SRAM Guide T durch bessere Bremse ersetzen

Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
196
Ort
nähe Stuttgart
Hi all,

mein Bike (siehe Sig) hat serienmäßig die schwache SRAM Guide T mit 180mm Bremsscheiben verbaut. Ich wollte vorhin neue Bremsbeläge (SRAM gesintert) einbauen und dabei ist mir ein Malheur passiert, ein oder zwei Kolben derselben Seite sind mir "rausgesprungen". Zwar nicht komplett abgefallen, aber schon seitlich raus und dabei ist auch Bremsflüssigkeit ausgelaufen. Selbst wenn ich sie wieder reinpresse, es kommt kein Druckpunkt mehr zustande. Ich vermute einfach deswegen, weil Bremsflüssigkeit ausgetreten ist und/oder Luft ins System gekommen ist. Des Weiteren fahren die zwei gegenüberliegenden Kolben nicht mehr aus, die 4 Kolben arbeiten also nicht mehr synchron. Ich habe versucht zu mobilisieren, aber wenn die zwei Kolben nicht rausfahren ist das ein schweres Unterfangen. Nun habe ich weder ein Bleeding-Toolset noch Bremsflüssigkeit und obendrauf das Risiko, dass beim Raushupfen der Kolben der Dichtring beschädigt sein könnte.

Um es auf den Punkt zu bringen --> ich überlege jetzt ob ich nicht gleich die ganze Bremse rausschmeisse weil sie eh schwach ist und in diesem Zuge gleich eine neue Bremse kaufe und einbauen lasse (Fachgeschäft). Hab nämlich kein Bock jetzt noch extra knappe 70 EUR für ein Bleeding Tool ausgeben zu müssen, evtl. weitere Mittel oder Werkzeuge ... dann kann ich doch lieber etwas "draufaddieren" und mir 'ne gescheite Bremse holen.

Meine Frage:
Welche andere Bremse würde bei möglichst geringem Kostenaufwand die beste Leistung bringen?

SRAM G2 R, SRAM G2 RS, Shimano XT ? Kann ich eigentlich Shimano oder Magura oder Hope einfach so umbauen, ohne zusätzlich noch zwangsweise Leitungen oder sonstige Anschlüsse mit austauschen zu müssen? Ich dachte dabei, die Bremsscheiben und Leitungen beizubehalten, um Kosten zu sparen. Am besten wäre es natürlich wenn sämtliche Leitungen und Anschlüsse weiterverwendet werden könnten, so dass der Umbau möglichst kostensparsam erfolgen kann. Würde also neuer Hebel+Bremssattel ausreichen, so dass ich auch meine vorhandene SRAM Sintermetall Beläge einsetzen könnte? Welche Bremse würdet ihr mir empfehlen ?

bedanke mich im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Mai 2014
Punkte Reaktionen
66
Am Besten schaust du was dein Budget, die Verfügbarkeit der Teile angeht und natürlich in die 50 anderen Freds bei denen es immer um das gleiche Thema geht.
Außerdem ist das Thema Bremsen hier eine Glaubenssache zwischen Mineralöl und DOT. Das endet meist in einer endlosen Diskussion.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
196
Ort
nähe Stuttgart
nunja, ich will eigentlich erstmal erfahren wie die Kompatibilität aussieht. Mir persönlich wäre es egal ob SRAM (DOT) oder Shimano (Mineralöl) oder ... ich will auch keine knappe 400 EUR für eine MT7 ausgeben. Vielleicht sagt ja einer, dass bei Wahl einer Shimano noch weitere Arbeiten und somit Kosten anfallen würden und wenn ich bei SRAM bleibe eben nicht. Dann ist die Auswahl schon kleiner und ich kann eingrenzen.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.322
Ort
Köln
Wenn man das so liest, würde ich lieber einen wissenden Menschen mit dem Kauf und der Montage beauftragen. Mineralöl und DOT "Bauteile" können nicht gemischt werden, Anschlüsse, Leitungen, Beläge sind oft Hersteller oder Typ spezifisch und können nicht einfach zwischen Hebel bzw. Sätteln ausgetauscht werden.

Wenn du sowieso nicht selber schrauben willst, würde ich die Auswahl auch dem Monteur überlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
196
Ort
nähe Stuttgart
Entweder hast du nicht richtig gelesen oder deine Absicht war es einfach eine nicht hilfreiche, herablassende Antwort zu liefern. Mit solchen Aussagen hilfst du weder mir noch anderen Gleichgesinnten, die (auch in der Zukunft) hier mitlesen würden.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.662
Ort
ODW
Entweder hast du nicht richtig gelesen oder deine Absicht war es einfach eine nicht hilfreiche, herablassende Antwort zu liefern. Mit solchen Aussagen hilfst du weder mir noch anderen Gleichgesinnten, die (auch in der Zukunft) hier mitlesen würden.
Wenn Du nicht so faul wärst, hättest Du schon längst eine Antwort auf deine Frage in einem von hunderten Threads zum Thema Bremsen hier im Forum gefunden, und müsstest dich nicht selbst herablassend über Leute äussern, die deine nicht ganz glasklar formulierte Anforderung lesen und Feedback geben.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
196
Ort
nähe Stuttgart
Hallo ulles,

auch dein sinnloser Kommentar wäre überflüssig. Zu deiner Info, ich HABE gesucht aber nichts gefunden was zu meiner Frage hätte passen würde. Zumindest hier im Bremsen Unterforum. Du und der andere freundliche Zeitgenosse hättest lieber einen hilfreichen Link oder Hinweis posten können, statt großkotzig rumzuspucken. Meine Fragen waren indes sauber formuliert und klar ersichtlich, nach welchen Antworten gesucht wird. Aber solche Leute wie ihr müssen ja schliesslich auch versorgt werden, verständlich bei den schwierigen Alltagsproblemen, die mitgeschleppt und auf andere ausgelassen werden sollen...

Eine Antwort wie "Hättest du die SuFu gequält, dann würdest du nicht solche doofe Fragen stellen" sind ausnahmlos und immer überflüssig, es sei denn man möchte seinen freundlichen Zeitgenossenstil zwangshaft publik machen. Eine freundliche Antwort wäre "Exakt dieses Thema oder das dazu passen würde hatten wir schon mal behandelt, schau mal --> HIER".

kopfschüttel*facepalm
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.702
Ort
Nordbaden
Entweder hast du nicht richtig gelesen oder deine Absicht war es einfach eine nicht hilfreiche, herablassende Antwort zu liefern. Mit solchen Aussagen hilfst du weder mir noch anderen Gleichgesinnten, die (auch in der Zukunft) hier mitlesen würden.
Wieso nicht hilfreich? Er schreibt doch: Anschlüsse sind herstellerspezifisch und oft auch noch modellspezifisch. Du kannst also nicht einfach nur die Geber und Nehmer austauschen und die Leitungen im Rahmen lassen.

Dasselbe gilt für die Bremsbeläge: Die passen in sämtliche Guide (außer Guide RE) und Vierkolben-Elixirs, aber sonst nirgends.

Ne G2 R bringt auch keine dramatische Verbesserung der Bremsleistung, genausowenig wie eine G2 RS. Wenn, dann müsstest Du auf ne Code wechseln oder auf einen anderen Hersteller.

Billigster Weg wäre wohl, die Bremssättel der alten Avid Code zu verbauen (so Du welche auftreiben kannst). Die werden auch am Sattel über Pin & Olive angeschlossen. Da könntest Du wohl die Leitungen weiter nutzen, wenn lange genug. Am Geber passt's auch. Die Beläge passen allerdings nicht.

Das Ergebnis wäre dann so ne Art Guide RE mit etwas weniger wertigen Gebern, aber gleicher Bremskraft und Standfestigkeit.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.702
Ort
Nordbaden
Kommando zurück!

Deine Guide T hat wohl Banjo-Anschlüsse, da passen die alten Code-Sättel nicht.

Hier gilt dann das: https://www.mtb-news.de/forum/t/bremsleitung-sram-identisch.902771/

Wenn das kein Mofa ist, bei dem zum Tausch der Bremsleitung der Motor ausgebaut werden muss, würde ich aber darauf keine Rücksicht nehmen. So schwer ist es jetzt auch nicht, ne innenverlegte Leitung zu tauschen, wenn man sich z. B. einen Rock Shox Barb Connector zulegt.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
12.906
Ich versuche es mit Hilfe und Tips:

1. Die Leitungen drin lassen funktioniert perse nur bei gleichem Bremsmedium.
1.2 Du brauchst aber in jedem Fall ein passendes Entlüftungsset egal was für eine andere SRAM Bremse du verbauen willst.
2. Die Sättel müssen ja nicht komplett hinüber sein. Wenn du jetzt dann eh entlüften musst kannst du durchaus versuchen, die alten Sättel zu behalten.
3. Wenn du mit möglichst geringem Einsatz "etwas mehr Bremsleistung" möchtest kannst du versuchen auf einen Guide RS oder RSC Hebel umzubauen, die haben durch "Swinglink" eine andere Übersetzung und dadurch ein wenig mehr Bremskraft.
4. Meine Erfahrung: Hab die Guide R durch Dominion A4 ersetzt weil ich VIEL MEHR BREMSLEISTUNG wollte.. und habe bekommen was ich wollte.
5. Du hast innenverlegte Bremsleitungen. Wenn du selber die Bremse umbauen willst siehe 1.2
6. Wenn du nicht so viel Geld in die Hand nehmen möchtest empfiehlt sich zB eine Formula Cura (2 Kolben Version). Die ist trotz 2-Kolben Aufbau deutlich stärker als die superbillo Guide-T
6.2 Magura MT5 kann man auch machen, finde ich weniger schön und wertig als die Cura...
7. Die (wahrscheinlich) Centerline Scheiben kannst du mit jeder Bremse weiterfahren. Einen deutlichen Bremskraftzuwachs hast du aber direkt MIT JEDER BREMSE, wenn du vorne und hinten auf 200/203mm Scheiben gehst. Dafür brauchst du aber natürlich dann neue PM-Adapter. Meine Centerline Scheiben waren dünn und weich. ich fahre keine Scheibe mehr unter minimum 1,9mm Dicke.
 
Oben