Specialized Sammelthread - Teil 2

Dabei seit
26. August 2020
Punkte Reaktionen
302
Ort
Schramberg
Auch "den" Procraft mit 760mm und 130g?

Finds erstaunlich wie locker das einige sehen...

Ne der wohl schwerer ist mit 180gr.

Naja ich bin technischer Redakteur und kenne mich also ein wenig mit Normen aus. Wenn jemand angibt nach ISO 4210 getestet zu haben, dann wäre der Beuth Verlag der erste, der die Anmahnt wenns nicht stimmt :D

Hab gerade die XT Kurbel eingebaut. 639gr mit Kettenblatt. Die Deore Kurbel hat 865gr. Leider hab ich beim bestellen wohl irgendwie gepennt. Q Faktor ist quasi gleich mit 178 zu 178,5 aber Kettenlinie ist mit der Deore bei 52mm. Mit der XT nun bei 55mm. Schaltet ganz normal und Kette fliegt beim Rückwärts treten nicht ab. Kann ich das so lassen oder doch lieber eine XT Kurbel mit 52mm Kettenlinie besorgen? Die hätte dann allerdings 172 Q Faktor.
 
Dabei seit
23. Januar 2011
Punkte Reaktionen
451

Anhänge

  • AB195865-F62D-468F-B8CF-0AFE9CB93268.jpeg
    AB195865-F62D-468F-B8CF-0AFE9CB93268.jpeg
    304,2 KB · Aufrufe: 100
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
ISO bedeutet ja nur das es ein Internationaler Standard ist. Was genau in der Norm steckt kann ich ohne Sie zu kaufen natürlich nicht nachvollziehen.
Schon klar was ISO bedeutet und um was es da geht... Es war ja eigentlich dein Argument, wenn du jetzt schreibst du weißt nicht mal was dahinter steckt würd ich die Kompetenz bei der Lenkerwahl vielleicht zumindest mal kritisch hinterfragen.
Leichtbau hat seine Grenzen.
 
Dabei seit
5. Mai 2009
Punkte Reaktionen
484
Ort
Bad Endbach
Ich fahre den gleichen Lenker mit 85kg und reichlich Punch. Im Ernst, ich finde ihn klasse. Er ist steif und komfortabler als mein Newmen; eher Vergleichbar mit Easton. Centurion verbaut diesen Lenker serienmäßig an den Racebikes. Das würden sie wohl nicht machen, wenn das Teil eine Sollbruchstelle wäre.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Hessen
Auch "den" Procraft mit 760mm und 130g?

Finds erstaunlich wie locker das einige sehen...
fahre seit ca Jahr 2000 Schmolke (der 56er mit 68g ist noch am Stadtrad), letzte Woche wieder einen bekommen in 76 (oder 74?) mit unter 110g; mein 78er Downhillvariante war bei 160g. Bisher noch keinen meiner 10 geschrottet es sei denn ich hab nach zu viel Bier nen Griff mit vierfachem Drehmoment festgezogen...
hab nen Procraft Vorbau am Enduro; war da auch erst skeptisch und die Schrauben sind nun ja.. klein... aber seit einem Jahr völlig unauffällig
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
fahre seit ca Jahr 2000 Schmolke (der 56er mit 68g ist noch am Stadtrad), letzte Woche wieder einen bekommen in 76 (oder 74?) mit unter 110g; mein 78er Downhillvariante war bei 160g. Bisher noch keinen meiner 10 geschrottet
Schmolke hat starke Gewichtsbeschränkungen (teilweise nur bis 75kg zugelassen), extreme Beschränkungen an den Klemmbereichen (teilweise nur 2Nm an Vorbau und Armaturen) und ist z.B. auch nicht lackiert (was auch nochmal Gewicht spart). Jedem der so einen 300 Eur + Leichtbaulenker kauft ist bewusst was er da vor sich hat. (Übrigens auf der Webseite nur bis 740mm verfügbar)
Ich will dem Lenker sicher nicht die hohe Qualität absprechen, aber warum sowas z.B nicht an Biketests teilnimmt sollte jedem klar sein.

Zum Procraft finden sich erstmal keinerlei Beschränkungen, und der Preis bewegt sich auch im unteren Segment. Ich will hier nur ein wenig das Bewusstsein stärken, was man da vor sich hat. Der Procraft (sofern er bei 760mm wirklich nur 130g hat - wurde das überhaupt bestätigt? Würde mich wundern, wenn die nicht Flat Top in 760mm deutlich schwerer ist, der Flat Top aber in 760mm so leicht) ist ein Ultraleichtbaulenker, dem mit großer Vorsicht bei der Montage usw zu begenen ist. Der mag in den meisten Fällen schon halten, aber es muss einem eben klar sein was man da vor sich hat. Nichmal Bike Ahead oder Beast trauen sich in solche Gewichtsregionen (auch beide unlackiert).

Vom Sinn an so einem schweren Chisel beim kritischsten Bauteil einen der leichtesten Lenker überhaupt zu verbauen sprech ich erst garnicht.

@Alfo84
Vielleicht kannst Du wenn Du den Lenker hast die Gebrauchsanleitung posten, oder zumindest mitteilen was da bezüglich Drehmomente, Fahrergewicht usw steht. Und natürlich das reale Gewicht...
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Hessen
Schmolke hat starke Gewichtsbeschränkungen (teilweise nur bis 75kg zugelassen), extreme Beschränkungen an den Klemmbereichen (teilweise nur 2Nm an Vorbau und Armaturen) und ist z.B. auch nicht lackiert (was auch nochmal Gewicht spart). Jedem der so einen 300 Eur + Leichtbaulenker kauft ist bewusst was er da vor sich hat. (Übrigens auf der Webseite nur bis 740mm verfügbar)
Ich will dem Lenker sicher nicht die hohe Qualität absprechen, aber warum sowas z.B nicht an Biketests teilnimmt sollte jedem klar sein.

Zum Procraft finden sich erstmal keinerlei Beschränkungen, und der Preis bewegt sich auch im unteren Segment. Ich will hier nur ein wenig das Bewusstsein stärken, was man da vor sich hat. Der Procraft (sofern er bei 760mm wirklich nur 130g hat - wurde das überhaupt bestätigt? Würde mich wundern, wenn die nicht Flat Top in 760mm deutlich schwerer ist, der Flat Top aber in 760mm so leicht) ist ein Ultraleichtbaulenker, dem mit großer Vorsicht bei der Montage usw zu begenen ist. Der mag in den meisten Fällen schon halten, aber es muss einem eben klar sein was man da vor sich hat. Nichmal Bike Ahead oder Beast trauen sich in solche Gewichtsregionen (auch beide unlackiert).

Vom Sinn an so einem schweren Chisel beim kritischsten Bauteil einen der leichtesten Lenker überhaupt zu verbauen sprech ich erst garnicht.

@Alfo84
Vielleicht kannst Du wenn Du den Lenker hast die Gebrauchsanleitung posten, oder zumindest mitteilen was da bezüglich Drehmomente, Fahrergewicht usw steht. Und natürlich das reale Gewicht...
in der Regel kann man ja seinen Bedarf "besprechen", das ist ja das Gute, wenn man bei "kleinen" Herstellern ordert. Die Lenker waren auch bei einigen Tests und bisher weitestgehend problemlos, wie ja auch in meinen letzten 20 Jahren. Die Telekoms früher sind auch die RR Lenker gefahren und so ein Sprintfinish... 8-) wenn ich Schmolke wäre, würde ich mir auch gut überlegen, ob ich den Krams zu ner Bikebravo schicke, ist ja eigentlich andere Zielgruppe.
Bin leider deutlich über 75kg incl. Montur :heul:
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
wenn ich Schmolke wäre, würde ich mir auch gut überlegen, ob ich den Krams zu ner Bikebravo schicke, ist ja eigentlich andere Zielgruppe.
In erster Linie sind da so leichte Lenker nie zu finden, weil die Hersteller genau wissen, dass ihre Lenker den Test nicht bestehen würden. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht doch auch eine Nische gibt solche Produkte anzubieten.
 

ekm

Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.913
Ort
Niemtsch (OSL)
Also den leichten PRC fahre ich auch mit 85kg.

Mit alten leichtbaulenkern ans Stadtrad bauen wäre ich vorsichtig. Ich hatte ein 580er Volcar, den ich früher am 26er hatte, habe ich letztes Jahr am Stadtrad kaputt bekommen, als ich mit etwas Druck auf den Lenker den Luftdruck am VR geprüft habe..!!
 

ekm

Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.913
Ort
Niemtsch (OSL)
Kannst Du dann das gewicht (130g bei 760mm) bestätigen?
Ich habe 117g bei 680mm Breite. Wobei ich auch behaupten würde, dass es die Leichten nur in der 720er Version gab, so wie bei r2 abgebildet 720 - ca. 120g und 760 - ca. 190g.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Hessen
In erster Linie sind da so leichte Lenker nie zu finden, weil die Hersteller genau wissen, dass ihre Lenker den Test nicht bestehen würden. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht doch auch eine Nische gibt solche Produkte anzubieten.
selbst wenn dem so wäre, da die Dinger ja nachweislich halten, scheint der Test dann ja nicht die Realität abzubilden? Ist ja hier auch offtopic; "die Nische" gibts ja schon seit knapp 30 Jahren oder so. Die Masse a la PRC ist ja eher neu in dem Gewichtsbereich
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
Wobei ich auch behaupten würde, dass es die Leichten nur in der 720er Version gab, so wie bei r2 abgebildet 720 - ca. 120g und 760 - ca. 190g.
Ich befürchte fast, dass die 130g bei 760mm sogar stimmen.
https://www.reverse-components.com/de/produkte/tracer-xc-760-ø318r0mm
Vermutlich einfach Katalogware.

Ich habe eben auch den Service von Merida/Centurion angeschrieben und nachgefragt.
Bin ich auch auf die Antwort gespannt.
Vermutlich werden die was die Drehmomente angeht einfach auf die Bedinungsanleitung der Bikes verweisen.
Sprich 6-8Nm an den Armaturen bei Shimanobremsen :p:p:p
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Hessen
Kommt immer drauf an wie man "die Realität" definiert.
Aber ja, dass der Bike/Zedler Test ziemlich hart ist mit simulierten Stürzen usw der Meinung bin ich auch.
ich schmeiß mich (leider) auch regelmäßig weg :bier: besagter 68g in 56 durfte in Ausfahrt 2 am Gardasee 2000 direkt ran... und nach dem Sturz (der ja kaum theoretisierbar ist). Danach irgendwann war das Ding 2 Jahre auf meinem ersten Epic
 

illuminato

Ride. Eat. Sleep. Repeat.
Dabei seit
28. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.526
Ich habe den Lenker auch, bin damit zufrieden, habe ihn schon an mehreren Bikes gefahren. Aktuell hat er aber seinen Dienst getan, weil ich mit 5mm Upsweep fahren möchte wie am Speci S-Works Lenker. Grundsätzlich war der Lenker schon ok. Hat jetzt nicht weniger oder mehr geflext als andere leichte Lenker. Und nein, gebrochen ist er bisher nicht.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.454
besagter 68g in 56
Ja aber besagter Schmolke 560mm Lenker sagt einfach Null über einen Procraft 760mm Lenker aus.
Der Hebelarm ist einmal
(560mm abzügl. Klemmbreite Vorbau)/2=255mm
und einmal
(760mm abzügl. Klemmbreite Vorbau)/2=355mm
Das entspricht einem 40% längeren Hebel.

Der Lenker muss also wegen der deutlich größeren Kräfte die auftreten erstmal massiv verstärkt sein.
Zusätzlich ist natürlich auch noch das Mehrmaterial nötig um die zusätzlichen 20cm zu überbücken.

Es hat durchaus seinen Grund, dass der PRC 720mm so deutlich leichter war als der 760mm Lenker auch wenn die Längendifferenz auf den ersten Blick fast vernachnässigbar scheint.

Aber ich bin hier raus.
Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es sich hier um einen extrem leichten Lenker aus Fernost handelt, mit einem Gewicht an das sich viele renommierte Hersteller garnicht rantrauen. Entsprechend vorsichtig muss man damit sein. Gerade wenn dann in der Anleitung steht man soll die Klemmen mit 7Nm anziehn...

Und da bringts auch nix wenn 5 Leute schreiben "bei mir hält der aber".
Klar bricht nicht jeder und sofort. Vielleicht sehen das einige auch entspannter als ich, aber bei mir darf ein Lenker niemals brechen.

Aber wie gesagt, sollte nur ein Hinweis sein, hier gehts ja eigentlich um was anderes.
 
Oben