Spectral AL 27,5" - welche Pike ?! ;)

Rock Shox Pike RCT3 SA 150 oder DPA 160/130

  • SA 150

    Stimmen: 6 85,7%
  • DPA 160/130

    Stimmen: 1 14,3%

  • Umfrageteilnehmer
    7
  • Umfrage geschlossen .
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
22
Ort
Kuppenheim
Hallo zusammen,


in knapp 4 Wochen bekomme ich mein Spectral Al 27,5". Es sind diverse Umbauten geplant um die Kiste für meinen Einsatzzeck anzupassen. Bei der Federgabel kommt auf jeden Fall eine RS Pike dran. Ich bin mir nur über das Modell unschlüssig:


- Pike RCT3 150mm SA

- Pike RCT3 160/130mm DPA


Einsatzgebiet sind Touren ( auch gerne mal 100 – 150km mit bis zu 5000hm ) und natürlich TRAILS!


Aktuell tendiere ich zur DPA, weil:

- 100g schwerer ist mir egal

- Performance soll ja laut meinen Recherchen nicht unwesentlich schlechter als SA sein.

- Ich dann zum „touren“ auf 130mm stelle und im Trail dann auf dicke 160mm schwenke


Alternativ halt die 150mm SA – bin mir hier halt nur unsicher, ob ich bei den langen Anstiegen hier nicht unnötig Körner verschenke.

Beim Nerve AM war vorher ne 150/120mm Fox Talas dran – hier habe ich auch immer abgesenkt…


Was meint ihr? Falsch mache ich sicher bei beiden nichts, aber ich tue mich mit der Entscheidung soooo schwer ;D


Viele Grüße

Ben
 
Dabei seit
16. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
26
Ort
Hamburg
Warte doch erst mal ab, bis du das Bike hast und ein paar Eindrücke gewonnen hast.
Zwei Zentimeter Federwege mehr sind schon ein ziemlicher Schritt, es könnte evtl. einen Grund geben, warum Canyon beim 9.0 EX "nur" auf 150mm gegangen ist.
Bisher hat noch niemand Erfahrungen mit dem Bike sammeln können, daher dürften jegliche Ratschläge diesbzgl. reine Mutmassungen sein...
 
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
Raum Esslingen
Ich habe auch ein Spectral 9.0 EX bestellt und möchte die Gabel von Anfang an gegen eine Pike tauschen. Auch ich habe hin und her überlegt, Tests gelesen und mir die Meinung von Canyon Mitarbeitern -per E-Mail und vor Ort- eingeholt. Letztendlich habe ich mich für die
150er Solo Air entschieden. Weil:

-Die werden sich schon was dabei gedacht haben, die meisten Spectrals mit 140er bzw. ein Modell mit 150er auszustatten
-Performance soll bei Solo Air doch besser sein -somit dem Grundsatz gefolgt, guter Federweg kommt vor mehr Federweg-
-Unkompliziertere Technik und damit langfrißtig wartungsfreundlicher

Ich habe allerdings auch ein All-Mountain mit Absenkfunktion, das für längere Touren genommen werden kann. Somit ist es mir leichter gefallen, das Spectral "sortenrein" zu lassen.

Bis 5000 hm am Tag? Habe ich richtig gelesen? Dann wie auch immer, wer 5000 hm am Tag schafft, hat mit der Wahl der richtigen Gabel
nur ein Nebenproblem :)
 
Dabei seit
1. November 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
Pfalz
Was nimmste denn für Laufräder wenn du ne Pike reinbaust, denn die sind mit Sicherheit auch schon mit der Rev das schwächste Glied in der Kette.
 

Jogi

...since 1965
Dabei seit
19. Mai 2001
Punkte Reaktionen
65
Ort
Fishing Creek Valley
Wow, für 5000 hm brauch ich mit dem Rennrad ja schon den ganzen Tag, mit dem MTB bräuchte ich da ja noch die Nacht dazu ;)

Für 5000 hm mit dem MTB nehm ich bergauf dann doch lieber den Lift :D das ist bergab auf Trails dann Sport genug :lol:
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
22
Ort
Kuppenheim
Nabend,

ich glaube ich habe mit meinen Angaben etwas vom Thema abgelenkt ,)

Das soll hier nicht heissen, dass ich nur solche Touren mache, aber hier bei uns ( Nähe Baden Baden ) kann man einfach unverschämt geil Höhenmeter sammeln und dann die Täler wieder runterknallen auf geilen Trails. Die Touren werden nicht im Renntempo gefahren sondern sind dann bei der Länge Ganztagestouren. OK ein bisschen durchgeknallt bin ich schon aber das gehört dazu..
Ich könnte auch mein 29er Race-HT nehmen, aber bergab macht das Fully einfach nur Laune und man kann es fliegen lassen.. Wenn das Fully am Start ist lautet das Motto: Entspannt bis Zügig berghoch, Bergab vollgas und auch mal ein kleines Päuschen. Mit dem HT oder RR gibts sowas nicht ;D

Habe dieses Jahr einige Events geplant, da müssen solche Sachen als Vorbereitung sein. Ich glaube 4300HM auf gut 80km bei der Sella Ronda Hero sind härter als 150km und 5k HM ;D


Also mal sehen, aber die 150mm Pike SA scheint ja wohl wirklich besser zu passen...

Laufräder kommen NoTubes FlowEX / Tune King-Kong / CX-Ray dran. Bremsen kommen XT dran und gut ist.

Viele GRüße
Ben
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. November 2001
Punkte Reaktionen
185
Ort
Pfalz
HI,
die LR sind auch meine erste Wahl, wobei ich noch Schwanke zischen den Tune und den Acros.
Die Gabel wart ich erst mal ab, ich glaub zwischen den beiden ist der Unterschied nur marginal.
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
22
Ort
Kuppenheim
Hi,

also kleines Update. Habe nun den perfekten Kompromiss gefunden. Es kommt eine Pike DPA mit 150/120mm zum Einsatz. Zudem bekomm ich die in schwarz ;) Ralph von mountainbikes.net kann da ziemlich geile Sachen bauen...
Denke das passt dann perfekt. Ich kann die mit vollem Travel locker fahren und an den perversen Rampen, oder wenn es halt für ne Ewigkeit bergauf geht auf 120mm switchen... Da ich selbst 80kg nackt habe, ist die etwas progressivere Abstimmung der DPA wohl kein Thema für mich.

Denke die Acros Naben sind lagertechnisch einfach hochwertiger als die Tune. Diese sehen halt geiler aus und sind 100g leichter... passt also beides ;)

Gruß Ben
 
Dabei seit
22. August 2012
Punkte Reaktionen
2
Ort
Liestal / Basel
Hi!
Lustigerweise hatte ich die gleichen Gedankengänge wie Ben und kam letztendlich auch zu dem Wunsch, eine Pike DPA in das Spectral einzubauen. Ist aber nicht ganz einfach, daher hier die Hintergründe:
  • die Pike DPA gibt es aktuell (03/2014) nur in 160 mm, weiß, Einbaulänge 552 mm
  • ja, wirklich nur in weiß ;)
  • die original verbaute Fox Float Performance CTD 140 mm hat eine Einbaulänge von 529 mm
  • Anhebung des Rades vorn um 23 mm ist recht viel, vermutlich zu viel. Nachher geht der Hobel bergauf noch vorn hoch!
  • auf Nachfrage sagte Canyon mir, 150 mm sollten passen, aber das Bike würde dadurch entsprechend abfahrtsorientierter. Gegen den Umbau spräche aber nichts.
  • Canyon verbaut im Spectral 9.0 EX eine Rock Shox Revelation 150 mm, Einbauhöhe 529 mm, also wie die originale Fox und weniger als die Pike
  • Rock Shox antwortete auf die Frage, ob’s ne 150 mm Pike DPA gäbe direkt sinngemäß: "nö, kannste aber einfach den 160 mm Air Shaft austauschen und den kürzeren 150 mm einsetzen"
  • Mit 150 mm Air Shaft hat die Pike dann 542 mm Einbaulänge
  • Lösung: Pike auf 150 mm umbauen, Anhebung des Bikes vorn um 13 mm sollte passen
Demzufolge habe ich auch bei mountainbikes.net angefragt und bestellt. Sie bieten die Pike auch in matt schwarz an. Der Umbau auf 140 oder 150 mm ist kostenfrei. Sehr netter Kontakt, antworten sehr schnell.

Gut, bestellt ist.
Mal sehen, wie sich’s fährt :)
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
22
Ort
Kuppenheim
Hi!
Lustigerweise hatte ich die gleichen Gedankengänge wie Ben und kam letztendlich auch zu dem Wunsch, eine Pike DPA in das Spectral einzubauen. Ist aber nicht ganz einfach, daher hier die Hintergründe:
  • die Pike DPA gibt es aktuell (03/2014) nur in 160 mm, weiß, Einbaulänge 552 mm
  • ja, wirklich nur in weiß ;)
  • die original verbaute Fox Float Performance CTD 140 mm hat eine Einbaulänge von 529 mm
  • Anhebung des Rades vorn um 23 mm ist recht viel, vermutlich zu viel. Nachher geht der Hobel bergauf noch vorn hoch!
  • auf Nachfrage sagte Canyon mir, 150 mm sollten passen, aber das Bike würde dadurch entsprechend abfahrtsorientierter. Gegen den Umbau spräche aber nichts.
  • Canyon verbaut im Spectral 9.0 EX eine Rock Shox Revelation 150 mm, Einbauhöhe 529 mm, also wie die originale Fox und weniger als die Pike
  • Rock Shox antwortete auf die Frage, ob’s ne 150 mm Pike DPA gäbe direkt sinngemäß: "nö, kannste aber einfach den 160 mm Air Shaft austauschen und den kürzeren 150 mm einsetzen"
  • Mit 150 mm Air Shaft hat die Pike dann 542 mm Einbaulänge
  • Lösung: Pike auf 150 mm umbauen, Anhebung des Bikes vorn um 13 mm sollte passen
Demzufolge habe ich auch bei mountainbikes.net angefragt und bestellt. Sie bieten die Pike auch in matt schwarz an. Der Umbau auf 140 oder 150 mm ist kostenfrei. Sehr netter Kontakt, antworten sehr schnell.

Gut, bestellt ist.
Mal sehen, wie sich’s fährt :)

Soooo ich will auch noch mal meinen Senf nach den ersten Testfahrten hier Posten. Gedankengang 1:1 wie bei meinem Vorredner ;)

- Pike DPA in 150/120 bei Ralph von mountainbikes.net bestellt. Abwicklung und Beratung genial! Absolute Empfehlung!
- Die Gabelkrone ist bei mir wegen Lieferproblemen der matten Variante glänzend - macht aber garnix, da die Standrohe auch glänzen!
- Ich war überrascht, dass ich mit dem Spectral ohne Gabelabsenkung auch Forstwege mit bis zu 18% hochkomme ABER:

--> Sobald es ein Uphilltrail mit Steinen und Wurzeln ist, wird es mit 150mm wenn es an die 20% geht sehr nervig. Man muss ständig auf dem Bike hin und herrutschen und das Gewicht verlagern
--> Mit Absenkung auf 120mm ist es perfekt! Die oben genannten Szenarien sind damit wirklich deutlich entspannter fahrbar. Auch bei langen Anstiegen ist es einfach angenehmer. Meine Testtrail ( 1km mit 19% im Schnitt bergauf, mit Rampen über 25% komme ich abgesenkt hoch. Mehr brauche ich nicht, da alles darüber schiebend angenehmer ist ;P )

Ich bin auch vom Federverhalten/Ansprechverhalten der Pike begeistert - trotz DPA und angeblich schlechtem Ansprechen. Auch die RCT3 Einstellung ist super. Der Trailmode ist meistens drin - wenn es gröber Bergab geht mache ich ganz auf. Climb nutze ich nur wenn ich Intervalle fahre und im Wiegetritt fahren muss.

Alles in allem ist das Spectral mit der Pike und entsprechenden Laufrädern ein unglaublich vielseitiges und bergab potentes Bike. In Anbetracht der Bergabperformance bin ich sehr überrascht wie gut die Kiste bergauf geht!

Viele Grüße
Ben
 
Dabei seit
14. März 2014
Punkte Reaktionen
3
Servus, das hört sich echt gut an, was ihr da gemacht habt, hätte auch gerne ne pike 150/120. mein Blick geht aber auch in Richtung Revelation 150/120. was außer den steiferen Rohren kann denn die Pike denn noch besser? Lohnt sich denn der Aufpreis? Sorry kenne mich noch nicht so aus. Thx
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
22
Ort
Kuppenheim
HI,

die Revelation ist etwas günstiger und weniger Steif. Zudem ist sie schwerer und verfügt meiner Info nicht über das "Rapid Recovery" Dämpfungssystem.

Gruß Ben
 

Stoneagebiker

Urmensch
Dabei seit
12. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7
Hat von euch schon jemand die Pike im Spectral?
Besonders würde mich interessieren ob man mit der Pike 160mm mit einem steigendem Vorderrad bei steilen Anstiegen zu kämpfen hat.
Und eigentlich könnte man doch die 20mm Spacer beim Spectral wegtun und dann käme man auf die selbe Cockpithöhe als mit Revelation oder sehe ich das falsch?
Gabeleibaulänge:
Pike 160mm: 540mm
Revelation 150mm: 529mm
 
Dabei seit
24. August 2013
Punkte Reaktionen
38
Ort
Eifel
Hat von euch schon jemand die Pike im Spectral?
Besonders würde mich interessieren ob man mit der Pike 160mm mit einem steigendem Vorderrad bei steilen Anstiegen zu kämpfen hat.
Und eigentlich könnte man doch die 20mm Spacer beim Spectral wegtun und dann käme man auf die selbe Cockpithöhe als mit Revelation oder sehe ich das falsch?
Gabeleibaulänge:
Pike 160mm: 540mm
Revelation 150mm: 529mm
Ich hab eine Pike mit 160mm verbaut aber mit Absenkung! Darauf würde ich bei steilen Anstiegen nicht verzichten wollen. Es geht aber auch ohne Absenkung, kommt halt nur immer drauf an wie steil und wie lange man sich quält :)
 
Dabei seit
26. Januar 2014
Punkte Reaktionen
30
Hat von euch schon jemand die Pike im Spectral?
Besonders würde mich interessieren ob man mit der Pike 160mm mit einem steigendem Vorderrad bei steilen Anstiegen zu kämpfen hat.
Und eigentlich könnte man doch die 20mm Spacer beim Spectral wegtun und dann käme man auf die selbe Cockpithöhe als mit Revelation oder sehe ich das falsch?
Gabeleibaulänge:
Pike 160mm: 540mm
Revelation 150mm: 529mm
Hat von euch schon jemand die Pike im Spectral?
Besonders würde mich interessieren ob man mit der Pike 160mm mit einem steigendem Vorderrad bei steilen Anstiegen zu kämpfen hat.
Und eigentlich könnte man doch die 20mm Spacer beim Spectral wegtun und dann käme man auf die selbe Cockpithöhe als mit Revelation oder sehe ich das falsch?
Gabeleibaulänge:
Pike 160mm: 540mm
Revelation 150mm: 529mm

540mm ist falsch. Die 160er Pike in 27,5" hat 552mm, die 150er 542mm! Revelation 150mm mit 529 in 27,5" müsste korrekt sein. EDIT: Wenn ich mir aktuell die Docs von sram anschaue dann kann es sein das die 529 mm falsch sind, also für die 26" Version:

http://cdn.sram.com/cdn/farfuture/B...docs/user_spec_revelation_tapered_9_mm_qr.pdf

Wenn die 27,5" Version wie bei der Pike 10mm mehr hat als die 26", dann wären Pike 150mm 27,5" und revelation 150mm 27,5" nur 3mm Differenz und nicht 13mm. Nehme ich die Differenz von 29" Pike zu 26" und vergleiche das mit den Differenzen bei der 29er revelation spricht das dafür das die 150mm revelation in 27,5" eine Einbaulänge von 539mm hat. Leider finde ich aber gerade kein tec sheet das genau die 27,5" revelation beschreibt. Ich mess mal am Rad...

Cockpithöhe kann man durch entsprechend Spacer oder Lenker mit weniger Rise angleichen, aber auch die Tretlagerhöhe ändert sich und die kann man nicht verändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute, also ich fahre seid März die 150er SA und ich fahre lange steile anstiege und ich hatte noch nie Probleme damit. In meinen Augen ist die Absenkung unnötig.
 
Oben