Spendenaktion zur Mehrwertsteuersenkung: YT präsentiert die Gewinner!

Spendenaktion zur Mehrwertsteuersenkung: YT präsentiert die Gewinner!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMS9ZVC5wbmc.png
Mit dem Beschluss der Bundesregierung, die Mehrwertsteuer in der zweiten Jahreshälfte 2020 von 19 % auf 16 % zu senken, um den Konsum anzukurbeln, hatte YT sich überlegt, ihre Brutto-Preise beizubehalten und mit dem Differenz-Betrag den MTB-Sport in Deutschland zu fördern. Hier werden nun die Projekte vorgestellt, in die dieses Geld fließt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Spendenaktion zur Mehrwertsteuersenkung: YT präsentiert die Gewinner!
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.940
Ort
Draußen
sind das nicht zu viele Gewinner?
oder geht es hier um Milliarden Euros bei der "Mehrwertsteuereinsparung".
Wenn jeder Gewinner z.B 307,32 Euro bekommt, ist das zwar schön aber weniger Gewinner und eine hilfreiche Summe wären effektiver.
Konnte man als Kunde eigentlich mitbestimmen, wo die Spende hingeht? Bei (smile)Amazon gibt oder gab es da, unabhängig der MWST-Geschichte so eine Möglichkeit.
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
Ein Hinweis darauf, dass hier eine Firma das Geld anderer Leute für gute Zwecke spendet (und das somit wohl auch noch, vollkommen selbstlos natürlich, von der Steuer absetzen kann), stellt doch kein "rumgehacke" dar. "Rumgehake" übrigens auch nicht, selbst wenn die Sache für die Kunden einen Haken hatte. Und die omnipräsenten Preisdiskussionen verschiebst du auch einfach so in das Reich der Mythen und Fabeln...

P.S.: ich fahre selbst ein YT, liebe mein Capra und habe keine Probleme damit. Ich finde die Aktion auch nicht schlecht, dass sie Projekte fördern. Aber es stimmt halt einfach nicht, dass YT hier der Spender ist, die haben an jedem Rad netto exakt so viel verdient wie vorher und das Geld kommt von den Kunden, die aufgrund einer Nettopreiserhöhung leider nicht in den Genuss sinkender Preise aufgrund niedriger Bruttopreise infolge der Steuersenkung kamen, aber im Gegensatz zu YT keine Spendenquittung sondern nur eine höhere Nettorechnung erhalten haben. In dieser Form profitiert YT sogar finanziell im direkten Vergleich zum Erlös vor der Steuersenkung aufgrund der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden. Sie verdienen also keinen Cent weniger, senken sogar ihre Steuerlast und der Kunde musste mehr als üblich bezahlen. Wo genau liegt jetzt nochmal das grosszügige Verhalten von YT? Bist DU der spendable Type, wenn du im Restaurant sagst "meine Begleitung zählt und es gibt 25% Trinkgeld" oder deine Begleitung, die es tatsāchlich bezahlt?

Ist es denn erwiesen, dass YT diese Aktion als Spenden abgesetzt hat? Gibt es dafür einen Beleg oder Nachweis? Woher hast Du diese Information oder das Wissen darüber?
Oder verhält es sich mit dieser Behauptung eher doch ganz genau so oder ähnlich wie mit jener offenbar falschen Unterstellung, dass YT diese Aktion werbetechnisch für sich ausgeschlachtet hat?
Wer weiß, vielleicht haben die Verantwortlichen von YT den Gesamtbetrag ja auch aufgerundet oder noch was draufgelegt, bewahren aber Stillschweigen darüber?
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
3.586
Ist es denn erwiesen, dass YT diese Aktion als Spenden abgesetzt hat? Gibt es dafür einen Beleg oder Nachweis? Woher hast Du diese Information oder das Wissen darüber?
Oder verhält es sich mit dieser Behauptung eher doch ganz genau so oder ähnlich wie mit jener offenbar falschen Unterstellung, dass YT diese Aktion werbetechnisch für sich ausgeschlachtet hat?
Wer weiß, vielleicht haben die Verantwortlichen von YT den Gesamtbetrag ja auch aufgerundet oder noch was draufgelegt, bewahren aber Stillschweigen darüber?
Hat dir das der Weihnachtsmann oder der Osterhase verraten, dass ein gewinnorientiertes Unternehmen, dass sogar am Support seiner zahlenden Kunden spart, Steuersparmodelle ungenutzt lässt und ohne es öffentlich zu machen Spenden aus eigenen Mitteln aufstockt?

Oder, wo du gerade nach Beweisen fragst: wo ist dein Beweis dafür, dass YT tatsächlich sämtliche Mehreinnahmen aus dieser Preiserhöhung gespendet hat und wirklich nichts in die eigene Tasche gesteckt hat?
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
Hat dir das der Weihnachtsmann oder der Osterhase verraten, dass ein gewinnorientiertes Unternehmen, dass sogar am Support seiner zahlenden Kunden spart, Steuersparmodelle ungenutzt lässt und ohne es öffentlich zu machen Spenden aus eigenen Mitteln aufstockt?

Oder, wo du gerade nach Beweisen fragst: wo ist dein Beweis dafür, dass YT tatsächlich sämtliche Mehreinnahmen aus dieser Preiserhöhung gespendet hat und wirklich nichts in die eigene Tasche gesteckt hat?
Ich habe im Gegensatz zu Dir keine Behauptung, sondern Fragen bzw. Vermutungen aufgestellt. Deshalb ist eine Beweiserbringung meinerseits nicht erforderlich.
 
D

Deleted 410405

Guest
Sicher geht es mir so wie vielen hier und ich stelle mir die Frage, ob denn die Kunden über diese Spendenaktion informiert wurden ?!
Denn ich als Käufer, Kunde, Endverbraucher würde schon ganz gerne wissen, was mit meinem Geld angestellt wird.

Das es diese "Spendenaktion" gab, davon habe auch ich erst mit diesem Thema erfahren.
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
OK, das hat dir dann Donald so erklärt, dass das so funktioniert...

Meine Güte, ich will Dir doch gar nichts!
Es gibt die Behauptung, dass YT diese Aktion werbetechnisch ausgeschlachtet hat.
Diese Behauptung kann man als widerlegt betrachten.
Es gibt die Behauptung (auch von Dir), dass YT steuerlich von dieser Aktion profitiert hat.
Ich habe lediglich die Frage gestellt, ob es für diese Behauptung einen Nachweis gibt.
Und diesen Nachweis kann hier offensichtlich keiner erbringen.
Weshalb es unter´m Strich für mich einfach nur eine unerwiesene Behauptung bleibt.
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
Sicher geht es mir so wie vielen hier und ich stelle mir die Frage, ob denn die Kunden über diese Spendenaktion informiert wurden ?!
Denn ich als Käufer, Kunde, Endverbraucher würde schon ganz gerne wissen, was mit meinem Geld angestellt wird.

Das es diese "Spendenaktion" gab, davon habe auch ich erst mit diesem Thema erfahren.

Stellst Du Dir die Frage, was mit Deinem Geld angestellt wird immer auch dann, wenn Du Dir eine Jeans, einen Pullover, ein Paar Schuhe, Schokolade, Milch oder Kaffee kaufst? In allen Fällen bist Du Käufer, Kunde, Endverbraucher...;)
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
3.586
Meine Güte, ich will Dir doch gar nichts!
Es gibt die Behauptung, dass YT diese Aktion werbetechnisch ausgeschlachtet hat.
Diese Behauptung kann man als widerlegt betrachten.
Es gibt die Behauptung (auch von Dir), dass YT steuerlich von dieser Aktion profitiert hat.
Ich habe lediglich die Frage gestellt, ob es für diese Behauptung einen Nachweis gibt.
Und diesen Nachweis kann hier offensichtlich keiner erbringen.
Weshalb es unter´m Strich für mich einfach nur eine unerwiesene Behauptung bleibt.
Ich habe gesagt, dass es äußerst wahrscheinlich ist. Einfach, weil es in der echten Welt, nun einmal äußerst wahrscheinlich ist, dass eine halbwegs professionell geführte Firma diesen rechtskonformen Vorteil einfach so nicht nutzt.

Desweiteren finde ich gut, dass in diese Richtung etwas gemacht wird.

Die Art halte ich trotzdem für nicht ideal.

Was ich aber komplett falsch finde, ist die Darstellung und Berichterstattung, YT würde hier als großherziger Wohltäter auftreten, da dass so einfach falsch ist. Sie geben keine Ersparnis weiter, sie haben die Preise erhöht, weswegen das Geld von den nun mehr zahlenden Kunden allein beigesteuert wird und YT auf überhaupt nichts verzichten muss. Macht das die Förderung der Projekte schlechter? Nein! Aber es ist nun einmal keine selbstlose Wohltat. Aber so wird es dargestellt und von vielen gefeiert. Und für eine realistische, unromantische Sichtweise muss man sich dann auch noch anhören, man wäre bloß neidisch, ein hater, würde drauf rumhacken. Das ist doch dämlich.
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
Das hier ist die Mitteilung von YT zum Start der Aktion:

„Wir denken, dass die ausgewählten Projekte mit der Unterstützung viel mehr für die (Weiter-) Entwicklung des Mountainbikesports und der Mountainbike-Community in Deutschland tun können, als es die Begünstigung einzelner Personen durch die Senkung des Kaufpreises um 3% ermöglichen würde. Wir hoffen, dass die Bike Community das ähnlich sieht und dass wir die ausgewählten Projekte nicht nur monetär unterstützen können, sondern dass sie in diesem Zusammenhang auch eine größere Aufmerksamkeit für ihren Auftrag und ihre Ziele erfahren werden.“ –Markus Flossmann, CEO YT Industries

Das hier ist die Mitteilung von YT zum Ende der Aktion:

"Anfang Juli haben wir gemeinnützige MTB-Projekte in Deutschland dazu aufgerufen, sich bei uns zu bewerben. Und unser Aufruf wurde gehört! Wir bekamen viel mehr Bewerbungen als wir erwartet hatten und den meisten konnte man sofort anmerken, wie viel Herzblut und MTB-Liebe die Verantwortlichen in ihr Projekt stecken. Darunter z. B. das Team vom MTB-Augsburg e.V., das sich nicht nur für ein legales Trailnetzwerk einsetzt, sondern auch dafür, dass alle Waldbesucher gemeinsam und rücksichtsvoll die Natur genießen können. Ganz anders die Albert-Schweitzer Schule aus Gundelfingen, die mit Bikes und Trails vor allem sozial benachteiligte Kids unterstützen.

Es war also nicht nur die große Zahl, sondern auch die Qualität und Vielseitigkeit der Vereine und Initiativen, die uns die Auswahl ziemlich schwer machte. Am Ende entschieden wir uns, 17 Projekte aus vier Kategorien zu fördern, von denen wir der Meinung sind, dass sie am besten alle Aspekte unseres Sports abdecken und bei denen unsere Spende einen maximalen Impact hat."

YT Industries


Also zumindest mal was die Darstellung von YT betrifft kann ich nirgendwo auch nur ansatzweise herauslesen, dass sie sich hier als großherziger Wohltäter hinstellen. Auch mtb-news.de hat ganz sachlich und objektiv auf die Aktion hingewiesen und jetzt über das Ergebnis informiert.
 
Dabei seit
9. Juli 2013
Punkte Reaktionen
5
Mit großer Freude habe ich bereits bei Bekanntwerden der Aktion die Kommentare verfolgt. Ich bin wirklich überrascht wieviele negatie, frustrierte Miesepeter hier am Start sind. Es ist Biken- es geht hier uns Spaß in der Freizeit. YT ist ein Wirtschaftsunternehmen das Produkte für unser Hobby herstellt. Dieses Unternehmen möchte und muss Geld verdienen. YT steht es völlig frei mit der Mehrwertsteuer Senkung zu machen was sie wollen. Die hätten auch einfach die Preise lassen können wie sie wollen. Natürlich ist das Werbung- nennt sich Marketing- in diesem Sport nicht unüblich. Ihr finanziert mit dem Produktkauf auch deren Pros und Mitarbeiter- warum regt ihr euch dann so über eine Aktion auf die unseren Sport zu gute kommt ? Firmen wie Santa Cruz finanzieren z.B. trails in deren Region- ist doch nix dabei ?
 
Dabei seit
2. November 2018
Punkte Reaktionen
81
Mit großer Freude habe ich bereits bei Bekanntwerden der Aktion die Kommentare verfolgt. Ich bin wirklich überrascht wieviele negatie, frustrierte Miesepeter hier am Start sind. Es ist Biken- es geht hier uns Spaß in der Freizeit. YT ist ein Wirtschaftsunternehmen das Produkte für unser Hobby herstellt. Dieses Unternehmen möchte und muss Geld verdienen. YT steht es völlig frei mit der Mehrwertsteuer Senkung zu machen was sie wollen. Die hätten auch einfach die Preise lassen können wie sie wollen. Natürlich ist das Werbung- nennt sich Marketing- in diesem Sport nicht unüblich. Ihr finanziert mit dem Produktkauf auch deren Pros und Mitarbeiter- warum regt ihr euch dann so über eine Aktion auf die unseren Sport zu gute kommt ? Firmen wie Santa Cruz finanzieren z.B. trails in deren Region- ist doch nix dabei ?
Richtig...Santa Cruz macht das schon lange und dauerhaft so.
Sie haben daraus keine einmalige Aktion gemacht, weil die Regierung die MWST gesenkt hat. In dem Fall ist es auch tatsächlich Geld von Santa Cruz und keine Umschichtung von Kundengeldern, die nach Steuersenkung nicht weitergegeben wurde...man sollte sich halt nicht mit "fremden Federn schmücken"

Ergo:
Was das Engagement im Bereich des Trailbaus angeht können sich die deutschen Hersteller und Versender da gerne ein Beispiel an SC nehmen.
Wenn jeder seine regionalen Projekte (damit meine ich nicht die kommerziellen Bikeparks) jährlich mit Betrag x unterstützen würde wären wir schon ein gutes Stück weiter.
 
Dabei seit
15. August 2010
Punkte Reaktionen
1.027
Ort
Linz
Bike der Woche
Bike der Woche
Also die mwst Senkung war ja nicht verpflichtend an Kunden weiterzugeben?

Also hat YT 3% gespart und demzufolge hat YT auch gespendet. warum sollten sie auch Preise senken wenn grad alles ausverkauft ist und dir leute eh zahlen.

Wie auch immer. Versteh das Drama wieder nicht. Wer sich ein bike für Tausende Euro während Corona leisten kann wird schon nicht an den 3% zugrunde gehen. Es wurde ja auch nichts teurer.
 
D

Deleted 410405

Guest
Stellst Du Dir die Frage, was mit Deinem Geld angestellt wird immer auch dann, wenn Du Dir eine Jeans, einen Pullover, ein Paar Schuhe, Schokolade, Milch oder Kaffee kaufst? In allen Fällen bist Du Käufer, Kunde, Endverbraucher...;)

Eigentlich sollte man sich diese Fragen nicht stellen dürfen, da gebe ich dir Recht.
Aber eine gewisse Transparenz sollte man schon erwarten dürfen.
 
Dabei seit
19. Juli 2018
Punkte Reaktionen
18
Ort
B.
Richtig...Santa Cruz macht das schon lange und dauerhaft so.
Sie haben daraus keine einmalige Aktion gemacht, weil die Regierung die MWST gesenkt hat. In dem Fall ist es auch tatsächlich Geld von Santa Cruz und keine Umschichtung von Kundengeldern, die nach Steuersenkung nicht weitergegeben wurde...man sollte sich halt nicht mit "fremden Federn schmücken"

Ergo:
Was das Engagement im Bereich des Trailbaus angeht können sich die deutschen Hersteller und Versender da gerne ein Beispiel an SC nehmen.
Wenn jeder seine regionalen Projekte (damit meine ich nicht die kommerziellen Bikeparks) jährlich mit Betrag x unterstützen würde wären wir schon ein gutes Stück weiter.
Meines wissens, unterstützt YT auch schon seit längerer Zeit regionale Projekte wie zb Monkey Island Forchheim. Zudem ist es nicht mit fremnden Ferdern schmücken wenn man die erste Pressemitteilung dazu liest, die Geniusbiker bereits hier rein gestellt hat.

Also die mwst Senkung war ja nicht verpflichtend an Kunden weiterzugeben?

Also hat YT 3% gespart und demzufolge hat YT auch gespendet. warum sollten sie auch Preise senken wenn grad alles ausverkauft ist und dir leute eh zahlen.

Wie auch immer. Versteh das Drama wieder nicht. Wer sich ein bike für Tausende Euro während Corona leisten kann wird schon nicht an den 3% zugrunde gehen. Es wurde ja auch nichts teurer.
Verstehe das Drama auch nicht...

Finde es eine gute Sache immerhin ist bzw. sollte jeder von uns froh darüber sein wenn er weiterhin legale Trails fahren darf/kann. Manche der unterstützen Projekten setzen sich genau dafür ein.
 
Dabei seit
2. Juli 2006
Punkte Reaktionen
1.011
Meines wissens, unterstützt YT auch schon seit längerer Zeit regionale Projekte wie zb Monkey Island Forchheim. Zudem ist es nicht mit fremnden Ferdern schmücken wenn man die erste Pressemitteilung dazu liest, die Geniusbiker bereits hier rein gestellt hat.


Verstehe das Drama auch nicht...

Finde es eine gute Sache immerhin ist bzw. sollte jeder von uns froh darüber sein wenn er weiterhin legale Trails fahren darf/kann. Manche der unterstützen Projekten setzen sich genau dafür ein.

Hochinteressant finde ich auch: als die Meldung am 01.07.20 veröffentlicht wurde füllten sich in kurzer Zeit 7 Seiten mit überwiegend harscher und negativer Kritik an der Aktion.
Jetzt gibt´s es bereits 8 Tage nach Auslaufen der Aktion eine sehr positive Vollzugsmeldung und es füllen sich gerade mal 2 Seiten hier.
Das ist so typisch mtb-news.de/forum...
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
266
Keine Frage, das Geld fliesst in die richtigen Projekte, allerdings ist es nicht von YT.
Merketingtechnisch haben sie es natürlich verstanden, das Projekt zu präsentieren, frei nach dem Motto "Tue gutes und rede darüber"...obwohl, das trifft ja auch nicht zu. Sie haben ja lediglich das Geld verteilt, das die Kunden gerne zuviel gezahlt haben. Denen gehört der Respekt!
Was soll das denn? Du leugnest einfach, dass YT das Projekt auf die Beine gestellt hat! Beschwer dich doch nicht so kleinbürgerlich und komm mal selber mit einer guten Idee! Scheiss doch auf das Marketing! Du musst dich kein YT kaufen, oder?? Das ist Geld für einen guten Zweck und es hat sich verdammt nicht mal gelohnt für die, die es brauchen! Besser gutes tun und darüber reden als nix zu tun! Nörgeln macht dich nur unsympathisch... unglaublich, einfach nur unglaublich...
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.160
Ort
Malmsheim
Ist es denn erwiesen, dass YT diese Aktion als Spenden abgesetzt hat? Gibt es dafür einen Beleg oder Nachweis? Woher hast Du diese Information oder das Wissen darüber?
Oder verhält es sich mit dieser Behauptung eher doch ganz genau so oder ähnlich wie mit jener offenbar falschen Unterstellung, dass YT diese Aktion werbetechnisch für sich ausgeschlachtet hat?
Wer weiß, vielleicht haben die Verantwortlichen von YT den Gesamtbetrag ja auch aufgerundet oder noch was draufgelegt, bewahren aber Stillschweigen darüber?
Zwei Artikel hier mit zig Kommentaren, ergo zig Leuten die das gesehen haben. Dazu wahrscheinlich noch Instagram, FB usw... nennst du also kein Marketingtechnisches ausschlachten?
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.160
Ort
Malmsheim
Hochinteressant finde ich auch: als die Meldung am 01.07.20 veröffentlicht wurde füllten sich in kurzer Zeit 7 Seiten mit überwiegend harscher und negativer Kritik an der Aktion.
Jetzt gibt´s es bereits 8 Tage nach Auslaufen der Aktion eine sehr positive Vollzugsmeldung und es füllen sich gerade mal 2 Seiten hier.
Das ist so typisch mtb-news.de/forum...
Der Artikel ist gerade einmal 24h alt und KEINE 8 Tage.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
6. August 2013
Punkte Reaktionen
20
Ort
Frankfurt am Main
Du profitierst also, wenn du statt 16% Mwst. 19% zahlen musst?
Ich profitiere von meinem neuen Bike - ja. Auf die 180€ vermeintliche Ersparnis habe ich gerne und bewusst verzichtet. Alles war transparent seitens YT, ich wusste dass ich 19% zahle. Niemand hat mich gezwungen dort zu dem Zeitraum ein Bike zu kaufen.

Und ich profitiere von legal gebauten Trails in meiner Umgebung und ganz Deutschland - ja.
 
Dabei seit
2. November 2018
Punkte Reaktionen
81
Ich profitiere von meinem neuen Bike - ja. Auf die 180€ vermeintliche Ersparnis habe ich gerne und bewusst verzichtet. Alles war transparent seitens YT, ich wusste dass ich 19% zahle. Niemand hat mich gezwungen dort zu dem Zeitraum ein Bike zu kaufen.

Und ich profitiere von legal gebauten Trails in meiner Umgebung und ganz Deutschland - ja.
Du musstest auf die 180 Euro verzichten...du hattest ja keine Wahl, wenn du ein YT haben wolltest.
Wenn du zum Beispiel bei LIDL deine Pfandflaschen zurückgibst, kannst du wählen ob du das Geld möchtest oder es der Tafel spendest...über 90% lassen sich übrigens das Geld auszahlen, selbst bei Centbeträgen.

Lidl kommuniziert das dann auch ganz klar und transparent, das es sich um Spendengelder der Kunden handelt und sie es lediglich weiterreichen...sie verzichten ausdrücklich auf die steuerliche Absetzbarkeit (laut Homepage).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2009
Punkte Reaktionen
8
Unfassbar wie die Leute sich hier wegen der Aktion aufregen können... Hab mir auch ein Tues gekauft und freue mich, dass ich die Projekte mit 135€ unterstützen konnte. Lieber in die Bike-Projekte investiert als in den großen MWST-Topf. Klar 135€ das Bike günstiger wäre auch nice gewesen aber gekauft hätte ich es sowieso. Im Endeffekt musst du dir überlegen was das Bike dir wert ist und gut ist. Wie gesagt kann ich mich darüber freuen was "Gutes" getan zu haben. Und ja mir war die Aktion durch die Homepage bekannt. Ride on. Coole Aktion.
 
Dabei seit
15. August 2010
Punkte Reaktionen
1.027
Ort
Linz
Bike der Woche
Bike der Woche
Du musstest auf die 180 Euro verzichten...du hattest ja keine Wahl, wenn du ein YT haben wolltest.
Wenn du zum Beispiel bei LIDL deine Pfandflaschen zurückgibst, kannst du wählen ob du das Geld möchtest oder es der Tafel spendest...über 90% lassen sich übrigens das Geld auszahlen, selbst bei Centbeträgen.

Lidl kommuniziert das dann auch ganz klar und transparent, das es sich um Spendengelder der Kunden handelt und sie es lediglich weiterreichen...sie verzichten ausdrücklich auf die steuerliche Absetzbarkeit (laut Homepage).

Na dann hat YT doch alles richtig gemacht. Sonst wären ja laut deiner Rechnung nur 10% von dem Zusammengekommen wie jetzt. Glaub keiner hat sich jetzt ein 4k Rad gekauft weil er da 3% spart. Und nochmal: ES WAR KEINE PFLCHT diese 3% an die Kunden weiterzugeben. Und der Kunde hatte keinen Nachteil. Vielleicht hatte er auch keinen Vorteil aber die Kaufentscheidung hing halt nicht von des MWST Senkung ab.

Kann nur noch nicht ganz rauslesen wo das Problem liegt. Aber scheinbar einfach weil es YT ist. Und nein, ich fahre kein YT und muss deshalb auch nichts schönreden dür mich.
 
Oben