Spot-Check Punta Ala/Italien: Traumtrails in der Toskana

SEB92

Fahrradfahrer
Forum-Team
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
2.000
Standort
Waldkirch
Punta Ala werden die Rennbegeisterten sicherlich aus der Enduro World Series kennen: 2013 fand hier das erste EWS-Rennen überhaupt statt. Dass man hier allerdings neben fast ganzjährig angenehmen Temperaturen nicht nur EWS-Racetracks, sondern über 20 Trails in unterschiedlichsten Facetten vorfindet und auch bikefreundliche Unterkünfte direkt vor Ort hat, verrät unser Spot-Check aus Punta Ala.


→ Den vollständigen Artikel „Spot-Check Punta Ala/Italien: Traumtrails in der Toskana“ im Newsbereich lesen


 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von rzOne20

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
528
Standort
Kiel
Der Spot Check hört sich gut an und ist schön geschrieben. Wenn man allerdings die Google Bewertungen ließt, dann relativiert sich das für mich: Der Campingplatz hat für meinen Geschmack zu viele negative Bewertungen (inkl. Bike-Diebstähle). Die Trailmap sieht zwar nett aus, aber für mehr als ein paar Tage scheinen die nicht zu reichen. Eine Angabe der Trailkilometer fehlt ja leider (absichtlich?) - viellicht irre ich ja.
Schade, aber da gucke ich mich dann doch lieber nach anderen Destinationen für den Spätwinter um.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
489
Liest sich super. Bilder toll, Trails auch. Landschaft sowieso.

Wie sieht es mit Diebstählen aus? Einer Bekannten wurde das Rad in 15min Abwesenheit aus dem abgeschlossenen Auto gestohlen. Gibt's eine Möglichkeit seine Räder einzuschließen?

Gibt's noch andere Erfahrungen dieser Art? Beim Campen Angst um die Räder haben zu müssen ist doch reichlich unentspannt.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.092
Hilfreichster Beitrag
Die Trailmap sieht zwar nett aus, aber für mehr als ein paar Tage scheinen die nicht zu reichen. Eine Angabe der Trailkilometer fehlt ja leider (absichtlich?) - viellicht irre ich ja.
Schade, aber da gucke ich mich dann doch lieber nach anderen Destinationen für den Spätwinter um.
Ein Klick auf die extra erwähnte Trailmap?

8D862D81-0F90-48AA-BB18-34CC94EE80C4.png
 

Anhänge

Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
2
War erst letzten September für eine Woche dort. Der campingplatz war zu dieser Zeit auch nicht mehr so stark besucht. Temperaturen waren zum radfahren und anschließenden Sonnenliegen wirklich angenehm. Die Trails sind Wahnsinn, werde bestimmt noch mal dorthin fahren. 1 woche war zu wenig um alle trails zu fahren ( pro tag 4 stunden am bike) sehr abwechslungsreich und für alle Könnerstufen was dabei. Haben die Räder immer im freien neben dem Bus geparkt gehabt wie viele andere auch und von Diebstählen war nichts zu merken.
 
Dabei seit
26. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Würzburg LKR
Wir waren 2016 im Mai mit dem WoMo in Punta Ala. Beim hochfahren in der Sonne ist man teilweise schon ordentlich gebrutzelt worden.
Die gut 1k km Anfahrt kann man in einer Nacht (19-09 Uhr) machen, lässt sich alles gut fahren.
Nur die letzten 100km ab Livorno war eine der miesesten Autobahnen, die ich je befahren habe. Wenigstens ist das Gerumpel kostenlos.

Neben dem beschriebenen Campingplatz Camping Punta Ala liegt gleich ein weiterer Camping Baja Verde. Beide Campingplätze liegen in einem Schatten spendenden Pinienwald.
Der Camping Punta Ala hat den Unterwuchs nicht entfernt, so entstehen viele kleine private Nischen für Zelte und größere Nischen für WoWa und WoMo in allen möglichen Ausstattungen.
Baja Verde ist "übersichtlicher" sprich weitläufiger Pinienwald ohne Unterwuchs und mit weniger flugfähigem Getier. Außerdem mit der Acsi-Card in der Nebensaison wesentlich (!) günstiger.
Luxus war nicht vorhanden, beide Campingplätze waren italienisch zweckmäßig ausgestattet und sauber.
Die "grüne Hölle" Camping Punta Ala mit den gemütlichen Nischen hat mir persönlich besser gefallen.

Diebstahl: mir auch zu Ohren gekommen, das kommt halt leider überall vor, wo es etwas zu holen gibt. Passiert ist in den zwei Wochen, in denen ich dort war jedoch nichts. Mein Rad wurde Nachts und wenn ich nicht am Platz war vernünftig angeschlossen.

Trails:
Die starten direkt neben den Campingplätzen am Meer und ziehen sich bis Folonica: ganz nett, für alle geeignet sind die "Ringwege" um den Berg. Da können auch mal (versierte) Kinder mitfahren. Die Abfahrten von den Gipfeln bis direkt an den Strand sind etwas anspruchsvoller und auch ganz lustig.

Richtig zur Sache geht's wie im Bericht beschrieben im Hinterland Richtung zwischen Tirli und Scarlino. Teilweise ist's schon sehr rumpelig (Rock'Oh), teilweise spaßig (301).

Achtung: Wer glatt gebügelte Murmelbahnen zum "shreddern" oder viel gebaute "Airtime" erwartet, ist hier falsch. Ich bin altmodisch und steh auf Wanderwege (oder hier Maultierpfade) und fand's dort klasse.
Die Trails sind in zwei Wochen nicht langweilig geworden, auch wenn man dann den "Lieblingstrail" natürlich schon einige male gefahren ist.

Ich habe nicht geshuttelt (mag genauso wenig wie Murmelbahnen, ich streng mich lieber mal an). Über die Fire-Roads geht's sehr direkt nach oben, das ist jedoch in Teilen nicht fahrbar, da ist dann schieben und teils sogar tragen angesagt. Oder außen rum über die Schotterstraßen mit moderater Steigung, dafür halt mehr Strecke.

Die meisten Trails haben zwischen drin öfters mal Tretpassagen und Gegenanstiege, der Downhiller ist also auch mit Shuttle nicht die optimale Wahl. Meine 160mm waren m. M. für's Hinterland optimal. Mehr oder weniger geht natürlich immer.


Abschließend der größte Vorteil von Punta Ala: Es lässt sich ein Familienurlaub am Strand mit Papi's MTB-Fahrerei verbinden.


Viel Spaß und ciao
n18bmn24
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
19
Ich war Ende Oktober, Anfang November für eine Woche da. Haben ein Haus in Castillo della Pecaia gemietet. Die Ecke ist ein Traum zum radeln. Wir hatten immer um die 20 Grad und baden ging auch noch :). Kann ich nur empfehlen. Hatten normale Bikes und E-Bikes dabei. Mit einem E-Bikes erweitert man seinen Radius deutlich. Wenn man die Trails in Castillo fährt, ist das E-Bikes echt zu empfehlen. Auffahrten sind ziemlich steil und es sind immer so ca. 350hm. Wenn man 3 mal hoch fährt hat man gleich 1000hm am Tacho. Und man will eigentlich noch viel mehr fahren:). Punta Ala ist etwas flowiger. Da kann man geile Runden fahren mit Meerblick. Es war so trocken und staubig, dass unsere Beine komplett gebräunt waren und aus den Schuhe ist der Staub gerieselt. Mit Diebstahl hatten wir keine Probleme. Essen ist super, Eisdiele in Castillo ist mega :). Im Hochsommer wahrscheinlich aber zu heiß. Selbst bei uns im November hat es uns in den Ansteigen noch gut gebraten.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
99
Waren letztes Jahr zum Campen im März dort, da war überhaupt noch nichts los. Der Campingplatz und Punta Ala ist da noch dicht (Einkaufsmöglichkeiten in Castillo della Pecaia nutzen). Schwarz Campen kann man aber fast überall, und es stört auch nicht wirklich jemanden, wobei wir mit Dachzelt unterwegs waren.
Wir haben sogar am Meer Lagerfeuer gemacht und Fisch gegrilllt, dann hat sich ein schweizer Pärchen zu uns gesellt.

Kann man die trails da mit denen in finale vergleichen?
Finde je nachdem wo man in Finale fährt, dass es dort felsiger ist. Und du bergauf musst, in Punta Ala gibts zusätzlich viele Runden wo es rauf und runter geht, schon fast wie bei XC.
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
877
Standort
RGB <> FFM
Schöner und informativer Reisebericht :daumen: Macht Lust das Ziel mal anzusteuern, vor allem weil ich schon mal ganz in der Nähe Urlaub machen war und die Ecke doch ganz schön ist.

Nur die letzten 100km ab Livorno war eine der miesesten Autobahnen, die ich je befahren habe. Wenigstens ist das Gerumpel kostenlos.
n18bmn24
Haha cool, finde ich witzig, dass du das erwähnst :lol: Das Stück staatliche Autobahn (deswegen ists auch kostenlos) ist der Wahnsinn oder? Das hat meine Einstellung zu den privatisierten Maut Autobahnen im Norden schon nochmal geändert :D
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.328
Standort
Bielefeld
Kann man die trails da mit denen in finale vergleichen?
Ich war Ende Oktober eine Woche in Ligurien und danach eine Woche in der Toskana (bei Massa Marittima). Die beiden Gebiete kann man nicht vergleichen. Ligurien ist felsiger, oft steiler und hat eine andere Vegetation. In der Toskana sind die Böden erdiger/sandiger, die Trails eher wellig statt nur abwärts und generell besser für komplett pedalierte Touren geeignet als Ligurien. Ich benutze zwar in beiden Gebieten keine Shuttles, aber in Ligurien können die 1000Hm vom Meer bis auf den Berg dem einen oder anderen keinen Bock machen ;). Das ist in der Toskana entspannter. Was man nicht unterschätzen sollte, ist, wie wild die südliche Toskana ist. Das Gebiet ist dermaßen von unwegsamem Wald und Gestrüpp durchzogen, dass man abgesehen von den angelegten Trails und ein paar Feuerschneisen wenig Möglichkeiten hat und oft auf Asphalt ausweichen muss. Ist nicht schlimm, aber eben anders als in anderen Gebieten, wo man einfach in den erstbesten Trail einbiegt und sich selbst was sucht. Das ist in der Toskana eher schwierig. Ich bin da schonmal 30km Asphalt durch die Wildnis gefahren, ohne einen einzigen Trail-Abzweig zu finden. Aus dem Grund würde ich mich auch auf jeden Fall an die Orte mit ausgewiesenen Trailparks halten und nicht auf gut Glück irgendwo in einem schönen Dörfchen unterkommen.
 
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
223
Standort
Zorneding
Die Gegend ist an sich natürlich erst einmal ein Traum. Wetter, Landschaft, Essen, Kultur.
Und dazu lässt es sich gerade um Punta Ala, den Bergen nördlich von Follonica und um Massa Maritima vorzüglich biken.
Wir waren letztes Jahr an Pfingsten da. Es hat quasi alles, technische Trails, Pfade und breitere Wege.
Klar, die Abfahrten sind immer schnell vorbei, aber durch das Auf und Ab macht man schon viele Höhenmeter.
Das ist teils aber schon sehr steil und ruppig. Die Fotos sind super und geben das Terrain sehr gut wieder.
Die Anzahl und Länge der Trails reicht dicke für eine Woche, und wenn man mal abseits fährt für noch viel mehr.

Wer mit Familie unterwegs ist, dem kann man den Campingplatz an Punta Ala nur begrenzt empfehlen. Ich habe nur mal reingeschaut, aber Freunde waren da und nicht so begeistert. Der Papasole in Follonica ist sehr gut und für Familien perfekt geeignet.
Castiglione ist als Städtchen natürlich viel hübscher, aber da ist man ja schnell.
Ansonsten passt das da aber schon, v.a. wenn man das Bikeflair möchte.
Geführte Biketouren braucht man nicht, außer man möchte mit anderen fahren.
Und sich da shutteln zu lassen, sorry, das verbietet mein sportlicher Ehrgeiz.
Die Trails sind alle auf den bekannten Portalen zu finden. Und man muss ja nicht nur 301 oder Tre Ditta fahren.
Der Canyon bei Massa ist auch ein Traum.
Der Canyon bei Massa ist super und in den Hügeln nördlich von Follonica gibt es einen kilometerlangen Supertrail auf und ab auf dem Kamm.
Aber Vorsicht, den nie und nimmer mittags in der Sonne fahren.
Auch sonst muss man da aufpassen, an Pfingsten war es da schon sehr heiß. Die Sonne brutzelt extrem und wenn man 4 Stunden fährt braucht man definitiv 3 Liter Wasser. An manchen Stellen bin ich auch über Stunden niemandem begegnet.
Also für den Hochsommer ist das definitiv zu heiß.
 
Dabei seit
25. November 2005
Punkte für Reaktionen
55
Hammer Bike-Gegend mit traumhaften Trails...
... war dort schon vor 10 Jahren biken als es noch unentdeckt bzw. ein Geheimtipp war. Die letzten Jahre hat es sich merklich gefüllt, dafür sind auch eine Menge neuer Trails entstanden / frei geräumt worden. Dickes Danke dafür an alle Trailbuilder.

Wenn Punta Ala, dann ist der Rock Oh-Trail das absolute Muss und das absolute Highlight. 301 ist nett, aber Rock Oh ist eine andere Liga.

Salute!
J.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
227
@Vogelsito: Was genau passt für Familien nicht am Puntala Camp Resort? War nämlich bereits 2 mal mit den Kindern da und ich finde ihn perfekt aus folgenden Gründen:
- Direkter Zugang zum Meer
- Kleiner Kletterpark am Platz
- Spielplatz
- Weitere Kinderangebote wie Ponyreiten oder (für mich zwar schrecklich) Kinderdisco
- Viele Familien vor Ort, so dass die Kinder sich schnell finden und Freundschaften schließen
- Eisdiele gut, Restaurant ok, für Kinder gibt's auch mal Pommes damit sie zu Pizza und Pasta auch Abwechslung haben ;)
- Manche Trails sind auch mit Kindern ab etwa 8 Jahren machbar
- Pumptrack
Für unsere Familie perfekt und auch für viele andere, die ich dort kennen gelernt habe.
Den Baia Verde fand ich allerdings aufgrund des heraus geschlagenen Unterholzes nicht so toll.

Die Trails wurden im Bericht treffend beschrieben, missverständlich ist allerdings die Zeitangabe von 20min Anfahrt zu den Trails im Hinterland. Dann ist man nämlich am Fuße der Trails und muss dann 400hm noch hoch. Lohnt sich aber.
Zum Rock'Oh muss gesagt werden, dass dieser Trail für viele zu schwer ist. Die meisten am Strand mit den bikertypischen Schürfwunden erzählen, dass ihnen der Rock'Oh diese zugefügt hat. Der Rock'Oh hat "Double black Diamond Status" und das sollte man berücksichtigen, vor allem nach Regen.
https://www.imba.com/resources/maps/trail-difficulty-ratings

Leider war letzten Sommer der berühmte "Guardian" nicht mehr im Originalzustand und sehr kastriert. Aus meiner Sicht nicht mehr lohnenswert.
Morgens biken bis mittags, dann einen Espresso doppio, anschließend leckeres Mittagessen mit nem Glas Roten, dann zum Strand und abends schön ausklingen lassen. Ja das kann ich lange aushalten....:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: aka

sickgorilla

Love to Ride
Dabei seit
27. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Ulm
Toller bericht!

Unsere Realität Sommer 2017:
- Monsterhitze (ja, war uns klar)
- Monsterbremsen beim Uphill zum 301
- Monster-Campingpreise (PuntaAla 110€/Nacht für 2Erw.+ 2Jährige) —> geht garnicht!
- Campingpreise BajaV, 80€
- Kinderbelustigung von 21-23Uhr
- Erw.Belustigung von 23-02Uhr in einer Lautstärke das die Matratze im VW-Bus gewackelt hat.
- Super freundlich...nahezu jeder Landsmann wurde vorrangig behandelt,...

Naja, so schnell fahren wir da nicht mehr und auf keine. Fall mehr im Sommer.
 

cxfahrer

Wo aber Gefahr ist, wächst / Das Rettende auch
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.817
Standort
L.E.
Toller bericht!

Unsere Realität Sommer 2017:
- Monsterhitze (ja, war uns klar)
- Monsterbremsen beim Uphill zum 301
- Monster-Campingpreise (PuntaAla 110€/Nacht für 2Erw.+ 2Jährige) —> geht garnicht!
- Campingpreise BajaV, 80€
- Kinderbelustigung von 21-23Uhr
- Erw.Belustigung von 23-02Uhr in einer Lautstärke das die Matratze im VW-Bus gewackelt hat.
- Super freundlich...nahezu jeder Landsmann wurde vorrangig behandelt,...

Naja, so schnell fahren wir da nicht mehr und auf keine. Fall mehr im Sommer.
Lass mich raten: Ferragosto...? :D
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.746
Standort
Köln
Toller bericht!

Unsere Realität Sommer 2017:
- Monsterhitze (ja, war uns klar)
- Monsterbremsen beim Uphill zum 301
- Monster-Campingpreise (PuntaAla 110€/Nacht für 2Erw.+ 2Jährige) —> geht garnicht!
- Campingpreise BajaV, 80€
- Kinderbelustigung von 21-23Uhr
- Erw.Belustigung von 23-02Uhr in einer Lautstärke das die Matratze im VW-Bus gewackelt hat.
- Super freundlich...nahezu jeder Landsmann wurde vorrangig behandelt,...

Naja, so schnell fahren wir da nicht mehr und auf keine. Fall mehr im Sommer.
Wo ist das Problem? Die üblichen Annehmlichkeiten auf einem italienischen Campingplatz im Hochsommer. :D
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
721
Standort
Konstanz
hallo zusammen,
wir werden vom 28. april bis 6. mai das erste mal nach punta ala fahren zum biken & kiten.

was die trails angeht sollte soweit alles klar sein.
ein großes fragezeichen steht jedoch noch hinter dem campingplatz.
das PuntAla camp & resort hat ja nicht gerade die besten bewertungen in letzter zeit, eher sogar sehr schlechte…

somit wäre ich über jeden camping tipp sehr dankbar ;)
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.290
Standort
Vor den Toren Stuttgarts
In der Zeit (eine Woche Ende April, Anfang Mai) war ich 2017 dort und fand es gut.
Leerer Platz, sehr gut bewachsen (man wohnt in blickdichten Nischen aus Büschen und Bäumen. Einkaufen kann man auf dem Platz das nötigste, essen waren wir dort nicht .

Ich würde da zu der Zeit wieder hin gehen.
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
721
Standort
Konstanz
In der Zeit (eine Woche Ende April, Anfang Mai) war ich 2017 dort und fand es gut.
Leerer Platz, sehr gut bewachsen (man wohnt in blickdichten Nischen aus Büschen und Bäumen. Einkaufen kann man auf dem Platz das nötigste, essen waren wir dort nicht .

Ich würde da zu der Zeit wieder hin gehen.
danke für deine rückmeldung!
von diebstählen etc. hast du dort nichts mitbekommen?
 
Oben