SRAM G2R Druckpunkt besser machen

Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Hallo zusammen,

habe ein neues Bike mit der G2R dran.

Bin mit der Bremsanlage soweit zufrieden. Ist zwar kein Stoppie vorne drin, aber Leistung und Dosierbarkeit gefallen mir gut. Sehe keinen Bedarf sie auszutauschen.

Nur mit dem Druckpunkt komme ich nicht so gut klar. Er kommt spät und dann ist er weich. Der Mittelfinger muss aus dem Weg, nur mit einem Finger an der Bremse kann vieles nicht gefahren werden.

Nun habe ich einige Themen hier quer gelesen, ist ja kein neues Thema. Viele Tipps habe ich entnommen, aber nur selten gelesen was Leute effektiv gemacht haben um das Problem dauerhaft für sich zu lösen.

Vorgeschlagen wurden:

- G2R Hebel weg, G2RS oder besser Hebel hin wegen SwingLink (eher gemischte Meinungen)

- Andere Bremsbeläge als die SRAM Standard, vor allem Trickstuff (Verschleiss) und Galfer Pro (sehr knackig)

Vom Freundlichen habe ich noch den Tipp bekommen, an der Bremsanlage gar nichts zu machen wenn ich mit dem Feeling zufrieden bin. Und statt den Centerline Scheiben z.B. die HS2 oder G2 Scheiben zu montieren - 2mm vs. den 1.5mm der Centerline. Das würde den Unterschied machen. 2 Scheiben 60-70 €... gibts ja nichtmal einen G2RS Hebel für.

Wie sind eure Meinungen dazu?

Gruss,
Andi
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.481
Vielleicht mal kurz anstelle der 2 mm Scheibe ne 1,8er Scheibe dazwischen stecken, damit die Beläge nachrücken?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.481
Bei den SRAM-Bremsen habe ich den Eindruck, daß weder die Vor- noch die Rückstellung so fein arbeitet.

Ausserdem ist ja der alte Abstand schon recht weit. So weit wird sich das mMn auf keinen Fall wieder zurückstellen.
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Noch mal penibel entlüften ist natürlich machbar.

Habe zwar den Eindruck das sie in Ordnung sind. Aber ob da doch noch Luft mitspielt, vermag ich mangels anderer G2 im Haushalt nicht beschwören.
 

Ozii

Spooky
Dabei seit
26. August 2020
Punkte Reaktionen
383
Hab die G2r auch, entlüften hat etwas Besserung gebracht.
Kann alles was du beschreibst, nachvollziehen.
Nur Hebel wechseln, wird nicht helfen.
Weiß auch nicht, ob die G2R von den Anschlüssen überhaupt kompatibel zur RS sind.

Hast du wenigstens bleeding edge Anschluss?
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.481
Nur mit dem Druckpunkt komme ich nicht so gut klar. Er kommt spät und dann ist er weich.
Meine Erfahrung mit der G2 ist, je später der Druckpunkt kommt, umso weicher fühlt sich das an.
Daher mein Rat, die Bremsbeläge näher an die Scheibe heranzubringen.

Nach manchen härteren DH's erbarmt sich die Belagsnachstellung der Bremse auch mal von selbst, nachzustellen, aber leider nicht immer.
 
Dabei seit
7. Januar 2021
Punkte Reaktionen
280
Ort
Gaimersheim
Hab die G2r auch, entlüften hat etwas Besserung gebracht.
Kann alles was du beschreibst, nachvollziehen.
Nur Hebel wechseln, wird nicht helfen.
Weiß auch nicht, ob die G2R von den Anschlüssen überhaupt kompatibel zur RS sind.

Hast du wenigstens bleeding edge Anschluss?

Die G2R hat kein Bleeding Edge am Bremssattel.

Bleeding Edge bekommst du erst bei der G2 RSC
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Nur Hebel wechseln, wird nicht helfen.
Weiß auch nicht, ob die G2R von den Anschlüssen überhaupt kompatibel zur RS sind.

Hast du wenigstens bleeding edge Anschluss?

Also laut SRAM kann man Hebel und Sattel in der G2 Gruppe beliebig kombinieren. Ab dem G2RS Hebel ist ja diese Druckpunkt-Verstellung und SwingLink verbaut. Sieht interessant aus, aber wenn man im Netz so liest, sagt niemand dass das ein jetzt großer Wurf wäre.

Bisschen teuer und aufwendig auszuprobieren, aber wenn ich mal wo G2rs bis ultimate Hebel günstig gebraucht sehe, werde ich es testen.

Meine G2 Sättel haben den normalen Bleed Port, nicht Bleeding Edge.. wenn ich das richtig sehe.

Ich probiere auf jeden Fall zwei Sachen: anderen Belag vorne und auch mal eine 2mm Scheibe vorne. Kann gut sein das mir das schon genug Optionen bringt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.650
Ort
Allgäu
und auch mal eine 2mm Scheibe vorne. Kann gut sein das mir das schon genug Optionen bringt.
Mach dir nicht zu viel Hoffnungen. Hab ich erst aus Neugierde bei einer Shimano Bremse gemacht, von 1,8 auf 2,0mm. Ja, wohl etwas besser, vielleicht rede ich es mir auch nur schön. Ist aber deswegen keine stärkere Bremse geworden.

  • Entlüften / sauber befüllen, würde auch korrekt den Hebel rausdrehen davor wie SRAM schreibt
  • Scheibe mittig zum Bremssattel ausrichten ggf Kolben monbilisieren
  • andere Beläge

Von diesen drei Punkten würde ich mir mehr versprechen als von einer dickeren Scheibe.
 

Ozii

Spooky
Dabei seit
26. August 2020
Punkte Reaktionen
383
Meine irgendwo gelesen zu haben, dass es auch Modelle mit bleeding edge gibt, aber egal...
Ich empfehle erstmal richtig entlüften, das hat bei mir schon Besserung gebracht.
Neue Beläge von Trickstuff habe ich hier, aber will die alten noch runterfahren.

Kannst ja die neueren HS2 Scheiben versuchen, sind 2mm und gibt es oft im Angebot. Helfen wird es weniger als korrekt entlüften.

Wie gesagt, habe das gleiche erlebt und ist besser als vorher. Du musst auch bedenken, dass die G2R an sich nicht so der Hit ist
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Ich hab das mit der anderen Scheibe schon zwei mal bei Shimano gemacht. Wirklich was gebracht hat es nur wenn die Bremse auch ein echtes Problem hatte.

Heute mal die Hebelweite ganz raus gedreht und bin die Hausrunde gefahren. Das lief schon deutlich besser mit einem Finger.

Viel Kraft braucht man halt. Das muss einem gefallen. Für mich passt es, aber ich wohn ja auch nicht in den Alpen.

Denke es zeigt sich, das andere Beläge ggf. das Mittel der Wahl sind.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
799
Ort
Würzburg
Heute mal die Hebelweite ganz raus gedreht und bin die Hausrunde gefahren. Das lief schon deutlich besser mit einem Finger.

Viel Kraft braucht man halt. Das muss einem gefallen. Für mich passt es, aber ich wohn ja auch nicht in den Alpen.
Wir reden hier von zwei Dingen:
  • Druckpunkt und Leerweg
  • Bremsleistung

Umstieg von R auf RS lohnt bei SRAM schon, RSC ist nett, aber teuer.
Durch den Swinglink bekommst du eine andere Übersetzung auf den Geberzylinder und weniger Leerweg. Bin gerade auch von Code R auf RS Geber am Stadtrad umgestiegen. Ist nicht so, dass die R unfahrbar ist, aber das Hebelgefühl der RS ist bedeutend angenehmer.

Trickstuff Power sind gut und eine schnelle Tuningmöglichkeit.
Besser wäre mobiliseren und sauber entlüften...
Taugt der Druckpunkt dann nicht, kannst du auf RS wechseln.

Für mehr Power würde ich wohl 0815 Sinter von sram fahren und dazu dann irgenwelche Storm Scheiben.
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Interessant der Tipp mit dem RS Geber. Bringt also doch was..

Ich hoffe ich treffe mal jemand mit einer RS oder höher dran, so das ich mal reingreifen kann.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.192
Interessant der Tipp mit dem RS Geber. Bringt also doch was..
Natürlich tut es das. Du veränderst damit über den gesamten Weg das Übersetzungsverhältnis. Solltest du sonst alles mögliche unternommen haben (Entlüften + Mobilisieren, wie @Julianse oder @Orby schreibt) ist das ein sicherer Weg das zu ändern.
Scheiben und Beläge sind eher zu beachten wenn die Bremsleistung fehlen würde.

Und bitte nicht solche dämlichen Tipps wie andere Scheibendicke beachten. Dafür ist das Mobilisieren da.
Ich warte ja nur bis dieser User das Überfüllen entdeckt. Das wird wohl genauso als die Allheillösung verkauft. Zumindest für die eine Ausfahrt, die es hält was es zu versprechen scheint. :D
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
799
Ort
Würzburg
Ich warte ja nur bis dieser User das Überfüllen entdeckt. Das wird wohl genauso als die Allheillösung verkauft. Zumindest für die eine Ausfahrt, die es hält was es zu versprechen scheint. :D
DOT muss doch regelmäßig gewechselt werden.
Befüllt und Entlüftet ihr nicht nach jeder Ausfahrt? Geringverdiener:ka:
 
Dabei seit
4. April 2021
Punkte Reaktionen
30
An meiner Code RSC habe ich auch einen schlechten Druckpunkt empfunden und die Bremsleistung war nicht gut genug für einen Finger.

Allerdings konnte ich durch das richtige entlüften am besten das Problem beseitigen. Ich empfehle hier exakt nach Sram-Anleitung das Entlüften durchzuführen da das letztendlich meine Problemlösung war oder zum Fachmann geben und machen lassen.

Im Bild kann man erkennen wie stark ich den Hebel jetzt zum Mittelfinger ziehen kann wenn ich fest dran ziehe. Bevor das mit dem entlüften richtig funktioniert hatte, hab ich den Mittelfinger auch locker berühren können.
251AED80-E8DE-40EF-87E4-F44522348CDA.jpeg
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.650
Ort
Allgäu
Ich hab das mit der anderen Scheibe schon zwei mal bei Shimano gemacht. Wirklich was gebracht hat es nur wenn die Bremse auch ein echtes Problem hatte.

Heute mal die Hebelweite ganz raus gedreht und bin die Hausrunde gefahren. Das lief schon deutlich besser mit einem Finger.

Viel Kraft braucht man halt. Das muss einem gefallen. Für mich passt es, aber ich wohn ja auch nicht in den Alpen.

Denke es zeigt sich, das andere Beläge ggf. das Mittel der Wahl sind.
Persönliche Meinung bzw Erfahrung.

Ich kenne keine Bremse die so lange eingebremst werden muss wie SRAM. Weiß aber nicht mehr ob es mit organischen Belägen auch so war. Mindestens 200-300 Tiefenmeter um Bremsleistung zu haben.

Aus Fehlern wird man schlau, selbst schon in die Sch... gelangt.
Wollte die Scheibe mit Isopropanol sauber machen, zu früh Bremshebel gezogen. Hab mir damit die Bremsleistung mit dem einem Zug am Hebel mehr als halbiert.
Schleifvlies, Heißluftpistole für die Beläge, Scheibe erneut mit Isopropanol und danach mit Wasser, auch sanft getrocknet mit der Heißluftpistole, Bremsleistung wieder da wie davor.
Das mit den Scheiben sauber machen war auch ein Meinung hier im Forum. Weiß nun das sie nicht so optimal war. Solange es keinen Grund gibt, fasse ich die nicht mehr an.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.192
Ich kenne keine Bremse die so lange eingebremst werden muss wie SRAM. Weiß aber nicht mehr ob es mit organischen Belägen auch so war. Mindestens 200-300 Tiefenmeter um Bremsleistung zu haben.
Logischerweise ist das eine Sache der Kombination aus Scheibe und Beläge. Da ist die Bremse, welche da drauf drückt schon ziemlich wurschd. :D
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.650
Ort
Allgäu
Logischerweise ist das eine Sache der Kombination aus Scheibe und Beläge. Da ist die Bremse, welche da drauf drückt schon ziemlich wurschd. :D
Ich gebe dir komplett recht, klingt logisch. Bei mir war es tatsächlich egal welche Bremse und Belag, aber immer SRAM.
Ob nun Guide R mit original oder Koolstop mit Shimano XT Scheibe, SRAM Code R mit organisch oder Code RSC mit gesintert auf Centerline, irgendwie waren es immer SRAM Bremsen, auch wenn es unlogisch erscheint. Meine Shimano Bremsen sind subjektiv egal ob Shimano oder Galfer Beläge, egal ob Galfer, Shimano etc Scheiben nach kurzer Zeit brauchbar.

Die Galfer Pro Beläge liegen schon da für den nächsten Wechsel, bin gespannt ob es stimmt mit keinem Einbremsen bei den Belägen.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
799
Ort
Würzburg
Oben Unten