SRAM X01 Kette springt hinten vom großen Ritzel

Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
55
Hallo,

wahrscheinlich mach ich mich jetzt voll zum "Deppen" :D

Ich hab folgendes Problem wenn ich bei meiner X01 hinten auf große Ritzel (42) schalte und rückwerts trette springt die Kette 3-4 Ritzel runter :confused:

Kann mir jemand von euch da weiter helfen oder muss ich damit leben? :(
 

---

sun is shinning - powered by biontech-pfizer
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.605
Ort
Allgäu
Das bedeutet das du eine, aufs große Ritzel bezogen, beschi**ene Kettenlinie hast :D Je größer das Ritzel umso stärker macht es sich bemerkbar.

Wenn du keine Möglichkeit hast die Kurbel weiter nach links zu verschieben dann mußt du wohl damit leben. Für mich wäre es ein Nogo.
Wenn du das Große nur zum bergauffahren hernimmst ist es egal. Wenn du aber verblockte und knifflige Trails damit fährst wo du ab und zu auch mal durch Rückwärtstreten die Kurbel neu positionieren mußt dann ist das natürlich eine üble Sache.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Mit der B-Schraube das obere Röllchen maximal nah an die Kassette bringen. 11-fach ist da empfindlich. Wird das Problem aber nur lindern nicht beheben.
 

---

sun is shinning - powered by biontech-pfizer
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.605
Ort
Allgäu
Das bringt überhaupt nix weil die Kette genau auf der "anderen Seite" abspringt. Beim Rückwärtstreten springt die Kette, wenn überhaupt, an der Auflaufstelle runter.
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
55
Das bringt überhaupt nix weil die Kette genau auf der "anderen Seite" abspringt. Beim Rückwärtstreten springt die Kette, wenn überhaupt, an der Auflaufstelle runter.

Richtig!!!

Wenn ich aber mit der Hand dass Schaltwerk Richtung Speichen drücke funktioniert es.
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.199
Ort
ausgewandert
Richtig!!!

Wenn ich aber mit der Hand dass Schaltwerk Richtung Speichen drücke funktioniert es.
kann dann aber eigentlich nicht daran liegen. denn die position, in der die kette beim rückwärts treten auf die kassette trifft, ist vom schaltwerk unabhängig. sie wird von der kurbel bestimmt. einzige möglichkeit wäre, dass es um so wenige 1/10mm geht, dass die kette dadurch ganz an die außenseite der zähne des KB gedrückt wird und dieser unterschied zw. "kette mittig auf KB" zu "kette außen anliegend an zähnen" den unterschied macht. das ist aber dann wie gesagt ein grenzfall
 
Dabei seit
23. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem mit meiner 1x11. Musste leider bei meinem neuen Bike ebenfalls feststellen, dass wenn ich auf dem 42er Blatt rückwärts trete die Kette zum Springen neigt. An der Einstellung des Umwerfers hinten liegt es meines Erachtens nicht, sondern wie zuvor beschrieben am sehr starken Schräglauf vom Ritzel an der Kurbel auf das 42er Ritzel hinten. Ich werde versuchen das Ritzel an der Kurbel noch etwas näher an den Rahmen zu bringen um somit den Schräglauf zum 42er zu verkleinern (Mit längeren Kettenblattchrauben und Spacern). Werde berichten, ob es etwas bringt. Hat vielleicht jemand weiteres noch eine andere Lösung oder eine ähnliche Variante bereits ausprobiert?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.199
Ort
ausgewandert
bevor manche verwirrt sind, was du da wildes vor hast:
- der umwerfer ist bei einer schaltung vorne an der kurbel und fehlt bei 1x systemen
- das ding hinten ist das schaltwerk
- die ritzel hat man nur hinten
- das dingens mit den zähnen an der kurbel ist das kettenblatt ;)

aber außer schräglauf verkleinern wirst da wenig machen können
 
Dabei seit
23. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
Hallo sharky,

Danke für die Richtigstellung und das der Entgegenwirkung möglicher Verwirrungen ;-).

Meine Anpassung bezieht sich auf die Reduzierung des Schräglaufs der Kette durch leichtes Versetzen des Kettenblattes (Richtung Rahmen), da der Schräglauf der Kette zwischen Kettenblatt und 42er Ritzel meines Erachtens ursächlich für das Springen der Kette beim rückwärts treten ist. Das Schaltwerk hat auf den Schräglauf, welcher zum Springen der Kette führt, in diesem Fall keinen Einfluss.

Viele Grüße
Alex
 

tgf

Dabei seit
17. August 2009
Punkte Reaktionen
13
Ort
Fürstenfeldbruck
Ich habe das mit dem Springen der Kette auch erst gestern beim Austausch der Kurbel bemerkt... und mich damit abgefunden.
Durch die Verringerung des Wertes für die Kettenlinie - also zugunsten des 42er-Ritzels - wird Dir die Kette beim Rückwärtstreten auf dem 10er-Ritzel dann aber sauber nach oben klettern... oder es zumindest versuchen. ;-)
 
Dabei seit
7. März 2015
Punkte Reaktionen
197
Ort
Wien
Anstatt ein neues Thema zu erstellen, werde ich hier mal diesen Thread re-aktualisieren. Ich scheine das Selbe Problem zu haben. Heute ist mir das erste Mal aufgefallen dass, wenn ich bei meinem 1x11 Antrieb hinten am größten Ritzel bin und die Kette schmieren will, dass beim retourdrehen immer wieder die Kette auf das vorletzte Ritzel springt. Mir ist danach auch der große Schräglauf bei diesem Ritzel aufgefallen - hat sich hier seit dem Thread-erstellen noch was getan, oder muss ich das wohl einfach in Kauf nehmen? Ist mir, wie gesagt heute erst aufgefallen und mich hat es noch recht gewundert, dass das passiert. Wenn man das Ritzelpaket näher zum Rahmen bringt, wirds ja wohl dafür wo anders wieder haken, oder?
 
Dabei seit
31. Juli 2006
Punkte Reaktionen
53
Wenn die Kettenlinie zu schräg ist, springt die Kette vom großen Ritzel runter.
Ein schlecht eingestelltes Schaltwerk spielt hier keine Rolle.

2x Ursachen hierfür:
 
Dabei seit
15. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich habe seit letzter Woche genau das gleiche Problem an meiner 1x11er...beim Rückwärtsdrehen (Treten) springt die Kettevom großen Ritzel runter. Die Schaltwerkeinstellungen sind IO.
Meine Frage ist nun ob die vom Joachim1980 vorgeschlage Lösung mit dem 6mm Offset Kettenblatt wirklich funktioniert hat? Und ist das die einzige Lösung des Problems?
Wie hast du das gelöst nilo888ß
 
Dabei seit
15. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Danke schön. Ich denke ich probiere erstmal eine andere Kette SRAM PC X1, wenn dass nicht zum gewünschten Erfolgt führt werde ich mich mit der Feile an die Steigzähne begeben...
 
Dabei seit
15. Juli 2019
Punkte Reaktionen
0
Moin moin,
Ich nehme mal an die Zähne müssten auf der Radinnenseite etwas abgefeilt werden, so dass die Schräge zum Kettenblatt hin gerichtet ist oder?
Vielleicht hat jemand von eich ein Bild von so einem manuell angeschrägten Zahn vom oberen Ritzel.

Im übrigen Robert-Ammersee bin ich ja nur deinem Rat gefolgt und habe etwas im Forum gesucht und dort gab es durch aus auch diesen Lösungsansatz mit der SRAM PC X1 Kette…Ich habe mir das Ritzel gestern Abend noch etwas genauer angesehen und tatsächlich es sind nur die Zähne die etwas Breiter an der Spitze ausgeführt sind, bei denen die Kette runter fällt. Gleichzeitig greift bei denen auch der schmalere Teil der Kette, so dass insgesamt durch den starken Schräglauf der Kette und das geringere Spiel zwischen dem breiten Zahn und dem schmalen Glied der Schräglauf etwas ungünstiger verläuft als bei den anderen Zähnen. Ich denke, dass das abfeilen einerseits zum Erfolg führen kann aber auch eine andere Kette, die mehr Schräglauf toleriert...Ich bin jedenfalls sehr zuversichtlich, dass es komplett gelöst wird und die Kette nicht mehr runter springt…

Ich kann das nachher gerne mal Posten wenn ich geklappt hat. Vielen Dank schon mal für die freundliche Unterstützung.
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1.917
Einfachvielgängige Schaltungen sind hip.
Zwar technisch möglich, aber aus eben dieser (der technischen) SIcht Unsinn. Bekanntermaßen ja nicht nur wegen des Schräglaufs.
Ist aber vollkommen egal, es ist ja hip ...

Kleine Nachteile sollten also bitte stillschweigend in Kauf genommen werden.
 
Oben