Spindrift 2019

Dabei seit
9. Juni 2007
Punkte Reaktionen
10
Ort
bingen am rhein
Ich hätte auch nochmal ne Frage an die Jungs/Mädels die ne Lyrik im Spindrift fahren:
Ich habe meine Lyrik RC2 170mm MY2019 aus meinem alten Rad mit ins Spindrift genommen. Bin die Gabel die ersten Ausfahrten mit 170mm gefahren und habe aber recht zügig den 170mm Airshaft gegen den 180mm getauscht. Seit dem Umbau fühlt sich die Gabel beim Einfedern "rau" an. Als ob iwas intern reiben würde. Bin die Gabel so ein paar mal gefahren und habe sie dann nochmal geöffnet um zu gucken ob iwo Abrieb/zu wenig Fett etc ist. Konnte aber nix finden - der Airshaft ist korrekt eingebaut, alles ist richtig und ausreichend gefettet, Abrieb an den Standrohren ist nirgends zu erkennen und Dreck war auch keiner drin. Frage mich ob es am flachen Lenkwinkel liegen könnte, das die Standrohre beim Einfedern mehr in den Buchsen "reiben". Deshalb würde mich interessieren wie sich eure Lyric's sich anfühlen. Es stört mich weil sich so keine hochwertige Gabel anfühlen sollte.
Danke und Grüße.
 
Dabei seit
21. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
100
Ort
Berlin
Ich hätte auch nochmal ne Frage an die Jungs/Mädels die ne Lyrik im Spindrift fahren:
Ich habe meine Lyrik RC2 170mm MY2019 aus meinem alten Rad mit ins Spindrift genommen. Bin die Gabel die ersten Ausfahrten mit 170mm gefahren und habe aber recht zügig den 170mm Airshaft gegen den 180mm getauscht. Seit dem Umbau fühlt sich die Gabel beim Einfedern "rau" an. Als ob iwas intern reiben würde. Bin die Gabel so ein paar mal gefahren und habe sie dann nochmal geöffnet um zu gucken ob iwo Abrieb/zu wenig Fett etc ist. Konnte aber nix finden - der Airshaft ist korrekt eingebaut, alles ist richtig und ausreichend gefettet, Abrieb an den Standrohren ist nirgends zu erkennen und Dreck war auch keiner drin. Frage mich ob es am flachen Lenkwinkel liegen könnte, das die Standrohre beim Einfedern mehr in den Buchsen "reiben". Deshalb würde mich interessieren wie sich eure Lyric's sich anfühlen. Es stört mich weil sich so keine hochwertige Gabel anfühlen sollte.
Danke und Grüße.
Meine ist ebenfalls ein Umbau und zwar von Yari 160mm auf Lyrik RC2 180mm, meine geht Butterweich. Sowohl erst mit Debon Air als auch jetzt mit AWK.
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
781
Ort
Toskana Deutschlands
Habe ein sehr ähnlich klingendes Problem bei meiner Lyrik.
Airshaft gewechselt und jetzt läuft sie bei den ersten 3-4 mal einfedern sehr rau, wenn sie länger nicht eingefedert wurde (sprich, auf Asphaltstrecken oder nach Standzeit)
Das hatte ich vorher nie. Weder mit dieser Gabel, noch mit anderen Gabeln.
Schmieröl ist im Casting. Einbau des Schafts nach Anleitung.
 
Dabei seit
9. Juni 2007
Punkte Reaktionen
10
Ort
bingen am rhein
Habe ein sehr ähnlich klingendes Problem bei meiner Lyrik.
Airshaft gewechselt und jetzt läuft sie bei den ersten 3-4 mal einfedern sehr rau, wenn sie länger nicht eingefedert wurde (sprich, auf Asphaltstrecken oder nach Standzeit)
Das hatte ich vorher nie. Weder mit dieser Gabel, noch mit anderen Gabeln.
Schmieröl ist im Casting. Einbau des Schafts nach Anleitung.
Ich hab letztes WE meine Lyrik nochmal auseinander gebaut und den Fehler (glaube ich) gefunden. Ich hab den originalen Airshaft mit dem neuen verglichen und festgestellt dass die Dichtung am Trennkolben zwischen negativ und positiv Kammer beim originalen Airshaft im Durchmesser ein Stück größer ist. Habe jetzt beim neuen Airshaft die Dichtung vom alten Airshaft verbaut und den Airshaft so in die Gabel gebaut - bis jetzt fühlt sich alles super an und das raue Gefühl beim Einfedern ist weg.
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.194
Das hatte ich vorher nie. Weder mit dieser Gabel, noch mit anderen Gabeln.
Schmieröl ist im Casting. Einbau des Schafts nach Anleitung.

Der Airshaft an sich hat weniger Reibung als die Dämpferkartusche - komisches Phänomen.

@lurchie
Ich glaube dir was du beschreibst, kann mir das aber nicht als Ursache vorstellen. Das würde bedeuten, dass die Dichtungen einen Herstellungsfehler haben. Die müssen eine exakte Größe haben und da ist auch sehr wenig Toleranz, weil das sonst nicht mehr dicht ist.
Meine DebonAir's laufen super geschmeidig - die reagieren schon auf das Bike Gewicht, wenn ich vorne leicht anhebe. Ich habe allerdings im Standrohr kein Fett verwendet, sondern überall nur Schmieröl.
 
Dabei seit
9. Juni 2007
Punkte Reaktionen
10
Ort
bingen am rhein
@Blue Rabbit
Undicht war der Trennkolben definitiv nicht - das hätte ich in Sachen Ansprechverhalten gemerkt. Die Gabel funktionierte auch einwandfrei, nur hat man beim Einfedern im Stand/langsamer Geschwindigkeit immer das Gefühl das beim Einfedern was reibt. Als ich die Gabel auseinander hatte, habe ich Standrohre/Hauptdichtungen und Dämpfungskartusche einzeln geprüft und da war nichts zu finden, ging alles butterweich. Aber als ich den Airshaft von Hand im Standrohr bewegt hab, hab ich genau dieses Reiben wieder gespürt. Da der Sealhead des neuen Airshafts genauso leichtgängig über die Kolbenstange ging wie beim original Airshaft blieb als Ursache ja nur noch die Dichtung am Trennkolben. Wenn die Dichtung dann tatsächlich einen anderen Durchmesser hat als die im original Airshaft UND das Reiben nach Austausch dieser Dichtung aufhört, ist die Ursache für mich ganz klar diese Dichtung.
Könnte es mir evtl. so erklären dass die kleinere Dichtung nicht so klein ist um Undichtigkeiten zu verursachen, aber da sie kleiner ist drückt sie mit weniger Kraft auf das Standrohr und bewegt sich beim Federn minimal mit was dieses Reiben zur Ursache hat.
 
Dabei seit
11. November 2014
Punkte Reaktionen
78
Ort
57072
Hm, ist schwierig das darzustellen. Handy und Monitore sind nicht wirklich kalibriert... :(

Nee, mir gehts um neue Decals für die Lyrik. Da wollte ich einen kleinen Farbakzent einbauen. Aber nur wenn es auch wirklich passt.

Bei meinem Tyee ist es einfach: Custom-Color-RAL-Töne vom Vorbesitzer.

Aber das Spindrift in Lime ist schwierig.
Die Angabe Pantone 396c hab ich auf Facebook aufgeschnappt, bin aber unsicher. :confused:
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
21
Ein Geiles Bike! ? macht richtig Laune
 

Anhänge

  • DSC_2563.JPG
    DSC_2563.JPG
    386,3 KB · Aufrufe: 108
Dabei seit
7. März 2015
Punkte Reaktionen
204
Ort
Wien
Ist folgendes einem anderen Spindrifter schon mal aufgefallen, mir ist das in den letzten Tagen mal aufgefallen: Wenn mal weit eingefedert wurde, schaltet die Eagle GX bei mir nicht mehr sauber in die hohen Gänge. Könnte das das Schaltauge sein oder eher die Umschlingung? Oder ganz was anderes?

Ansonsten geiles Bike, da gibt's nichts zu sagen, das Ding schreit schon nach dem Ende der Corona-Pause.
 

ders

distanziert
Dabei seit
17. Juni 2014
Punkte Reaktionen
649
Ort
Hamburg
Moinsen,

Ich frage für einen Kumpel.
Er hat sich einen Spindrift Rahmen aus 2019 gebraucht gekauft und dachte fälschlicherweise, dass das der Downhill-Bock von Propain sei. Da er parallel alle weiteren Teile gekauft hat, liegt bei ihm jetzt eine neue RockShox Boxxer, die in in Rahmen sollte.
Frage: Spindrift aus 2019 Doppelbrückengabel konform?

lg und danke
 
Dabei seit
14. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
9
Ort
Leipzig
Moinsen,

Ich frage für einen Kumpel.
Er hat sich einen Spindrift Rahmen aus 2019 gebraucht gekauft und dachte fälschlicherweise, dass das der Downhill-Bock von Propain sei. Da er parallel alle weiteren Teile gekauft hat, liegt bei ihm jetzt eine neue RockShox Boxxer, die in in Rahmen sollte.
Frage: Spindrift aus 2019 Doppelbrückengabel konform?

lg und danke


Also auf der Propain Seite steht eine Federweg Freigabe von 180mm.
Würde mal bei Propain anfragen ob es eine Freigabe für Doppelbrücken gibt.
Ich kenne es von alten Freeride bikes wie dem Bergamont Big Air 6.9 dort ist Serie eine 180mm Single Crown Gabel verbaut. Aber es hat vom Hersteller eine Freigabe für Doppelbrücken mit 200mm.
Aber die altes Bikes waren ja etwas massiver gebaut...
Einfach mal bei Propain anfragen.
.
spinddrift.PNG
 

ders

distanziert
Dabei seit
17. Juni 2014
Punkte Reaktionen
649
Ort
Hamburg
Also auf der Propain Seite steht eine Federweg Freigabe von 180mm.
Würde mal bei Propain anfragen ob es eine Freigabe für Doppelbrücken gibt.
Ich kenne es von alten Freeride bikes wie dem Bergamont Big Air 6.9 dort ist Serie eine 180mm Single Crown Gabel verbaut. Aber es hat vom Hersteller eine Freigabe für Doppelbrücken mit 200mm.
Aber die altes Bikes waren ja etwas massiver gebaut...
Einfach mal bei Propain anfragen.
.Anhang anzeigen 1029400
Habe ich ihm auch geraten. Hätte ja sein können, dass dies hier schon jemand bei Propain gefragt hatte.

lg
 

ders

distanziert
Dabei seit
17. Juni 2014
Punkte Reaktionen
649
Ort
Hamburg
Ich meine auch gelesen zu haben, das 180mm das Maximum sind aber auch eine DC verbaut werden darf...
Leider hat das Spindrift keine Freigabe für eine Doppelbrückengabel. Er wird die Boxxer jetzt notgedrungen verkaufen und sich eine Lyrik gönnen.
Propain hat super schnell geantwortet. Ich habe die Namen in der Antwortmail unkenntlich gemacht und hoffe, dass es mit dem Screenshot der Antwort erlaubt ist.

BAFF8DCD-AA8B-4021-B1E5-6A5434BAE8E5.jpeg
 

nationrider

Allroundlaie
Dabei seit
10. August 2001
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
NRW, Deutschland, Erde
hm, vielleicht war das auch das 17er Spindrift (hatte/habe schon beide). Aber da sich baulich im Bereich Steuerrohrbereich nicht viel getan hat, würde es mich wundern....

Sei es drum, deinem Kumpel hilft es nicht weiter....
 
Dabei seit
7. März 2015
Punkte Reaktionen
204
Ort
Wien
Als ich den Hobel ganz neu hatte ist mir was ähnliches passiert.
Nachdem ich ne relativ rupige Jumpline gefahren bin ging die Schaltung auf einmal nicht mehr in die schwereren Gänge.

Grund dafür war der Schaltzug, der anscheinend nicht ganz optimal verlegt war und beim Einfedern ein Stück aus der Schaltung gerissen wurde.
Hab den Schaltzug dann ein Stück weiter rausgezogen, dass auch dei vollem Einfedern keine Spannung drauf ist und mit Kabelbindern befestigt.

Also schau dir am besten mal hinten an der Schaltung an, ob die Zugführung da gelockert ist, oder raussteht.

Eben gecheckt, das sieht bei mir gut aus, wird wohl auf das Schaltauge rauslaufen. Mal sehen.
 
Oben