Spindrift 2021 - Eure Bikes, Fragen, Upgrades und Werkstatt

Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
464
Ort
Tirol
Hallo allerseits, auch ich überlege ein Spindrift zu bestellen. 29er oder Mix?
Diese Frage würde ich mir gerne nach einem kurzen Vergleich beantworten.

Leider hat das nächste Testcenter diese zwei Varianten nicht in L im Sortiment.

Hab mich in der App angemeldet, aber keine Treffer für ein Mullet-Spindrift in Größe L
in meiner Umgebung (Esslingen/Stuttgart) gefunden.

Lieber Spindrift-Mullet (L) Besitzer -wenn es Dich gibt und Du das hier liest- darf ich Dein Fahrrad anschauen und kurz draufsitzen?

Vielen Dank im Voraus :)
Stefan

Keine Ahnung woher du kommst?! Aber im Grunde könntest du bei mir (Nähe Leogang) sogar beides testen ;)
Ich habe ein CF29 und vor kurzen mal testweise das 27,5" Rad meiner Partnerin eingebaut.
SpinddriftCF29_Mullet.jpg
Und ich muss sagen: Gefällt sehr. Gerade bei dem Einsatzgebiet, für welches das SD ja gedacht ist, funktioniert es sehr gut.
Ein von Propain angebotenes CF_Mixed mit 190mm Zeb hebt die Front ja noch mehr an und verlagert den Schwerpunkt in Verbindung mit dem kürzeren Hinterbau nochmals mehr nach hinten, als diese Kombi.

Lenker etwas tiefer und der Druck am VR passt gut, auch in flachen Kurven. Spürbar wendiger in engen Kurven und vor allen Anlieger machen noch mehr Spaß. Das ganze ohne auf Wurzelpassagen und Steinfelder wirklich Nachteile zu haben. Der Hinterbau des SD ist für wirkliches schnelles DH mässiges überfliegen von Wurzelfeldern eh nicht gemacht. Das wird auch mit dem 29" Rad nicht wirklich besser. Ich vergleich hier mal mit einem 2020er Speci Enduro, welches deutlich ruhiger und schneller über solche Passagen geht.

Ich bin in diesem Jahr einige Bikes ausführlich gefahren. (21er TorqueCF, Evil Offering v2, Wreckoning v3, Speci Enduro, 2021 Ransom Tuned). Das SD trifft meine Vorstellung von Spaß-Ballerbike in meiner Konf. einfach am Besten.
Die Möglichkeit im CF29 schnell mal ein 27,5" HR einzubauen ist genial für mich. Werde im Winter ein 27,5" HR für den Park-Spaßeinsatz aufbauen und ein leichtes 29" für Enduro Touren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Mai 2021
Punkte Reaktionen
77
Ort
Aachen/Herzogenrath
Aber im Grunde könntest du bei mir sogar beides testen ;)
Ich habe ein CF29 und vor kurzen mal testweise das 27,5" Rad meiner Partnerin eingebaut.
So ganz wie das Mix ist dann aber dennoch nicht. Das Mix hat den Hinterbau vom 27,5er, ist also u.a. kürzer.
Aber cool, dass das bei dir dennoch so gut funktioniert einfach auf mullet um zu stecken. :daumen:
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
464
Ort
Tirol
Gerade weil der Hinterbau des CF29 10mm länger ist, hat es aus meiner Sicht ein paar Vorteile. Das Mixed wurde in Tests ja als "unharmonischer" gegenüber 29" bezeichnet. Es gab auch mal einen Review wo die Tester eben genau das gemacht haben was ich nun getan haben: CF29_Mullet und waren ebenfalls von dieser Kombi angetan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
138
Gerade weil der Hinterbau des CF29 10mm länger ist, hat es aus meiner Sicht ein paar Vorteile. Das Mixed wurde in Tests ja als "unharmonischer" gegenüber 29" bezeichnet. Es gab auch mal einen Review wo die Tester eben genau das gemacht haben was ich nun getan haben: CF29_Mullet und waren ebenfalls von dieser Kombi angetan.
Zitat:

For me, my favorite setup with the Spindrift CF was to run the 29" frame with longer chainstays for higher balance with a 27.5" rear wheel, dropping the head angle to about 63.1 degrees with the 190mm travel fork and lowering the bottom bracket to about 340mm (at least that's what the squiggly measuring tape told me when I grabbed it to check). I was able to readjust the seat angle to its intended measurement by sliding the seat forward on its rails and I was standing in front of what I felt was a near perfect setup for me. Not just in theory, but also out on the trail.

 
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
Raum Esslingen
Keine Ahnung woher du kommst?! Aber im Grunde könntest du bei mir (Nähe Leogang) sogar beides testen ;)
Ich habe ein CF29 und vor kurzen mal testweise das 27,5" Rad meiner Partnerin eingebaut.
er Anhang anzeigen 1351654
Und ich muss sagen: Gefällt sehr. Gerade bei dem Einsatzgebiet, für welches das SD ja gedacht ist, funktioniert es sehr gut.
Ein von Propain angebotenes CF_Mixed mit 190mm Zeb hebt die Front ja noch mehr an und verlagert den Schwerpunkt in Verbindung mit dem kürzeren Hinterbau nochmals mehr nach hinten, als diese Kombi.

Lenker etwas tiefer und der Druck am VR passt gut, auch in flachen Kurven. Spürbar wendiger in engen Kurven und vor allen Anlieger machen noch mehr Spaß. Das ganze ohne auf Wurzelpassagen und Steinfelder wirklich Nachteile zu haben. Der Hinterbau des SD ist für wirkliches schnelles DH mässiges überfliegen von Wurzelfeldern eh nicht gemacht. Das wird auch mit dem 29" Rad nicht wirklich besser. Ich vergleich hier mal mit einem 2020er Speci Enduro, welches deutlich ruhiger und schneller über solche Passagen geht.

Ich bin in diesem Jahr einige Bikes ausführlich gefahren. (21er TorqueCF, Evil Offering v2, Wreckoning v3, Speci Enduro, 2021 Ransom Tuned). Das SD trifft meine Vorstellung von Spaß-Ballerbike in meiner Konf. einfach am Besten.
Die Möglichkeit im CF29 schnell mal ein 27,5" HR einzubauen ist genial für mich. Werde im Winter ein 27,5" HR für den Park-Spaßeinsatz aufbauen und ein leichtes 29" für Enduro Touren.

Zunächst: Danke!
Ich wohne in Süddeutschland, Nähe Stuttgart. In Leogang war ich Mitte September :) Immer schön!
Mit einem 27,5 Hinterrad am 29er tut sich eine Dritte Variante auf. Wäre natürlich klasse, das auch testen zu dürfen. Vorteil hier, man kann jederzeit auf 29er zurück.

Ich hoffe, dass sich über die Friends-App oder hier übers Forum ein Testmöglichkeit in meiner Umgebung finde. Bis 100 Km wäre ok. Ansonsten komme ich halt nach Leogang :)
 
Dabei seit
30. März 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Gelsenkirchen
Hallo liebes Forum,

seit Wochen lese ich hier still mit und habe eure Erfahrungsberichte und Meinungen gelesen.
Dies soll sich nun ändern da ich kurz vor der Bestellung eines Spindrifts stehe.

Letztes Wochenende habe ich in Gummersbach ein Spindrift ausgeliehen und ausgiebig im Bikepark Olpe und auf den Hometrails getestet.
Dies kann ich jedem nur empfehlen, die Jungs sind wahnsinnig nett von Rockmytrail und die Gespräche bei Abholung und Abgabe sind eine echte Kaufberatung. Einfach klasse!

Meine Erfahrung war, dass das Spindrift mindestens genauso gut bergab geht wie mein Downhiller und bergauf natürlich etwas schwerer als mein Cube Stereo 140.
Aber bergauf ist ja nur das Mittel zum Zweck und geschafft habe ich es dennoch alles hoch zu treten.

Meine Frage an Euch ist,
ich würde gerne den Super Deluxe Coil am Heck (preiswerter und lockbar gg. dem Fox Coil) und die Fox38 fahren.
Harmoniert das oder gibt es Erfahrungen dazu?
Oder spricht etwas dagegen was die Performance angeht wenn ich das mixe.


Vielen Dank!
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.987
Hallo liebes Forum,

seit Wochen lese ich hier still mit und habe eure Erfahrungsberichte und Meinungen gelesen.
Dies soll sich nun ändern da ich kurz vor der Bestellung eines Spindrifts stehe.

Letztes Wochenende habe ich in Gummersbach ein Spindrift ausgeliehen und ausgiebig im Bikepark Olpe und auf den Hometrails getestet.
Dies kann ich jedem nur empfehlen, die Jungs sind wahnsinnig nett von Rockmytrail und die Gespräche bei Abholung und Abgabe sind eine echte Kaufberatung. Einfach klasse!

Meine Erfahrung war, dass das Spindrift mindestens genauso gut bergab geht wie mein Downhiller und bergauf natürlich etwas schwerer als mein Cube Stereo 140.
Aber bergauf ist ja nur das Mittel zum Zweck und geschafft habe ich es dennoch alles hoch zu treten.

Meine Frage an Euch ist,
ich würde gerne den Super Deluxe Coil am Heck (preiswerter und lockbar gg. dem Fox Coil) und die Fox38 fahren.
Harmoniert das oder gibt es Erfahrungen dazu?
Oder spricht etwas dagegen was die Performance angeht wenn ich das mixe.


Vielen Dank!
Der Fox ist doch auch "lockbar", auch wenn der Lock nicht so stark wie beim RS ist. Kumpel fährt das SD 29" mit RS Coil und da wippt nix, selbst offen. Im Wiegetritt wahrscheinlich schon, er fährt aber meistens normal hoch.

Gegen den RS Coil spricht eigentlich nur die recht bescheidene Zugstufe, die nicht bei allen Gewichtsklassen passt.
 
Dabei seit
11. Februar 2021
Punkte Reaktionen
43
Der Fox ist doch auch "lockbar", auch wenn der Lock nicht so stark wie beim RS ist. Kumpel fährt das SD 29" mit RS Coil und da wippt nix, selbst offen. Im Wiegetritt wahrscheinlich schon, er fährt aber meistens normal hoch.

Gegen den RS Coil spricht eigentlich nur die recht bescheidene Zugstufe, die nicht bei allen Gewichtsklassen passt.
Also ich persönlich fahre ja auch den RS coil ultimate. Bei mir wippt der Hinterbau beim hochtreten nur minimal sobald man in den wiege tritt oder Sprint kommt dann aber schon recht deutlich aber nicht unangenehm. Wenn man ihn dann locked wippt da gar nichts mehr. Vom Ansprech verhalten ist der im Spindrift (beim Pro10) einfach nur der Hammer, der schluckt wirklich alles weg. Einen Vergleich zum Fox kann ich natürlich nicht ziehen, aber mit den RS macht man auf keine Fall was falsch.
 
Dabei seit
5. April 2014
Punkte Reaktionen
367
Harmoniert das oder gibt es Erfahrungen dazu?

Meine Erfahrung sagt: Loift. Geilstes Fahrwerk was ich bisher fahren durfte! Aber auch das erste eigene mit Coil, von daher bestimmt keine Profimeinung... Aber das Heck klebt förmlich am Boden, das ist schon geil. Lockout benötige ich nicht, das fährt sich auch ohne echt gut bergauf.
Wiege 100kg fahrfertig und kann mich nicht über eine unpassende Zugstufe beschweren.
 
Dabei seit
3. September 2018
Punkte Reaktionen
103
Wer hier nutzt denn das Spindrift jetzt schon länger als do it all Bike und hat schon einige Touren damit gefahren? Ein paar Meinungen in den letzten 50 Seiten lassen da ja gutes hoffen.

Eigentlich wäre das Tyee für mich das passende Bike...Aber wenn der unterschied zum Spindrift da nicht gravierend ausfällt kann ich mit den Spindrift Farben echt deutlich mehr anfangen.

Aktuell fahre ich bei 182cm noch ein 2014 er M Tyee :rolleyes: ... Wiegt gute 15,3kg und hat einen mini Reach von 420mm... Damit bekomme ich Hometrail Touren sogar einigermaßen gut hin. Denke aber eher nicht dass sich das Spindrift da wirklich anstrengender fahren wird ?! Schätze mal eher dass es durch die moderne Geo sogar deutlich besser wird... Das geringe Mehrgewicht wird wohl darin untergehen...
 
Dabei seit
14. Mai 2021
Punkte Reaktionen
77
Ort
Aachen/Herzogenrath
@Tobi1991
Ich nutze das Spindrift als Do-it-all Bike und bin davon total begeistert.
Fahre damit 1-2x pro Woche meine Feierabendrunde auf Hometrails (ca. 30km, 500-800hm), 2-3x im Monat Bikepark und ca. 2x im Monat für mich größere Touren (30-60km, bis zu 1400hm). Es würde auch mehr gehen, ist bisher aber noch nicht vorgekommen.

Das SD lässt sich effizient hoch pedalieren, da es kaum wippt und die Geo auch sehr angenehm ist. Ich bin vor dem SD ein Canyon Spectral gefahren. Im Vergleich dazu merke ich das Mehrgewicht erst bei Touren ab ca. 800hm. Bei technischen Anstiegen habe ich sogar das Gefühl, dass das SD besser berghoch geht. Das liegt aber vermutlich daran, dass ich im SD einen Coil und im Spectral einen Luftdämpfer habe.

Unter Berücksichtigung wie gut das Ding bergab geht, steht das für mich in einem absolut positivem Verhältnis.

EDIT:
SD CF Mix in L
ZEB 190
RS Coil
Newmen Evolution SL A.30 - Big Betty H, Magic Mary V - tubeless
X01 Schaltgruppe u. Kurbel
Carbon Lenker
Hope Tech3 V4
Hope F20 flat pedals
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
464
Ort
Tirol
Hier kann ich auch kurz einhaken.
Hatte vor dem SD selbst ein 2019er Spectral CF8 (27,5) und das SD geht in meiner Konfiguration mit Grip reichen Reifen (MaxxGrip DD) zwar bequem bergauf aber auch spürbar langsamer. Es liegen auch fast 2kg zwischen den beiden Rädern - gewogen.

MIR macht es so def. wenig Spaß damit mehr als 500Hm zu radeln - was nicht heißt dass es nicht geht.
In Anbetracht der Bergabperformance bin ich sogar extrem positiv überrascht. Nur ist und bleibt es ein 16kg - 180mm Freerider/Superenduro und wer im Vergleich ein modernes 150mm Trailbike gefahren ist, merkt den Unterschied sofort.

Mit Luftdämpfer, leichten Rädern und gut rollenden Reifen würde sich das sicher bessern, aber geht dann an der eigentlichen Ausrichtung des Rades mit 180mm vorbei. Da reicht ein Tyee locker - auch im Bikepark - und man muss das SD nicht "kastrieren". Allroundrad wäre für mich das Tyee mit Newman SL-A30 und Coil

EDIT:
Spindrift CF29 - L (optional mit 27,5 HR :love: )
Fox 38 + DHX2 (500lb)
Fox Transfer 150mm
MT7
Assegai MaxxGrip Exo+ / DHRII MaxxTerra DD auf STANS S1 tubeless
OneUp Carbon Riserbar 35mm an Sixpack Mill. 35mm -> Lenker war eine Offenbarung
Hope Pedale
X01 Antrieb

gewogen fahrfertig 16,1kg

Ich:
183cm
SL 84,5cm
ca. 95kg fahrfertig
 

Anhänge

  • Spindrift_CF29_01.JPG
    Spindrift_CF29_01.JPG
    1,8 MB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Mai 2021
Punkte Reaktionen
77
Ort
Aachen/Herzogenrath
Hier kann ich auch kurz einhaken.
Hatte vor dem SD selbst ein 2019er Spectral CF8 und das SD geht in meiner Konfiguration mit grip reichen Reifen (MaxxGrip DD) zwar bequem bergauf aber auch spürbar langsamer. Es liegen auch rund 2kg zwischen den beiden Rädern - gewogen.

MIR macht es so def. wenig Spaß damit mehr als 500Hm zu radeln - was nicht heißt dass es nicht geht.
In Anbetracht der Bergabperformance bin ich sogar extrem positiv überrascht. Nur ist und bleibt es ein 16kg - 180mm Freerider/Superenduro und wer im vergleich ein modernen 150mm Trailbike gefahren ist, merkt den Unterschied sofort.

Mit Luftdämpfer, leichten Rädern und gut rollenden Reifen würde sich das sicher bessern, aber geht dann an der eigentlichen Ausrichtung des Rades mit 180mm vorbei. Da reicht ein Tyee locker - auch im Bikepark - und man muss das SD nicht "kastrieren". Allroundrad wäre für mich das Tyee mit Newman SL-A30 und Coil
Interessant. Ich finde den Unterschied bergauf echt nicht so groß zwischen dem Spectral und dem SD. Ich logge für mich persönlich viele Fahrten mit Strava und habe so gut wie alle Segmente locker geknackt, die ich zuvor mit dem Spectral aufgestellt habe. Bergab sowieso aber eben auch Berghoch-Passagen.

Vielleicht ist es aber auch einfach stark abhängig der persönlichen Präferenz und Kombination Fahrer/Bike-Geometrie.

Das zeigt nur noch mal mehr, dass eine Probefahrt super wichtig ist.

EDIT: Sehe grade du hast hinten Maxxgrip mit DD Karkasse. Das rollt natürlich wirklich sehr schwer. Ich hatte mal testweise einen DHR in Maxxgrip auf dem Spectral hinten. Damit bin ich beim Pedalieren auch gar nicht klar gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
208
Mein SD-AL macht 30km auch locker mit. Und das mit 15,6 kg. Einziger Minuspunkt ist der Sattel(Sixpack). Der wird vorallem Ohne Radlerhosen unbequem. Manchmal schneller, manchmal weniger. Aber vom Bike her geht das Teil sehr schön bergauf. wippt im SAG nur minimal.
 
Dabei seit
6. Juli 2006
Punkte Reaktionen
430
Servus Gemeinde, ich war am WE in Serfaus und habe ein Spindrift CF mit STFU gesehen.
Bei meinem 29er CF in Größe M bekomme ich es nicht hin den hinteren schleiffrei anzubringen.
Wenn es einer geschafft hat würde ich mich freuen zu erfahren welche Höhe die Blöcke haben müsssen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
516
Welche Kettenblattgröße hatte der andere denn? Hab aktuell 30t, was die Kette schon sehr nah an die Kettenstrebe bringt.
Werde wohl nochmal auf 32t, auch weil ich auf schnellen oder nicht flowigen Passagen, wo ich maximal ein oder zwei Tritte machen kann, mehr Geschwindigkeit aufbauen können will.
 
Dabei seit
5. Juni 2019
Punkte Reaktionen
26
Servus,
also Remy hat auf seinem SD Mix den DH-07 verbaut und auch nur einen.


siehst du bei 08:02min.

Ich bin auch am überlegen mir einen STFU zu montieren und würd mich über Erfahrungen freuen.

Macht der STFU das Bike wirklich um so viel leiser?

Grüße
Hannes
 
Dabei seit
6. Juli 2006
Punkte Reaktionen
430
Ja. Punkt.

Macht der STFU das Bike wirklich um so viel leiser?

Ja. Punkt.

Ich fahr das SD schon die ganze Saison. 60% Park, 40% Trails mit Shuttle/Lift Unterstützung. Gleich zu Anfang hat mich das laute Kettenschlagen gestört wenn ich den Federweg ausnutze. Daher hatte ich es zuerst mit Slapper Tape probiert, aber bei großen Schlägen hat die Kette immer noch laut auf den Kettenstrebenschutz gehaut.
Vor ein paar Wochen habe ich mir dann den STFU Enduro geleistet und festgestellt das der große hinten nur wie bei Remy in der Mitte passt. Das macht das Bike schon viel leiser, aber immer noch nicht 100%. Nur das wir uns richtig verstehen: die Kette schlägt nur noch bei wirklich großen Einschlägen durch, aber grad gestern in Serfaus wo wir den ganzen Tag nur am senden waren fällt es halt auf.
Jetzt hab ich mal den kleinen vorne montiert, denn wenn ich mir den Schutz anschaue dann hauts hier am meisten drauf. ABER: entweder reibt die Kette bei 32-52 oder bei 32-10. Da ich aber eigentlich nie auf dem kleinsten Ritzel fahre hab ich mich für 32-52 entschieden.

Bzgl. Remies DH07 - kann mir nicht vorstellen das hier die Kette bei diesem Setup NICHT schleift.
 
Oben