistert. Strahlt einen je nach Licht in unterschiedlichen Tönen an. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und es fährt sich wunderbar. 🙂
IMG_6491.jpg
IMG_6684.jpg
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
16.061
Anhang anzeigen 1230443
Anhang anzeigen 1230444

Anhang anzeigen 1230445
Anhang anzeigen 1230446
Hab grad mein Purple Haze Rahmenset abgeholt - bin wirklich begeistert. Die Farbe (Chameleon Cherry) sieht toll aus, kommt auf den Bildern ohne Sonne leider schlecht rüber. Die Lackierung ist tadellos. Rahmengewicht lt. klappriger Küchenwaage inkl. Steuersatz ca 2490g.
Ich muss ja sagen, dass ich die Alugabeln bei Sour ziemlich nett finde. Für so eine hätte ich mich bei Sour wohl auch entschieden.
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
833
Hier mein Purple Haze in Super Rootbeer.
Mein Rahmen Größe M hat mit Steuersatz und Steckachse 2499 g gewogen. Bin jetzt bei ca. 10,5 kg angekommen. Leer mit 2 Flaschenhaltern. Von dem Farbfinish bin ich ziemlich begeistert. Strahlt einen je nach Licht in unterschiedlichen Tönen an. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und es fährt sich wunderbar. 🙂Anhang anzeigen 1230707Anhang anzeigen 1230709
Was ist das für ein Lenker?
 
Dabei seit
22. Juni 2019
Punkte Reaktionen
60
Ich muss ja sagen, dass ich die Alugabeln bei Sour ziemlich nett finde. Für so eine hätte ich mich bei Sour wohl auch entschieden.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Das Purple Haze soll mein Do-it-all Rad werden - vom täglichen Arbeitsweg mit Option auf Schotter über die Asphaltfeierabendrunde bis hin zum Bikepacking sollte es eigentlich alles abdecken können. Vorne ist auch nen Frontrack geplant. Geht also eher um Langlebigkeit als um das letzte Gramm Gewichtsersparnis.
 

Das Brot

Kein Gebrösel
Dabei seit
29. April 2003
Punkte Reaktionen
182
Ort
Pfullingen
Hier mein Purple Haze in Super Rootbeer.
Mein Rahmen Größe M hat mit Steuersatz und Steckachse 2499 g gewogen. Bin jetzt bei ca. 10,5 kg angekommen. Leer mit 2 Flaschenhaltern. Von dem Farbfinish bin ich ziemlich begeistert. Strahlt einen je nach Licht in unterschiedlichen Tönen an. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und es fährt sich wunderbar. 🙂Anhang anzeigen 1230707Anhang anzeigen 1230709
Bin gespannt was du über die Reifen schreibst... die kamen ja beim Test von GranFondo nicht gut weg... wobei das Einsatzgebiet eine große Rolle spielt. Ich denke du bist sehr auf Abenteuer ausgerichtet.

 
Dabei seit
17. März 2021
Punkte Reaktionen
118
Bin gespannt was du über die Reifen schreibst... die kamen ja beim Test von GranFondo nicht gut weg... wobei das Einsatzgebiet eine große Rolle spielt. Ich denke du bist sehr auf Abenteuer ausgerichtet.

Ja, auf jeden Fall Abenteuer! 😁
Wegen dem WTB Venture 50 habe ich mir ja den Purple Haze Rahmen überhaupt gekauft, da er nicht vernünftig in mein altes Bike (Charge Plug 4) gepasst hat. Spaß 😜- nein, also ich liebe den Venture 50! Gut, dass ich den Test nicht vorher gelesen habe. Im Gegensatz zu den Flops im Test würde ich nach gut 300 km eher sagen: Rollt prima und äußerst komfortabel (auch auf Asphalt) sehr samtig irgendwie. Ist natürlich absolut subjektiv und Reifendiskussionen finde ich äußerst schwierig.
Zum Vergleich fahre ich aktuell auf dem Charge Plug den WTB Raddler 44c und vorher den Pirelli Gravel H 45c - beide ohne Schlauch, den Venture derzeit mit Latexschlauch. Im Gegensatz zu beiden WTBs fand ich den Pirelli leider am unkomfortabelsten, auch mit wenig Druck. Sonst ein feiner Reifen, super verarbeitet, exzellenter Rundlauf und sehr schnell auch in dieser Dimension.

Thema Abenteuer - was ich im Purple Haze gerne ausprobieren würde wäre der Schwalbe Thunder Burt 2.1 (54-622). Bin mir aber nicht sicher ob der hinten noch vernünftig passt. Der Rahmen ist zwar mit Reifenfreiheit bis zu 55 mm angegeben, an den Sitzstreben ist allerdings bei dem Venture 50 nur noch gut 5 mm Platz (bei ca. 51 mm Breite gemessen Stolle zu Stolle beim Venture). Schade, hier hätte ich gern noch etwas mehr Spielraum.
 
Oben Unten