• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Specialized Fuse / Ruze

Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Hallo Plusbiker !

Ich mach mal ‘nen Faden für das Specialized Fuse bzw. die Damenversion Ruze auf, es dürften ja einige bei der Aktion zugeschlagen haben :).

Recht informative Lektüre zu dem Bike: http://forums.mtbr.com/26-27-5-29-plus-bikes/specialized-fuse-6fattie-983259.html

Zusammenfassung: Problematisch sind wohl die Hinterradnabe und das Innenlager. Steuersatz ist auch gerne zu trocken, aber dass beim Fett gegeizt wird ist ja leider sehr weit verbreitet. Initial gleich richtig fetten und Lagerspiel einstellen ist also ratsam.

Hier ein kleiner Fuse-Leitfaden von @MrBrightside :

Lager fetten (DRINGEND EMPFOHLEN):
Steuersatz, Tretlager und Hinterradnabe

Lager öffnen:

Konuslager Hinterradnabe einstellen:
http://www.rennrad-news.de/forum/attachments/konusschlüssel-jpg.63801


SR Suntour Raidon:

Suntour Raidon Explosionszeichnung:
http://www.srsuntour-cycling.com/fi...O-R-15QLC32 110-650B PLUS-CTS-100,120-(2).PDF

Suntour Traveln:


Sattelstütze montieren:

Alternative Bremsbeläge für die TRP Slate Bremsanlage:

Slate T4 vorne:
- die Shimano Saint/Zee = D01s / D02s
Slate X2 hinten:
- die Shimano Deore = B01s

Jeder ist für alles selbst verantwortlich, es wird nichts garantiert und keine Haftung übernommen.
Handwerkliches Geschick und überlegtes Handeln ist erforderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ilfer

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
1. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
6
hallo

hat jemand ne ahnung ob auch 29er fürs Fuse passen?

danke schonmal
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Hallo, ich habe ebenfalls ein Fuse Comp in den Größe M und L bestellt da ich mir mit meinen Körpermaßen von 180cm mit 88cm Schrittlänge (Langbeiner) wegen der Größe bisher unsicher war, werde aber wahrscheinlich das M stornieren.

(Es wäre praktisch wenn auch andere hier ihre Körpermaße und die bestellte Rahmengröße nennen könnten)

Nach aller Euphorie über den absurd niedrigen Aktionspreis stellt sich allerdings die Frage wofür dieses Bike eigentlich gut ist:



Die Laufräder mit den 650g schweren WTB Scrapper i45 Felgen und 1kg schweren 3.0" Reifen wiegen lt. Bike Test 07/2016 5,4kg



Ich kann dem Plus Bike Konzept generell viel abgewinnen, denke aber nicht dass 3.0" Reifen gegenüber 2.6" noch sinnvoll sind wenn abnehmenden Zuwächsen bei Traktion und Überollverhalten ein massiver Anstieg von Gewicht und Trägheit gegenübersteht. Die Plus Reifen spielen ihre Vorteile ja nicht in jedem Gelände voll aus, müssen aber dennoch überall "mitgeschleppt" werden.

Wegen des niedrigen Tretlagers (305mm) und der (zu) breiten 45mm Felgen ist ein Wechsel auf 2.6" Reifen leider nicht ohne weiteres möglich. Eine Anhebung des Gabelfederwegs vorne, sofern möglich, würde die Tretlagersituation etwas entschärfen, für 2.6" Reifen braucht es aber einen schmäleren Laufradsatz. Ein leichter 30/35mm Laufradsatz mit 2.6" Reifen würde ca. 1kg rotierende Masse einsparen.

29x2.6" Laufräder passen lt. obigen mtbr thread ebenfalls, lassen das Rad aber optisch unharmonisch erscheinen.

Die Übersetzungsbandbreite der 10fach 11-40 Kassette ist mit 363% knapp bemessen, der kleinste Berggang mit 30/40 für ein Rad mit solch großen, schweren Laufrädern eher ein schlechter Scherz. Da Specialized hinten eine 10fach Kassette und vorne eine Kurbel mit 76mm Lochkreis verbaut ist weder der Tausch der Kassette noch der Tausch des Kettenblattes wirklich einfach, man muss eigentlich direkt auf 11fach umbauen um hinten eine ausreichend große 11-46 Kassette fahren zu können oder vorne auf ein XX1 26 Zähne Kettenblatt wechseln - ob dann 26/11 als schnellster Gang selbst bei so einem Rad nicht schon arg wenig ist?

Wer das Bike neu bekommt sollte gleichmal Steuersatz, Tretlager und hinteren Nabe zerlegen und fetten um nicht in wenigen Monaten blöd dazustehen.

Die Zusammenlegung der Produktlinie Stumpjumper 6fattie mit dem 29er Modell nach nur 1 Season sowie der radikale Abverkauf jetzt deutet beides darauf hin dass das 3.0" Konzept möglicherweise am Ende ist. Ob wir hier in ein fallendes Messer greifen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. April 2011
Punkte für Reaktionen
695
Moin!
Ich habe selbst vor kurzem einen Thread zum Fuse/Ruze eröffnet. Vielleicht ist eine Zusammenlegung sinnvoll @mods?
http://www.mtb-news.de/forum/t/specialized-fuse-und-ruze-als-allround-bikes.842873/

Grundsätzlich find ich die Räder sehr toll und für den aktuellen Preis wirklich ein tolles Angebot. Grund für den Aktionspreis ist laut einem Händler, den ich gefragt habe, eine Überproduktion. Keine Ahnung, ob das stimmt.
Zu den angesprochenen Dingen: Durch tubelessumbau kann man den Radsatz schonmal auf 5090 Gramm drücken. Wenn man dann noch anstelle der Ground Controls leichte Schwalbe Rocket Ron in 2,8 montiert, die nur minimal schmäler wirken, kann man nochmal locker 500 Gramm einsparen. Da geht schon was für kleines Geld! ;-)
30-40 reicht locker als Berggang, ich hab das eher das Problem, dass mir die 30-11 nicht schnell genug sind auf Waldweg-Abfahrten. Also wenn 11-fach Umbau, dann mit dickerem Kettenblatt für eine nach oben UND unten größere Bandbreite.

Und: Die große FUSE-Familie in den USA deutet für mich eben nicht auf ein "fallendes Messer" hin ;-)
https://www.specialized.com/us/en/men/bikes/mountain/trail/fuse
Dort sind Comp und Expert übrigens in 1x11 und mit schmäleren Felgen gespeced.... vielleicht verkaufen die wirklich eine Überproduktion der 2016er Modell aktuell bei uns in DE?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Erstmal in diesem forum gibt es keine Moderatoren, oder sie kommen ihrer Arbeit nicht nach, wie kann es sonst sein dass andere Threads "die politisch gerade so im Brennpunkt stehen" von Teenagern mit off-topic GIFs komplett zugemüllt werden können ohne dass irgend jemand da eingreift?

Tubeless Umbau ist ein guter Punkt und bei diesem Rad dank bereits vorgetapter Felgen super einfach möglich.

Bzgl. Übersetzung habe ich die Erfahrung gemacht dass 30/42 bzw. 32/46 als kleinster Berggang auf einem 27.5 Fully gerade noch so reicht, bei längeren Anstiegen auf langen AlpX Etappen zerrt die niedrige Kadenz von <70 dann doch deutlich an der Kraftausdauer.
29" Fahrer sind meist mit nochmals proportional niedrigeren Gängen wie 28/42 bzw. 30/46 unterwegs, ausser 9kg Hardtailfahrer vielleicht, aber wir reden hier von einem ~14kg schweren 27.5+ bike mit sehr schweren Laufrädern die fast den Aussendurchmesser von 29" haben, da halte ich eine 30/40 Übersetzung für wenig sinnvoll.

Eine Überproduktion heisst doch schlichtweg dass mehr produziert wurde als verkauft werden konnte, dass "irrtümlich zuviel produziert" wurde halte ich für weniger wahrscheinlich da dies im Gegensatz zum Käuferinteresse ja exakt geplant werden kann. Vielleicht hätte Specialized nicht für jede Komponente ins Klo greifen sollen, dann würden sie jetzt nicht auf einem Berg überteuerter unverkaufter Räder sitzen.

In Anbetracht der mageren Austattung ( Qualität Laufräder, Gabel, Schaltung) und des unklaren Einsatzbereiches kann ich auch selbst kaum glauben dass viele Kunden dieses Rad zum Originalpreis erstanden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. April 2011
Punkte für Reaktionen
695
Zielgruppe von dem Rad sind sicher keine Rennfahrer und Alpencrosser, sondern Spaßbiker und Hobbyfahrer.
Und wenn Du die Ausstattung so mies findest, warum kaufst Du dann kein anderes Rad ;-)
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Erstmal, zugegeben, das Rad hat seinen Reiz, sonst hätte ich es nicht bestellt. Ich habe nur meine Zweifel und stehe damit nicht alleine, sonst hätte Specialized mehr davon verkauft.

Der Alpen X war jetzt ein Extrembeispiel,
mit den schweren Reifen, der Übersetzung, den kleinen Bremsscheiben und unzuverlässigen Naben würde ich das eh nicht wagen.

Aber man fährt nunmal mit einem Mountainbike auch bergauf, das sollten die Herren bei Specialized mittlerweile wissen.

Und wenn man ein Rad funktionell so austattet dass die Übersetzung zum Bergauffahren einfach nicht geeignet ist bleibt auch der Spassfaktor auf der Strecke, denn wie toll kann die Abfahrt mit den 3.0" Reifen noch sein wenn ich dafür vorher am Gipfel wie ein Wrack ankomme.

Bei Specialized braucht man sich nicht wundern dass bei einem Fahradkonzept, welchem die meisten Kunden eh schon kritisch gegenüberstehen, auffällig schlechte Komponenten dem Verkaufserfolg nicht dienlich sind.
Im mtbr thread gibt es ja praktisch niemanden der keine Probleme mit der Hinterradnabe hat.

Ich überlege mir ja nicht ob das Rad 1600€ wert ist, sondern 600€. Der Preis ist auch gar nicht soo günstig wie es erscheint, neue Reifen, Laufräder, größere Bremsscheiben und eine größere Übersetzung kosten nunmal Geld und dann hat man noch immer eine billige Suntour Federgabel und einen Rahmen mit zu tiefem Tretlager. Fürs das gleiche Geld bekomme ich bereits ein gutes Hardtail vom Versender in dass ebenfalls 2.6" Reifen passen.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
1.153
Standort
FFM
Hallo

Ich verstehe die Theoretisch Diskussion nicht, kein Rad ist für jeden optimal ausgestattet, ich glaube auch nicht das jemand hier im Forum sein Rad so fährt wie es aus der Kiste kommt. Das Specialized "günstig Teil" verbaut hat mag sein, das macht andere auch. Ob man ein Plus Bike braucht muss jeder für sich selbst beantworten, eigentlich brauchet man überhaupt keine MTB (und ich fahre MTB seit 1986) ob da 10 oder 11 fach verbaut ist, ist mir eigentlich egal, besser geht immer, aber ich komme damit zurecht.
Ich werde das Fuse im Sommer in den Dolmiten fahren, das habe ich letztes Jahr auch mit dem Fatbike gemacht, und das kann man ja angeblich da auch nicht fahren.

Gruß bikebecker
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Hallo, erstmal danke für deine Antwort im anderen thread. Vielleicht könntest du mir noch die Oberohrlänge abmessen?

Hallo

Ich verstehe die Theoretisch Diskussion nicht, kein Rad ist für jeden optimal ausgestattet, ich glaube auch nicht das jemand hier im Forum sein Rad so fährt wie es aus der Kiste kommt.
Ich denke wir vermischen hier zwei Sachen. Individuelle ergonomische Anpassungen sind bei jedem Rad erforderlich, sogar derselbe Fahrer braucht logischerweise einen anderen Vorbau bei einem anderen Rahmen, ich würde nie von einem Hersteller erwarten ein Rad so auszustatten dass es jedem passt.

Das Gegenteil aber, ein Rad so auszustatten dass es der Mehrheit eher nicht passen wird erfordert schon ein gewisses Talent. Wenn man an ein Enduro z.b. einen 120mm Vorbau montiert der wahrscheinlich von 99% der Kunden getauscht werden muss sollte man sich die Frage stellen ob man nicht etwas falsch macht.

Ich habe meine Ausführungen oben bewusst etwas überzogen, kann mir aber dennoch schwer vorstellen an meinem letztigen 27.5 Fully einen noch schwächeren Berggang zu fahren als 30/42, wie soll das dann am Fuse mit seinen größeren und schwereren Laufrädern funktionieren, trete ich da plötzlich leichter in die Pedale weil es "so Spaß" macht damit zu fahren?

Das wäre alles noch kein Problem wenn man nicht eine 10fach Schaltung mit einer 76mm Lochkreis Kurbel kombiniert hätte wodurch die Umrüstung enorm erschwert wird.

Die Frage ist auch nicht ob man MTBs generell braucht, natürlich braucht man sie zum befahren von Waldwegen, sondern ob die Nachteile des 3.0" Konzeptes, unabhängig jetzt von der Übersetzung der Schaltung, nicht die Vorteile aufwiegen.

Bei Fat Bikes würde ja mittlerweile auch niemand mehr wegdiskutieren können dass die breiten Reifen für den Alltagseinsatz eher untauglich während sie bei speziellen Anwendungsfällen (Schnee, Sand) plötzlich enorm praktisch sind.

Nicht falsch verstehen, ich finde das Plus Hardtail Konzept enorm interessant und das Specialized hat schon seinen Reiz, es wäre auch nicht das erste Mal das ein Gegenstand der in der Theorie Quatsch ist in der Praxis dennoch super funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Ganz ehrlich: Stornier besser deine Bestellung. Du wirst mit dem Fuse nicht glücklich werden.
Ich kann das Rad schlimmstenfalls noch immer gebraucht um 600€ verkaufen, da gebe ich ihm doch besser eine Chance als jetzt zu stornieren.
 
Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Das wäre alles noch kein Problem wenn man nicht eine 10fach Schaltung mit einer 76mm Lochkreis Kurbel kombiniert hätte wodurch die Umrüstung enorm erschwert wird.
Versteh nicht ganz was du meinst? Ein 76mm BCD 28T Kettenblatt kostet bei r2-bike aktuell 40€, oval gehts für 60€ los. Klar die Auswahl ist geringer als bei Direct-Mount da stimm ich dir schon zu. Die Garbaruk Kettenblätter kannst dann auch gleich für 11-fach verwenden.

Ich hab mir das Fuse in L bestellt, 1,83m + 88cm Schrittlänge. Für meine bessere Hälfte gibts ein Ruze in L bei 1,70m.
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Ein 76mm BCD 28T Kettenblatt kostet bei r2-bike aktuell 40€, oval gehts für 60€ los.

Ich hab mir das Fuse in L bestellt, 1,83m + 88cm Schrittlänge. Für meine bessere Hälfte gibts ein Ruze in L bei 1,70m.
Danke für den Tipp!

Ich überlege mir ein weiteres Plus Bike für eine Freundin zu bestellen die komplette Anfängerin ist. Die breiten Reifen geben ja enorm Sicherheit.

Sie ist ähnlich groß wie deine Frau mit kurzen Beinen und ich habe festgestellt dass das Fuse M ziemlich genau zwischen Ruze L und Ruze M anzusiedeln ist. Das Fuse kommt ausserdem mit einer 130mm Gabel, das Ruze nur mit 100mm. Gut dass man als Frau den Vorteil hat auch ein Männerrad kaufen zu können während dass bei einem Mann nicht so gern gesehen wird ;)

Bei 170cm könnte könnte ich mir vorstellen dass das Ruze L mit 45cm Sitzrohr in Abhängigkeit von der Schrittlänge möglicherweise bereits zu hoch, das Ruze M dafür wieder zu kurz ist. Stand das Fuse M als "Männerrad" für sie nie zur Disposition?
 
Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Beim Fuse in M wär ihr die Überstandshöhe zu hoch, das is eigentlich der Hauptgrund für einen Damen-Rahmen.
Bisher ist sie ein Focus 26 Zoll Fully in L gfahren, hat vom Reach gut gepasst, nur eben die Überstandshöhe hat leider zu unangenehmen Situationen geführt.
 
Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Blackspire baut sogar 26T Kettenblätter für 76bcd. Kosten auch so um die 40€ :).
Und Superstar Components hat wohl auch Abverkauf bei den 76bcd Kettenblättern, gehen für 10Pfund über den virtuellen Ladentisch
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
Es gibt vom Fuse ja noch eine Damenvariante, das "Ruze"

Ich habe mal die Geometrie vom Ruze Größe L in die Geometrietabelle vom Fuse hineingebastelt:

Geometrie Fuse Ruze.jpg



...und siehe da, das Ruze L ist eigentlich eine perfekte Zwischengröße zwischen Fuse M und Fuse L.

Es hat auch...
+ deutlich weniger Überstandshöhe (für Männer mindestens so wichtig wie für Frauen)
+ etwas mehr Gabelnachlauf (unklar woher, sollte eigentlich eher weniger sein, ungewöhnlich für ein Frauenbike)
+ 5mm mehr Tretlagerhöhe, was die prinzipielle Kompatabilität des Rahmens mit schmäleren, niedrigeren 2.6" Reifen verbessert

Nachteile wären:
- absenkbare Stütze hat nur 100mm Hub statt 120mm
- die Gabel hat nur 100mm Federweg statt 130mm (wo sind die ganzen Feministinnen im Forum die sich darüber aufregen dass Specialized Frauen "nur" 100mm Federweg zusteht)
- es ist ein Frauenrad und sieht auch irgendwie danach so aus (nur für Männer ein Nachteil)
- die Farbe ist hässlich (eher für Frauen ein Nachteil)

Habe noch ein Photo vom roten Fuse in Gr. Large gefunden welches die knallige Farbe ganz gut abbildet, schaut echt mega geil aus:

3058238-large.jpg


Hier das Ruze:

Ruze-3-von-1-912x822.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Ohoh die Farbakzente beim Ruze kommen sehr "rosa" rüber, hab aber rot versprochen :D...
Dass die Tretlagerhöhe etwas höher ist find ich gut.
Das Ruze Expert in grau schaut übrigens eh edel aus.

Das "candy red" kommt echt gut ja, hab mich aber für dieses "grau/orange" entschieden.
 

downi

Lieber stabil!
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
664
Standort
Bad Schwartau
Bike der Woche
Bike der Woche
Bin auch dabei, ich habe das Rad aber als Experiment für mich UND meine Frau bestellt.
Fuse-Rahmen in Größe M, meine Körperhöhe 1,76m - SL 82, Körperhöhe meiner Frau 1,68m - SL 79. Da wir beide laut Tabelle in Übergangsbereichen sind (Sie S/M, ich M/L) erscheint das M ideal für uns beide. Da ich in Norddeutschland aber nicht die Oberhammertrails habe, wird dieses Bike als Spass-, Touren-, Rumjuckelbike genommen. Es kommt noch ein Kindersitz hinten drauf. Alleine darauf bin ich gespannt, ob da ein Römer passt?

Falls das Bike und das Konzept nicht passt, kann man es immer noch gut weiter verkaufen.

Geplant ist aber: Die original Teile bleiben erstmal dran, damit ich nach und nach schwache Teile austauschen kann.
Die Tipps, erstmal einige Lager zu fetten ist mit Sicherheit sinnvoll.
Da ich weder die Gabel, noch die Bremsen qualitativ einschätzen kann, bleiben die erstmal dran und sollen/dürfen sich beweisen. Ich glaube aber, dass es sich nicht wirklich um allerschlechteste Qualität handelt. Ist halt keine Hope und Fox verbaut. Na und?

Für den Preis wird man lange kein Bike in dieser Zusammenstellung und aktuellen Standards mehr kaufen können. Warum die so günstig rausgehauen werden ist mir eigentlich egal.
 
Dabei seit
19. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
1.879
Für das Geld kann man nichts falsch machen! Garantie hat man auch somit brauch man sich um die anfällige Nabe auch nicht sorgen.
Hätte ich nicht vor kurzem das Scale 710+ gekauft würde ich zuschlagen. Und wenn meine Regierung nicht eskalieren würde, würde ich es trotzdem kaufen :D :D

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
 
Dabei seit
20. April 2012
Punkte für Reaktionen
142
Wie ist dass denn bei Specialized geregelt, kann ich da mit Rechnung zu jedem Specialized-Händler rollen wenn zB die Nabe oder Sattelstütze defekt ist?
 

29erBiker

Schiefertrailer
Dabei seit
6. November 2010
Punkte für Reaktionen
467
Ich hatte mir (als Mann, 1,80m, fahrfertig knapp 100kg) das Ruze Expert (Größe M) im August 2016 zugelegt und bin es bis Januar 2017 gefahren. Niedriges Tretlager kann ich bestätigen, als Änderungen hab ich einen breiteren Lenker, die 120er Stattelstütze von TransX, einen etwas längeren Vorbau (75mm) und einen anderen Sattel montiert. Darüber hinaus hab ich den Rahmen sandstrahlen und neu (mattschwarz) pulvern lassen. Die ganzen Aufklber an Gabel und Rädern hab ich entfernt.
Habe bis Januar 1600 km damit zurückgelegt, danach waren der Antrieb komplett hinüber, die hintere Nabe und das Innenlager defekt. Ich hatte natürlich nicht extra nachgefettet....
Darüber hinaus ließen die original verbauten Reifen Specialized Ground Control die Dichtmilch an den Flanken austreten. Da hat auch mit der Zeit nichts abgedichtet. Das Problem soll mit den 2017er Ground Controls jetzt wohl behoben sein, zumindest haben die "neuen" bis zum Verkauf nichts mehr durchgelassen.
Hab das Ruze jetzt verkauft, eine Größe L hätte ich wahrscheinlich länger behalten. Es war bergab und auf dem Trail unwahrscheinlich agil.
Die Übersetzung war für uns hier im Mittelgebirge grenzwertig, nachdem ich mich und meine Beinmuskeln daran gewöhnt hatte ging es auch ohne abzusteigen an steilen Rampen :D. Auf Wald-/Forstwegen war man mit der Übersetzung 28/11 schnell am Ende, große Geschwindigkeitsrekorde waren hier nicht zu erreichen und das "Demmeln" nervte am Ende.

Die verbaute SRAM DB3-Bremse hab ich nach den ersten Touren bei Nässe gegen eine Magura MT5 (vorn) und MT4 (hinten) getauscht, das Quitschen der DB3 hat mich genervt :mad:.

Das Bild zeigt das Bike vor dem Verkauf schon mit geänderter hinterer Nabe, neuem Innenlager, neuen Reifen und neuem Antrieb.



Sollte jemand noch spezifische Fragen zu meinen Erfahrungen mit dem Ruze haben - her damit.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben