Sperrungen in Wallerfangen

Dabei seit
4. Mai 2004
Punkte Reaktionen
9
Hallo!

In Wallerfangen (Bereich Flugplatz / 3 Kapuziner) sind in den letzten Tagen neue Schilder angebracht worden, wonach wir dort nicht mehr unser Hobby ausüben dürfen.

Vor einigen Jahren gab es in diesem Bereich schon einmal Probleme, nachdem sich ein Jäger (mit offensichtlich guten Beziehungen zur Gemeinde) über Biker beschwert hatte. Damals haben sich die Sperrungen als nicht haltbar herausgestellt. Wir sollten uns organisieren und etwas gegen diese ungerechtfertigte Maßnahme unternehmen.

Hat evtl. jemand Connections zur Gemeinde Wallerfangen? Ich werde auch mal beim DIMB um Unterstützung bitten.
 

Anhänge

  • 3 Kapuziner.JPG
    3 Kapuziner.JPG
    248,3 KB · Aufrufe: 14
Dabei seit
4. Mai 2004
Punkte Reaktionen
9
In jedem Fall wurden sie von der Ortspolizeibehörde aufgestellt. Die "echten" Verkehrsschilder sind lt. Gemeinde bestellt und werden demnächst angebracht.
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.845
Dan mal bei der Gemeinde nach der rechtlichen Begründung fragen...

Und/oder an die örtliche Dimb wenden bzw eintreten :)

Grüße
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.271
Ort
Hoxberg
Solche Schilder müssen auch vom Land genehmigt werden. Kostet bis zu 5000€. Wollen wir wetten das diese Schilder nicht von oben abgesegnet sind;)
 
Dabei seit
13. Juli 2008
Punkte Reaktionen
94
Ort
Ottweiler
Die Schilder sind ungültig. Da kann sich der feine Herr Schirra auf den Kopf stellen.
Ignorieren und weiterfahren.
Sicher langfristig die schlechteste Idee. Denn so wird das Bild, das ja scheinbar wenige "schwarze Schaafe" hinterlassen, die es leider immernoch in der Bikeszene gibt, verfestigt. Wenn es schon zu soclhen Schildern kommt besteht denke ich schon Gesprächsbedarf
um langfristig allen Waldnutzern gerecht zu werden.

Wir sind seit dem Initiieren des Flowtrail Ottweiler im Jahr 2012, als IG Saar in der DIMB e.V., immer wieder in Kontakt mit Behörden, Ministerien, Jägern und dem Forst und meine Erfahrung ist die, dass die Damen und Herren wesentlich weniger Bikeskeptisch eingestellt sind als gedacht.
Um langfristig das Ausüben unseres Sports auf Trails zu sichern, kommt man nicht drum rum sich auch um diese Seite und um Genehmigungen und Lobbyarbeit zu kümmern. Das ist nicht immer so spannend wie biken aber es lohnt sich.
So konnten wir zum Beispiel in Kirkel gemeinsam mit den Wanderen deutlich machen, daß die Mountainbiker auch eine Nutzergruppe im saarländischen Wald sind und aktuell sind gerade Gespräche für ein neues Trailnetz im Saarland zum Enduo und Allmountain fahren im Gange,
das die Beschilderung auch wert ist und den aktuellen Bedürfnissen des Mountainbikens gerecht wird.
Leider ist die Beteiligung an solchen Projekten im Vorfeld immer recht gering, da jeder denkt "ich habe ja meine Hausrunde, die ich schon irgendwie fahren kann". Aber solche Fälle wie grad wieder in Wallerfangen zeigen, wie schnell das vermeintlich sichere Bikerevier gefährdet ist.

Bundesweit kann die DIMB zum Glück seit Jahren wachsen und hat die Lobby der Biker deutlich verbessern können und es gibt ja mittlererweile etliche positive Beispiele von positiver Einflußnahme wie z.B. in Hessen, wo die 2 Meter Regel abgewendet werden konnte bis zu der Erfolgsgeschichte der Flowtrails und Premium Biketrails.

Als Sprecher der IG Saar biete ich euch gerne an das Thema auch seitens der DIMB anzugehen.Meines Wissens ist "Bikeaid" ja auch DIMB Mitglied und wenn es ein Team an Verantwortlichen aus eurer Ecke gibt, unterstützen wir gerne bei den nächsten Schritten und könnten wenn gewünscht auch im Rahmen der "Premium Bike Trails" eure Region mit in die Verhandlungen aufnehmen.

Einfach melden, gern auch per PN

Gruß Martin

Sprecher IG Saar
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
2.409
Ort
bei den Trails
In Wallerfangen Richtung BW Gebiet kommt es schon seit Jahren immer wieder zu solchen Streitereien, seit der Vauban-Steig dazu gekommen ist hat sich die Lage nur noch verschärft.
Es wird sich auch in Zukunft wohl dort nicht´s ändern wenn man die Hintergründe etwas besser kennt.
Die Gemeinde hatte damals schon einen Rückzieher gemacht mit den Verbotsschildern, ob das diesmal der Fall sein wird muss man abwarten.
Wir hatten im Hochwald auch schon mal damit angefangen eine Offizielle MTB Strecke zu gestalten,leider wurde die durch den Saarforst niedergeschmettert.
So wie mach CTF auch ausgestorben ist wegen fehlender Genehmigungen.
Da wundert es mich nicht das viele denken "die können mich mal ich fahr trotzdem"
 
Dabei seit
12. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saarland
Damit wir den Konflikt wieder entschärft bekommen, würde es meiner Meinung nach auch
Sinn machen, am Vauban Steig keine Rennveranstaltungen zu starten. Nix gegen die
Leute, aber sowas gehört in nem Park oder auf ner offiziellen Strecke durchgeführt.
 

CassandraComplx

Papi 2000
Dabei seit
12. Februar 2003
Punkte Reaktionen
26
Ort
Riegelsberg/Saarland
Als Sprecher der IG Saar biete ich euch gerne an das Thema auch seitens der DIMB anzugehen.Meines Wissens ist "Bikeaid" ja auch DIMB Mitglied und wenn es ein Team an Verantwortlichen aus eurer Ecke gibt, unterstützen wir gerne bei den nächsten Schritten und könnten wenn gewünscht auch im Rahmen der "Premium Bike Trails" eure Region mit in die Verhandlungen aufnehmen.

Laut einem Posting bei FB ist Bikeaid bereits involviert:
"...Ob Wegsperrungen für einzelne Gruppen von Waldbenutzern juristisch durchführbar sind und im Einklang mit dem Waldgesetz stehen, das wird zu klären sein - wir werden uns zusammen mit unserer Interessenvertretung DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike) und der Presse der Sache annehmen.
In jedem Fall treten wir für eine offene Diskussion mit allen Waldbenutzern und der Gemeinde ein!
Bitte diskutiert und teilt diesen Beitrag und unterstützt uns mit einem "Like" dieses Beitrages, den wir als Diskussiongrundlage mit der zuständigen Gemeinde verwenden wollen.

Sportliche Grüsse,

Eric Haus (Vorstand BIKE AID e.V.)"
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.271
Ort
Hoxberg
Damit wir den Konflikt wieder entschärft bekommen, würde es meiner Meinung nach auch
Sinn machen, am Vauban Steig keine Rennveranstaltungen zu starten. Nix gegen die
Leute, aber sowas gehört in nem Park oder auf ner offiziellen Strecke durchgeführt.
Schwätzer!
Man sollte schon wissen wo der Vauban Steig anfängt und wo er aufhört.
Abgesehen davon stehen die Schilder am Kapuziner.
 
Dabei seit
12. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1
Ort
Saarland
Danke, Dämon!

Wollte damit auch niemanden persönlich angreifen.

Finde es halt nur nicht gut, das einige Trails, die wir schon lange ohne Probleme befahren,auf einmal wieder gesperrt werden,
weil einige sich nicht an die Regeln halten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.271
Ort
Hoxberg
Nochmal.
Niemand war auf dem Vaubansteig unterwegs. Deswegen hab ich wohl dort auch nicht die tollen Schilder gesehen.
Wir haben nur einen alten Trail freigeschnitten und sind dort 3h gefahren und haben den Trail so ganz nebenbei wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht ohne sich den Schädel einzufahren.
Langsam kotzt mich diese Bike Aid Doppelmoral an. Außer Euch darf niemand einfach so auf Trails fahren aber wenn Ihr bei eurem Harald-Bike-Tag mit 30 Mann über den Sagenweg und den Litermont orgelt müssen das alle total toll finden.
 
Dabei seit
22. Januar 2012
Punkte Reaktionen
1
Nochmal.
Niemand war auf dem Vaubansteig unterwegs. Deswegen hab ich wohl dort auch nicht die tollen Schilder gesehen.
Wir haben nur einen alten Trail freigeschnitten und sind dort 3h gefahren und haben den Trail so ganz nebenbei wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht ohne sich den Schädel einzufahren.
Langsam kotzt mich diese Bike Aid Doppelmoral an. Außer Euch darf niemand einfach so auf Trails fahren aber wenn Ihr bei eurem Harald-Bike-Tag mit 30 Mann über den Sagenweg und den Litermont orgelt müssen das alle total toll finden.

Seh ich ganz genauso!
Endlich is der Trail ma wieder befahrbar und alle maulen rum statt sich zu freuen, dass noch keine Verbotsschilder auf diesem Trail stehn!
 
Oben Unten