SSP aber 2Fach (53/39 mit 18T) und Kettenspanner?

Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Hallo zusammen,
ich habe da einen speziellen Aufbau mit dem ich ein Problem habe.
Das sind die Eckdaten:

28" LRS, Singlespeed-Nabe (18T) mit 2 Fachkurbel (53/29) hatte ich mir vorgenommen und einen Kettenspanner von Surly
("Surly Tensioner" mit schön einstellbarer Kettenlinie und mit 2 Federn im Paket für "down"- oder "up"-Spanner).

Problem:
egal wie ich krieg keine ausreichende Spannung hin, wenn ich die Kette auf die große Übersetzung einstelle. Der Tensioner bringt die Spannung nicht hin auch wenn er für nach "unten" hin spannt. Nach Oben wäre zwar sexy aber geht noch weniger.

Frage an euch:
Muss ich zwingend ein Schaltwerk monieren: sieht doof aus finde ich aber wenns nicht anders geht...
Oder hat jemand Erfahrungen mit einem anderen Kettenspanner oder sogar auch zufällig diesen Aufbau mal gemacht?

Danke für eure Tipps.

Alex
 
Dabei seit
27. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
752
Mit 2 oder 3 Kettenblättern brauchst du einen Kettenspanner mit 2 Leitrollen um den Längenunterschied der Kette auf den Blättern auszugleichen.
Es gibt welche von Shimano, ...?
Hab immer ein Schaltwerk genommen, weil da und funktioniert.
 

Meister-Dieter

1Gang Fahrer
Dabei seit
7. Mai 2005
Punkte Reaktionen
3.582
Ort
NRW
Ich würde es mit dem hier versuchen:
03FFDBC1-77F5-49D0-8E0E-C587710183B9.jpeg
 
Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Alfine is auch als Kettenspanner mit 2 ritzeln gemeint, nicht wahr? Also ich denke der Optik/Retro geschuldet is ein altes Campa Schaltwerk o.Ä wohl stimmiger, ein neuer Paul Comp. Spanner vielleicht auch aber Campas finden sich schon bald denke ich.
Ich zeig euch ein Bild, sollte in den kommenden Tagen fertig sein. Vielleicht wird der hübsche Surlay Spanner ja in ähnlicher Form an einem anderen Projekt verbaut, denke das vorne 2fach Prinzip reizt mich sehr und an wenn ich nicht mit 53/39 also 14T Unterschied fahren will schafft der das vielleicht.

Ich hab da noch ein 26" SSP mit 36/13 da könnte ich mir einen etwas größeren Gang wünschen und ein zusätzliches Kettenblatt mit zB 38 oder 40 draufbauen. Dann käme der Surly doch noch zu seiner Ehr.

Meint Ihr so einen kleinen "Sprung" schafft der Spanner dann?

Main Centurion Lhasa Katmandu SSP 36/13, mein günstigstes Bike, Steel is real, aber ich glaube mit eines der Spaßigsten. Es läuft dermaßen leicht und schnell...
die alten Mavic Laufräder hab ich nochmal und überraschender Weise sind diese hier einfach unkompliziert und stabil,herrlich, wollte Sie erst weggeben.
20180812_173216.jpg
 

Muckal

#IBCexit
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.646
Ort
Niederbayern
Der hier. Fahre ich am DH Bike. Wenn man die kleine Nase, die sich am Schaltauge abstützt weg macht versteckt sich der Spanner schön unter der Kettenstrebe. Die Umschlingung ist dann auch besser.

 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.876
Ort
au-dela de Grand Est
Hmm, vll lieber vorne und hinten zwei Zahnraeder, so dass in Summe immer gleich viel Zaehne involviert sind?
Also z. B. 39/18 und 42/15 ... ???
Man haette dann auch zwei gerade Kettenlinien. Einen evtl. Spanner der bei vertikalem Ausfallende nicht vermeidbar ist, muesste man dann aber seitenverstellen, oder er hat einfach nur eine sehr breite Rolle (ohne Zaehne).
Aber bei verstellbaren / horizontalen Ausfallenden kaemst Du ohne Spanner klar.

Ansonsten wuerde ich es
(...) Hab immer ein Schaltwerk genommen, weil da und funktioniert.
so machen
 
Dabei seit
22. August 2005
Punkte Reaktionen
138
Ort
Mainz/Rheinhessen/Berlin/Potsdam
Ich bin zu der Idee gekommen als ich was von Sheldon Brown gelesen habe und darüber wie auch andere Bike-Pioniere mit diversen Konstrukten gefahren sind. Die Variante mit hinten einem Gang und vorne zweifach aber schaltbar durch Kettenspanner wurde dabei auch erwähnt, aber es gab leider kein Bild davon. Natürlich gab auch andere Ideen wie zwei Kettenblätter und Flipflop Naben mit zwei Geößen an Fixed-Ritzeln. Aber dann muss man immer ansteigen, umdrehen und am Ausfallende neu einstellen, dh, die Kettenlänge muss für die Gegebenheiten ideal ausgedacht sein. Das war mir zu kompliziert.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.876
Ort
au-dela de Grand Est
Ja das stimmt schon alles, ich hab mich nur ueber dieses Bild gewundert. Wenn ich mit Doppelkettenblatt und demzufolge einem grossen Kettenspanner arbeite, dann brauche ich keinen Rahmen mit Verstellung.
Ich denke da immer so: Einen alten Rahmen mit vertikalem Ausfallende bekomme ich jederzeit fuer wenig Geld, wenn nicht eh mindestens einer im Keller rumfliegt. Einen Rahmen mit Verstellung hingegen muss ich in aller Regel teuer kaufen. Und wenn das nicht noetig ist ... dann tue ich das auch nicht ?
Im Einzelfalle kann das natuerlich auch anders sein ... Der Rahmen mit Verstellung war schon da, und dann wollte einer dieses 'Dinglespeed' implementieren ... Und jetzt ist das quasi doppelt gemoppelt.
 
Oben Unten