SQlab 611 Ergowave active 2.1 Sattel im Test: Aktiv gegen Sitzprobleme

SQlab 611 Ergowave active 2.1 Sattel im Test: Aktiv gegen Sitzprobleme

Über Elastomere lässt sich beim SQlab 611 Ergowave active 2.1 anpassen, wie nachgiebig die Flanken des Sattels beim Pedalieren sind. Wie gut sich dieser Ansatz in der Praxis schlägt und wie bequem der 611 Ergowave active 2.1 insgesamt ist, haben wir für euch getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
SQlab 611 Ergowave active 2.1 Sattel im Test: Aktiv gegen Sitzprobleme

Mit welchem Sattel seid ihr bei euren Enduro-Touren unterwegs?
 
Dabei seit
30. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
101
Ort
Nürnberg
Wie ist die Breite an der Spitze im Vergleich zu drn Vorgängerversionen? Ursprünglich war er ja schmaler was ich besser fand.
Sonst passt mein Hintern und der Sattel perfekt zusammen.Gahre jetzt ohne Polster.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte Reaktionen
183
Ort
Berlin
Bei meinem 611 active 2.1 ist nach 2 Monaten eine Sitzstrebe verbogen, ohne Sturz.
Allerdings war der Service von SQLAb echt gut. Ich habe einen neuen Sattel bekommen, sogar ohne Rechnung (Sattel war ein Geschenk vom Radladen).

Mal sehen wie lange der Neue hält. 😅
 
Dabei seit
9. März 2003
Punkte Reaktionen
3.038
Ort
Kaiserslautern
Bike der Woche
Bike der Woche
"Bei steilen Anstiegen ... nicht in Gefahr läuft hinten herunterzurutschen."

Ist schon mal jemand von euch an einem steilen Anstieg hinten vom Sattel runtergerutscht?
Bestimmt nicht. Aber das liegt daran, dass man das als Mensch bei Bewusstsein durch Körperspannung ausgleicht. Wie bei allen Sportübungen, die auf Körperspannung basieren kann das aber zur Überlastung der sonst wenig aktiven Stabilisatoren oder sogar zu krämpfen führen. Daher schon sinnvoll, der Muskulatur diese Aufgabe abzunehmen.
 
D

Deleted 28330

Guest
Ein Vorteil des aktiv gedöns ist auch vibrationdsdämpfung, am gravel bike sehr sinnvoll, man merkt den Unterschied.

Breite ist am Enduro tatsächlich leicht störend, aber halb so wild.
 
Dabei seit
31. Juli 2011
Punkte Reaktionen
193
toller Sattel. Habe den seit vielen Jahren auf den Bikes. Allerdinks könnten die Kanten noch etwas runder und geposterter sein. Ich wünsche mir einen 6OX Infinergy mit den Maßen des 611
 
Dabei seit
28. November 2016
Punkte Reaktionen
26
Ort
Ennepetal
Bei meinem 611 active 2.1 ist nach 2 Monaten eine Sitzstrebe verbogen, ohne Sturz.
Allerdings war der Service von SQLAb echt gut. Ich habe einen neuen Sattel bekommen, sogar ohne Rechnung (Sattel war ein Geschenk vom Radladen).

Mal sehen wie lange der Neue hält. 😅
Die Erfahrung kann ich bestätigen. Sattel fast neu nem Freund abgekauft, 4 Monate später Strebe verbogen. Baugleiches Modell (refurbished) in gleicher Größe kostenfrei vom Support bekommen nach 3 Tagen. Service ist top.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte Reaktionen
577
Setzt euch darauf auch mal für Stunden - in der Aussparung, welche leider geschlossen ist, kann sich Schwitzwasser bilden. Fand ich extremst unangenehm - Ergon hat das Problem mit einer kleinen Öffnung gelöst.
 

Daniel_HD

Trailsurfer
Dabei seit
24. Juni 2017
Punkte Reaktionen
126
Ort
Heidelberg
Die Sattelbreite ist für mich tatsächlich das größte Manko.

Hatte das direkte Vorgängermodell und war durchaus zufrieden mit dem Komfort und der Druckentlastung. Sobald es aber Bergab ging, bin ich ständig an den Ecken angestoßen oder mit der Shorts hängengeblieben. Das ist natürlich vom Rahmen abhängig bzw. wie weit die Sattelstütze versenkt werden kann, aber für mich wars der Grund auf Ergon zu wechseln.
Seit dem habe ich keine Probleme mehr mit hängenbleiben etc.
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
209
Ort
Jura (Schweiz)
Ich fahre den Sattel SQlab-611 schon seit Jahren an meinem Hardtail und Racefully in der Breite 13cm. Gefahren wird 12 Monate im Jahr also ist der Sattel auch den Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Im Winter kalt (Minustemperaturen, z.T. auch Schnee) und im Sommer Sonne und heiss. Nach mindesten 4 Jahren sehen beide Sättel noch tadellos aus! Kilometerleistung zusammen irgendwo bei 15-20tausend Km. Bin sehr zufrieden mit diesem Sattel.
 
Dabei seit
26. April 2016
Punkte Reaktionen
39
Die Sattelbreite ist für mich tatsächlich das größte Manko.

Hatte das direkte Vorgängermodell und war durchaus zufrieden mit dem Komfort und der Druckentlastung. Sobald es aber Bergab ging, bin ich ständig an den Ecken angestoßen oder mit der Shorts hängengeblieben. Das ist natürlich vom Rahmen abhängig bzw. wie weit die Sattelstütze versenkt werden kann, aber für mich wars der Grund auf Ergon zu wechseln.
Seit dem habe ich keine Probleme mehr mit hängenbleiben etc.
welches ist denn das Ergon Modell welches dem SQLab am nächsten kommt? Finde meine SQLab vom Komfort her genial aber habe das Gefühl, dass ich meine Beine im Stand nicht richtig durchstrecken kann, weil die PoBacken vom Sattel minimal im Weg sind. Dachte schon daran eine Sattelstütze mit mehr Hub zu verbauen...
 

ZFG

Dabei seit
28. Februar 2018
Punkte Reaktionen
18
Setzt euch darauf auch mal für Stunden - in der Aussparung, welche leider geschlossen ist, kann sich Schwitzwasser bilden. Fand ich extremst unangenehm - Ergon hat das Problem mit einer kleinen Öffnung gelöst.
Schwitzwasser/Pippi ,nope nie gehabt und ehrlich gesagt auch noch nie gehört außer in dem ein oder anderen Beitrag mal eine Post darüber bemerkt aber hab grad gesehen ... die sind ja alle von Dir :eek:
 

Daniel_HD

Trailsurfer
Dabei seit
24. Juni 2017
Punkte Reaktionen
126
Ort
Heidelberg
welches ist denn das Ergon Modell welches dem SQLab am nächsten kommt? Finde meine SQLab vom Komfort her genial aber habe das Gefühl, dass ich meine Beine im Stand nicht richtig durchstrecken kann, weil die PoBacken vom Sattel minimal im Weg sind. Dachte schon daran eine Sattelstütze mit mehr Hub zu verbauen...
Habe den SM comp, aber am besten schaust du dir mal das Tool von Ergon an: https://www.ergonbike.com/de/saddle-selector.html.
Wenn die Pobacken den Sattel nicht berühren, ist die Sattelspitze zu hoch. Bei SQL-labs sollte die Sattelnase waagrecht stehen
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
525
Ort
Buchonia
Ich fahre das Vorgängermodell in 13cm breite
Seit ich diesen Sattel benutze, auf dem Fully und dem Hardtail, sind die ganzen Einsätze in den Hosen rausgeflogen und ich vermisse nichts.
Geniales Teil, kein Knarzen, nichts und echt bequem.

Einsatzfall: Enduro. Ich sitze also meist nicht lagen genug, dass sich Schwitzwasser bilden könnte.
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.387
Setzt euch darauf auch mal für Stunden - in der Aussparung, welche leider geschlossen ist, kann sich Schwitzwasser bilden. Fand ich extremst unangenehm - Ergon hat das Problem mit einer kleinen Öffnung gelöst.
Ich sitze seit fast 10 Jahren ausschließlich auf SQlab-Sätteln und das im Sommer für Stunden. Keine Ahnung wie sich in den Vertiefungen eine spürbare Menge Schweiß bilden soll! Da sind doch immer Klamotten zwischen Haut und Sattel. Oder ist das bei dir anders? :ka:
 

fiatpolski

(╯°□°)╯︵ ┻━┻
Dabei seit
7. März 2006
Punkte Reaktionen
1.390
Setzt euch darauf auch mal für Stunden - in der Aussparung, welche leider geschlossen ist, kann sich Schwitzwasser bilden. Fand ich extremst unangenehm - Ergon hat das Problem mit einer kleinen Öffnung gelöst.
Nie Probleme mit gehabt, fahre das Vorgängermodell an 3 Rädern zu allen Jahreszeiten.
 
Dabei seit
21. Februar 2018
Punkte Reaktionen
249
Ich fahre SQLab jetzt auch seit zwei Jahren und für mich passt er perfekt, benutze auch keine Sitzpolster mehr und wenn man sich dran gewöhnt hat (was schnell geht), ist es auch kein Problem im Downhill.
 
Dabei seit
17. April 2009
Punkte Reaktionen
203
Ort
Ober Ramstadt
Ich teste gerade diverse Sättel, da der SQLab 60X Infinergy vom Neurad a Weng zu breit ist.
Den SQLab kommt kein Ergon nahe, da das Stufensystem von SQLab halt das Alleinstellungsmerkmal ist.

Ergon schafft es auch gut die Genitalien zu entlasten, drückt aber an den Kanten der Aussparung.
Dafür ist Ergon, mit der schmäleren, kürzeren und weniger kantigen Sattelnase bergab unproblematischer.

Bei SQLab ist mir der 611 fast zu weich. Für 2h taugt er mir, darüber geht nichts.

Wird sich bei mir zwischen 60X und Ergon entscheiden. Am liebsten einen für noch und einen für runter;)
 
Dabei seit
25. September 2010
Punkte Reaktionen
92
Auf meinem SQlab Sattel sitzt es sich spitzenmäßig, aber er knarzt so, dass er demnächst wohl trotzdem ersetzt wird. Reinigen, fetten, Silikonspray etc. bringt jeweils für die folgenden 10km was, dann ist der Geräuschpegel wieder da.
Einfach ein Mail an SQ-Lab.
Ich bin mir sicher, dass sie dir (so wie mir) ein sehr tolles Angebot machen:
sprich, du bekommst einen neuen Sattel
 

shiba

Fisch fährt Fahrrad
Dabei seit
26. Mai 2017
Punkte Reaktionen
2.162
in der Aussparung....kann sich Schwitzwasser bilden.


booty sweat.jpg
 
Dabei seit
29. August 2012
Punkte Reaktionen
304
Ort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
Ich teste gerade diverse Sättel, da der SQLab 60X Infinergy vom Neurad a Weng zu breit ist.
Den SQLab kommt kein Ergon nahe, da das Stufensystem von SQLab halt das Alleinstellungsmerkmal ist.

Ergon schafft es auch gut die Genitalien zu entlasten, drückt aber an den Kanten der Aussparung.
Dafür ist Ergon, mit der schmäleren, kürzeren und weniger kantigen Sattelnase bergab unproblematischer.

Bei SQLab ist mir der 611 fast zu weich. Für 2h taugt er mir, darüber geht nichts.

Wird sich bei mir zwischen 60X und Ergon entscheiden. Am liebsten einen für noch und einen für runter;)
glaub da SQ Lab 612 ist etwas härter
 
Oben Unten