SPIEGEL TV mit fragwürdigem Beitrag über den Downhill-Sport

Dass sich der Downhill-Sport in den letzten Jahren vom Fun-Sport zum ernst zu nehmenden Leistungssport entwickelt hat, ist längst nicht mehr nur Insidern bewusst. Auch nach außen verkauft sich der Sport seit geraumer Zeit durch Serien wie dem iXS Cup und den darin involvierten Teams und Fahrern als Formel 1 des Mountainbikes-Sports, in dem es schon lange nicht mehr um halsbrecherisches Glücksspiel, sondern um kalkulierten Rennsport geht. Und obwohl dieser moderne und actiongeladene Sport dem sensationslüsternen Medienkonsumenten genau das bietet, wonach er verlangt, hat es der Downhill-Sport immer noch nicht geschafft, auf großer Bühne Fuß zu fassen. Wenn dies dann aber ausnahmsweise doch einmal der Fall ist, dann meist durch fragwürdige, negativ ausgelegte Beiträge wie jüngst bei SPIEGEL TV MAGAZIN.


→ Den vollständigen Artikel "SPIEGEL TV mit fragwürdigem Beitrag über den Downhill-Sport" im Newsbereich lesen


 

luckshotbot

trailbuilder Hindelang
Dabei seit
12. August 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Obergünzburg
Ich habe nie behauptet, dass die Offentlichkeit uns anders sieht, nur hilft derBeitrag dem Sport nicht weiter. Und Todessehnsüchtig ist halt wohl doch noch etwas mehr als die Bevölkerung von uns hält.Von mir aus Risikoberiet oder geisteskrank...aber das jemand scherzen erstrebenswert findet ist halt die RTL reality.
Und wer von denen, die hier schreien schaut kein RTL?.. das sind doch sehr sehr wenige
 
Dabei seit
17. Januar 2011
Punkte Reaktionen
32
@floggel, du hast den Beitrag gelesen, ja? Und dir auch das Video angeschaut?!
UNSER Sport ist von genau solchen Berichten abhängig. So Beiträge prägen die unwissende Masse. Und wie der Beitrag zeigt fällt die Leitungsrichtung definitiv negativ aus. So und jetzt erklär mir mal, was die netten alten Senioren, die keinerlei Ahnung von dem "Gesindel" der neuen Generation hat, nun von einem von uns halten soll, wenn er bei der Betätigung des "Todessüchtigen [...] schmerzprovuzierenden" Downhillen an oben genannten vorbeifährt? GENAU! Die denken"schwachsinn so sein Leben wegzuwerfen, früher oder später ist der im Krankenhaus und gefährdet uns zudem."
Blöde Einschaltquoten sender!
Von einem der öffentlich rechtlichen Sender würde wohl ein wesentlich objektiverer Beitrag kommen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2011
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wien
Wo ist das Popcorn xD

ok das ist jetzt evtl. weit weit weit weit ausgehohlt, aber sind Rennradfahrer nun auch Todessehnsüchtig den die fahren meines wissens (klärts mich auf wenn ich falsch liege) doch nen Zacken schneller und wenn im Feld mal einer stürzt schaut des doch deutlichst unappetitlicher aus...
 
Dabei seit
13. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Typisch RTL halt, wer den beitarg zu dieser Computerspiele messe auf RTL gesehn hat weiß wovon ich rede. Da wurden die Leute als fette,langweilige, nach Schweiß riechende freaks hingestellt.

[...] sowas muss nicht sein. Freesoul
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Onkel Manuel

Technik-Freak
Dabei seit
1. Mai 2006
Punkte Reaktionen
2.904
Ort
Bamberg
Da ich es selbst bei nem Kumpel miterlebt habe (BR3 war bei ihm zum Thema Quadrocopter/Luftbildaufnahmen): Jeder noch so kleine Beitrag wird so zusammengeschnitten, wie es den Redakteuren passt - weil die müssen ihre Chefs ja auch zufrieden stellen. Als "Normalbürger" und "Vorderkamerasteher" hat man null Einfluss darauf, was letztendlich gezeigt wird und in welchem Kontext... ;)

Ach ja: 3,5h Filmmaterial für einen 10-Minuten-Beitrag... :p
 

Mudge

so sick bro, so sick!
Dabei seit
11. Juli 2009
Punkte Reaktionen
43
Ort
Donaueschingen
Interessant auch der Artikel im DAV-Magazin: "Downhill-Mountainbike ist so etwas wie die Formel 1 des Radsports. Vollkommen sinnfrei, aber spektakulär, adrenalinlasitg und mit den aufwendigsten Fahrzeugen ausgestattet." (Stefanus Stahl)
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.608
Ort
Zürich
so, und wo soll da jetzt der schlimme beitrag gewesen sein?

sagt doch nur aus was realität ist: die gesellschaft will ihre grenzen -auf welche weise auch immer- immer weiter ausloten, und der mensch ist nunmal dazu da immer an seine grenzen und drüber hinnaus zugehen, so will es die evolution... weil würden wir das nicht machen, würden wir immernoch mit keule und speer auf die jagt gehen und in höhlen wohnen.
 

Maxi

MTB aficionado & tech geek
Dabei seit
1. April 2002
Punkte Reaktionen
461
Ort
Bayern
@Mudge: Gut dass du mich daran erinnerst, das fand ich auch sehr Interessant - da muss ich den Kollegen Nuts mal fragen, was er sich bei der Aussage wohl gedacht hat.
 
Dabei seit
13. Juli 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hochburg-Ach
Also ich fand den Bericht ehrlich gesagt schon gut recherchiert und ausgewogen. Ich kenne ja auch viele DHer. Und ich kann die Aussagen der Spiegel-Journalisten schon zu 95% bestätigen.:p

Schade, dass hier jegliche Selbstkritik prinzipiell verweigert wird. Und alles abgestritten wird. Anstatt sich mal an der eigenen Nase zu packen und sich zu fragen, was man vielleicht falsch macht. Dass in der Öffentlichkeit so ein Eindruck entsteht.

Ganz offensichtlich gibt es bei euch DHlern eine große Lücke zwischen Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung bei 98% der Bevölkerung.


Und dann wundert ihr euch noch großartig, wenn die Leute gegen DH-Parks/Trails sind und euch nicht haben wollen? :rolleyes:

also ich persönlich als dhfahrer kann dich nicht verstehn.
ich find es einfach geil den Berg runterzubrettern und steh auch nich auf die Schmerzen wenn es mich schmeißt.


Mich wundert, dass gerade downhill ausgewählt wurde und nicht andere Sportarten, die noch gefährlicher sind, wie z.B. Wingsuit Basejumping.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.799
Ort
Oberland
massenmedien, und jetzt überlegt euch mal wie das bei anderen themen aussieht, mit denen ihr euch nicht so intensiv beschäftigt und die infos ausschließlich aus den massenmedien habt...
 

Freesoul

Mitglied
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.543
Ach ja: 3,5h Filmmaterial für einen 10-Minuten-Beitrag... :p
Ich sage es ungern, aber ich arbeitete als studentische Hilfskraft in der Vergangenheit für eine TV-Produktionsfirma, die Fernsehen á la "Landwirte suchen angeblich eine Frau" macht. Man könnte durchaus sehenswerte Beiträge aus dem Material drehen, und das meine ich ernst.
Redakteure und Cutter schaffen es dennoch jedes Mal, den absoluten Trash da rauszuzaubern...(20h Rohmaterial für 45min Film)
 

floggel

Mitgleid
Dabei seit
21. September 2009
Punkte Reaktionen
12
@floggel, du hast den Beitrag gelesen, ja? Und dir auch das Video angeschaut?!
Sicher, ist allerdings schon zwei oder drei Wochen her.
UNSER Sport ist von genau solchen Berichten abhängig.
Aha. Also mein Sport ist in erster Linie davon abhängig, ob ich Zeit habe und den Arsch hochkriege. In dem Moment läge mir nichts ferner, als darüber nachzudenken, was auf irgendwelchen Unterschichtenmedien darüber berichtet wird. Nebenbei bemerkt, ich fahre nicht DH.

So und jetzt erklär mir mal, was die netten alten Senioren, die keinerlei Ahnung von dem "Gesindel" der neuen Generation hat, nun von einem von uns halten soll, wenn er bei der Betätigung des "Todessüchtigen [...] schmerzprovuzierenden" Downhillen an oben genannten vorbeifährt?

Kommt drauf an. Wenn er mit 20cm Abstand, 40km/h und blockierenden Reifen vorbeifährt, dann sind diese Senioren - zurecht - sicher ziemlich verstört. Wenn das Ganze zivilisiert abläuft, dann ist alles gut und es ist ziemlich irrelevant, ob da mal einer der Senioren schlechte Laune hat oder sonstwie unausgeglichen ist. Das gibt es immer und überall.

RTL und SPON zeigen/schreiben eben, was die meisten Menschen sehen wollen. Ist wirtschaftlich das Sinnvollste. Das hält mich aber längst nicht davon ab, meinen Sport auszuüben.
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte Reaktionen
2
einfachster beweis dass diese Reportage nur Unwahrheiten wiedergibt, jeder der so einem Sport verfallen ist liebt diesen und lebt für diesen.
genau deswegen leben diese menschen meist bewusster und reduzieren gefahren, und leben oft auch gesünder.

bei den menschen die ich vom Parcours kenne ist dies nochmals stärker ausgeprägt, und ernsthaft verletzt hat sich von denen noch keiner.

viel wichtiger wäre noch zu unterscheiden zwischen Leuten die ernsthaft einen Sport betreiben oder nur Mitläufer sind und alles mal probieren müssen, ohne zu wissen worauf es ankommt.

früher sind bei den Formel 1 rennen jährlich einige Fahrer ums leben gekommen, bei downhill nicht-vlt fehlt das den Medien und sie müssen die Gefahr inszenieren??
 

PremiumNick

toller typ!
Dabei seit
22. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
260
Ort
63***
bei den Berichten geht es eher selten um wirkliche Informationen.. Hauptsache die Quote stimmt.

Je schockierender der Beitrag umso mehr Leute schauens. RIchtige Tatsachen sind einfach viel zu langweilig.
 

Jetpilot

Tiefflieger
Dabei seit
13. April 2009
Punkte Reaktionen
14
Ort
Neu Moresnet im wunderschönen Belgistan
über 40 beiträge in etwas mehr als einer stunde? Alle achtung, aber es beweist eine Sache:

Die Leute (ihr) reagieren oft stärker auf das, worüber sie sich aufregen können.
Würde hier stehen, "spiegel-bericht über DH Biker superklasse" würden das vielleicht 4 Mann kommentieren mit :daumen: und einer schreibt dann noch "schön".

Hier hingegen wird eine Grundsatzdiskussion über die Privaten Sender losgetreten - und das auf genau diesem Sensationsniveau. Fast alle sind der Meinung "alle privaten Medien sind eh kacke und wollen uns böses, und das richtet ja sowas von riesen schaden an".

Gleiches passiert jeden Abend nach 20:15 in jedem Wohnzimmer, wo sich über allerlei "Sendermüll" aufgeregt wird, wenn die "anständigen" Leute sagen "Menschenunwürdig, ekelhaft, dumm, blabla, solches Gesindel" - und trotzdem gucken es irgentwie doch alle.
Aber wehe man ist selbst mal dran...

Kinders, da zieh ich mir lieber auf JP Mädels rein und spiel an mir rum. kann ich nachher mindestens gut schlafen...
 

Dinsdale

immer locker bleiben
Dabei seit
26. Juni 2003
Punkte Reaktionen
93
Ort
Mannheim
Am Anfang steht die Idee, ein bisschen anders als die Anderen zu sein. Unabhängig, sich frei in der Natur zu bewegen, Spaß mit Freunden zu haben, einfach ein Lebensgefühl. Dann wird eine WM veranstaltet und, husch husch, wollen wir auch endlich olympisch werden. Bleibt nur noch der Wunsch, von allen geliebt zu werden, einschließlich der Medien. Das ist langweilig! Das Mädchen fand ich übrigens gut. "Habe die Vorderbremse zu fest gezogen, ist halt schluss für heute". Morgen geht es weiter.
 
Dabei seit
14. November 2011
Punkte Reaktionen
10
irgendwie muss rtl ja seine quoten schaffen.... wenns die leute nicht schockiert und empört schalten sie halt um.

wenn man will kann man alles schlecht reden, das ist ja wohl keine kunst, aber jedem wird ja wohl auch klar sein, dass das nicht ganz ungefährlich ist, weshalb es ja auch schutzkleidung für fast jedes körperteil gibt.
das das ganze im schlimmsten fall auch mit dem tod ausgehen kann, stimmt zwar aber ist ja wohl sehr selten. kennt man sein können ist es in der regel einschätzbar ob das schief geht oder nicht.
sicher gibts dann noch die kopflosen fahrer bei denen es nur darum geht zu zeigen was man für dicke eier hat, aber das sind ausnahmen.
auf schmerzen und verletztungen steht glaub ich keiner, vorallem weil die meist zur folge haben, dass man ne pause machen muss.

naja, jeder denkt was er denken will oder in dem fall vllt was rtl vorgibt.
 
Oben