Specialized Stumpjumper Evo S-Works im Test: Leider geil

Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Ja, Deutschland ist nicht relevant, aber zeige mir bitte ein Land der Welt in dem mehr echte Geländemopeds fahren als Mountainbikes!? Nicht mal in den USA wirst du mehr Crosser/Enduros finden als Mountainbikes.

Zufälligerweise bin ich mit Geländemoped-Shop-Besitzern als auch mit Mountainbike-Shop-Inhaber befreundet. Ab z.B. einem mittelpreisigen Rocky Mountain Attitude incl. den üblichen Rabatten bleibt mehr hängen als an einer Wettbewerbs-250/300er Geländemaschine mit dem gängigen Abschlag. Und die Info ist aus erster Hand und nicht geraten oder spekuliert.

Und nun erkläre mir bitte nochmals den Preisunterschied für gut 10x komplexere Technik und ca. sieben- bis achtfachen Materialeinsatz.
Ja ich bin selbst lange Jahre im Radbereich tätig gewesen und fahre auch Strassenmoped und kenne genügend Händler.
Wenn du es genau wissen willst - bei einem Specialized Komplettrad kannst du 34% machen damit es sich „deckt“.
Bei einem Moped je nach Modell 5-15%. Das ist ein Grund von vielen warum Räder teurer sind. Weil allein schon der Händler mehr bekommt.
Weiters schau dir mal genau einzelne Komponenten von einem Moped sowie einem Rad an (Stichwort Maßhaltigkeit und Qualität)

Und ein S-Works SJ mit einer stinknormalen GasGas zu vegleichen ist sowieso Irrsinn. Im MX Bereich wird auch nicht so viel entwickelt.
Dann vergleiche lieber ein SJ Comp Carbon, wenn du eine 250er GasGas hernimmst.
Wenn du schon ein S-Works SJ vergleichen willst, dann mit einer Ducati Panigale V4. Ob jetzt Gelände oder Strassenmoped spielt keine Rolle. Wir reden hier von der Speerspitze der jeweiligen Hersteller.

Nur weil ein Motorrad eine 10x komplexere Technik FÜR DICH hat, ist das noch lange nicht Gesetz.
Materialeinsatz lasse ich auch nicht gelten - was auf einer GasGas ist aus Carbon?

Ich möchte hier keine Hersteller verteidigen und auch ich finde die Preise lächerich. Aber deine Argumente bzw Ansichten sind schlichtweg zu kurz gedacht
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
13.403
Ort
New Sorg
Leitungsverlegung beim Stumpjumper ist in den letzten beiden Generationen schon über einlaminierte Liner gelöst oder anders gesagt: Hinterradbremse ist in 3 Minuten getauscht plus Entlüften ;)

Das sollte nur der dezente Hinweis sein, das man doch bei Tests Räder mit allen Leitungen testen sollte.
Wäre mir wichtig und als Nebeneffekt gäbe es dann vielleicht auch 30% weniger Gemecker am Preis :D

G.:)
 

525Rainer

Teilzeitaccount
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.817
Golden age.
Schönes rad und geschenk zu einem runden geburtstag.
Komplettrad kann zuwenig fürs gebotene. Da gibt es mittlerweile wertigere alternativen aus europa die landen bei den eckdaten unter 13kg und haben schönere teile.
Bald gibts neben dem tarvo einen weiteren endurotrail gut 2kg rahmen. Letzte beste! ausläufer einer schrumpfenden kategorie. Bikeparkrad unter 13kg möglich, golden age!
Die grösste konkurrenz in sachen status und preis ist das levo sl oder pivot shuttle. Ersteres holen sich jetzt viele zu einem drittel des preises bevor das neue kommt.
Sieht fast genauso aus, liegt satter in der abfahrt und diese kategorie fühlt sich wie ein tester es formuliert hat nach starken beinen an. Das evo sieht nur danach aus und kann von selber praktisch genausowenig wie die anderen.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
11.077
Ort
Arnsberg
Ich sag mal so:

Als non- forumsdurchwühlender Zeitgenosse mit super Gehalt, relativ wenig Ahnung aber Drang zu nem super Bike wäre das doch nicht verkehrt?
Spezi- Store ist zufällig im selben Ort.

Toll steht es da und gibt einem das haben wollen Gefühl.

Man legt den Bündel Scheine aufn Tisch, bringt das Bike dort regelmäßig zum Service hin (Reifendruck, Kette schmieren und so Dinge), will sich mit nix auseinandersetzen sondern nur ne tolle Zeit auf dem Rad verbringen.

Warum nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Golden age.
Schönes rad und geschenk zu einem runden geburtstag.
Komplettrad kann zuwenig fürs gebotene. Da gibt es mittlerweile wertigere alternativen aus europa die landen bei den eckdaten unter 13kg und haben schönere teile.
Bald gibts neben dem tarvo einen weiteren endurotrail gut 2kg rahmen. Letzte beste! ausläufer einer schrumpfenden kategorie. Bikeparkrad unter 13kg möglich, golden age!
Die grösste konkurrenz in sachen status und preis ist das levo sl oder pivot shuttle. Ersteres holen sich jetzt viele zu einem drittel des preises bevor das neue kommt.
Sieht fast genauso aus, liegt satter in der abfahrt und diese kategorie fühlt sich wie ein tester es formuliert hat nach starken beinen an. Das evo sieht nur danach aus und kann von selber praktisch genausowenig wie die anderen.
Und wenn ich trotzdem ein Rad ohne Motor
möchte?
Ich habe ja sogar bereits akzeptiert dass das „gleiche“ Rad ohne Motor teurer ist, solange es wenigstens verfügbar ist…
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Die Topmodell-Dinger von Speci lagen immer wie Blei in den Händler-Regalen.

Deshalb kann man die jetzt wohl nur noch bei Speci bestellen und der Händler darf nur noch "übergeben".
Günstiger äh weniger teuer sind die trotz der eingesparten Händler-Marge natürlich nicht.
Das S-Works nur Online bestellen ist wieder Geschichte, Händler kann wieder wie gewohnt bestellen
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.444
Sind ziemliche Fantasy-Preise in deiner Liste.
So ganz verkehrt sind dei preise nicht.
In Summe kommt er auf 13.300, wenn ich den Rahmen dazurechne. (Den bietet Specialized ja für 5.000 an.)
Wenn ich die genauen UVPs nehme komme ich sogar nur auf 12.800 Euro.

Und ja, Straßenpreise sind natürlich DEUTLICH niedriger.
Aber es macht nur Sinn UVP mit UPV zu vergleichen.
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
So ganz verkehrt sind dei preise nicht.
In Summe kommt er auf 13.300, wenn ich den Rahmen dazurechne. (Den bietet Specialized ja für 5.000 an.)
Wenn ich die genauen UVPs nehme komme ich sogar nur auf 12.800 Euro.

Und ja, Straßenpreise sind natürlich DEUTLICH niedriger.
Aber es macht nur Sinn UVP mit UPV zu vergleichen.
Tretlager 100€, LRS 3000€?
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
1.282
Zufälligerweise bin ich mit Geländemoped-Shop-Besitzern als auch mit Mountainbike-Shop-Inhaber befreundet. Ab z.B. einem mittelpreisigen Rocky Mountain Attitude incl. den üblichen Rabatten bleibt mehr hängen als an einer Wettbewerbs-250/300er Geländemaschine mit dem gängigen Abschlag. Und die Info ist aus erster Hand und nicht geraten oder spekuliert.
Und umgekehrt bleibt bei ner Mittelklasse Boutique Crossmaschine (prozentual) mehr Marge als bei nem Einsteiger Cube MTB. Dieser Apfel-Birnenvergleich hinkt.
Edelkram bedeutet immer mehr Marge, weil es um Kunden geht, die genug Geld haben, aus dem Bauch heraus teuren Kram kaufen zu können.

Ich verstehe generell nicht, warum so viele Menschen durch für die irrelevante Zahlen getriggert werden. Geht halt mehr Geld an Speci, sollen die das in ihre Entwicklungsabteilung packen. Sollen die ihren Arbeitern Arbeitsschutz und Krankenversicherung von bezahlen oder Biker Fabio McSchurter dem Sport zuträgliche Videos/Startgelder finanzieren. Wen juckts, wie teuer das Bike ist, das in der Garage des Zahnarztes verstaubt?
Bei Computer Hardware ist es auch so, dass High-end Komponenten mehr an den Entwicklungskosten beteiligt sind. Die Einsteiger- und Mittelklasse profitiert von SWAT und Co. Ist hier vielleicht irgendjemand traurig, dass er sich doch nicht das teuerste Serienrad der Welt leisten kann?
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
819
Ort
Kirchheim unter Teck
Sind ziemliche Fantasy-Preise in deiner Liste. Aber den Grundgedanken durfte man bei S-Works Kompletträdern nie haben, das ging sich nie aus.

Ja Fantasiepreise. Stimmt. Andere gibt es ja kaum noch in der Bikebranche. Spaß beiseite... für 3000,- Laufräder, 800,- Sattelstütze, 400,- Sattel, 700,- Bremse etcpp wie von mir veranschlagt muss man tatsächlich eine Weile suchen.

Naja. Schön wenn man es sich leisten kann. Und schön dass es Produkte gibt, mit denen man das allen so schön zeigen kann. Und schön für den Hersteller. Und für dessen Mitarbeiter hoffentlich auch. Juhuu!
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.079
Ort
Eastside
Ja ich bin selbst lange Jahre im Radbereich tätig gewesen und fahre auch Strassenmoped und kenne genügend Händler.
Wenn du es genau wissen willst - bei einem Specialized Komplettrad kannst du 34% machen damit es sich „deckt“.
Bei einem Moped je nach Modell 5-15%. Das ist ein Grund von vielen warum Räder teurer sind. Weil allein schon der Händler mehr bekommt.
Weiters schau dir mal genau einzelne Komponenten von einem Moped sowie einem Rad an (Stichwort Maßhaltigkeit und Qualität)

Und ein S-Works SJ mit einer stinknormalen GasGas zu vegleichen ist sowieso Irrsinn. Im MX Bereich wird auch nicht so viel entwickelt.
Dann vergleiche lieber ein SJ Comp Carbon, wenn du eine 250er GasGas hernimmst.
Wenn du schon ein S-Works SJ vergleichen willst, dann mit einer Ducati Panigale V4. Ob jetzt Gelände oder Strassenmoped spielt keine Rolle. Wir reden hier von der Speerspitze der jeweiligen Hersteller.
Ich kenne die genauen Margen auch. Und dann wären wir wieder bei dem Thema, dass ein "normales" Pivot so viel kostet wie ein Geländemoped. Lachhaft.

Mumpitz. Wir vergleichen Geländemoped mit Geländerad und nicht irgendwelche Plastikrenner für die Straße/Rennstrecke.

Wir sollten den Thread hier nicht damit zumüllen, daher bin ich raus und allen S-Works Besitzern viel Spaß mit ihren Hobeln. Ich will es mir selbst im Abverkauf nicht leisten und gut.
Du vergleichst den Preis von einem Top Modell Fahrrad mit nem Stangenmoped ?

Was passiert denn mit dem Preis einer GasGas wenn du da ne Akra Anlage, ConeValve Fahrwerk etc reinbaust… wird günstiger oder…

Aber diese S-Works sind nicht von der Stange? Habe ich die Möglichkeit zur individuellen Rahmengeometrie überlesen?? Oder kann ich mir in allen Preisklassen einen anderen Dämpfer/Gabel/Schaltung etc. konfigurieren?

Selbst beim Vergleich freiverkäufliche Werksmaschine und diesen Fernostbomber schafft man es nicht, den Preis des teuersten Specialized zu überbieten:

  1. Die Betas schaffen es "nicht mal" die 10.000€-Marke zu knacken
  2. GASGAS EC 300 BBB Factory Edition 11.185€, Neubert Racing hatte noch eine etwas teurere, aber auf die Schnelle nicht mehr gefunden
  3. KTM 300 EXC Erzbergrodeo Modell 2023 kommt auch "nur" auf schlappe 12.2199 UVP
Liste wurde nur kurz recherchiert.

Dies alles dient nur der Veranschaulichung, wie IN MEINEN AUGEN die Listenpreise (insbesondere der Amis) inzwischen unverhältnismäßig sind. Da helfen 20%, wegen mir 30% Vorjahresmodell-Rabatt auch nicht oder die ca. 28 sec. Zeiteinsparung (bei 1.000hm...) im Uphill für mich als Hobby-/Freizeitfahrer.

ABER JEDEM DAS SEINE! Amen und over.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2009
Punkte Reaktionen
386
Wenn das Bike mehr kostet als die Summe der UVP aller Teile :oops: 🤷‍♂️

Ich versuche mal grob zu überschlagen...

1500 Gabel
3000 Laufräder
150 Reifen
700 Bremsen
700 Kurbel
100 Tretlager
100 Kette
500 Kassette
500 Schaltwerk
150 Schalthebel
200 Lenker
50 Griffe
150 Vorbau
150 Steuersatz
50 Sattelklemme
800 Sattelstütze
400 Sattel
___________________
8300 Summe

Bleiben 5400,- für den Rahmen.

Ich würde sagen: Chapeau an den Hersteller.
Du hast die Montage vergessen. Man bekommt die teile ja nicht lose mit dem Rahmen geliefert.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.444
  1. Die Betas schaffen es "nicht mal" die 10.000€-Marke zu knacken
  2. GASGAS EC 300 BBB Factory Edition 11.185€, Neubert Racing hatte noch eine etwas teurere, aber auf die Schnelle nicht mehr gefunden
  3. KTM 300 EXC Erzbergrodeo Modell 2023 kommt auch "nur" auf schlappe 12.2199 UVP
Aber dafür bekomm ich ja schon nen Dacia Sandero :oops:
Der ist viel größer und hat 4 Reifen und eine Fahrerkabine usw...

Ich mein was soll der Vergleich? Wenn ich nen Herd brauch, hilfts mir doch auch wenig, dass eine Waschmaschine viel günstiger ist? :ka:

Und die Preise werden eben durch Angebot und Nachfrage geregelt. Nicht durch die Kosten der Herstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:

525Rainer

Teilzeitaccount
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
12.817
Und wenn ich trotzdem ein Rad ohne Motor
möchte?
Ich habe ja sogar bereits akzeptiert dass das „gleiche“ Rad ohne Motor teurer ist, solange es wenigstens verfügbar ist…
Ich hindere dich an nichts. Das hast du falsch verstanden. Zum 50. Hol ich mir auch so ein golden age teil. All in aber wahrscheinlich made in germany.

Trotzdem seh ich am markt die neuen light emtb als grösste konkurrenz zu dem rad. So ein teil hängt man ja wahrscheinlich ungern an den lift oder schmeisst es auf den anhänger.
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Ich kenne die genauen Margen auch. Und dann wären wir wieder bei dem Thema, dass ein "normales" Pivot so viel kostet wie ein Geländemoped. Lachhaft.

Mumpitz. Wir vergleichen Geländemoped mit Geländerad und nicht irgendwelche Plastikrenner für die Straße/Rennstrecke.

Wir sollten den Thread hier nicht damit zumüllen, daher bin ich raus und allen S-Works Besitzern viel Spaß mit ihren Hobeln. Ich will es mir selbst im Abverkauf nicht leisten und gut.


Aber diese S-Works sind nicht von der Stange? Habe ich die Möglichkeit zur individuellen Rahmengeometrie überlesen?? Oder kann ich mir in allen Preisklassen einen anderen Dämpfer/Gabel/Schaltung etc. konfigurieren?

Selbst beim Vergleich freiverkäufliche Werksmaschine und diesen Fernostbomber schafft man es nicht, den Preis des teuersten Specialized zu überbieten:

  1. Die Betas schaffen es "nicht mal" die 10.000€-Marke zu knacken
  2. GASGAS EC 300 BBB Factory Edition 11.185€, Neubert Racing hatte noch eine etwas teurere, aber auf die Schnelle nicht mehr gefunden
  3. KTM 300 EXC Erzbergrodeo Modell 2023 kommt auch "nur" auf schlappe 12.2199 UVP
Liste wurde nur kurz recherchiert.

Dies alles dient nur der Veranschaulichung, wie IN MEINEN AUGEN die Listenpreise (insbesondere der Amis) inzwischen unverhältnismäßig sind. Da helfen 20%, wegen mir 30% Vorjahresmodell-Rabatt auch nicht oder die ca. 28 sec. Zeiteinsparung (bei 1.000hm...) im Uphill für mich als Hobby-/Freizeitfahrer.

ABER JEDEM DAS SEINE! Amen und over.
Der Vergleich hilft mir trotzdem nichts wenn ich ein Rad suche.
Um das Geld bekomme ich auch 13.500 Liter Milch. Hilft mir auch nix wenn ich lieber Mountainbiken gehen möchte
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
9.444
Stimmt, ich wollte aber halbwegs vergleichbare Gefährte als Beispiel heranziehen.
Weils beide 2 Räder haben? Nicht mal das Material und die Fertigungsverfahren sind auch nur annähernd vergleichbar. Auf der einen Seite fast nur Carbon, auf der andren Stahlrahmen und viel Aluguß.
Wenn ich mich irre, dann bringe den Dacia gerne mal zum Bikepark-Shredden oder Trailriden mit.
Da wo man normalerweise mit dem Stumpjumper fährt, wird man wohl kaum mit der KTM fahren dürfen...
Und mit dem Bike darf ich nicht auf die Autobahn. :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. März 2006
Punkte Reaktionen
723
Bei einem Moped je nach Modell 5-15%. Das ist ein Grund von vielen warum Räder teurer sind. Weil allein schon der Händler mehr bekommt.

Deswegen geht Speci ja auf Direktmarketing. 🤑


Entwicklung?

Für mich verbessern die hier im Detail, wer den Unterschied zwischschen 2018 und 2023 mit gleichen Komponenten "fühlt" dem gilt dann mein MadRespekt.


1670231455120.png

1670231493004.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten