Spiel und verzogenes SRAM Schaltwerk

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.168
genau das wars, sogar noch krasser als oben in dem Link. Nicht nur die Pins sind verbogen, auch die hintere Aluplatte war aufgeweitet und bei dem Versuch das wieder hinzubiegen ist es gebrochen. Ist ein Alugussteil. Nach dem gerade biegen der Pins war es schon deutlich besser aber immer noch nicht 100% gerade.
 

Anhänge

  • IMG_20211126_185236.jpg
    IMG_20211126_185236.jpg
    167,4 KB · Aufrufe: 152
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.351
genau das wars, sogar noch krasser als oben in dem Link. Nicht nur die Pins sind verbogen, auch die hintere Aluplatte war aufgeweitet und bei dem Versuch das wieder hinzubiegen ist es gebrochen. Ist ein Alugussteil. Nach dem gerade biegen der Pins war es schon deutlich besser aber immer noch nicht 100% gerade.
Jo, das hat aber mal richtig was auf die Mütze bekommen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.168
Liegt wohl an der blockierten Kette, unteres Schaltröllchen war auch zerstört. Kugellager noch ganz aber das Plastik ist gerissen.
Die oberen Rollen sind früher auch gern mal aus dem Käfig gerissen, vielleicht löst sich die Schraube von selber.
Bei SX/NX ist das Teil aus Eisen.
Glaube wenn man an ein NX Schaltwerk den XX1 B Bolt montiert, dürfte das das stabilste und beste Schaltwerk sein.
 
Dabei seit
19. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
282
Ort
bei München
Autsch das sieht mitgenommen aus. Da hast du natürlich recht, das ist nicht nur schief durch das yawing, sondern wie du schreibst richtig krumm. Sorry für die falsche Einschätzung vorher
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.742
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Da schaltet gar nix, dass ist total schief (unabhängig vom B Bolt). Ich hab das Ding mit angeblich verbogenen Käfig gekauft und denke das der Body verzogen ist (siehe #12).
Warum kauft man denn so etwas...? :confused: :ka:
Das ist für mich so etwa in einer Kategorie wie getragene Unterwäsche (von Frauen). :troll:
Glaube wenn man an ein NX Schaltwerk den XX1 B Bolt montiert, dürfte das das stabilste und beste Schaltwerk sein.
Das NX Schaltwerk hat tatsächlich Potenzial:
_20211126_232623.JPG

Im Bild sieht man das Sram NX 11fach Schaltwerk. Aber das NX Eagle ist ähnlich aufgebaut.
Ein mechanisches XX1 Eagle ist nicht viel leichter. https://r2-bike.com/SRAM-XX1-Eagle-Schaltwerk-12-fach-Type-30-X-Horizon-52T-lunar-grau
und wiegt etwa 270 g.

Ich habe mir einen neuen Schaltwerksbolzen gedreht.
Der Original Bolzen hatte Wahnwitzige 9,92mm das Passloch 10,01.
Also das muss gewollt sein.
So erklären sie sich den Qualitätsunterschied zwischen XX1 zum GX.
Aber einen Bolzen genauer drehen geht heutzutage im +-0,01mm Bereich ohne Großen Aufwand sehr einfach.
Ich war verblüfft
Weil ja jeder gleich mal eine Drehmaschine hat... ^^
Wobei solche Schaltwerk Bolzen auch über Aliexpress erhältlich sind. Da bin ich aber noch etwas am tüfteln.
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.858
genau das wars, sogar noch krasser als oben in dem Link. Nicht nur die Pins sind verbogen, auch die hintere Aluplatte war aufgeweitet und bei dem Versuch das wieder hinzubiegen ist es gebrochen. Ist ein Alugussteil. Nach dem gerade biegen der Pins war es schon deutlich besser aber immer noch nicht 100% gerade.
Das sieht übel aus.
Hab auch gerade erst wieder ein NX 11 gewechselt :(
Das scheint ja eine Seuche zu sein.
Ich glaub, ich steig doch auf Shimano um.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.957
Ort
Wien
Weil ja jeder gleich mal eine Drehmaschine hat... ^^
Sollte man gleich mal als must have in den
Thread aufnehmen
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.168
Ich meinte das es der Knaller ist wenn SRAM Schaltwerke mit solchen Sachen künstlich beschränkt, z.B. durch einen Bolzen der fast 1mm zu dünn ist.
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
1.858
Ort
Tirol
Sry fürs erneute posten, aber passt halt grad gut dazu. Bei mir sieht man schön, dass es nicht nur im Befestigungsbolzen wackelt. Im Parallelogramm ist noch wesentlich mehr Bewegung drinn. Ich glaub ja, dass SRAM und deutsche Pizzalieferdienste den selben Analogkäsehersteller als Rohstofflieferanten haben.


Edit: Ich gelte als materialschonender Fahrer. Wirklichen Feindkontakt hat das Teil so gut wie nie gehabt, verbogen ist da auch nix.
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.509
Ort
Nähe GAP
Hm, das Spiel um den Schaltwerksbolzen finde ich nicht schlimm und sollte auch keine Auswirkungen haben. Aber das Parallelogrammspiel ist ja erschreckend. :eek:
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
1.858
Ort
Tirol
Hm, das Spiel um den Schaltwerksbolzen finde ich nicht schlimm und sollte auch keine Auswirkungen haben. Aber das Parallelogrammspiel ist ja erschreckend. :eek:
So isses. Das Schaltwerksbolzenspiel war im Neuzustand schon ähnlich. Na ja, vielleicht halb so viel, aber merklich.

Edit: Mir ist langweilig. Also schnell Theorie aus der Nase popeln. Wie man sieht, ist Gen.1 GX mit Reibungsbremse konstruktiv noch fast identisch zum Vorgänger X9, Clutch dazugespaxt natürlich (und an ein paar Stellen den Sparstift angesetzt).
Beim alten gabs noch keine Probleme mit ausleierndem Parallelogramm. Schließe jetzt mal verwegen draus, dass da durch die Reibungsbremse auf einmal "von unten" wesentlich mehr an diesem rumgerissen wird, vor allem im Fully Betrieb.
Fun Fact: Die laufradseitige Hälfte des Schaltwerkskäfigs hams beim Generationenwechsel still und heimlich von Alu auf Stahlstanzblech gewechselt.. ^^

Ohne Titel.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.351
Unschön wie riesig die Unterschiede der Top-Gruppen XX1 und X01 zu den Gruppen darunter sind. Fahre XX1 und X01 mit 0,0 Problemen. Absolut stressfrei. Schlicht perfekt.
Meiner Frau habe ich nun die GX ans Bike geschraubt. Allerdings mit der guten 1295er Kassette. Bin mal gespannt.
Ein Bekannter von mir, kein materialschonender Vielfahrer, braucht ein GX pro Jahr. Was eigentlich für eine gute Haltbarkeit spricht.
 
Dabei seit
3. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Wenn das Schaltwerk sonst noch gut ist, kann man das Spiel eliminieren indem man einen xx1 oder xo1 Bolzen einbaut. Gibt ein paar Einschränkungen bzgl Kompatibilität, aber der Bolzen eines mechanischen xx1 mit Innensechskant passt definitiv bei einem mechanischen gx mit Innensechskant. Die Axs haben scheinbar andere Bolzen.
Bis GX ist der Bolzen viel zu klein und wird mit Gummiringen oder wellscheiben halbwegs gehalten. Der xx1-bolzen kommt mit einer Hülse die ziemlich genau ins Schaltwerk passt. Dazu gibts dann Gummiringe an beiden Enden die wohl dafür sorgen, dass das Schaltwerk nicht ganz frei um den Bolzen rotiert und kein Dreck rein kommt.
Seit dem Umbau schaltet das Schaltwerk besser, aber nicht unbedingt weltbewegend besser. Vorher hat es auch okay geschalten.
 

ragazza

Trails ohne Mofas
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.763
Ort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Unschön wie riesig die Unterschiede der Top-Gruppen XX1 und X01 zu den Gruppen darunter sind. Fahre XX1 und X01 mit 0,0 Problemen. Absolut stressfrei. Schlicht perfekt.
Meiner Frau habe ich nun die GX ans Bike geschraubt. Allerdings mit der guten 1295er Kassette. Bin mal gespannt.
Ein Bekannter von mir, kein materialschonender Vielfahrer, braucht ein GX pro Jahr. Was eigentlich für eine gute Haltbarkeit spricht.
ich fahre eine XX1 AXS seit Mai 2019 und meine Süsse seit August 2019. Wir sind beide Vielfahrer und schonen unser Mareial nicht. Anscheinend ist der Qualitätssprung zwischen XX1/X01 und allem darunter wirklich sehr groß. Ich hatte bis jetzt, nach 17600km mit viel hm, ein einziges mal über das Schaltwerk nachdenken müssen. Ein fetter Ast hat mir den Käfig verbogen. Ich konnte den Käfig aber mit viel Zeitaufwand und Geduld wieder 100% richten. Trotzdem habe ich mal vorsichtshalber einen neuen äusseren Käfig auf Lager gelegt. Mein Schaltwerk hat auch schon einige heftige Schläge abbekommen.
20210812_190053.jpg
 

Reisi0

...
Dabei seit
17. August 2008
Punkte Reaktionen
287
Hmm, kann es sein, dass hier eine Sau durchs Dorf getreiben wird?

Ich hab auch ein über 30000km altes X9 Type2 Schaltwerk, das herum wackelt wie ein Kuhschwanz, aber sobald die Kette montiert ist wackelt nichts mehr. Da sorgt dann die Kettenspannung für ausreichend Vorspannung.
Ich hab dafür das Problem, dass sich der Schaltzug in die Führung eingegraben hat.
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
1.858
Ort
Tirol
Und bei Eagle ist es ab GX aus Alu, allerdings auch nicht sehr stabil

Mangels Verbiegerei hab ich an der Stelle noch nie Probleme mit Schaltwerken gehabt, lucky one. Die High Tech Bauteile Schaltwerksröllchen musstens aber beim Generationenwechsel X9 auf GX wohl auch umdesignen, bei mir hats da mal beide "gesprengt"...

IMG_3511 Kopie.jpg
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.858
Hmm, kann es sein, dass hier eine Sau durchs Dorf getreiben wird?
Die Sau heißt "Kostenminimierung auf dem Rücken der Kunden".
Ich habe mehrere Schaltaugen, die nicht mit Sram-Schaltungen hamonieren (oder vice versa), ergibt keinen dauerhaften Anschlag.
Schaltungsbolzen wackelt ab Werk durch zuviel Spiel. Parallelogramm wackelt ab Werk. Kettenröllchen sind schwergängig. Die verwendeten Materialien sind billig.
Und das alles bei einem Bauteil, was auch richtig benutzt wird.
Die Freude währt da halt nicht lang.
Und... meine bevorzugte Spielwiesen sind meist ein paar Stunden von der nächsten Infrastrukur weg. Da sollte man sich schon auf sein Material verlassen können.
Ich habe bisher jede Saison eine Schaltung gebraucht - ohne je eine abgerissen zu haben. Das Zeux schaltet zum Herbst zu einfach nicht mehr gescheit. :(
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.504
Ort
Bonn
Der Preis und ich dachte ich bekomme es hin. Hätte ich nicht versucht die Aluplatte zu biegen, wäre es vielleicht sogar geglückt.
Nur kurze Nachfrage, damit ich es richtig verstehe:
Du hast ein gebrauchtes Schaltwerk, das einige böse Treffer abbekommen hat, günstig gekauft und leitest aus den nun nicht mehr ganz einwandfreien Toleranzen ab, dass es da diesbezüglich bei SRAM ein grundsätzliches Problem gibt?

Was das Spiel am Schaltwerksbolzen angeht, so war ich da beim NX-Schaltwerk am Bike meiner Frau anfangs auch etwas irritiert, da ich an meinen Bikes jeweils nur XX1 und X01 verbaut habe und da rein gar nichts wackelt, aber es hat definitiv keine Auswirkungen auf die Schaltqualität. Da spielen andere Faktoren eine viel größere Rolle und auch wenn es seltsam anmuten mag, selbst mit den etwas schlabberigen Schaltrollen mit Gleitlagern funktioniert das jetzt seit geraumer Zeit völlig problemlos.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.168
Nur kurze Nachfrage, damit ich es richtig verstehe:
Du hast ein gebrauchtes Schaltwerk, das einige böse Treffer abbekommen hat, günstig gekauft und leitest aus den nun nicht mehr ganz einwandfreien Toleranzen ab, dass es da diesbezüglich bei SRAM ein grundsätzliches Problem gibt?

Das scheinen hier einige nicht zu verstehen, nein ich leite aus der Konstruktion ab das man das leicht und ohne hätte besser konstruieren könnte. Es ist ja auch allgemein bekannt das vor allem SX und NX mit der Zeit ausschlagen.
Als ich die Pins wieder gerade gebogen habe ist mir auch aufgefallen das das Material sehr weich ist, hätte man auch besseres verwenden können.
Warum macht aber SRAM im Vergleich den Käfig derart stabil, gut als Ersatzteil gibts den bei denen eh nicht aber den könnte man wenigstens wieder gerade biegen.
 
Oben