SRAM GX Eagle Kassette auf SRAM SX Schaltung

Dabei seit
1. September 2020
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,
habe mir in Ende dieses Sommers ein Mondraker Chrono zugelegt. Da ich nun etwas fitter auf dem Rad bin fällt es mir oft auf das ich bei Abfahrten bzw. auf der Ebenen nach einer Weile nicht mehr mittretten kann da man ins Leere tritt. Nun kam mir der Gedanke im Frühjahr auf eine GX Eagle Kassette umzubauen da ich hier ein 10er Ritzel habe und für ganz steile Anstiege ein 52er. Aber ist das überhaupt kompatibel und gibt es evtl. günstigere Alternative?

Vielen Danke schonmal im Vorraus

monky2000
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
hast du schon mal geschaut, ob man auf deine nabe überhaupt einen xD freilauf montieren kann? wenn das nicht geht, ist jede weitere überlegung in die richtung ohnehin unnötig
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
9.091
Ort
Nordbaden
52 Zähne packt die SX ohnehin auch nicht. Für die neuen Kassetten mit größeren Ritzeln als 50 gibt's extra überarbeitete Schaltwerke. Wird also ne größere Aktion:

  • Nabe
  • Kassette
  • Schaltwerk
  • ggf. neue Kette, wenn die alte zu kurz ist
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
Wenn du bei höheren Geschwindigkeiten mittreten willst, kannst du ein größeres Kettenblatt montieren. Wirkt sich bergauf natürlich negativ aus. Da du vom schaltwerk her vermutlich auf 50z limitiert sein dürftest bleibt, außer einer neuen Gruppe, die einen xD freilauf braucht, der vermutlich nicht für deine nabe verfügbar ist und du somit ein neues Hinterrad brauchst, keine gescheite Option. Es sei denn ein Drittanbieter hat eine Kassette mit 10z und HG Freilauf entwickelt
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
Augsburg
Wäre nicht besorgt wegen dem grösseren Kettenblatt. Wie Du schreibst, bis Du ja fitter geworden.

Wenn Du ein um 2 Zähne größeres KB aufziehst, hast Du im flachen etwas mehr Geschwindigkeit und bergauf wirst Du es kaum merken. Wahrscheinlich musst Du da dann nichtmal eine längere Kette aufziehen.

Ich würde aber gleich auf ein um 4 Zähne größeres gehen. Dann muss der innere Schweinehund halt am Berg etwas mehr schufen, dafür wirst Du aber nicht in drei Monaten vor dem gleichen Problem stellen. Allerdings wirst Du wahrscheinlich eine längere Kette brauchen.

Und 36/50 ist ja noch immer ne deutliche Untersetzung.

Aber um Dir die Unterschiede zu verdeutlichen, schaue mal hier rein:
www.ritzelrechner.de

Ach ja, mach Dich auch vorher schlau, was die maximal mögliche Kettenblattgrösse bei Deinem Rahmen ist.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert

Kennst du die aktuelle KB größe? Denn 36 finde ich vorne als zu viel des guten. Wenn man nicht gerade ein CC oder MA race bike bewegt und auf der jagd nach topspeed ist. Und das ist hier eher nicht der Fall. 4z vorn wäre mir ein zu großer Sprung

Der ritzelrechner ist gut, aber letztlich auch nur eine Orientierung. Das muss man auch auf die eigene wattleistung übertragen können
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
Bei wie viel km/h willst du denn bitte noch mittreten? Ein 29er mit 34/11 und einem radumfang von ca. 2,30m heißt, dass du bei einer nur 85er Frequenz, was nicht hoch angesetzt ist, dass du mit jeder kurbelumdrehung 7,10m strecke machst. Bei 85 touren sind das 604m/min bzw über 36km/h. Wenn du da noch unbedingt mittreten musst... vielleicht solltest du über ein CX oder Rennrad nachdenken :p
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
195
Ort
Saarland
habe mir in Ende dieses Sommers ein Mondraker Chrono zugelegt. Da ich nun etwas fitter auf dem Rad bin fällt es mir oft auf das ich bei Abfahrten bzw. auf der Ebenen nach einer Weile nicht mehr mittretten kann da man ins Leere tritt.
bei 34er KB und 11er Ritzel bin ich bergab schon recht schnell; dafür würde ich kein 36er KB ausfziehen, dann wird's berghoch unangenehm. für den Sommerurlaub in den Alpen habe ich noch ein 32er KB,... das hat sich gelohnt 8-)

ansonsten sind deine Möglichkeiten also beschränkt und bei starkem Wunsch auf eine GX-Kassette wurde dir ja schon ein neues Laufrad empfohlen ... ich würde mit der Zeit eventuell die SX-Komponenten austauschen.
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
Augsburg
Ok. Dann sollten bei einem 29er bei 90RPM aber auf der Ebene gut 38kmh möglich sein. Wenn Du noch schneller willst, bleibt wohl nur ein größeres KB.

Wobei die Frage wäre, wie schnell Du mit deinem MTB auf der Ebene noch werden willst.

Bergab wirst Du voraussichtlich auch ein 36er aus treten wenn Du es darauf anlegst. Das ist aus meiner Sicht letztendlich der Trade-off, den man mit 1x Antrieben eingehen muss. Aus diesem Grund hat sich 1x wahrscheinlich auch bei Rennrädern noch nicht durchgesetzt. Und bei Gravelbikes hat man mittlerweile viele 1x Antriebe. Meist aber mit 40/42 nur minimal untersetzt. Das geht zwar schnell in der Ebene, aber bergauf braucht man Körner.

Irgendeinen Tod muss man also sterben ;)
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
3.692
Ort
Köln
Bei solchen Fragen wundere ich mich schon lange nicht mehr über die "Spitzensportler", die dauerhaft mit Rennrad Geschwindigkeit auf dem MTB fahren wollen.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
Ok. Dann sollten bei einem 29er bei 90RPM aber auf der Ebene gut 38kmh möglich sein.
Das hätte man vielleicht vor dem Tipp mit dem 36er mal überlegen können :rolleyes:

Wenn Du noch schneller willst, bleibt wohl nur ein größeres KB.

Wobei die Frage wäre, wie schnell Du mit deinem MTB...
... die Frage stellt sich auch weniger sondern eher, wie lange man das überhaupt schafft. 38 auf dem MTB ist auch in der Ebene und auf Asphalt eine Hausnummer. Von schotter und welligen Strecken nicht erst zu reden.


Ich habe das Gefühl dass hier die Wahrnehmung des TE massiv anders ist als die Fakten oder dass er bergab auch noch wie wild mittreten will
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
@sharky: Vielen Dank, dass Du Deine Allwissenheit mit mir teilst!
Wir sagt kurt tucholsky... wenn du einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hinweist, wird er sich dafür bedanken. Ein dummer wird dich dafür beleidigen

Nur weil ich erst nachdenke anstatt wie du gleich mit einem 36er KB in der Gegend rumzuwedeln brauchst du mir nicht blöd kommen
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.571
Mit nem CC fährste locker 40 auf der ebenen, wasn da dabei?
35 ist mein Schnitt im Frühjahr. Im Herbst ist er höher.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
10.394
Ort
ausgewandert
Mit nem CC fährste locker 40 auf der ebenen, wasn da dabei?
35 ist mein Schnitt
Hmmmhmmmmmm.... und wie lange hältst du die 40? Wie sieht das streckenprofil, der Untergrund und die Distanz bei deinen 35er Schnitt Touren aus? Entweder solltest du bei den Daten profi werden und den WC aufmischen oder das, was du mit dem speef fährst, hat mit MTB nur am Rande zu tun.

Bei der TdF u.a. fahren die Profis mit dem Rennrad auf Asphalt einen 40er schnitt. Und DU mit dem 29er machst 35... :lol:
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.571
Ich habe kein 29er, ist ein 26er starr !
Das ist die Strecke zum Trail, 15km hin, trailen und dannach wieder zurück. Mit 44/13.
Die 15km halte ichs, würde auch länger gehen.
Das Streckenprofil ist teils mit kräftigen Anstiegen, aber auch bergab, Isarradweg, Schotter, Asphalt.
Bergauf mit Ziehtechnik mit 44/11.

Ich hab ein Rad mit Einfachantrieb und mir geht exact so wie dem TE.
Wenn man wegen Übersetzung die Trittfrequenz erhöhen muss, schlaucht das einenrecht schnell her.
Besonders, wenn man bergauf deshalb nicht die Ziehtechnik verwenden und sich dabei erhohlen kann.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.571
Bei der TdF u.a. fahren die Profis mit dem Rennrad auf Asphalt einen 40er schnitt. Und DU mit dem 29er machst 35... :lol:

Die fahren das auch 200km pro Tag o_O
Die fahren nicht nach Höchstgeschwindigkeit - die fahren auf Ausdauer. Die geben nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
Augsburg
Also, normalerweise nehme ich mir keine Zeit für so nen Mist. Aber was solls, es regnet und ist dunkel. Bin gespannt, ob Du @sharky Dich an Dein eigenes Zitat hältst...

Weitere Gründe die mir ganz ohne “Nachdenken“ eingefallen sind, warum man ein 36er KB benutzen oder empfehlen kann, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen:

  • In der Ebene nicht im letzten Gang fahren müssen
  • Bergab länger Druck machen können
  • Trittfrequenz senken bei gleicher Endgeschwindigkeit.
  • Intervalltraining; Man muss die Geschwindigkeit ja nicht ewig halten
  • Man lebt im Flachland und braucht den Berggang nicht
  • Warum nicht wenn es inzwischen Kassetten mit 52 Zähnen gibt?
  • Man ist halt körperlich fit (und bei nem 36 muss man kein World Tour Teilnehmer sein)

Also entsprechend der im EingangsPost gestellten Frage kann ich beim besten Willen keinen “Fehler” daran finden mit einem 36er “in der Gegend rum zu wedeln”. Und von wegen “Blöd kommen”: reflektiere hier mal ein bisschen über Deinen eigenen Gesprächsstil und dann pack Dich da am besten mal an der eigenen Nase.

Und jetzt bitte nochmal kritisch über Dein Zitat aus Post #17 nachdenken.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.571
Ich lasse es bergab immer langsam angehen zum erhohlen. und bergauf brauche ich nen Dicken Gang zum Ziehen.
Zur Ziehtechnik:
Die sieht bei mir so aus, dass ich bergauf mit etwa der halben Trittfrequenz im Stehen mit aller Kraft ziehe. Die halbierte Trittfrequenz ergibt sich einerseits, weils bergauf langsamer wird, aber auch durch nen schnelleren Gang.
Mich hat bergauf mit der Technik noch nie jemand überholt, im Ernst. Dannach wenns flacher wird kommen einige wieder - bis es wieder bergauf geht. Und nach dem 2. oder 3. Versuch bin ich die meißten los.
Das geht aber nur mit nem richtig dicken Gang.

Jeder hat seine Fahrtechnik und wenn die Gänge nicht reichen, reichen sie nicht.
:ka:


Ich bin ein mittelmässig trainierter Fahrer und habe so viel Energie wie alle anderen auch - ich setze die nur anders ein. Und es macht Spaß.
Jemanden mit nem Pedelec nehm ich nicht mehr mit, die sind mir zu langsam.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
195
Ort
Saarland
  • Warum nicht wenn es inzwischen Kassetten mit 52 Zähnen gibt?
er kann aber kein 52er Ritzel aufnehmen;
35 ist mein Schnitt im Frühjahr. Im Herbst ist er höher.
für mich war die Tour super, wenn ich mit dem 29er Scalpel einen Schnitt über 20 habe. das war dann Waldweg-Trail-Mix, 50km, ca. 800hm ... 35km/h sind für mich unvorstellbar ... mit dem Rennrad schaffe ich maximal 30km/h auf der Hausrunde (knapp 40km), bei 100km-Tour kommt ich auf 28 km/h ... vielleicht sollt eich das Corona-Lockdown-Bier nach 6 Monaten mal weglegen :)
 
Oben