• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

SRAM G2 Bremse im ersten Test: Vorsicht, bissig!

Hannes

Administrator
Dabei seit
20. November 2000
Punkte für Reaktionen
393
Standort
NRW
Die SRAM G2 ist da: Mit dem Nachfolger des bekannten Modells Guide möchten die US-Amerikaner im Bremsenmarkt wieder an Boden gewinnen. Ein steiferer Bremssattel, ein neues Innenleben, ein verbesserter Hebel und viele Anleihen der SRAM Code – das alles soll die neue SRAM G2 bieten. Ob das gelingt? Wir haben die Bremse vorab bereits auf die Trails entführt. Hier ist der Test!


→ Den vollständigen Artikel „SRAM G2 Bremse im ersten Test: Vorsicht, bissig!“ im Newsbereich lesen


 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Stefan79

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
567
Schimmel auf der Bremsscheibe :lol: Ich habe ja schon die eine oder andere Scheibe zu Heiss gefahren, aber so sah das bei mir nie aus :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.410
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Das Design des Gebers sieht irgendwie billig aus weil es sehr zerklüftet ist. Aber wahrscheinlich ließen sich so noch ein paar Gramm sparen.
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Österreich
Wurden die Kolbendurchmesser verändert?

Ich verstehe dass Titanteile und Carbonhebel den Preis der ultimate rechtfertigen, aber kein Kugellager bei den RSC ist schon schwach.

Die sollten lieber mal ihre 220mm Scheiben (und preiswerte Adapter) mit denen die DH Teams ausgestattet werden anbieten, zack 10% mehr Bremskraft und zukunftssicher größer als die Kassetten ;)
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte für Reaktionen
553
Standort
Würzburg
Schaut doch gut aus.


Schon 5, mit mir 6 Beiträge, und keiner davon stimmt eine Diskussion über das Bremsmedium an. Dabei gehört das unbedingt mal wieder geklärt.

Naja, ich habe eher Lust auf die Kommentare, die eine Ernsthaftigkeit in sich tragen, ob es um das Hungerproblem auf der Welt geht. :D
 
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Als Contra nicht dazu zu schreiben, dass die G2 auch DOT nutzt und jedes Jahr mit neuem DOT befüllt werden muss, da sonst nach spätestens zwei Jahren die ganze Bremse im A**** ist, ist ziemlich unfair gegen jeden anderen Bremshersteller den ihr reviewt habt, der Mineralöl verwendet. Für mich und viele andere Leute ist das schon Grund genug keine SRAM Bremsen zu fahren.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.893
Standort
Nordbaden
"Power"-Beläge haben auch bisher schon geholfen, die Guide auf Touren zu bringen...

Die Dosierbarkeit zu verbessern, war m. E. nicht erforderlich, genau das ist ja die Stärke der bisherigen Guide. Kritisiert wurden wenn überhaupt, dann doch eher fehlende Standfestigkeit und zu geringe Bremskraft. (Und von Ideologen, dass sie von SRAM kommen und mit Dot laufen)
Wobei das wohl auch damit zusammenhängt, dass viele Guides an Rädern montiert waren, an die eigentlich eine Code gehört hätte und die Bremse dann mit Gravity-Bremsen wie der MT5 oder Zee verglichen wurde.
 
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
"Power"-Beläge haben auch bisher schon geholfen, die Guide auf Touren zu bringen...

Die Dosierbarkeit zu verbessern, war m. E. nicht erforderlich, genau das ist ja die Stärke der bisherigen Guide. Kritisiert wurden wenn überhaupt, dann doch eher fehlende Standfestigkeit und zu geringe Bremskraft. (Und von Ideologen, dass sie von SRAM kommen und mit Dot laufen)
Wobei das wohl auch damit zusammenhängt, dass viele Guides an Rädern montiert waren, an die eigentlich eine Code gehört hätte und die Bremse dann mit Gravity-Bremsen wie der MT5 oder Zee verglichen wurde.
Wenn du mal über 3 MTBs hättest und bei jedem Rad vorne und hinten die Bremsflüssigkeit wechseln müsstest jedes Jahr verstehst du warum DOT doch nicht das geilste auf der Welt ist, neben der Tatsache dass DOT viel gefährlicher für dich und die Umwelt ist.
 
Dabei seit
26. April 2008
Punkte für Reaktionen
47
Als Contra nicht dazu zu schreiben, dass die G2 auch DOT nutzt und jedes Jahr mit neuem DOT befüllt werden muss, da sonst nach spätestens zwei Jahren die ganze Bremse im A**** ist, ist ziemlich unfair gegen jeden anderen Bremshersteller den ihr reviewt habt, der Mineralöl verwendet. Für mich und viele andere Leute ist das schon Grund genug keine SRAM Bremsen zu fahren.
Wieso geht denn die ganze Bremse kaputt, wenn ich das Dot länger als 2 Jahre drin lasse?
 

DavidLV

Weltraumpräsident
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
1.085
Standort
Wien Umgebung
Als Contra nicht dazu zu schreiben, dass die G2 auch DOT nutzt und jedes Jahr mit neuem DOT befüllt werden muss, da sonst nach spätestens zwei Jahren die ganze Bremse im A**** ist, ist ziemlich unfair gegen jeden anderen Bremshersteller den ihr reviewt habt, der Mineralöl verwendet. Für mich und viele andere Leute ist das schon Grund genug keine SRAM Bremsen zu fahren.
Wenn du mal über 3 MTBs hättest und bei jedem Rad vorne und hinten die Bremsflüssigkeit wechseln müsstest jedes Jahr verstehst du warum DOT doch nicht das geilste auf der Welt ist, neben der Tatsache dass DOT viel gefährlicher für dich und die Umwelt ist.

:wut::wut::wut:
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.893
Standort
Nordbaden
Wenn du mal über 3 MTBs hättest und bei jedem Rad vorne und hinten die Bremsflüssigkeit wechseln müsstest jedes Jahr verstehst du warum DOT doch nicht das geilste auf der Welt ist, neben der Tatsache dass DOT viel gefährlicher für dich und die Umwelt ist.
Ich habe mehr als 3 MTBs. Und ich wechsele nicht jedes Jahr. Und die Dot-haltigen Bremsen sind bislang nicht implodiert.
Dass man das Zeug nicht trinken darf, ist mir bewusst. Das sollte man aber auch bei Mineralöl bleiben lassen.
Was die Umwelt angeht: https://www.abendblatt.de/hamburg-tipps/kinder/kinder/article115420237/Oel-verschmutzt-Wasser.html
(Ja, ich habe ganz bewusst auf die Kindernachrichten verlinkt.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Wieso geht denn die ganze Bremse kaputt, wenn ich das Dot länger als 2 Jahre drin lasse?
DOT löst Dichtungen und nimmt Feuchtigkeit auf und wenn die Dichtungen undicht werden solltest du wissen was passiert.
Deswegen muss die DOT Flüssigkeit laut SRAM und vielen anderen Herstellern etwa einmal pro Jahr wechseln.
Und DOT steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ich verbiete hier niemandem was, sondern sage nur meine Meinung.
Wer DOT nutzen will kanns machen, nicht meine Sache :)
 
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Ich habe mehr als 3 MTBs. Und ich wechsele nicht jedes Jahr. Und die Dot-haltigen Bremsen sind bislang nicht implodiert.
Dass man das Zeug nicht trinken darf, ist mir bewusst. Das sollte man aber auch bei Mineralöl bleiben lassen.
Was die Umwelt angeht: https://www.abendblatt.de/hamburg-tipps/kinder/kinder/article115420237/Oel-verschmutzt-Wasser.html
(Ja, ich habe ganz bewusst auf die Kindernachrichten verlinkt.)
Willst du gerade ernsthaft bestreiten, dass DOT weniger/genauso giftig ist wie Mineralöl?
Klar kann man Mineralöl auch nicht trinken, aber wenn mans auf die Haut kriegt kriegt man wenigstens nicht diese lustigen kleinen Pusteln.
Jeder macht halt seine eigenen Erfahrungen und nur weil man einmal über ein Drahtseil gegangen ist ohne sich zu verletzen muss es beim zweiten mal auch nicht so sein. Aber anscheinend gibt es Leute die es selber hatten, siehe Kommentar von black-down
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte für Reaktionen
227
Nimmt man Dichtungen die DOT vertragen, lösen sich diese auch nicht auf...
DOT ist krebseregend? (was eigentlich heutzutage nicht?)
Du solltest es ja nicht trinken sondern in die Bremse kippen...

Bin weder Chemiker noch habe ich mich grosartig damit befasst, aber warum ist Dot gefährlicher/Giftiger als Mineralöl?
Die Sicherheitsdatenblätter von Mineralöl und Dot sind jetz nicht sooo unterschielich...

Aber über Dot/Mineralöl mss man ja in diesem Forum nicht diskutieren. bringt sowiso nix...

Ich finde Dot nachwievor das bessere Bremsmedium, fahre trotzdem Minerallöl Bremsen.
Liegt aber nur daran das das Angebot besser ist...
 
Dabei seit
21. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
DOT löst Dichtungen und nimmt Feuchtigkeit auf und wenn die Dichtungen undicht werden solltest du wissen was passiert.
Deswegen muss die DOT Flüssigkeit laut SRAM und vielen anderen Herstellern etwa einmal pro Jahr wechseln.
Und DOT steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ich verbiete hier niemandem was, sondern sage nur meine Meinung.
Wer DOT nutzen will kanns machen, nicht meine Sache :)
Hab in meiner Bremse (es ist eine Hope, die bremst ja eh nicht, ich weiß) im 4. Jahr das gleiche DOT drin. Bisher habe ich weder Krebs, noch musste ich die Bremse einer Wartung/Service unterziehen, weil sie undicht wurde.

P.S.: Meine andere Mineralölbremse macht aber auch keine Probleme o_O
 
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
Nimmt man Dichtungen die DOT vertragen, lösen sich diese auch nicht auf...
DOT ist krebseregend? (was eigentlich heutzutage nicht?)
Du solltest es ja nicht trinken sondern in die Bremse kippen...
1. Es steht im Verdacht und das habe ich auch geschrieben
2. Achso und deswegen sagt jeder DOT Hersteller dass die Flüssigkeit nach einem gewissen Zeitraum gewechselt werden muss.
2. Natürlich kippst du es in die Bremse aber
2.1 es kann schnell mal auf die Haut/ auf den Rahmenlack kommen
2.2 wenn die Flüssigkeit gewechselt wird bleibt die alte Flüssigkeit über,welche umweltgerecht entsorgt werden muss, was viele nicht tun weils manchen zu teuer ist.
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte für Reaktionen
362
Standort
Tirol
Phenolbasis? Also Plastikkolben. Ob da die Methode, mit Gabelschlüssel die Kolben zurückzudrücken, wohl noch schadfrei funktioniert? Zumal man jetzt ja scheinbar noch weniger Platz zum "arbeiten" hat. Klingt alles irgendwie nicht so super servicefreundlich. Aspirin basiert übrigens auch auf Phenol, hoffentlich keine Bremse mit Kopfschmerzfaktor.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.644
Standort
Zürich
Willst du gerade ernsthaft bestreiten, dass DOT weniger/genauso giftig ist wie Mineralöl?
Klar kann man Mineralöl auch nicht trinken, aber wenn mans auf die Haut kriegt kriegt man wenigstens nicht diese lustigen kleinen Pusteln.
Jeder macht halt seine eigenen Erfahrungen und nur weil man einmal über ein Drahtseil gegangen ist ohne sich zu verletzen muss es beim zweiten mal auch nicht so sein. Aber anscheinend gibt es Leute die es selber hatten, siehe Kommentar von black-down
mineralöl geht aber so raus, wies reingekommen ist... evtl. nen wenig dünnpfiff, das wars... DOT... eh ja, notaufnahme und so.
 
Dabei seit
27. September 2015
Punkte für Reaktionen
227
1. Es steht im Verdacht und das habe ich auch geschrieben
2. Achso und deswegen sagt jeder DOT Hersteller dass die Flüssigkeit nach einem gewissen Zeitraum gewechselt werden muss.
3. Natürlich kippst du es in die Bremse aber
3.1 es kann schnell mal auf die Haut/ auf den Rahmenlack kommen
3.2 die alte Flüssigkeit muss umweltgerecht entsorgt werden, was viele nicht tun weils manchen zu teuer ist.
1 Findest sicher ne Studie die auch Öl in vedracht stellt...
2. Weil der Siedepunkt sinkt... Was glaubst du wie viele Autos mit "zu altem" Dot rumfahren?
3.1 dan spülst du es mit Wasser ab...
3.2 und Mineralöl spühlts du die Toilette runter?
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
524
Standort
VS
Yippie, eine DOT Diskussion ! Darauf haben alle gewartet. Daß das nicht langweilig wird ?

Ich begrüße die Änderungen der G2. Wenn ich vom Rad mit der Code auf das mit der Guide umsteige, keimt schon ein wenig der Wunsch nach Verbesserung auf, trotz Trickstuff Power Belägen.
 
Dabei seit
10. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
19
1 Findest sicher ne Studie die auch Öl in vedracht stellt...
2. Weil der Siedepunkt sinkt... Was glaubst du wie viele Autos mit "zu altem" Dot rumfahren?
3.1 dan spülst du es mit Wasser ab...
3.2 und Mineralöl spühlts du die Toilette runter?
1. Mineralöl ist erwiesenermaßen ungefährlich für unsere Haut im Gegensatz zu DOT.
2. Achso und dass DOT Feuchtigkeit aufnimmt im Gegensatz zu Mineralöl ist kein Grund dafür sondern nur eine mystische Saga.
3. vielleicht merkst du es ja mal nicht, dass ein tropfen dot auf deine specialized candy Lackierung gespritzt ist und es ist immernoch schädlich für deine haut wenns 20 Sekunden auf deine Hand kommt.
3.2 Mineralöl muss auch entsorgt werden, aber im Gegensatz zu DOT kannst du das selbe Mineralöl für 8 Jahre fahren ohne Probleme im Gegensatz zu 2 vielleicht sogar 3 Jahre.
 
Oben