Sram GX Schaltung 11 Fach schaltet nicht hoch

giromechaniker

Prinz des Potts
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
29
Ort
Oberhausen/Ruhrpott
Hallo Zusammen
Ich verzweifel aktuell an meiner 11-Fach GX Schaltung.Schalten in die kleinen Gänge (Große Ritzel) funktioniert einwandfrei aber hoch schalten in die Großen Gänge (kleine Ritzel) funktioniert sehr schlecht.Entweder dauert der Gangwechsel mehrere Kurbelumdrehungen oder ich muss nochmal drücken und der Gang wird übersprungen usw. Kette ist neu (Sram PC X1). Kassetten an beiden Laufradsätzen auch neu. Schaltauge habe ich auch bereits erneuert und und schon mehrfach den Schaltzaug innen so wie außen getauscht. Aber nichts hilft. Falls jemand noch eine Idee oder ein ähnliches Problem hatte bin für jedem Tip dankbar.Ansonsten bestell ich ein neues Schaltwerk.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.684
Ort
Leipzig
B-Tension?
Zugspannung zu hoch, was passiert wenn du die so weit nachlässt das es auf die kleineren Ritzel klappt?
Gleitet der Zug einwandfrei, oder hat's wo einen Knick?
Schaltröllchen fest oder kaputt?
 
Dabei seit
1. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1.313
Beim Schalten von großen Ritzel auf kleinere arbeitet die Federkraft im Schaltwerk.
Wenn das nicht gut funktioniert, ist wahrscheinlich der Schaltzug schwergängig. (Schmutz, Verschleiß)
 
D

Deleted 173968

Guest
Schau Dir die Umlenkrollen vom Schaltzug mal an. Das Shifty von bikeyoke wirkt hier Wunder!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

giromechaniker

Prinz des Potts
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
29
Ort
Oberhausen/Ruhrpott
B-Tension?
Zugspannung zu hoch, was passiert wenn du die so weit nachlässt das es auf die kleineren Ritzel klappt?
Gleitet der Zug einwandfrei, oder hat's wo einen Knick?
Schaltröllchen fest oder kaputt?
Schaltröllchen hab ich überprüft.Mit der Zugspannung hab ich auch rumexperimentiert. Und Schaltzug hat keinen Knick hab ich jetzt schon Mehrfach getauscht.Innen sowie Außenzug. B Schrauben auch schon komplett gelöst und wieder neue eingestellt.Normalerweise ist das Einstellen der GX ja ne einfache Sache
 

giromechaniker

Prinz des Potts
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
29
Ort
Oberhausen/Ruhrpott
Einfach ein Shimano Schaltwerk nehmen, ist weniger Ärger und die Kupplung lässt sich bei Bedarf nachjustieren. Hatte auch ein 11er GX, wieder zurück auf SLX (Rest GX).
Ich hatte vorher Shimano und nur Probleme bin dann auf GX umgestiegen und hatte bis Jetzt keine Probleme
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.684
Ort
Leipzig
Also, wenn das Schaltwerk nicht offensichtlich krumm ist, die Röllchen leichtgängig und nicht wacklig, und die Feder nicht gebrochen ist und die Kupplung greift, MUSS es richtig montiert auch schalten!

Sicher dass du keinen Fehler gemacht hast?
 

giromechaniker

Prinz des Potts
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
29
Ort
Oberhausen/Ruhrpott
Also, wenn das Schaltwerk nicht offensichtlich krumm ist, die Röllchen leichtgängig und nicht wacklig, und die Feder nicht gebrochen ist und die Kupplung greift, MUSS es richtig montiert auch schalten!

Sicher dass du keinen Fehler gemacht hast?
Ja lief ja 2 jahre problemlos.Und hab schon einige GX Schaltwerke an Rädern von bekannten verbaut und eingestellt.
 
Dabei seit
30. März 2008
Punkte Reaktionen
2
Habe exakt das selbe Problem mit 11x Eagle und komme auch nicht weiter.

Das Schaltwerkt ist nicht in der Lage von kleinen Ritzeln in noch kleinere (größere Gänge) zu schalten, also von 12T auf 10T beispielsweise.

Alle oben genannten Fehlerquellen habe ich mittlerweile ausgeschlossen. Wenn man mit der Hand am Parallelogramm "nachdrückt" funktioniert der Schaltvorgang (ja, der Schaltzug ist auch vor dem Nachdrücken entlastet) . Offensichtlich ist die Feder nicht in der Lage die Reibung im Parallelogramm zu überwinden um das Schaltwerk in den unteren Totpunkt zu ziehen. Schmieren der Gelenkpunkte hat nichts gebracht und da das Parallelogramm vernietet ist sehe ich persönlich auch schwarz das ganze zu reparieren. Die Feder habe ich auch schon versucht mit Kabelbindern zu "tunen" - ohne Erfolg.

Falls jemand eine Lösung wäre dankbar, ansonsten muss ein neues Schaltwerk her.
 
D

Deleted 173968

Guest
Habe exakt das selbe Problem mit 11x Eagle und komme auch nicht weiter.

Das Schaltwerkt ist nicht in der Lage von kleinen Ritzeln in noch kleinere (größere Gänge) zu schalten, also von 12T auf 10T beispielsweise.

Alle oben genannten Fehlerquellen habe ich mittlerweile ausgeschlossen. Wenn man mit der Hand am Parallelogramm "nachdrückt" funktioniert der Schaltvorgang (ja, der Schaltzug ist auch vor dem Nachdrücken entlastet) . Offensichtlich ist die Feder nicht in der Lage die Reibung im Parallelogramm zu überwinden um das Schaltwerk in den unteren Totpunkt zu ziehen. Schmieren der Gelenkpunkte hat nichts gebracht und da das Parallelogramm vernietet ist sehe ich persönlich auch schwarz das ganze zu reparieren. Die Feder habe ich auch schon versucht mit Kabelbindern zu "tunen" - ohne Erfolg.

Falls jemand eine Lösung wäre dankbar, ansonsten muss ein neues Schaltwerk her.
Wie in Post 4 geschrieben: zu 99,9℅ liegt es an den. Umlenkrollen für den Zug. Auch, wenn die 'kontrolliert' und gefettet sind. Der Zug lässt die Plastikteile leiden, die Kurve passt nicht mehr, Probleme wie beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

giromechaniker

Prinz des Potts
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
29
Ort
Oberhausen/Ruhrpott
Zu 99,9℅ liegt es an den. Umlenkrollen für den Zug. Auch, wenn die 'kontrolliert' und gefettet sind. Der Zug lässt die Plastikteile leiden, die Kurve passt nicht mehr, Probleme wie beschrieben.

Also diese Umlenkrolle für den Zug hab ich mir tätsächlich nicht angeguckt.Das werde ich dann gleich mal machen. Danke für den Tip
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben