Specialized Awol ; News, Bilder, Fragen, Aufbauten

Dabei seit
17. April 2016
Punkte für Reaktionen
6
Ja klar.

Es gibt die SKS Bluemels in 65. Sind ordentlich verarbeitet, halten, aber sind aus Kunststoff. Wenns stabil werden soll, die Plastikclips durch die Festmontage Brücken ersetzen.

Dann natürlich noch die Gilles Berthoud in 60mm. Würde ich jederzeit den Bluemels vorziehen. Handwerkliche Qualität und ordentlich lang. Hab ich nun schon mehrfach verbaut, kann ich bedenkenlos empfehlen. Gibts serienmäßig aber nur in Chrom.




Und dann noch die Planet Bike Cascadia. Gibts ebenfalls in 60, sind aber auch Kunststoff.

Curana C-Light gibts auch noch in 55mm. Sandwichkonstruktion, sieht gut aus, mit geringster Schutzwirkung aller Kandidaten und der schwächsten Aufhängung.
Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge. Welche sind denn an dem auf dem Foto?
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Freiburg im Breisgau
Gerne. Ich hab sie schon alle durch und manchmal ist man mit so nem Nebenschauplatz wie ordentlichen Schutzblechen leider fast länger beschäftigt, wie mit dem Rest...

Die Bleche auf dem Bild sind wie gesagt die Gilles Berthoud. Ich verbau die am liebsten und die paar Euro Aufpreis zu den SKS Plastik Dingern sind sie mir immer wert. Verbaue ich auch gerade am neuen Stadtrad wieder.

Wenn ich mir die Bleche so ansehe (Streben!) würde es mich übrigens nicht wundern, wenn die original AWOL Bleche in Frankreich produziert würden... ;)
 
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
85
Standort
Lippstadt
Gefällt mir gut. Versuch aber mal die direkte Verschraubung des Pizza-Racks an der Gabel ohne das Lochblech. Die waagerechte Ausrichtung des Trägers passt dann besser. Du brauchst nur ein paar andere Schrauben.
 
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
Hallo,

ich bin unlängst über dieses Forum gestolpert und bin recht angetan von den vielen Aufbauten - da sind einige Kenner und Könner am Werk!

Ich selber hab erst letztes Jahr mit dem Radfahen angefangen, fand dass ein Comuter/Randonneur das richtige für mich wäre. Ich hab dann nach viel
Recherche beim Fachändler hier in Wien das AWOL Comp in XL probiert un war sofort verliebt. Ich fahr es ziemlich im Orginalzustand, hab nur Pedale und SKS Blümels raufgemacht. Ach und einen uralten Gepäckträger, weil Commuting und so. Ansonsten bin ich beschäftigt zu lernen wie man das Ding wartet und pflegt. Hab jetzt nach 10Monaten 1500km drauf. Für mich ist das viel :) Ich find das Rad noch immer sehr sehr angenehm, fühl mich einfach wohl drauf. Beim Sattel hats vielleicht noch Luft nach oben :)

Ich hätte an das werte Forum 2 Fragen

1) "Don't buy upgrades, ride up grades!"
Ja eh, ich bemüh mich eh, aber ein bisserl ein kürzerer 1. Gang wär schon fein. Gibt halt doch viele Berge und Hügeln hier.
46/11 bin ich hingegen noch nie gefahren. Nach Ritzelrechnerstudium faellt mir nix besseres ein als eine 42/28 MTB-Kurbel.
Aber dann passt ja die Kettenlinie nicht, oder? Kann ich das mit Spacern am Innenlager ausgleichen? Brauch ich dann einen anderen Umwerfer?
Hat das schon wer gemacht?

2) "Ausfallendengate"
Ja hallo was muss ich da lesen?! Und tatsächlich, ich hab da auf der Antriebseite einen Riss - zumindest im Lack. Auf der Bremsseite spüre ich mit dem Finger die Diagonale, gerissen ist aber (noch) nix. Muss ich um mein Leben fürchten? Foto anbei!

Vielen Dank für jedwede Antwort!
b1.jpg
b2.jpg
 

Anhänge

jmr-biking

B-TEAM Eifel
Dabei seit
14. März 2007
Punkte für Reaktionen
3.068
Standort
Eifel
Bike der Woche
Bike der Woche
@wienerberg : Willkommen hier im Awol-Forum! Zu deinem Riss kann ich sagen, das meiner auch haargenau so war. Ich habe den Rahmen anstandslos von S über meinen Händler getauscht bekommen. Gedanken über Stabilitätsprobleme habe ich mir nicht gemacht. Bin mit dem Riss noch hunderte von Kilometern gefahren.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Freiburg im Breisgau
....Gibt halt doch viele Berge und Hügeln hier.
46/11 bin ich hingegen noch nie gefahren. Nach Ritzelrechnerstudium faellt mir nix besseres ein als eine 42/28 MTB-Kurbel.
Aber dann passt ja die Kettenlinie nicht, oder? Kann ich das mit Spacern am Innenlager ausgleichen? Brauch ich dann einen anderen Umwerfer?
Hat das schon wer gemacht?
Normalerweise reicht es, wenn Du die Blätter tauschst.Aber am Awol Comp... War da die Gossamer Kurbel verbaut? Die müsste einen 110er Lochkreis haben, da dürfte sich dann beim kleinsten Kettenblatt nicht mehr so viel machen lassen (33er wahrscheinlich).

Anstelle einer MTB Kurbel kannst Du auch eine Vierkant mit 104er LK verbauen. Dafür gibts dann ja alle möglichen Kettenblätter und Du bist, was die Kettenlinie angeht, sehr flexibel.

Beim Apex Umwerfer hast Du ne Kapazität von 16 Zähnen. Musst halt sehen, dass sich Deine Kombi in dem Bereich bewegt.
 
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
Hallo @pefro, vielen dank für deine antwort.

Ich hab in die Richtung "vierkant" gesucht und da poppen immer wieder die Sugino-Kurbeln auf,

zb hier: http://www.radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html

Kettenlinienproblem gibts dann scheinbar keins mehr, zumindest haett ich das auch bei Sheldon so gelesen.

Haettest du einen Link für eine 104er Kurbel? Ich such da scheinbar nicht richtig :-(

Scheinbar haben manche Menschen auch alte 5loch MTB vierkant-Kurbeln ohne dem kleinsten Blatt verbaut. Wär vielleicht einen Versuch wert...

Sonst hab ich da noch (noch?) nicht so viel gefunden.

Für SRAM Kurbeln hab ich einen Adapter auf 64/104 Lochkreis gesehen, aber auch nicht ganz günstig.

Specialized selber verbaut neuerdings "Sub-Compact-Cranksets", also mit 48/32, auch FSA. Finde aber nicht das mich das weiterbringt relativ zu dem 48/34 110 Lochkreis jetzt auf dem Comp. Wo ich überhaupt das Gefühl hab eine 9m Entfaltung schlicht nicht zu brauchen.

Kassettenmaessig hab ich noch sowas gesehen: http://int.oneupcomponents.com/collections/all-products/products/oneup-components-sprocket - also eine erweiterung auf 42t hinten...

Ich muss das ganze noch sacken lassen. Vielleicht sollte ich einfch noch ein paar Wochen meinen Hausberg rauf und runter das Thema ist auch erledigt. :)
Macht halt Spass über das Thema nachzudenken. 3fach-kurbel wär vielleicht die ehrliche antwort gewesen. war ja vor ein par jahren ja noch nicht so unüblich auf strassenrädern. vielleicht kommt mir mal sowas unter...

danke!!!
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Freiburg im Breisgau
3fach-kurbel wär vielleicht die ehrliche antwort gewesen. war ja vor ein par jahren ja noch nicht so unüblich auf strassenrädern. vielleicht kommt mir mal sowas unter...

danke!!!
3fach Kurbel wäre natürlich auch eine Alternative. Im Reiseradbereich wird das gerne und oft gefahren, weil man nach 8Std. auf dem Bike mit 20kg Gepäck prinzipiell noch einen kräftigen Anstieg vor der Unterkunft hat ;) Mit Gepäck ist man ohnehin froh, noch ne kleinere Übersetzung in petto zu haben. Falls Du also in die Richtung "Reisen mit Gepäck" planst, ist das sicher nicht der schlechteste Gedanke.

Die Shimano 105er Kurbel gibts z.b. auch als 3fach Version. Fahr ich selbst mit XT SW und 11-36 und hab so ne schön große Bandbreite. Müsste mit Deinen SRAM Komponenten auch funktionieren. Aber ich glaube Deine jetzige FSA Gossamer müsste es auch als 3fach Version geben.
 
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
hm ja da muss ich halt einen 3fach bremsschalthebel auch besorgen - weiss gar nicht ob SRAM das (noch?) verkauft... oder halt barend microshifter wie es viele machen. 3fach wird wohl die realistischste lösung sein. werd ich mittelfristig machen müssen. würd ja gerne mal ein brevet fahren.
bis dahin probier ich es erstmals noch mit training. bei der 20%-rampe gestern am hausberg hab ich wieder geflucht... aber die wird mich noch kennenlernen! :)
 

jmr-biking

B-TEAM Eifel
Dabei seit
14. März 2007
Punkte für Reaktionen
3.068
Standort
Eifel
Bike der Woche
Bike der Woche
@wienerberg : Mit dem Antrieb/Übersetzung habe ich beim Aufbau meines Awols auch ne Zeit lang beschäftigt. Meine erste Idee war eine 3x10 Kombi, weil fast alles vorhanden. Hinten die 10-fach 11-36 Kassette (CS-M771-10) mit dem 9-fach XT-Schaltwerk (RD-M772-SGS). Das 9-fach Schaltwerk kann auch 10 Gänge in Kombination mit einem 105 STI Schalt/Bremshebel STI-5700. Eine vorhandene XT-Kurbel (FC-M780) mit 24-32-42 sollte eine große Bandbreite zur Verfügung stellen.


Ich habe mich aber dann doch für einen 2x10 Kombi entschieden und die 3-fach XT-Kurbel durch eine 2-fach CX-50 Crosser-Kurbel mit 36/46 Kettenblättern und einem 2-fach CX-70 Umwerfer getauscht.


Hinten ist alles gleich geblieben. Somit habe ich als kleinsten Übersetzung eine 36/36-Kombi zur Verfügung. Damit komme ich hier sehr gut die Berge rauf. Mit 11/46 als größtem Gang kann ich aber in der Ebene noch gut Gas geben.

Da ich deine verbauten Teile nicht genau kenne, kann ich nichts dazu sagen. Aber bevor ich neue Kurbeln kaufen würde, würde ich es eher, wie @pefro vorgeschlagen hat, mal mit kleineren Kettenblättern und/oder einer Kassette mit ne größeren Abstufung probieren.

Der Umbau von 2-fach auf 3-fach wird teuer. Neuer Schalt/Bremshebel, neue Kurbel und neuer Umwerfer müssen her.
 
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
danke für deine antwort, lieber @jmr-biking !

ich hab das standard comp 2015er programm drauf: kasette 10x SRAM 11-36 und kurbel FSA gossamer megaexo 48-34. Ich bin also sogar kürzer übersetzt als du.

durch die anregungen hier hab ich ein bisserl nachgeforscht was an alternativen ernsthaft in erwägung zu ziehen ist:

1) kettenblatt tauschen: nein. durch den 110er lochkreis ist bei 34 schluss.

2) kasette: bin jetzt schon auf 36. 42 sollte der sram umwerfer problemlos packen. 11-42 gibts inzwischen, die abstufungen sind aber gar happig. 14-42 wär in wirklichkeit gscheiter

3) 2fach kurbeln: hier scheinen Sugino-Kurbeln die verbereiteste Lösung zu sein. Die haben am 110/74mm Lochkreis und dadurch ist am kleinen blatt mehr möglich. durch 4kant innenlager ist kettenlinie kein problem vgl. zB hier: http://www.radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html#eco

3) 3fach kurbeln: es gibt vereinzelt noch 3fach strassenkurbeln zu kaufen, ich fand gestern zB die hier: https://www.bike-components.de/de/Truvativ/Touro-3-0-Triple-Power-Spline-3-fach-Kurbelgarnitur-p14543/ hat ein aus der mode gekommenes innenlager (power spline) - sollte aber mit dem 108er innenlager eine korrekte kettenlinie ergeben. es wär halt ein weiterer umbau von nöten: barend microshift und ein shimano-umwerfer sollten da eine praktikable lösung bieten.

4) trainieren! ich versuch grad höhenmeter zu machen was geht. hilft ein bisserl :)

lösung 4) ist sowieso pflicht, ansonsten find ich lösung 3 recht interessant. wäre jetzt auch net so teuer und für mich als bastelanfänger bewerkstelligbar. aber ich schlaf da noch drüber. vielen dank für die inputs!

was war dann schlussendlich der grund für den wechsel auf 2x10 (entspricht de facto meinem jetzigen set-up)? hast die kurzen entfaltungen schlicht nicht gebraucht?
 

jmr-biking

B-TEAM Eifel
Dabei seit
14. März 2007
Punkte für Reaktionen
3.068
Standort
Eifel
Bike der Woche
Bike der Woche
Mein Entschluss für 2-fach: Da ich das Awol überwiegend auf Radwegen/Schotterpisten bewege, komme ich mit der 36/36 Übersetzung auch an Anstiegen bis 15-20% gut klar. Fürs Gelände nutze ich eh meine MTB`s. Die kleine Übersetzung 22/36 war somit überflüssig. Und mit dem 46er KB vorne kann ich sogar noch etwas mehr Gas geben als mit dem 44er der MTB-Kurbel.

Die Sugino-Kurbeln kannte ich bisher noch gar nicht und bieten eine interessante Alternative und sehen mit den KB von Specialites TA zudem noch gut aus. :daumen: Das schaue ich mir mal genauer an.

Ich würde also Lösung 3) 2-fach und Lösung 4) trainieren aus deiner Liste bevorzugen. :) Ein Umbau auf 3-fach mit SRAM/Truvativ Teilen ist zwar prakitkabel, aber auch aufwändiger.
Einwand: Mit Hinblick auf ein Brevet ist auch 3-fach wegen der feineren Abstufung eine Überlegung wert. Also wäre 3-fach die Eierlegende Wollmilchsau. :( Bin letztes Jahr ein flaches 200er Brevet in Twisteden gefahren, zwar nicht mit dem Awol, aber mit der 3-fach XT-Gruppe. In der Endgeschwindigkeit zu langsam.
Schwere Entscheidung...
 
Dabei seit
9. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
314
Standort
Herzogenrath
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
hallo werter @Zwerg291082 ,

wenn du auf http://www.radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html#eco ao auf die mitte ca. schaust da steht bei der
"SUGINO XD DOLOMITI" dass es sie zB in 44/26 gäbe.

das kann kein 110er lochkreis wie du richtig schreibst. ich bild mir ein an anderer stelle was von 110/74bcd gelesen zu haben. die saguino-homepage wirkt überhaupt sehr japanisch auf mich. :)

dann ein blick auf den ritzelrechner:

http://gear-calculator.com/?GR=DERS&KB=34,48&RZ=11,12,14,16,18,21,24,28,32,36&UF=2200&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&GR2=DERS&KB2=26,44&RZ2=11,12,14,16,18,21,24,28,32,36&UF2=2200

(oben original-zustand=IST-zustand)

und hoppla, das schaut nicht so übel aus. ich verlier die ganz lange 9,60 entfaltung und komm dafür auf 1,60m runter.

in der praxis wär das im "normalbetrieb" auf der grossen kurbel (so wie jetzt auch) und am fusse der erhebung runter aufs 26er.

damit wären die szenarien "hausberg-einzelausfahrt" (mein einsamer alltag :) ) und "brevet" abgedeckt. abstufung ist nicht superfein, aber da bin ich "gefangener" der 11-36 kasette. die ist... alternativlos.
 
Dabei seit
9. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
314
Standort
Herzogenrath
Wenn dich die Scheibe nicht stört, würde doch nichts da gegen sprechen. Wenn du doch mal irgendwann dreifach haben willst, brauchst du dann schonmal keine neue Kurbel.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Freiburg im Breisgau
Da ich deine verbauten Teile nicht genau kenne, kann ich nichts dazu sagen. Aber bevor ich neue Kurbeln kaufen würde, würde ich es eher, wie @pefro vorgeschlagen hat, mal mit kleineren Kettenblättern und/oder einer Kassette mit ne größeren Abstufung probieren.
Bringt ihm nicht viel bzw. nicht so viel wie @wienerberg gerne hätte.

Die Kurbel dürfte nen 110er LK haben(?) d.h. er kommt nicht unter 33 Zähne auf dem kleineren Blatt. Hinten hat er ja schon 11-36.

@wienerberg

Hm da hast du wohl recht.

Ich hab halt ein paar mal über die scheinbar nicht mehr produzierte Sugino OX601D gelesen. siehe zb hier:
Was Du suchst ist ne sog. 50.4 Kurbel:

Gibts aktuell z.B. von Velo Orange oder Rene Herse:

https://www.compasscycle.com/shop/components/cranks/rene-herse-double-crank/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
48
Was Du suchst ist ne sog. 50.4 Kurbel:

Gibts aktuell z.B. von Velo Orange oder Rene Herse:

https://www.compasscycle.com/shop/components/cranks/rene-herse-double-crank/
Die Rene Herse hat aber einen (eigenen) Lochkreis: 70mm und kostet ein mehrfaches (!) der Lösung von radplan delta.
Ob aber der Gangsprung von 44-26 gut zu schalten und fahren ist ?
Die Sugino OX601D tauchte vereinzelt bei ebay uk auf und kostete zuletzt mit Versand aber auch 200 Euro.
Habe selbst noch ein Exemplar mit 46-30 hier liegen für schlechte Zeiten...
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Freiburg im Breisgau
Ja, Die Herse Kurbel gibts ja nicht nur in 44-26. "Günstige" Alternative gäbe es noch von Sun die XCD.

Aber ob der ganze "Randonneur Retro Chic" so gut zum AWOL passt? In meinen Augen eher nicht.

Ich würde da wohl eher mit der Sugino XD Lösung Vorlieb nehmen.
 
Dabei seit
23. April 2016
Punkte für Reaktionen
10
Lieber @pefro, lieber @adrenalin_pur ,

vielen Dank für die Hinweise. Ich konnte wieder viel dazu lernen. Neben der XCD wird in diversen Foren dann noch Material von Middleburn genannt. Ich bin immerhin nicht der einzige der derartiges für sein Radl überlegt.

Bevor ich den AWOL-Thread noch weiter zuspamme - und ich bedanke mich bei den "Mitlesern" für die Geduld mit dem thematischen Ausflug ein etwas grundlegenderer Gedanke:

Irgendwie hab ich das Gefühl dass die Industrie hier noch einen Schritt zu tun hat. Orienterte sich man früher am Spitzensport mit entsprechenden Heldenkurbeln so zeigt der Aufwind der Kompaktkurbel dass es viele Menschen gibt die zwar auch gerne viele Kilometer machen aber aus verschieden Gründen (zB Alter) schlicht weniger leisten (in Watt!) können. Ich kenn das noch aus meiner Laufzeit. Natürlich rennen viele den Halbmarathon mit 5:00/km Schnitt. Aber dann gibts noch ganz ganz viele die physiologisch(!) der 6:00 oder 7:00-Klasse angehören - und dort auch bleiben! Beim Laufen ist das Material aber keine Funktion der Leistungsfähigkeit. Anders beim Radsport! Und dieser Markt der - ich sag mal langsameren 40% im Feld - wird, scheint mir, von der Indsutrie (noch?) kaum bedient. Die neuen Sub-Kompakt-Kurbeln sind da vielleicht eh schon eine Reaktion der Industrie... vielleicht auch noch die 12fach-Übersetzungen... Aber das scheint mir alles eher zufällig zu gehen im Rahmen der aktuellen 1x-Mode als bewusst.

Ich bedanke mich nochmal für die Hinweise der geneigten AWOL-Fahrerschaft, ich hoffe ihr habt soviel Freude mit dem Teil wie ich :)

Sollte ich mich zum Umbau entschliessen werde ich mich wieder einmelden, bis dahin:

"Don't buy upgrades, ride up grades!"
 

sportzigarette

Keeper of the Faith
Dabei seit
2. September 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
L.E. City
Hallo! Ich bin ganz neu hier und verfolge den Thread schon eine Weile. Baue auch gerade ein AWOL auf und verzweifele gerade bei der Schutzblechwahl (um das Thema gleich mal aufzugreifen). Der lokale Speci Händler sagt frühester Liefertermin für die originalen AWOL Fender ist Mitte Juni. Gibt es vernünftige Alternativen für 700 x 45C Reifen?
Ich bot hier im Bikemarkt einen gebrauchten Original-Schutzblech-Satz eines 2015er AWOL Elite an, nun isser verkauft. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben