SQlab und „Radeln und Helfen e.V.“: Limitierte Produktreihe unterstützt Kinder in Not

Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
261
Dabei seit
16. September 2007
Punkte für Reaktionen
189
es steht dir frei die 100€ zu Spenden. Dann wäre ich beeindruck.... :daumen:
ne Ahnung was ich jedes Jahr Spende? ;) wenn jeder so spenden würde (Man schaut sozusagen mit zunehmender Erfahrung genauer hin 😉... ist wie beim Sattelkauf :D ) wäre die Welt ein Stück besser.... wenn 10 von 149 € abgehen ist es meinem Empfinden nach eher ne Marketingaktion in Verbindung mit einer Spendenaktion... Spenden heißt aus meiner Sicht auf seinen Gewinn zu verzichten bzw. davon abzugeben... klar muss ne Firma leben... logo... aber deswegen ist es ja eine Sonderedition bei der keine Gewinnerwartung bestehen sollte, da man ein Produkt mit einer Eigenschaft, der Gemeinnützigkeit, verkauft und dabei trotzdem für sich einen Gewinn einbehält.... ich glaube kaum dass die Marge pro Sattel 10 € beträgt, nebenher bemerkt... Ich hätte den sonst sofort gekauft. Wenn sie aber nen 10er von 149 wenn es um Kinder geht finde ich eben mau im Quadrat... da finde ich das Argument „besser als Nichts“ wenig überzeugend... und die Farbe rot ist in der Tat nicht so glücklich gewählt... finde ich auch...
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
1.570
Ich finde jede Spende für sinnvolle Zwecke gut. Solange man die Margen nicht kennt, sollte man da auch vorsichtig sein, mit dem was man sagt. Ich gehe auch davon aus, dass farbliche Sondereditionen in der Herstellung aufgrund der geringen Stückzahl teurer sind. Auch muss Design usw. zusätzlich erstellt und damit bezahlt werden. Gehen wir mal bei normalen Produkten von vielleicht 15-25 % Gewinn VOR Steuern aus (und nein mehr ist es nicht) und von 59% darauf zu zahlende Steuern (USt + Gewerbesteuer usw.) dann relativiert sich das hier doch stark. Sagen wir sie haben nach Entwurf und Sonderherstellung 15 % Marge über, dann machen sie an einem Sattel 22,35 € Gewinn vor Steuern. Davon geben sie 10 Euro ab. Bleiben 12,35 Euro Gewinn vor Steuern. Bleiben dann für die Firma 5,06 € Gewinn nach Steuern und 10 Euro (fast das Doppelte) für den Verein. Also ich finde das eine sehr faire Quote.

Woher ich die Zahlen schätze? Bin seit 25 Jahren selbstständiger Arbeitgeber, betreue viele produzierende Betriebe und spende selber regelmäßig für Fahrradverkehrserziehung an Schulden, Kinder in Not und andere gemeinnützige Projekte. Denke also, ich habe einen ganz guten Überblick über Gewinne & Co.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
1.570
Darum geht es doch gar nicht. Aber Arbeitnehmer denken oft, Arbeitgeber schwimmen im Geld, machen nichts und können ruhig mal was abdrücken. So klingt das oben. Das ist eben nicht so, sonst würden nicht so viele Leute pleite gehen. Wo Gewinn kommen kann, gibt es eben auch immer ein erhöhtes Risiko, Druck und mehr Arbeit, mehr Verantwortung usw.
Wenn der Arbeitnehmer nach Hause geht und sich um andere Sachen kümmert, jeden Monat fest Geld bekommt und sich keine Sorgen um die Arbeit machen muss, dann gehts für den Arbeitgeber eben oft heiß her. Auch nach Feierabend! Wir reden hier nicht von großen Konzernen, sondern von kleinen und mittelständigen Arbeitgebern. Dazu dürfte auch SQ-Lab zählen. Ich fand nur, dass sollte man bedenken, bevor solche Kritik geäußert wird, dass es nicht genug ist, was die Jungs von SQ-Lab tun!
 
Dabei seit
25. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
722
Darüber brauchen wir nicht reden das ist so.aber ein 149€ sattel wirft nicht nur ein paar euro ab was würden denn dann sattel hersteller verdienen die 9€ sättel verkaufen .das hier auch die masse es macht ist klar aber ein sq lab sattel kostet in der Herstellung auch nicht 15x soviel wie ein selle sattel vom decathlon

Ich bin in der kfz Branche und da klafft zw ek und vk eine riesige lücke die der kunde zahlt und die ich mir in die tasche stecke schneller kann man kein geld verdienen. Wenn ich dir also 10% gebe auf denn vk weil du rumheulst habe ich immer noch genug über das sehe ich auch bei sq lab so deshalb sind 10€ ok aber halt nicht geil
 

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
14.592
Standort
Zuhause
Darüber brauchen wir nicht reden das ist so.aber ein 149€ sattel wirft nicht nur ein paar euro ab was würden denn dann sattel hersteller verdienen die 9€ sättel verkaufen .das hier auch die masse es macht ist klar aber ein sq lab sattel kostet in der Herstellung auch nicht 15x soviel wie ein selle sattel vom decathlon

Ich bin in der kfz Branche und da klafft zw ek und vk eine riesige lücke die der kunde zahlt und die ich mir in die tasche stecke schneller kann man kein geld verdienen. Wenn ich dir also 10% gebe auf denn vk weil du rumheulst habe ich immer noch genug über das sehe ich auch bei sq lab so deshalb sind 10€ ok aber halt nicht geil
also dann lieber nichts machen... Eure Logik ist top!

wenn du deine Kunden so abzockst dann freu dich drüber und spende auch für gutes Karma......

Das deine Aussagen von EK und VK einige wichtige betriebswirtschaftliche Aspekte ausblenden lassen wir mal außen vor.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
5.853
also dann lieber nichts machen... Eure Logik ist top!
Der (ein) Hersteller hat's bei so einer Aktion doch eh schwer...

Spendet er 10 € von 150 € (UVP), dann heißt es "Die Geizkrägen machen das ja nur für's Marketing und verdienen sich immer noch eine goldene Nase, sollen mal 100 € spenden, dann ist's geil...", spendet er von 100 € von den 150 (UVP), dann hieße es "Boah, müssen die eine riesige Marge haben, wenn sie 100 € spenden können und es sich für sie immer noch lohnt..."

Ich bin da bei dir - alles, was hilft und Geld bzw. sonstige Mittel dahin bringt, wo sie benötigt werden, ist eine gute Sache - egal, wie gering das Engagement ausfällt, immerhin wird etwas getan.
 
Oben