Specialized Rockhopper wird hübsch gemacht (MTB-Conversion)

BigMaaaac

Sattelbreite XXL
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
793
Ort
Hameln/Pyrmont mit Blick ins Lipperland
Wie genau soll das gehen?

post #3
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
So, es ist vollbracht: Ich habe ein fahrfertiges Rad! Einige Teile werden aber auf jeden Fall noch getauscht. Erstmal fährt es sich aber recht gut, wenn auch etwas zu gemütlich:

F8DD1E5D-C905-46C4-9F69-010235F07DD0.jpeg


1DADCD16-270F-40CB-A4DA-594D9D4BF283.jpeg


AAE9CE3C-3DBA-4A3C-A5BC-655A803BC513.jpeg


30EBE05F-7840-4B8D-A4E3-CF9F0926EDC0.jpeg


3D8F74A3-1F7C-412B-A423-E4DDCC1F19F7.jpeg


216D4DC6-F9D8-497B-9CA2-D2D13DB9E3DE.jpeg
8FBA1570-2E27-4459-B677-3B96A33742D0.jpeg


Ein paar Gedanken dazu:

  1. Es ist mir etwas peinlich, mit so einem Sattel gesehen zu werden ☺️ Da kommt noch was anderes drauf!
  2. Die (nicht vorhandene) Überhöhung passt mir so, der Lenker hat aber zu viel Backsweep (Sagt man das so?), ganz so sehr nach Hollandrad muss sich das nicht anfühlen.
    Ich suche also einen schönen Vorbau mit ähnlichen Maßen in silber, was ganz schön schwierig ist, und einen schönen Riser in silber (breit, 25,4), was ich bis jetzt noch nicht einschätzen kann.
  3. Es ist sehr ungewohnt, mit dem Gesicht so weit vom Vorderrad entfernt zu sein!
 
Dabei seit
28. Mai 2015
Punkte Reaktionen
7.221
Schick geworden!

Falls Du mal Ersatz für Deinen Lenker + Vorbau gefunden hast und beides loswerden möchtest, meld Dich gern bei mir :bier: Ich hätte leider nur was in schwarz anzubieten...
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
Schick geworden!

Falls Du mal Ersatz für Deinen Lenker + Vorbau gefunden hast und beides loswerden möchtest, meld Dich gern bei mir :bier: Ich hätte leider nur was in schwarz anzubieten...

Danke! Ich habe jetzt Ersatz gefunden, glaube aber, dass ich den Krempel erstmal behalte. Man weiß ja nie ...

Jetzt treibt mich allerdings eine Frage zum Sattel um: Das Gelgeschwür soll ersetzt werden und ich würde gerne erstmals einen Brooks ausprobieren. Auch mit neuem Lenker und Vorbau hat das Rad nur eine gaaanz leichte Sattelüberhöhung, die auch nie viel größer werden wird.
Eigentlich würde ich gerne einen Brooks Swift verbauen, frage mich jetzt aber, ob das angesichts der Sitzposition der richtige Sattel ist und ob nicht ein B17 passender wäre. Den finde ich nur längst nicht so hübsch. Gibt es Erfahrungen oder Meinungen, die mich in meiner Tendenz pro Swift bestärken? ;)

Scherz beiseite, alle anderen Meinungen höre ich natürlich auch gerne.
 
Dabei seit
28. Juni 2019
Punkte Reaktionen
99
Ort
Bremen
Cooles Projekt, die alten Rockhopper machen optisch echt was her!
Ich hab ähnliches vor mit einem Rockhopper Sport, allerdings hab ich das mit Federgabel bekommen und möchte die gegen eine Starrgabel tauschen. Dazu hab ich auch eine Frage: täusche ich mich oder sind die Rockhopper Sport für 1 Zoll Gewindegabeln ausgelegt? Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man auch 1-1/8 Zoll Ahead einbauen kann mit entsprechendem Steuersatz, weiß dazu jemand was?
Danke schon mal und frohes Schrauben! :)
 
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.796
Ort
Osterland
Stell doch bitte mal ein Bild des Rockhoppers ein oder messe den Durchmesser des Gabelschaftes, dann bekommst Du sicher schnell eine hilfreiche Antwort. Und dann lässt Du die versammelten Kollegen hier bitte am Umbau teilhaben. Danke :bier:
Grüße
 
Dabei seit
28. Juni 2019
Punkte Reaktionen
99
Ort
Bremen
In dem aktuellen Aufbauzustand sieht es schrecklich aus. Also die Gabel lässt sich nicht durch 1-1/8 Zoll Ahead umbauen, soweit bin ich. Trotzdem soll es ne Starrgabel werden. Am HR ist ne uralte Suntour Nabe drauf, also kein HG Freilauf leider, das ist mein 'größter' Ärger. Aber mal gucken, vielleicht wirds n eher 'modernerer' Aufbau mit 1x7-9 Schaltung oder so, je nachdem was für einen LRS ich günstig finde. Das Steuerlager und Tretlager haben auch schon ihre beste Zeit gesehen... Aber der Lack ist echt schön, das Gelb mit dezenten Lila gefällt mir sehr gut. Wird wohl das Winterprojekt 8-)

Edit: meine Erinnerung hat mich getrügt. Ich hab mal gesehen wie jemand einen Ahead Adapter verwendet, da passt keine größere Gabel durch
 

Anhänge

  • IMG_20201110_195007.jpg
    IMG_20201110_195007.jpg
    221,9 KB · Aufrufe: 161
Dabei seit
28. Juni 2019
Punkte Reaktionen
99
Ort
Bremen
Schau mal auf Seite 11.
Das größte Problem wird die Suche nach der Gabel mit einem langen Schaft sein.

Cooles Prospekt, danke!
Ich habe gestern mal nachgemessen, das Steuerrohr ist ca. 17cm lang, inklusive Steuersatz sind das knapp 21cm. Bei CNC gibts diese Gabel: https://www.cnc-bike.de/crmo-gabel-gewinde-canti-schwarz-p-9463.html mit 24cm Schaftlänge. Dementsprechend müsste ich die eventuell sogar um 1-2cm kürzen, je nachdem wie der neue Steuersatz gebaut ist, den ich definitiv brauche.

Andere Frage: weiß jemand ob man auf die Suntour Express Naben n standard Singlespeed Freilauf schrauben kann? Falls ja würde ich den LRS einfach behalten und das ganze Ding als Singlespeed MTB aufbauen, keep it simple :p
 
Dabei seit
28. Juni 2019
Punkte Reaktionen
99
Ort
Bremen
Besser spät als nie: So sah das Bike aus als ich es für 70€ hier um die Ecke abgeholt habe. Wurde vom Vorbesitzer zum absolut Vorstadt-Papa-Bike umgebaut.
IMG_20201110_195003.jpg

Also erstmal zerlegt, gereinigt und Laienhaft die gröbsten Kratzer am Rahmen mit einem Lackstift versucht auszubessern. Danach die Restekiste geplündert und eine 1" Gewindegabel für 26" Räder irgendwo günstig im Internet geschossen, große Auswahl ist da leider nicht...
Dazu neue V-Brakes, altes XT Schaltwerk, Sunrace Daumie, A-Head Adapter, n günstigen Laufradsatz gesucht um ein paar mehr Gänge zu ermöglichen und auf 1 Fach umgebaut:
IMG_20201120_201416.jpg

Allerdings ist mir schnell aufgefallen, dass mir die Sitzposition so n paar Centimeter zu kurz ist (wahrscheinlich streikt mein Kopf einfach bei Flatbars). Also noch fix n anderen Vorbau und Lenker aus der Restekiste gesucht, Lenkerband besorgt, Lenkerendschalthebel und Tektro Bremshebel geordert:
IMG-20210207-WA0004.jpeg

Leider hab ich kein schönes Foto ohne Tasche aber man sollte den Großteil erkennen!
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
Hallo zusammen,

nach einiger Zeit kann ich jetzt ein Fazit zum Rockhopper ziehen: Es hat einen neuen Sattel (Brooks Swift), eine neue, silberne, etwas sportlichere Vorbau-Lenker-Combo, sieht sehr schnieke aus, fährt gut und hängt nur an der Wand. Voll am Bedarf vorbei gebaut ...

Da ich jetzt etwas Zeit und Lust habe rumzubasteln, versuche ich also, es an meinen Bedarf anzupassen. Erst mal eine Bestandsaufnahme, was mir nicht passt und dementsprechend geändert werden muss:
  • Die 3x7-fach Schaltung ist einfach nicht mein Ding. Nachdem ich jahrelang Singlespeed gefahren bin, ist eine 1-fach Schaltung das Maximum an Komplexität, was ich aushalte.

  • Die Cantis: Sie sehen, zusammen mit den Hebeln, sehr schön aus, flexen aber wie hulle und lassen sich - für mich zumindest - kaum ordentlich einstellen. Brakebooster beheben das flexen, ändern an der mangelhaften Einstellbarkeit aber nichts und sehen so lala aus.

  • Kein Licht: Wenn ich mal ein kindesitz- oder gepäckträgertaschenloses Rad fahre, dann abends, um mich mit Freunden zu treffen. Auf Batteriebeleuchtung habe ich auch keine Lust.

  • Noch kein Frontgepäckträger verbaut: Siehe letzter Punkt, mir fehlt einfach die Möglichkeit, Jacke und Sechserträger ohne Rucksack oder Taschen zu transportieren.

  • Vorbau-Lenker-Kombi: Es ist ein alter, schöner, recht steiler und langer 1"-Vorbau in silber verbaut. In Kombination mit dem Riser von BLB flext das ganz schön und ist recht schmal.
Also was tun? Folgendes habe ich vor: Neuen LRS mit Nady und vorhandener, etwas modernerer LX-Nabe bauen (Stricken für Fahrradliebhaber, juhu), 1x10/11-fach Antrieb, feste Beleuchtung, Frontgepäckträger und V-Brakes verbauen. Ach ja, und ein Ahead-Adapter mit neuem Vorbau und Lenker (ich hätte mal Lust auf die Surly Open Bar) soll auch kommen. Mal sehen wie lange ich brauche und was mein Budget so hergibt.

Als erstes mache ich mich an die Laufräder, Schaltung und Bremsen und habe dazu ein paar Fragen:
  • Welche Felgen verbaue ich? Alternativen sind Ryde Big Bull, Zac 2000 oder Zac 19 in der Auswahl, alternativ ginge auch die DT-Swiss 535. Aktuell tendiere ich zur Big Bull, frage mich aber, ob die Breite und Optik das Gewicht wert sind? Oder doch lieber eine der Zacs? Ist die Zac 19 zu leicht für meine 96 Kilo, auch wenn das Rad vorwiegend zum Cruisen in der Stadt verwendet wird?

  • Passt das mit den V-Brakes in dem Rahmen? Ich habe keinen Bock darauf, am Ende unvorteilhaft nach innen oder außen geneigte Bremsarme zu haben. Wie groß ist der Einfluss des Abstands zwischen den Aufnahmen und die Breite der Felge auf das Endergebnis? Gleicht die breite Big Bull vielleicht sogar einen evtl. vorhandenen, zu großen Abstand aus?

  • Welche V-Brake verwende ich? Hebelseitig präferiere ich die Shimano XT 739er. Die fahre ich schon an einem anderen Rad und finde sie schön und funktionell. Aber welche Bremsen nehme ich? Ich wollte schon immer die passenden XT-Bremsen haben, frage mich aber, ob es hiervon noch bezahlbare, nicht ausgeleierte Stücke gibt? Oder andersrum: Wie schnell leiern die filigran aussehenden Parallelogramm-V's aus? Doch lieber nach ein paar SD7 Ausschau halten?
 

doctor worm

mitGlied
Dabei seit
29. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.049
Ort
berlin
Die 3x7-fach Schaltung ist einfach nicht mein Ding. Nachdem ich jahrelang Singlespeed gefahren bin, ist eine 1-fach Schaltung das Maximum an Komplexität, was ich aushalte.
1x7 ist keine Option?
Die Cantis: Sie sehen, zusammen mit den Hebeln, sehr schön aus, flexen aber wie hulle und lassen sich - für mich zumindest - kaum ordentlich einstellen. Brakebooster beheben das flexen, ändern an der mangelhaften Einstellbarkeit aber nichts und sehen so lala aus.
Ist schon ne Kunst die einzustellen. Und auch wenn man es halbwegs hinbekommt, eine V-Brake ist in allen Belangen besser, außer vielleicht in der Optik. Die BR-R550 sind sonst die mir bekannten Cantis die sich am besten einstellen lassen und trotzdem relativ klassisch daher kommen.
Kein Licht: Wenn ich mal ein kindesitz- oder gepäckträgertaschenloses Rad fahre, dann abends, um mich mit Freunden zu treffen. Auf Batteriebeleuchtung habe ich auch keine Lust.
Ich kenne niemanden der für die Stadt auf dynamobetriebene Beleuchtung umgerüstet hat und dann zurück wollte. Ich glaube da gibt es auch niemanden.
Noch kein Frontgepäckträger verbaut: Siehe letzter Punkt, mir fehlt einfach die Möglichkeit, Jacke und Sechserträger ohne Rucksack oder Taschen zu transportieren.
Da gibt es drüben bei den Trekkingrädern einen ganzen Faden zu. Ein Korb macht das noch Praxistauglicher. Ich verbaue ganz gerne die Pelago Teile (Rasket -> Beste!) , Blackburn und Minura geht auch, Nitto sowieso.
Vorbau-Lenker-Kombi: Es ist ein alter, schöner, recht steiler und langer 1"-Vorbau in silber verbaut. In Kombination mit dem Riser von BLB flext das ganz schön und ist recht schmal.
Was für ein Vorbau ist es denn? Die alten Stahlvorbauten sind eigentlich immer recht steif. Einen solchen mit nem Open Bar fahr ich an meinem Rockhopper und das ist schon sehr steif. Wobei ich etwas flex ganz gut finde.
Ich würde auch in der Stadt keinen zu schmalen Lenker mehr fahren wollen, besonders wenn ich auch mal etwas oder jemanden transportiere.

Welche Felgen verbaue ich? Alternativen sind Ryde Big Bull, Zac 2000 oder Zac 19 in der Auswahl, alternativ ginge auch die DT-Swiss 535. Aktuell tendiere ich zur Big Bull, frage mich aber, ob die Breite und Optik das Gewicht wert sind? Oder doch lieber eine der Zacs? Ist die Zac 19 zu leicht für meine 96 Kilo, auch wenn das Rad vorwiegend zum Cruisen in der Stadt verwendet wird?

Habe schon alle verbaut, find sie auch alle gut zu verarbeiten und den Preis echt wert. Ob eine Big Bull sein muss? Im zweifel ja, kommt aber auch etwas auf den Reifen an, nicht nur der Breite sonder auch die Art des Reifens. Ein leichter, flexibler Reifen profitiert mehr von einer breiten Felge als ein steifer mit Pannenschutzeinlagen vollgepackter Reifen. Das Mehrgewicht der Felge merkst du nicht, da bin ich mir sicher, das vom Reifen umso mehr.
Passt das mit den V-Brakes in dem Rahmen? Ich habe keinen Bock darauf, am Ende unvorteilhaft nach innen oder außen geneigte Bremsarme zu haben. Wie groß ist der Einfluss des Abstands zwischen den Aufnahmen und die Breite der Felge auf das Endergebnis? Gleicht die breite Big Bull vielleicht sogar einen evtl. vorhandenen, zu großen Abstand aus?
Tendenziell waren die Sockel eher näher beieinander, was dazu geführt hat das beispielsweise bei alten CX Rahmen modernere Bremsen (V-Brakes) nicht so gut bis gar nicht gepasst haben. Eine breitere Felge verstärkt das dann auch eher. Ich denke aber bei dem Rad oben sollte das schon gut gehen.
  • Welche V-Brake verwende ich? Hebelseitig präferiere ich die Shimano XT 739er. Die fahre ich schon an einem anderen Rad und finde sie schön und funktionell. Aber welche Bremsen nehme ich? Ich wollte schon immer die passenden XT-Bremsen haben, frage mich aber, ob es hiervon noch bezahlbare, nicht ausgeleierte Stücke gibt? Oder andersrum: Wie schnell leiern die filigran aussehenden Parallelogramm-V's aus? Doch lieber nach ein paar SD7 Ausschau halten?

Empfehlen würde ich die Deore V-Brakes. Hochwertig, qualitativ kein unterschied zu den letzten XT V-Brakes und lang genug um auch breite reifen mit Schutzblechen fahren zu können.
Die 739 V-Brakes mag ich auch sehr, meiner Meinung nach die schönsten Großserienbremsen, da schlägt auch nicht wirklich was aus, die hatten ab Werk schon Spiel, was das quietschen provoziert hat, das lässt sich oft mit nem großem O-Ring (damals hat man Sigma Gummies für deren Tachos/Radcomputer genommen) um das Parallelogramm beheben. Mit Schutzblechen könnte es aber Platzprobleme geben.


So far erstmal. Hoffe es hilft ein wenig!?
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
Danke, das hat mir schon mal sehr geholfen!
1x7 ist keine Option?
Nicht wirklich. Wenn ich schon mal ein Rad mit dicken Reifen habe, dann will ich mir zumindest die Möglichkeit offenhalten, damit mal in die Harburger Berge zu fahren. Da hätte ich dann gerne ausreichend Spielraum nach oben. Es wird jetzt 1x11, da die Teile nicht viel teurer sind als die für 1x10 und tatsächlich zu bekommen sind.
Empfehlen würde ich die Deore V-Brakes. Hochwertig, qualitativ kein unterschied zu den letzten XT V-Brakes und lang genug um auch breite reifen mit Schutzblechen fahren zu können.
Die 739 V-Brakes mag ich auch sehr, meiner Meinung nach die schönsten Großserienbremsen, da schlägt auch nicht wirklich was aus, die hatten ab Werk schon Spiel, was das quietschen provoziert hat, das lässt sich oft mit nem großem O-Ring (damals hat man Sigma Gummies für deren Tachos/Radcomputer genommen) um das Parallelogramm beheben. Mit Schutzblechen könnte es aber Platzprobleme geben.
Die Vernunft siegt: Es werden wohl neue Deore-Bremsen mit den 739er-Hebeln von meinem Alltagsrad. Da kommen dann die neuen Deore-Hebel rauf, die ja auch überraschend gut aussehen.
Ich kenne niemanden der für die Stadt auf dynamobetriebene Beleuchtung umgerüstet hat und dann zurück wollte. Ich glaube da gibt es auch niemanden.
Genau, deswegen ist ein gebrauchter DH-3N72 auf dem Weg zu mir.
Da gibt es drüben bei den Trekkingrädern einen ganzen Faden zu. Ein Korb macht das noch Praxistauglicher. Ich verbaue ganz gerne die Pelago Teile (Rasket -> Beste!) , Blackburn und Minura geht auch, Nitto sowieso.
Hui, der Rasket sieht aber gut aus. Bevor ich so viel Geld für einen Korb ausgebe, gucke ich aber erst mal, wie mir das Rad nach dem Umbau von Antrieb und Cockpit so gefällt.
Was für ein Vorbau ist es denn? Die alten Stahlvorbauten sind eigentlich immer recht steif. Einen solchen mit nem Open Bar fahr ich an meinem Rockhopper und das ist schon sehr steif. Wobei ich etwas flex ganz gut finde.
Ich würde auch in der Stadt keinen zu schmalen Lenker mehr fahren wollen, besonders wenn ich auch mal etwas oder jemanden transportiere.
Mmmh, es handelt sich um einen eher langen und schmalen Vorbau. Der hat einen geringen Durchmesser, dafür wirkt er aber fast massiv. Das Problem ist auch eher, dass er wackelt, nicht das er flext. Das hatte ich schon ein mal, gab es bei den damaligen Vorbauten größere Abweichungen oder nah beieinander liegende Maße? Vielleicht ist meiner ja einfach ein klein wenig zu dünn?!
Habe schon alle verbaut, find sie auch alle gut zu verarbeiten und den Preis echt wert. Ob eine Big Bull sein muss? Im zweifel ja, kommt aber auch etwas auf den Reifen an, nicht nur der Breite sonder auch die Art des Reifens. Ein leichter, flexibler Reifen profitiert mehr von einer breiten Felge als ein steifer mit Pannenschutzeinlagen vollgepackter Reifen. Das Mehrgewicht der Felge merkst du nicht, da bin ich mir sicher, das vom Reifen umso mehr.
Die Big Bull sind bestellt, Reifen sind die Panaracer Gravelking. Das wird der schwerste LRS, den ich jemals gefahren bin, mit Shimano Nady, alter LX-Hinterradnabe und den Big Bull. Ich mag gar nicht zusammenrechnen, wie schwer der wirklich wird. Aber es werden ja keine Rennen damit gefahren ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
Wohnt wer in/um Hamburg oder Kiel, hat einen ordentlichen Zentrierständer und würde mich den gegen einen Sechserträger o.ä. nutzen lassen? Ich war in der Selbsthilfewerkstatt in Hamburg und bin an den Ständern dort verzweifelt. Ich wohne seit sieben Jahren nicht mehr in Dresden und trauere immer noch der Selbsthilfewrkstatt bei der Groove Station nach!
 
Dabei seit
15. Juli 2008
Punkte Reaktionen
53
Es geht voran! Nachdem ich von einem netten Forumskollegen einen Zentrierständer ausgeliehen bekommen habe, hat das Spezi jetzt neue Laufräder und eine 1x11er Schaltung. Ich hätte es nicht gedacht, aber es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Es macht tierisch Spaß und ist dennoch bequem, ich bin begeistert. Ich hätte nicht gedacht, dass die Laufräder und die Schaltung so einen Unterschied machen, aber die alten Teile waren wohl doch ganz schön runtergerockt und etwas wabbelig.

So sieht das gute Stück jetzt aus:

20210910-DSCF0756.jpg


20210910-DSCF0735.jpg


20210910-DSCF0768.jpg


20210910-DSCF0749.jpg


Neu hat das Rad einen Laufradsatz aus Ryde Big Bull Felgen, DH-3N72 Nady, ner alten LX-Hinterradnabe und DT-Swiss Comp Speichen. Außerdem werkelt hinten jetzt ein neues Deore 1x11 Schaltwerk, eine über die Kleinanzeigen gekaufte China-Kassette mit 11-42 (kein Versender hatte 1x10er oder 1x11er Kassetten!) und ein 38er Gabaruk Narrow-Wide Kettenblatt. Schalthebel ist SLX.

Nicht so glücklich bin ich nach wie vor mit dem Cockpit. Mal sehen, was ich da mache. Velo-Orange Vorbau mit 31,8er Klemmung und Ritchey Kyote Classic vielleicht?

Unsicher bin ich mir wegen der Bremsen. Die sollten eigentlich weg, ordentlich eingestellt bremsen sie aber doch ganz gut und sehen so sexy aus ... Wenn das nicht nur so eine Drecksarbeit gewesen wäre! Außerdem geraten vorne die Bremse und der geplante Gepäckträger aneinander. Mal sehen.
 

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
8.263
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Es geht voran! Nachdem ich von einem netten Forumskollegen einen Zentrierständer ausgeliehen bekommen habe, hat das Spezi jetzt neue Laufräder und eine 1x11er Schaltung. Ich hätte es nicht gedacht, aber es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Es macht tierisch Spaß und ist dennoch bequem, ich bin begeistert. Ich hätte nicht gedacht, dass die Laufräder und die Schaltung so einen Unterschied machen, aber die alten Teile waren wohl doch ganz schön runtergerockt und etwas wabbelig.

So sieht das gute Stück jetzt aus:

Anhang anzeigen 1337595

Anhang anzeigen 1337596

Anhang anzeigen 1337597

Anhang anzeigen 1337598

Neu hat das Rad einen Laufradsatz aus Ryde Big Bull Felgen, DH-3N72 Nady, ner alten LX-Hinterradnabe und DT-Swiss Comp Speichen. Außerdem werkelt hinten jetzt ein neues Deore 1x11 Schaltwerk, eine über die Kleinanzeigen gekaufte China-Kassette mit 11-42 (kein Versender hatte 1x10er oder 1x11er Kassetten!) und ein 38er Gabaruk Narrow-Wide Kettenblatt. Schalthebel ist SLX.

Nicht so glücklich bin ich nach wie vor mit dem Cockpit. Mal sehen, was ich da mache. Velo-Orange Vorbau mit 31,8er Klemmung und Ritchey Kyote Classic vielleicht?

Unsicher bin ich mir wegen der Bremsen. Die sollten eigentlich weg, ordentlich eingestellt bremsen sie aber doch ganz gut und sehen so sexy aus ... Wenn das nicht nur so eine Drecksarbeit gewesen wäre! Außerdem geraten vorne die Bremse und der geplante Gepäckträger aneinander. Mal sehen.
Was genau stört dich am Cockpit? Zu schmal? So ähnlich wie der Kyote (mit 710 nicht ganz so breit, aber sicher deutlich breiter als was du jetzt hast) ist der Soma Osprey, den gibt es zumindest theoretisch mit 25.4er Klemmung.

Edit: sieht übrigens echt gut aus!
 
Oben Unten