SRAM Roam 60 Laufradsatz im Test: Performance ohne Haken?

Bereits 2016 haben wir die Roam 60 kurz vorgestellt. Leichte, steife Carbonfelgen mit hakenlosem Profil? Wir wollten herausfinden, wie gut sich der Edel-Laufradsatz SRAM Roam 60 in einem Test schlagen würde und ob dieser den stolzen Preis von 1.940 € auch wirklich wert ist.


→ Den vollständigen Artikel "SRAM Roam 60 Laufradsatz im Test: Performance ohne Haken?" im Newsbereich lesen


 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
6.999
Ort
Hottentottenstaat
Weil die auch nicht mehr kann, als eine noname Nabe. Dann schon lieber eine von Novatec. Kostet nicht viel mehr, verfügt aber über einen guten Freilauf mit ausreichend Einrastpositionen.
 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.215
Ort
Zürich
Bei 300 Euro wirds schon echt dünn.
Was kürzlich im Test war für knapp unter 500: Hope Enduro
Bezahlbare Felgen für ca. 100: Stans Flow MK3

Für Vorschläge sind wir immer offen. Also wenn du einen Anbieter auf dem Schirm hast, mit einem Laufradsatz für 300 Euro, bitte poste das direkt hier rein. Ich seh zu, dass wir das organisieren.

nun, für unter 300€ gibts sicher was mit novatec naben und alex felgen, letztere bauen ja so ziemlich für alle bekannten hersteller in auftrag... und die sram naben dürften im fall auch nur gelabelte novatec oder formula sein :)
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
528
Weil es Menschen gibt, die an ihrem scheißbilligen Versenderbike mal den verbauten LRS zerstören und dann diesen austauschen müssen. Es soll da sogar solche Menschen geben, die dann nicht auf einen Schlag etwas mehr als 1/4 des Bikepreises für nen neuen LRS ausgeben können. Ergo für solche Menschen wäre es praktisch, mal günstige Laufradsätze zu testen.

Dann macht man es wie ich, ersetzt die Felge (mit einer stabileren) und falls nötig Speichen um es wieder instand zu setzen. (in meinem Fall instand setzen lassen)
 
Zuletzt bearbeitet:

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
315
Ort
Quedlinburg
Unser Ansinnen ist es auch mehr günstiges Material zu testen.

Bei den MK3-Felgen von GÜNSTIGEM Material zu sprechen finde ich aber auch recht bitter. Die Alufelge rangiert doch ehr am oberen Ende der der Preisskala für ALUfelgen. Ein mit diesen Felgen vernünftig aufgebauter LRS kostet auch nur selten unter 450-500 Euro. Der dann auch nur 70-100g über dem Carbon liegt.

Echt interresant fände ich mittleres Preissegment... den sind wir mal ehrlich, die meisten von uns werden keine Weltmeister mehr.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.519
Ort
Spessarträuber
Vielleicht ist es aber auch sehr interessant, was die Hersteller so verbauen. Man kann dann Kompletträder auch besser einschätzen. Für viele ist der Laufradsatz doch nichtssagend, wenn sie ein Rad kaufen.

Bremsen, Schaltung, Sattelstütze sind ganz gut vergleichbar. Die restlichen Anbauteile nicht so unterschiedlich.
Die Laufräder, die viel ausmachen sind oft ein Mysterium für die Kunden.

Da Aufklärung und Fokus drauf hebt vielleicht auch die Qualität der Komplettradlaufräder weiter an.

Am Ende macht es immer die Mischung aus allem. Nicht jeder interessiert sich für hochpreisige Teile und nicht jeder interessiert sich für günstigere Teile. Wir versuchen eine Mischung zu finden und so gut es geht beides vorzustellen. :)


Zu den Felgen...

Allein ein kurzer Blick bei Bike- Components sagt z.B. folgendes:
DT Swiss Fr 570: 44,95€, 590gr
DT Swiss EX 471: 64,95€, 500gr
Spank Oozy 26AL EVO 27,5: 64,95€, 435 gr
Die Spank ist zugegebener weise recht schmal, aber der Hersteller behauptet ja dennoch stabil- wäre also evtl interessant.
...

Zu Spank finden sich ein paar Sachen. hatten wir schon paarmal im Test. Unter anderem die Oozy.
DT 570 durchlief einen Dauertest und wird demnächst im Newsbereich zu lesen sein. Leider gibt es davon aktuell noch keine 29er Option.
Die EX 471 ist definitv eine sehr spannende Felge! Hier sollte auf jeden Fall etwas kommen in den kommenden Monaten.

DTSwiss XM 481
Spank Oozy Trail 345

Eigenschaften vergleichbar. Gut, im Preis keine Welten, aber es ist ja auch nicht so, daß die Flow MK3 alleine auf weiter Flur wär.

Wirklich günstig ist dieser Laufradsatz von Spank aber auch nicht. Komplettlaufradsätze von Stans sind da erschwinglicher wobei es immer spannend ist zu sehen, was eine Felge einzeln kostet und man in Summe für 179€ mehr einen Satz Naben, Speichennippel und Speichen dazu bekommt. ;)

nun, für unter 300€ gibts sicher was mit novatec naben und alex felgen, letztere bauen ja so ziemlich für alle bekannten hersteller in auftrag... und die sram naben dürften im fall auch nur gelabelte novatec oder formula sein :)

Hast du mir einen Link zu solch einem Angebot?

Bei den MK3-Felgen von GÜNSTIGEM Material zu sprechen finde ich aber auch recht bitter. Die Alufelge rangiert doch ehr am oberen Ende der der Preisskala für ALUfelgen. Ein mit diesen Felgen vernünftig aufgebauter LRS kostet auch nur selten unter 450-500 Euro. Der dann auch nur 70-100g über dem Carbon liegt.

Echt interresant fände ich mittleres Preissegment... den sind wir mal ehrlich, die meisten von uns werden keine Weltmeister mehr.

35 Euro mehr pro Felge für eine Stans gegenüber einer DT finde ich persönlich verschmerzbar. Mir taugt das Fahrverhalten und ist mir den Aufpreis wert. Sie hält bei mir auch lang genug um ihr Geld wert zu sein. Wie oben schon erwähnt seh ich zu, dass wir auch nochmal die EX471 in den Testpool mit aufnehmen. Denn die ist, was ich bisher mit ihr gefahren bin, auch eine ziemlich gute Felge.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.519
Ort
Spessarträuber
Weiter oben im thread ist ein Link von mir mit DT Swiss Naben und funworks 25mm IW Felgen für 220€.

Leider keine Boost Option bei diesem Angebot. Sprich aktuell haben wir kein Bike mit dieser Achsbreite in der Redaktion welches diesen Laufradsatz tragen könnte.

Ich habe aber gerade mit Action-Sports telefoniert und einen möglichen Test besprochen. Der Laufradsatz den du verlinkt hast, kostet nicht ohne Grund 219€. Er hat eben kein Boost und das macht ihn zum vergünstigten Auslaufmodell. Regulärer Preis davon war 349€.

Im Gespräch mit Action-Sports war jetzt die Zielsetzung folgende:

Laufradgröße: 29" (Das sind momentan die Bikes die für einen längeren Testzeitraum verfügbar sind oder private Bikes mit dieser Laufradgröße die nicht wie die anderen Testbikes zeitig zum Hersteller zurück müssen.)
Nabenstandard: 110 Boost an der Front und 148 Boost am Heck (Das macht alles etwas teurer weil es weniger Angebote gibt.)
Felgenbreite: zirka 30mm Innenweite (Das bieten aktuell auch die meisten teuren Produkte, die im Test waren und es wäre nicht fair hier einer günstigeren/schmäleren Felge dann Walken anzukreiden. Es sollte vergleichbar bleiben.)
Preislicher Rahmen: So günstig wie möglich
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
9.081
Ort
Nordbaden
Hm... repräsentativer wäre ja eine Bestellung, die nicht von der MTB-News-Testredaktion getätigt wird. Dass die Aufbauqualität DIESES LRS taugen wird, davon bin ich überzeugt.

Aber klar, Ihr könnt nicht sämtliche Produkte, die Ihr testen wollt, auf eigene Kosten bestellen. Das wäre nicht finanzierbar.

Dass kein Redaktionsmitglied mehr ein Nicht-Boost-Rad in Reichweite hat...:lol:
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.657
Ort
L-S VI
Hm... repräsentativer wäre ja eine Bestellung, die nicht von der MTB-News-Testredaktion getätigt wird. Dass die Aufbauqualität DIESES LRS taugen wird, davon bin ich überzeugt.

Aber klar, Ihr könnt nicht sämtliche Produkte, die Ihr testen wollt, auf eigene Kosten bestellen. Das wäre nicht finanzierbar.

Dass kein Redaktionsmitglied mehr ein Nicht-Boost-Rad in Reichweite hat...:lol:
In absehbarer Zukunft werden sie nur geboostet, mit 29er Enduros, 35mm Lenker-/Vorbaudurchmesser, Di2/E-Tap und dem Adler durch die Gegend fahren ;).
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
22.352
Ort
Dresden/Heilbronn
Mir taugt das Fahrverhalten und ist mir den Aufpreis wert.

Möglicherweise ist Dein Popometer so fein eingestellt, dass Du einen Unterschied im Fahrverhalten zwischen von Maßen und Gewicht her recht ähnlichen Felgen bemerkst. Für 99% der User hier und 99,99% der Mountainbbiker überhaupt dürfte das allerdings nicht relevant sein.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.519
Ort
Spessarträuber
@Grinsekater, ich hoffe ihr konntet mit ActionSport was auskaspern. Mich würde sehr interessieren wie sich deren Laufräder so schlagen.

Es wird ein Laufradsatz von ihnen in den kommenden Wochen getetestet werden. :daumen:

sehr aussagekraeftig wird der test :o muesste man anonym ohne vorankuendigung kaufen :o

Ob man sowas unterstellen kann ist die Frage. Wir hoffen natürlich, dass die Aufbauqualität eines regulär gekauften Produkts genau so gut ist wie die, die wir auch in den Test bekommen.

Einzig die Aufbauqualität könnte "extra, extra, extra" gut gemacht werden. Die Bauteile bleiben die gleichen.

Die Grundsatzdiskussion ist natürlich nicht ganz einfach. Wenn man (und das müsste man dann, um es richtig zu machen) wirklich alle Produkte, die einen Test durchlaufen, kaufen würden, dann müssten die Leute, welche die Tests produzieren, alle kostenfrei arbeiten. Hier stellt sich die Frage ob im Umkehrschluss der Leser bereit wäre sich an diesen Kosten zu beteiligen.

Möglicherweise ist Dein Popometer so fein eingestellt, dass Du einen Unterschied im Fahrverhalten zwischen von Maßen und Gewicht her recht ähnlichen Felgen bemerkst. Für 99% der User hier und 99,99% der Mountainbbiker überhaupt dürfte das allerdings nicht relevant sein.

So pauschalisieren kann man das denke ich nicht. Nach deiner Schilderung würde es ja auch keinen Sinn machen, einen Reifen mit für den Untergrund passendes Profil zu nutzen, eine gut eingestelltes Fahrwerk etc... spielt für die meisten ja keine Rolle.

Es ist die Summe aller Eigenschaften von jedem einzelnen Produkt am Fahrrad, welches das – ich nenn es mal – Gesamtfahrgefühl ausmacht.

Beispielsweise fühlte ich mich auf dem Specialized Camber in der Serienausstattung extrem unsicher. Das lag aber primär am starken Flex im Vorbau.

Insofern denke ich schon, dass es fast jeder fähig ist diese Unterschiede zu spüren. Bei Blindtests mit verschiedenen Probanden konnte ich das auch schon belegen. Fakt ist natürlich leider auch, dass kaum jemand die Möglichkeit hat "schnell mal" die gleiche Strecke, am gleichen Tag mit einem anderen Laufradsatz mit gleichen Reifen, gleichem Reifendruck etc zu fahren.

So äußert sich ein Produkt das vielleicht nicht ganz zum Fahrer/Einsatzzweck passt, nur in einem unsicheren Gefühl oder eben umgekehrt, einem besseren Fahrgefühl. Da dann heraus zu finden woran es liegt, ohne ein Teil zu tauschen ist schwierig.
 
Dabei seit
22. März 2017
Punkte Reaktionen
1.242
Es wird ein Laufradsatz von ihnen in den kommenden Wochen getetestet werden. :daumen:



Ob man sowas unterstellen kann ist die Frage. Wir hoffen natürlich, dass die Aufbauqualität eines regulär gekauften Produkts genau so gut ist wie die, die wir auch in den Test bekommen.

Einzig die Aufbauqualität könnte "extra, extra, extra" gut gemacht werden. Die Bauteile bleiben die gleichen.
...
Die Aufbauqualität ist ja in dem Fall das wesentliche. Die Einzelteile bekommt man überall.

Es geht ja drum ob zum günstigen Preis aufgebaut auch gut sein kann.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
22.352
Ort
Dresden/Heilbronn
Nach deiner Schilderung würde es ja auch keinen Sinn machen, einen Reifen mit für den Untergrund passendes Profil zu nutzen, eine gut eingestelltes Fahrwerk etc... spielt für die meisten ja keine Rolle.

WTF? Natürlich bemerkt (als erfahrener Mountainbiker) Unterschiede im Reifenprofil und im Luftdruck; ob das Fahrwerk passt natürlich auch!

Du behauptest aber einen Unterschied im Fahrverhalten zwischen vergleichbaren Felgen unterschiedlicher Hersteller zu erspüren (bei ansonsten gleichen Parametern?); das hat doch was von Homöpathie (wirkt nur, wenn man dran glaubt). Wobei sich dann auch noch die Frage stellt, wie Du das herausgefunden haben willst.
 

adrenochrom

addicted
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
8.069
Ob man sowas unterstellen kann ist die Frage.
das kann man nicht - das muss man :o


Wir hoffen natürlich, dass die Aufbauqualität eines regulär gekauften Produkts genau so gut ist wie die, die wir auch in den Test bekommen.
hoffen :o
omg :o

natuerlich wird es so sein:
Einzig die Aufbauqualität könnte "extra, extra, extra" gut gemacht werden.

:o

Die Aufbauqualität ist ja in dem Fall das wesentliche.

isso!
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.519
Ort
Spessarträuber
@mw.dd @adrenochrom

Ganz generelle Frage: Gibt es einen Grund dafür warum ihr so gereizt am diskutieren seid? ;)

Ich nehme gerne Vorschläge an und organisieren Testmaterial, wenn es in den Zeitplan reinpasst. Hier kommunizieren wir direkt mit euch und erklären, dass wir das von euch gewünschte Material bekommen können. Es endet dann damit, dass ihr wieder etwas findet warum das jetzt alles eh sinnlos ist, weil dann bekommt man ja nicht das Material was man regulär kaufen würde.

Mir liegt viel an einem Austausch mit allen Lesern und wer in der Vergangenheit Tests und den dazugehörigen Thread verfolgt hat, wird erkennen, dass ich hier eine Menge Zeit investiere um jedes Detail so gut wie es geht zu erklären. Spontan fällt mir jetzt kein Testbericht ein in dem wir einen komplett anderen Eindruck vom Produkt gewonnen hätten als die User die es ebenfalls fahren.

WTF? Natürlich bemerkt (als erfahrener Mountainbiker) Unterschiede im Reifenprofil und im Luftdruck; ob das Fahrwerk passt natürlich auch!

Die Antwort von mir bezog sich auf deine Aussage, dass es den Leuten eben nicht auffällt:
Für 99% der User hier und 99,99% der Mountainbbiker überhaupt dürfte das allerdings nicht relevant sein.

Da kann ich jetzt nur für mich und meine Erfahrungen sprechen – aber es zeigte sich immer wieder, dass die Leute zwar sagen sie wissen nicht wie man eine Lenkzentrale, Suspension etc... richtig einstellt aber sie sich in der Regel wohler und sicherer fühlen wenn man mit ihnen mal einiges durchprobiert hat. Danach können sie auch eher sagen was ihnen taugt oder nicht.

Gleiches gilt für Produkteigenheiten. Wer sich ein CC-Race-Hardtail zulegt und dann denkt er müsse damit eine 6 Stunden Tour fahren wird er vermutlich etwas mitgenommener sein als mit einem kurzhubigen Marathonfully. Wissen kann er das vermutlich erst wenn er beide Bikes auf der gleichen Strecke probiert hat.

Du behauptest aber einen Unterschied im Fahrverhalten zwischen vergleichbaren Felgen unterschiedlicher Hersteller zu erspüren (bei ansonsten gleichen Parametern?); das hat doch was von Homöpathie (wirkt nur, wenn man dran glaubt). Wobei sich dann auch noch die Frage stellt, wie Du das herausgefunden haben willst.

Ich kann dir nur anbieten mal mit zu einer Testsession zu kommen. Dann kannst du das selbst ausprobieren. Für mich (und das muss ich vll noch mal betonen) ist ein Unterschied spürbar. Das muss nicht für jeden gelten. Es muss auch nicht jeder davon profitieren. Da kommt es sehr viel auf die persönlichen Vorliebe, Fahrstil, Fahrergewicht usw an. Das gilt natürlich genau so für @adrenochrom.
 

adrenochrom

addicted
Dabei seit
26. August 2015
Punkte Reaktionen
8.069
Ich kann dir nur anbieten mal mit zu einer Testsession zu kommen. Dann kannst du das selbst ausprobieren. Für mich (und das muss ich vll noch mal betonen) ist ein Unterschied spürbar. Das muss nicht für jeden gelten. Es muss auch nicht jeder davon profitieren. Da kommt es sehr viel auf die persönlichen Vorliebe, Fahrstil, Fahrergewicht usw an. Das gilt natürlich genau so für @adrenochrom.

will doch gar nix testen :ka:

meine kritik:
wenn actionsports einen lrs professionell von hand aufbaut um diesen von euch testen zu lassen ist das schoen fuer euch :daumen:
die restlichen lrs fallen aber immer noch aus der maschine :o
aufbauqualitaet ist nunmal essentiel fuer die haltbarkeit des lrs

daher:
sehr aussagekraeftig wird der test :o muesste man anonym ohne vorankuendigung kaufen :o
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
22.352
Ort
Dresden/Heilbronn

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.519
Ort
Spessarträuber
Das habe ich im Bezug auf die Felgen geschrieben, nicht auf Reifen, Luftdruck oder Fahrwerk.

Grundsätzlich hängt am Fahrrad alles zusammen und man kann quasi kein Bauteil isoliert betrachten, da es immer ein Zusammenspiel ist.

Bei den Flow habe ich im Vergleich zu Carbonfelgen (mit gleichen Reifen, gleichem Druck, im gleichen Rad am gleichen Tag etc) einen spürbaren Unterschied beim Grip und dem generellen Fahrverhalten. Ich wage zu behaupten, dass das für fast jeden Fahrer spürbar ist im direkten Vergleich.

ICH BIN NICHT GEREIZT :D
:D

 
Oben