Specialized Stumpjumper 2021

Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte Reaktionen
110
Hallo Speci Freunde.
Macht es vielleicht Sinn einen eigenen Thread zum Specialized Stumpjumper 2021 zu führen?
Für die EVO Variante gibt es schon ein entsprechendes Thema, würde da aber ungern dazwischen funken, da sich sonst alles vermischt.

Wer hat denn schon ein aktuelles Stumpjumper 2021 und wie zufrieden seid ihr?

Grüße
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von jimmi-elan

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte Reaktionen
110
Hab soeben ein Stumpi Comp in s4 bestellt.
Lackschutzfolie auch direkt mal geordert, das gibt ein Spaß 😝
Hoffe, dass das Rad relativ schnell kommt, lieferbar ab Lager ist es angeblich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von jimmi-elan

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Hallo, gute Idee.

ich habe mir ein Alloy geholt und einige Umbauten gemacht.

Ich hatte schon in einem anderen Thema geschrieben:

Gestern endlich getestet.

Laufräder sind noch nicht da, aber die originalen haben ja Shimano 9-11- Freilauf. Da kann ich erst einmal fahren.

Wir sind nur Trails bis S1 gefahren, die dann relativ zügig (Dresdner Heide - Pfeilhaus und Kuhschwanz). Das Rad fährt sich sehr sicher und liegt auch ruhig wenn es ein wenig mehr holpert.

Sehr beeindruckend ist die Bergauf-Performance. Das Vorderrad steigt nicht, die Traktion ist perfekt. Ich bin bewusst berghoch über Wurzeln gefahren, das war problemlos.

Ich bin zwei mal mit der Pedale aufgesetzt, das habe ich aber provoziert. Mit etwas Aufmerksamkeit lässt sich das vermeiden. Im Dämpfer war wohl auch zu wenig Luft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Nur ein umscharfes Handybild von der ersten Ausfahrt.

Die Decals an der Gabel sind vom Vorbesitzer. Ich überlege mir welche in der Farbe des Specialized - Schriftzuges auf dem Rahmen machen zu lassen.

Ich mache nochmal ordentliche Bilder wenn das Wetter besser ist.
IMG_20210314_155156.jpg
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Dann reihe ich mich auch mal ein :) Ich fahre ein Comp Alloy in S4.

Bis jetzt habe ich noch nicht viel gemacht: Schläuche raus, Bremsbeläge durch Trickstuff Power ersetzt und Mudguard "montiert".

Mittelfristig sind folgende Umbauten geplant:
  • Upgrade auf GX Schaltwerk, Trigger und Kassette mit GX oder XX1 Kette, dazu Tausch Freilauf auf XD
  • Tausch Laufräder um das Gewicht etwas zu drücken
Bei den Laufrädern bin ich mir noch unschlüssig. Des Verhältnis von Gewichtsersparnis zu Preis wäre bei den Newmen Evolution SL X.A.25 ziemlich gut (Gewicht 1482g), die haben aber nur 25mm Maulweite. Ich weiß nicht, wie sich das aufs Fahrverhalten auswirkt.

Andere Felgen die ich mir angeschaut habe sind Newmen Evolution SL A.30 (1780g), DT Swiss XM 1700 (1840g) und DT Swiss M 1900 (2020g). Letztere sind zwar die schwersten in der Liste, kosten dafür aber nur die Hälfte im Vergleich zu anderen.
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Die Laufräder sind komplett neu (Naben von Tune 8-)). Ich gönne die mir, die fahre ich bestimmt 10 Jahre.

Mal schauen was die an Gewichtsersparnis bringen, sie sind bei ca. 1750g. Die originalen behalte ich als Backup.

Ich konnte das Rad von 16,05 kg bei Auslieferung durch die Umbauten auf 14,65 kg erleichtern (Gewicht immer ohne Pedale).
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Die Laufräder sind komplett neu (Naben von Tune 8-)). Ich gönne die mir, die fahre ich bestimmt 10 Jahre.
Ah, alles klar! Ich bin recht neu in dem Bereich und habe von "Tune" nicht direkt auf Naben geschlossen ;)

Mal schauen was die an Gewichtsersparnis bringen, sie sind bei ca. 1750g. Die originalen behalte ich als Backup.
Berichte auf jeden Fall, wie viel das gebracht hat! Ich habe meine Räder noch nicht auseinander gebaut, daher kann ich nicht sagen was die Roval Felgen einzeln wiegen. Mit allem wiegen die etwa 5,5kg (tubeless, NX Kassette, Butcher und Purgatory in 29x2.3).

Ich konnte das Rad von 16,05 kg bei Auslieferung durch die Umbauten auf 14,65 kg erleichtern (Gewicht immer ohne Pedale).
Nicht schlecht! Sind da die Laufräder schon mit eingerechnet? Weißt du welche Maßnahme wie viel gebracht hat?

Werde das Carbon Comp auch nach und nach optimieren aber erstmal muss es ja ankommen 😅
Hast du schon einen Liefertermin? Ich würde sagen, als erstes Schläuche raus :D
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Habe mein Rad gerade auch mal gewogen. Das bringt komplett 14,9kg auf die Waage (mit einer recht ungenauen Waage gewogen). Die Pedale wiegen 430g, d.h. es hat ohne Pedale 14,5kg.

Die originalen Schläuche wiegen jeweils 245g. Wenn man von 100ml Tubeless-Milch pro Reifen ausgeht, dann war das Gewicht im Auslieferungszustand ohne Pedale bei 14,8kg (minus ein paar Gramm für den Mudguard und inkl. Flaschenhalter).

Soll direkt lieferbar sein, hoffe also auf 1 Woche, wenn DHL auch mitspielt.
Bei der aktuellen Lage hatte ich 2-6 Monate befürchtet ;) Die Wartezeit ist ja erträglich :)
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Die 14,65 sind noch ohne die neuen Laufräder. Eigentlich fährt sich das Rad jetzt schon klasse.

Die Gewichtsersparnisse habe ich mir aufgeschrieben:

Federgabel:
TK35 2716g
Pike 1940g
= -776g

Cockpit:
Specialized Lenker / Vorbau: 346g / 154g
Syntace Carbon Lenker / Newmen Vorbau: 270g / 115g
= -115g

Antrieb:
SRAM SX Eagle mit Power Spline Innenlager: 2532g
XT 11-fach Schaltwerk,
10-fach Schalthebel, XT-Kurbel, Sunrace MX3, Blackspire 30 oval Kettenblatt: 1865g
= -479g

Bremsen, Sattel etc. habe ich nicht gewogen. Da kommt dann der Rest zusammen.
 
Dabei seit
18. April 2017
Punkte Reaktionen
636
Ort
München
Zum Umbau.

Ich hatte im Vorfeld schon recherchiert und die Umbauten geplant:
Tausch Federgabel -> Pike
Tausch Antrieb -> Shimano 10fach mit Sunrace Kassette 11-46
Tausch Laufräder -> Tune/DT Swiss 481
Tausch Bremsen -> XT 8000/8020
Tausch Lenker / Vorbau -> Syntace/Newmen

Ich habe Bremsen und Lenker/Vorbau von meinem alten Rad genommen.

Lohnt sich das dann eigentlich noch.....bleibt fast nix übrig vom Originalbike......
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Guter Einwand. Ich habe schon einige Teile verkauft. Dadurch passt es ganz gut.
Ich nehme ja Teile vom anderen Rad mit (Bremsen, Lenker).
Eine gebrauchte Pike gibt es schon zum guten Kurs. Ich komme am Ende bei ca. 3000 € raus habe aber die Teile die ich fahren will (Pike, Shimano Bremsen und Antrieb).
Ohne die Laufräder bin ich bei 2300 € (mit Pike, Antrieb etc.), das ist schon schick.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Die Gewichtsersparnisse habe ich mir aufgeschrieben:

Federgabel:
TK35 2716g
Pike 1940g
= -776g

Cockpit:
Specialized Lenker / Vorbau: 346g / 154g
Syntace Carbon Lenker / Newmen Vorbau: 270g / 115g
= -115g

Antrieb:
SRAM SX Eagle mit Power Spline Innenlager: 2532g
XT 11-fach Schaltwerk,
10-fach Schalthebel, XT-Kurbel, Sunrace MX3, Blackspire 30 oval Kettenblatt: 1865g
= -479g
Die Gabel hat natürlich viel gebracht, da hat mein Rad vermutlich einen Teil des Gewichtsvorteils gegenüber dem Alloy her. Die Float 34 Rhythm dürfte schon bei 2000g liegen.

Beim Antrieb kann ich nicht ganz so viel raus holen, weil ich bei 12-fach bleiben wollte. Mit der GX Kassette spare ich aber immerhin 165g, mit der X01 Kassette könnte ich noch einmal 80g sparen. Das Schaltwerk bringt noch ein mal 40g. Die Kurbel wollte ich erst einmal nicht tauschen, das wären 70g.

Lohnt sich das dann eigentlich noch.....bleibt fast nix übrig vom Originalbike......
Den Alu-Rahmen gibt es soweit ich weiß nicht einzeln, da ist das Alloy vermutlich die günstigste Möglichkeit. Außerdem kann man die ausgebauten Teile ja noch weiter verkaufen ;)
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
129
Ort
Dresden
Den Alu-Rahmen gibt es soweit ich weiß nicht einzeln, da ist das Alloy vermutlich die günstigste Möglichkeit. Außerdem kann man die ausgebauten Teile ja noch weiter verkaufen ;)
So hatte ich mir das vorgestellt.

Ich habe den Antrieb und die Federgabel als ungefahren verkauft, das hat gepasst.

Die original verbaute Kassette wog unheimliche 698g. Der verbaute Plastering der die Speichen schützen soll nochmal 44g.
Die 10-fach 11-46 wiegt 438g, das spart schon 300g.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte Reaktionen
254
Ort
DU
Meine 34er Rhythm hat ca. 1900
Die originalen Comp Laufräder liegen bei 2200. Hier und bei den Kassetten liegt das meiste Potential.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Die original verbaute Kassette wog unheimliche 698g. Der verbaute Plastering der die Speichen schützen soll nochmal 44g.
Die 10-fach 11-46 wiegt 438g, das spart schon 300g.
Ich habe meine NX Kassette noch nicht gewogen, aber laut r2-bike wiegt die 615g. Die geplante GX Kassette hat 425g und die X01 Kassette hätte 373g. Das macht schon einen guten Unterschied.

Was ist das für ein Plastikring und wo ist der verbaut?

Meine 34er Rhythm hat ca. 1900
Danke für die Info! Ich hatte meine nicht gewogen sondern den Wert aus BIKE-Tests, wo welche gewogen wurden.

Die originalen Comp Laufräder liegen bei 2200. Hier und bei den Kassetten liegt das meiste Potential.
Ah, das ist gut zu wissen! Dann sind bei den Laufrädern für 650€ knapp ein halbes Kilo drin. Kassette lohnt sich definitiv (s.o.) :)

Sind die Reifen (Butcher und Purgatory) eigentlich auch schwerer als andere?

In einem Test von Trailbikes bis 3000 EUR in der BIKE 06/2020 bringen die kompletten Laufräder (mit Kassette, Reifen und Bremsscheiben) des 2020er SJ ST Alloy 5815g auf die Waage. Im Vergleich dazu hat das Canyon Neuron CF 8.0 (DT Swiss M 1900 Spline, Maxxis Forekaster 3C Maxxterra, GX Kassette) 4565g und das Cube Stereo 120 HPC TM (Fulcrum Red 55, Schwalbe Nobby Nic, GX Kassette) 4583g. Das sind um 1200g weniger. Und die DT Swiss M 1900 Laufräder wiege laut Herstellerseite 2020g, also nur 200g weniger als die Comp Laufräder. Zusammen mit der Kassette sind das erst knapp 500g Unterschied. Kann aber natürlich gut sein, dass die Laufräder vom Alloy und Comp Alloy noch einmal schwerer sind als die vom Comp.

Wir brauchen mehr Bilder Jungs und Mädels =)
Alles klar :D

PXL_20210117_133859719_small.jpgPXL_20210117_130601336_small.jpg
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte Reaktionen
254
Ort
DU
Da das hier mit den Gewichtseinsparungen gut losgeht ;)
Gesamtgewicht Carbon Comp S4 mit 520er Pedalen und SWAT Tool im Steuerrohr: 14,4kg

Ich hatte an meinem Comp S4 im Rahmen von Reifenwechseln und Einbau des SWAT Steuerrohr Tools mal alles auf die Waage geworfen, was demontiert wurde.

Vorderrad (mit Bremmsscheibe, Felgenband und Tubelessventil) 1201g - ohne Bremsscheibe dann ca. 1000g
Hinterrad (mit Bremsscheibe, Felgenband, Tubelessventil und SLX Kassette): 1964g - Kassette 520g - Bremsscheibe 180g dann ca. 1200-1260g

Butcher Grid: 969g
Purgatory Grid: 929g

In Summe mit Milch dann ca 5,2kg für beide Räder.

Fox 34 rhythm ohne Kralle ohne Schnellspannachse 1890g
Schnellspannachse Shimano vorne: 115g.

Specialized Lenker: 344g
Bremse SLX vorne ohne Adapter 310g
Griffe 110g
Kurbel SLX 635, davon Kettenblatt 125g. (hatte mal eine 175er statt der 170er probiert, das ging aber in die Hose wegen Aufsetzern)
SWAT Tool Steuerrohr incl. Tool 135g

Alles in allem skaliert das schön wie eh und je mit ca. 1€/1g Investition/Ersparnis, je nachdem wo man ansetzt.

Für ca. 500€ bekommt man einen 1850g LRS und spart evtl 400-500g


Für ca. 1000€ bekommt man einen 1800g LRS, XTR kassette/Kettenblatt sowie Newmen Cockpit und hat ca 1kg gespart.

Für 1500€ ... ;)

Ob sich das alles lohnt? Keine Ahnung, ich befürchte am Ende des Tages hat man nen Haufen Kohle versenkt und merkts nichtmal beim fahren. Das was Specialized serienmäßig spezifiziert ist jetzt kein High End aber halten wird es wohl.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
631
Cool, vielen Dank für's zusammentragen der ganzen Infos!

In Summe mit Milch dann ca 5,2kg für beide Räder.
Dann geben sich die Comp Laufräder nicht viel zu den Alloy und Comp Alloy Laufrädern, abgesehen von der SX bzw. NX Kassette, die beide schwerer sind als die SLX.

Alles in allem skaliert das schön wie eh und je mit ca. 1€/1g Investition/Ersparnis, je nachdem wo man ansetzt.

Für ca. 500€ bekommt man einen 1850g LRS und spart evtl 400-500g
Das kommt tatsächlich gut hin. Eine Ausnahme sind vielleicht die Newmen Evolution SL X.A.25, die für 680€ nur 1500g wiegen. Allerdings haben die auch nur 25mm Maulweite.

Ob sich das alles lohnt? Keine Ahnung, ich befürchte am Ende des Tages hat man nen Haufen Kohle versenkt und merkts nichtmal beim fahren. Das was Specialized serienmäßig spezifiziert ist jetzt kein High End aber halten wird es wohl.
Die Laufräder haben hier aus meiner Sicht das größte Potential. Die Roval sind schon recht schwer und bewegte, ungefederte Masse zählt ja bekanntlich doppelt ;)

Die Kassette hatte ich vor zu tauschen, wenn die alte Kassette abgenutzt ist. D.h. das wäre keine zusätzliche Anschaffung. Wenn ich einmal dabei bin, tausche ich auch gleich das Schaltwerk und den Trigger, allerdings hauptsächlich um das Schaltverhalten zu verbessern und die Bandbreite zu erhöhen (von 455% auf 510%), aber nicht um Gewicht zu sparen.
 
Oben