Specialized Sammelthread - Teil 2

Dabei seit
7. August 2013
Punkte Reaktionen
1.333
Ort
Haltern am See
Pidcock ist gerade mit einem elektrischen Fahrwerk Olympiasieger geworden. Da seine Sponsorenverpflichtungen da keine Vorgaben machen, wäre er damit nicht gefahren, wenn es Murks wäre. Dauert sicher nicht mehr lange, bis es Alternativen zu live valve gibt.
 
Dabei seit
1. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.230
Ort
Daheim
Nach meinem bescheidenen Wissen über die Braintechnik, macht dies nicht mehr als den Ölfluss zu regulieren. Dafür benötige ich keinen Mega-Servomotor.
 

Azurri

Süchtig !!
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
77
Wenn der Sponsor sagt "du fährst damit", dann gibts nicht viele Auswege. Das sagt nur sehr begrenzt etwas über die tatsächlichen Vorteile aus. Erst wenn auf Dauer viele nicht (mehr) damit fahren, kann man vielleicht (auch nicht notwendig) auf Nachteiligkeit schließen.
Aber wenn die 'pro's' damit keine Rennen gewinnen/nicht happy mit den neuheiten sind,und sich darüber beklagen,dan verschwinden diese neuheiten sehr schnell, (zu. shimano Bio pace,dual control, xtr- reversed undsoweiter...)
 
Dabei seit
23. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
1.700
Nach meinem bescheidenen Wissen über die Braintechnik, macht dies nicht mehr als den Ölfluss zu regulieren. Dafür benötige ich keinen Mega-Servomotor.
Den wirst du brauchen, das müsste schon sehr präzise gehen, schnell zudem . wofür du noch einen Beschleunigungssensor brauchst ist mir unschlüssig. Das System in Abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit zu machen geht schief. Nachdem Motto umso schneller der Speed umso härter das Fahrwerk? Würde am ersten Drop schon in die "Hose gehen"....

Aber wenn die 'pro's' damit keine Rennen gewinnen/nicht happy mit den neuheiten sind,und sich darüber beklagen,dan verschwinden diese neuheiten sehr schnell, (zu. shimano Bio pace,dual control, xtr- reversed undsoweiter...)
Da gebe ich Dir Recht, in letzter Konsequenz entscheidet einer wie Schurter.
 
Dabei seit
1. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.230
Ort
Daheim
Den Beschleunigungssensor anstelle des Brains an der Schwinge. Der Dämpfer erhält vom Sensor die Info öffnen oder schliessen. Das patentierte SRAM System wird die Info aus dem „Kurbelwellentube“ auswerten und damit Gabel und Dämpfer regulieren.

Die Fahrzeugindustrie benutzt solche Sensoren um Airbags auszulösen, sollte also schnell genug sein um einen Dämpfer anzusteuern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
1.700

Azurri

Süchtig !!
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
77
Zum Thema Suspension nochmal, da hier Einige das "Elektronik-Fahrwerk" erwarten und denken alles wird besser dann mal folgender Ansatz.
Wie soll eine entwickelter AXS-Dämpfer bzw. AXS-Gabel durch Elektronik besser werden ?
Meiner Meinung nach gar nicht. Warum ?
So lange man Debon-Air auf der einen Seite und Charger Race-Day-Kartusche nicht vom Design her komplett ändert , dann ändert sich auch die Performance der Gabel nicht , mal abgesehen vom bekannten Buchsenspiel. Die Elektronik wird es nicht retten, sicher wird es angenehm zu schalten/blockieren per Knopfdruck und ein elektronische Brain funktioniert eher weniger gut, als die aktuell mechanische Lösung per Masse-Trägheits-Ventil(Brainventil), die Feder per Programm/Software zu ersetzen wird eine Aufgabe. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Ich denke man wird nur die Komponenten wie Gabel und Dämpfer blockieren/Öffnen können , nicht mehr und nicht weniger.
Denkst du das ein elektronisches System zur Zeit (oder in den kommenden jahren) nicht die heutigen Systeme ersetzen/ erläutern, kann. Oder denkst du dass ein elektronisches System niemals die mechanische Systeme ersetzen kann?
 
Dabei seit
1. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.230
Ort
Daheim
Genau und dort wird mit einem Beschleunigungssensor am Vorderrad der Dämpfer hinten geöffnet (0011)
Der Aktor regelt lediglich das öffnen oder schliessen. Also eigentlich noch viel besser als die aktuelle Braintechnik.
 
Dabei seit
23. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
1.700
Genau und dort wird mit einem Beschleunigungssensor am Vorderrad der Dämpfer hinten geöffnet (0011)
Der Aktor regelt lediglich das öffnen oder schliessen. Also eigentlich noch viel besser als die aktuelle Braintechnik.
Nur eben mit dem Status: Withdrawn
Unter Punkt 0009 die Einschätzung aller Möglichkeiten .
 
Dabei seit
31. Juli 2013
Punkte Reaktionen
300
Was vor 10 Jahren noch unvorstellbar ist heute reale Technik und nicht mehr weg zu denken. Die Entwicklung ist rasant ! Ein mechanisches System aus den frühen 2000er mutet doch schon jetzt wie ein Dinosaurier an. Die Technik wird es irgendwann einfach vom Markt fegen, ganz normale Entwicklung.
Wie hieß mal ein Marketing Spruch von Speci „Innovate or die“
 

pAn1c

Irgendwas ist immer!
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte Reaktionen
458
Ort
Tief im Westen
Und dann kommt ein EMP Schlag, und das Brain und die Schaltung arbeiten nicht mehr.

Da lobe ich mir Mechanik, die ich auf den trail in instandsetzen kann 😊
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
3.584
Zum Thema Suspension nochmal, da hier Einige das "Elektronik-Fahrwerk" erwarten und denken alles wird besser dann mal folgender Ansatz.
Wie soll eine entwickelter AXS-Dämpfer bzw. AXS-Gabel durch Elektronik besser werden ?
Meiner Meinung nach gar nicht. Warum ?
So lange man Debon-Air auf der einen Seite und Charger Race-Day-Kartusche nicht vom Design her komplett ändert , dann ändert sich auch die Performance der Gabel nicht , mal abgesehen vom bekannten Buchsenspiel. Die Elektronik wird es nicht retten, sicher wird es angenehm zu schalten/blockieren per Knopfdruck und ein elektronische Brain funktioniert eher weniger gut, als die aktuell mechanische Lösung per Masse-Trägheits-Ventil(Brainventil), die Feder per Programm/Software zu ersetzen wird eine Aufgabe. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Ich denke man wird nur die Komponenten wie Gabel und Dämpfer blockieren/Öffnen können , nicht mehr und nicht weniger.

Ok, du beschreibst etwas polemisch, dass Rockshox keine ordentlichen Dämpfungen und Luftfedern bauen kann und es deswegen Unsinn ist sie zu steuern. Ist in ner Brain SID denn ne völlig andere Feder drin als in ner normalen Ultimate?
Die im weiteren Verlauft erwähnte Einschätzung "aller" Möglichkeiten finde ich verdammt schwierig weil wir von 16 Jahren reden zwischen dem erwähnten Patent und der FCC Anmeldung von SRAM. Wenn wir schauen was vor 16 Jahren möglich oder an Technologie üblich war und was heute, ist das schon massiv unterschiedlich. Typisches triviales Beispiel: Das erste iPhone wurde 2007 vorgestellt. Heute kann ich mit meinem Auto wie mit einem Menschen reden und es versteht mich, das war damals auch unmöglich.

Aus meiner Sicht sind die Möglichkeiten die mir so spontan einfallen die man relativ einfach auswerten und darauf reagieren kann:

  • Beschleunigung des Gesamtsystems
  • Beschleunigung der Dämpfung in Gabel und Dämpfer (warum übersetzen wir rear shock so?)
  • Neigung des Rads im Raum, also vorn/hinten und links/rechts
  • Kadenz
  • Gangwahl
  • Sattelposition

Frequenz der Neigungen ist entspricht in etwa der Kadenz? Mal die Dämpfung straffen für den Wiegetritt ;)

Über AI oder ML hat damals auch fast niemand gesprochen, ist heute auch völlig üblich… :)
 
Dabei seit
11. Januar 2003
Punkte Reaktionen
1.349
Ort
coesfeld
Nüchtern betrachtet würde mir oder besser gesagt vielen anderen die überhaupt mit der Brain Technik gar nicht vertraut sind, schon reichen die Dämpfersysteme komplett zu sperren per Funk und wieder freizugeben.. Gegebenfalls noch eine dritte oder vierte Position.
ganz ehrlich ob ich den Gangwechsel oder ein System auf die Schnelle freigeben da bin ich mit dem Daumen genauso schnell am Remote Hebel.
Und so hat man es halt auch selber in der Hand ob man System arbeitet oder eben sperrt.

alles weitere kann man dann immer noch optimieren und weiter entwickeln und so wird es auch früher oder später kommen
 
Dabei seit
23. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
1.700
Ok, du beschreibst etwas polemisch, dass Rockshox keine ordentlichen Dämpfungen und Luftfedern bauen kann und es deswegen Unsinn ist sie zu steuern. Ist in ner Brain SID denn ne völlig andere Feder drin als in ner normalen Ultimate?
Die im weiteren Verlauft erwähnte Einschätzung "aller" Möglichkeiten finde ich verdammt schwierig weil wir von 16 Jahren reden zwischen dem erwähnten Patent und der FCC Anmeldung von SRAM. Wenn wir schauen was vor 16 Jahren möglich oder an Technologie üblich war und was heute, ist das schon massiv unterschiedlich. Typisches triviales Beispiel: Das erste iPhone wurde 2007 vorgestellt. Heute kann ich mit meinem Auto wie mit einem Menschen reden und es versteht mich, das war damals auch unmöglich.

Aus meiner Sicht sind die Möglichkeiten die mir so spontan einfallen die man relativ einfach auswerten und darauf reagieren kann:

  • Beschleunigung des Gesamtsystems
  • Beschleunigung der Dämpfung in Gabel und Dämpfer (warum übersetzen wir rear shock so?)
  • Neigung des Rads im Raum, also vorn/hinten und links/rechts
  • Kadenz
  • Gangwahl
  • Sattelposition

Frequenz der Neigungen ist entspricht in etwa der Kadenz? Mal die Dämpfung straffen für den Wiegetritt ;)

Über AI oder ML hat damals auch fast niemand gesprochen, ist heute auch völlig üblich… :)
Na das bekannte Buchsenspiel , welches nun fast jede aktuelle Rockshox-Gabel hat, ist eben ein Fakt, unabhängig ob Braingabel oder nicht. Auch bin ich der Meinung , dass die verbaute Brainkartusche eine wesentlich bessere Zugstufe zu bieten hat , als eine Charger oder Raceday-Kartusche.


Hier mal die Autoindustrie , die können es auch nicht besser, aber Sram wird schon was entwickeln und uns Nutzern eine Geschichte vorlügen. Wo ist denn das Live-Valve von Fox? Da werden sich irgendwelche Algorithmen ausgedacht , die dann angewandt werden.Klasse!
Und wenn Patente angemeldet werden , dann sagt das gar nix über eine Neuerscheinung aus. Patente dienen manchmal einfach nur dazu, um eigenes Gedankengut zu schützen...
Ich bleibe dabei , mehr wie per Knopf/Taster-Drücken zum Öffnen und Schließen von Gabeln/Dämpfern wird es nicht geben. Und das ist wahrlich keine Kunst.
Ein aktives System betreffend der Federung/Dämpfung ist im MTB-Bereich nahezu unmöglich.

Pidcock ist gerade mit einem elektrischen Fahrwerk Olympiasieger geworden. Da seine Sponsorenverpflichtungen da keine Vorgaben machen, wäre er damit nicht gefahren, wenn es Murks wäre. Dauert sicher nicht mehr lange, bis es Alternativen zu live valve gibt.
Pidcock wäre auch mit einem Brain-Fahrwerk Olympiasieger geworden :D
Übrigens kam S-Works-Equipment zum Einsatz , als er Olympiasieger wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.238
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich hab einmal einen Artikel darüber gelesen, wie Moto GP Gabeln abgestimmt werden können (weiß nicht ob das Standard ist, oder ebenfalls noch Zeug in Entwicklung). Da werden magnetische Öle verwendet und über Elektromagnete die Viskosität verändert (anhand der Position auf der Strecke, bremsbewegunden und und und und). Da geht wohl sehr viel und es braucht keine Servos/zusätzlich ansteuerbare Mechanik. Ich find da drüber aber nix (und mag auch net so recht suchen)
 
Dabei seit
23. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
1.700
Ich hab einmal einen Artikel darüber gelesen, wie Moto GP Gabeln abgestimmt werden können (weiß nicht ob das Standard ist, oder ebenfalls noch Zeug in Entwicklung). Da werden magnetische Öle verwendet und über Elektromagnete die Viskosität verändert (anhand der Position auf der Strecke, bremsbewegunden und und und und). Da geht wohl sehr viel und es braucht keine Servos/zusätzlich ansteuerbare Mechanik. Ich find da drüber aber nix (und mag auch net so recht suchen)
Du sprichst von Bikes die ca. 2 Millionen kosten , pro Stück. Ok... US-Dolllar :D
Zudem ist das aktive Fahrwerk verboten, egal die haben immer noch 50 Sensoren verbaut, um Daten zu generieren...
Quelle:
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.246
Ich bin ja ansich kein Freund von Elektronik am Bike, aber im Gegensatz zur Schaltung tun sich mit Elektronik am Fahrwerk einfach deutlich mehr Möglichkeiten auf.

Allein simpelst umzusetzende Features wie ein offener Dämpfer wenn Trittfrequenz=0 würden das Brain so weit nach vorne bringen.
 
Oben