Stabilste DH Felge 29" min. 30mm

Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
624
Ort
Mainz
moin,
wie der Titel schon vermuten lässt suche ich eine absolut stabile Downhillfelge für meinen neuen Laufradsatz.
Wichtig ist mir vor allem Widerstand gegen dellen, sowie Höhen- und Seitenschläge.
Ansonsten sind meine Vorgaben:
29"
32 Loch
min. 30mm innenweite
tubless ready
Gewicht ist egal

bisher habe ich auf meiner Liste stehen:

Newman EG 30
- an sich gut, hab aber schon 3 davon gekillt dieses jahr

Dartmoor Shield Wide
- von den daten her sehr interessant, keine Erfahrung

Hope fortus 30
-von den daten her auch interessant, aber habe von den Vorgänger felgen nicht so viel gutes mitbekommen

MTX33
-eigentlich ein Favorit, aber zu schmal


Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit den genannten felgen oder hat noch eine andere empfehlung
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.618
Die Fortus kenne ich nicht näher. Die Hope Felgen sind alle 6061er Felgen, die ED, die DT EX/FR oder die RF ARC HD sind aus 6069er Alu. Das ist viel fester.
Wenn du die ED schon mehrfach zerstört hast, wird es eng mit einer Absolution. Die EG35 soll nochmal stabiler sein, aufgrund des größeren Profils. Es gibt auch 600g Carbon Monster aus CN. 40mm außen, 31mm innen und brutal steif. Ob das für Fahrer wie dich die absolute Sicherheit darstellt, kann ich nicht versprechen. Für die rigorosen DH ler ist eine Felge nun mal ein Verschleißteil.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
359
EG30 ist im Bekanntenkreis schon sehr stabil, kaltverformt habens aber schon einige.
Oft wars so das sie aber keine Delle im Felgenhorn hatte (wenn dann nur minimalst) sondern einfach das komplette Profil deformiert war (war dann sozusagen ein Tiefenschlag drin).
@erborow würde mich mal interessieren wie das Schadensbild ausschaut von den 3 gekillten, dein Gewicht, Reifenluftdruck, welche Reifen, mit oder ohne Insert?


gut, Hope mit der weicheren Legierung kann ja nicht stabiler sein

EG 30 (ca. 600g) hat laut @schnellerpfeil 6069er Alu, 90€

DT FR EX 560 (ca. 635g), ebenfalls 6069er Alu, 75€ müsste ja theoretisch stabiler sein und auch noch billiger
aber evtl. nicht genug

Dartmoor Shield Wide ( fast 800g) Legierung?, 63€ müsste selbst wenns ne weichere Legierung ist als 6069 trotzdem einiges wegstecken können, bei dem Preis und bei der Defektanzahl pro Jahr die du hast würde ich an deiner Stelle diese Felge ausprobieren
Außenbreite 39,4mm Innenbreite 32mm = 3,7mm breite Felgenhörner (kannte ich so fett noch nicht von Alufelgen)
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.618
Einen Versuch wäre es mit der Dartmoor sicher Wert. 800g sind schon eine Ansage.
Die große Differenz aus Innen-, und Gesamtbreite kommt aber nicht durch eine untypisch große Wandstärke zustande, sondern durch einen ausgeprägten Haken am Horn. Generell kann man aber davon ausgehen, das die Felge etwas mehr Fleisch hat. Ob sie aber wirklich robuster ist, als eine 650g EG35 würde ich pauschal nicht behaupten.
Hätte gerne mal eine EG, FR, EX511 zersägt und verglichen. Habe alles kaputt in der Ecke stehen, bis auf eine EG...schade.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
624
Ort
Mainz
EG30 ist im Bekanntenkreis schon sehr stabil, kaltverformt habens aber schon einige.
Oft wars so das sie aber keine Delle im Felgenhorn hatte (wenn dann nur minimalst) sondern einfach das komplette Profil deformiert war (war dann sozusagen ein Tiefenschlag drin).
@erborow würde mich mal interessieren wie das Schadensbild ausschaut von den 3 gekillten, dein Gewicht, Reifenluftdruck, welche Reifen, mit oder ohne Insert?
Die stabilität des Felgenhorns ist super an der EG 30, da kann ich nichts gegen sagen.
ich hatte unterschiedliche Probleme. Zum einen haben sich die Speichen regelmäßig gelöst und die Felge hat recht schnell Seitenschläge bekommen. Das schiebe ich aber zum teil an den extrem schmalen Flanschabstand an der 240s Nabe. Das wird beim Nächsten LRS deutlich besser.
Von dem 3 Felgen sind allerdings 2 Einfach am Stoß kaputt gegangen.

Hätte gerne mal eine EG, FR, EX511 zersägt und verglichen. Habe alles kaputt in der Ecke stehen, bis auf eine EG...schade.
Da könnte ich aushelfen denke ich
 
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
32
Dein Problem mit den Newmen Felgen liegt daran, dass der Stoß nur gesteckt ist. Eh du dir eine 800g Felge antust, ist eine Felge mit geschweißten Stoß sicher zielführender.

z.B.: Syntace w28/33i, Stans Flow ex3, Duke Fury Star…

Die Syntace haben übrigens auch ausgestellte Felgenhörner wie Newmen.
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.618
DT FR560 ist auch geschweißt. Könnte hilfreich sein wenn die Felgen immer am Stoß kaputt gehen.
Treffer, genau am nicht verbundenen Horn/Stoß, sind sehr selten. Den Defekt hatte ich nur 1x. Da wäre eine Schweißverbindung tatsächlich besser gewesen. Ich vermute mal, das das auch nicht das Problem vom TE ist. Wenn durch Überlast der gesteckte Stoß auseinander gezogen wird, wäre eine geschweiste Felge wahrscheinlich krumm und nicht mehr zentrierbar. Irgendwo muss die Energie ja hin. Sowas kommt leider öfter mal vor. Starker Seitenschlag in der Felge, Fahrer weiß nicht mal warum => Felge krumm und muss getauscht werden. Ich persönlich halte die Schweißerei mehr für Marketing, als für nennenswert vorteilsbringend. Löst Probleme, die es ( nahezu) gar nicht gibt. Wirkt halt etwas wertiger.
ich schmeiße mal noch zwei in den Ring
Chromag BA30
Race Face ARC Heavy Duty (die ist auch aus 6069er Alu)

Die lag doch schon drin im 2. Post.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
235
Ob ihm das alles hilft?
Vielleicht liegts einfach am Fahrstil? Ohne Kritik, aber wär ne billige etwas schwere Felge keine Option, hält nicht länger aber schmerzt weniger im Geldbeutel.
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.618
Ob ihm das alles hilft?
Vielleicht liegts einfach am Fahrstil? Ohne Kritik, aber wär ne billige etwas schwere Felge keine Option, hält nicht länger aber schmerzt weniger im Geldbeutel.
Vielleicht ist die Dartmoor ja wirklich eine Option.
Ob so ein Ring 20€ mehr oder weniger kostet, ist ihm vielleicht gar nicht wichtig. Der Aufwand, die Ausfallzeit eher mehr.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
624
Ort
Mainz
also vielen dank erstmal für alle antworten.
Um das Gewicht geht es mir wirklich nicht.
Preis ist auch erstmal nicht so wichtig, die meisten Alufelgen liegen ja bei knapp 100€.
Carbonfelgen wären natürlich ein traum, aber die sind Preislich aktuell nicht drin.
Auch die Chinafelgen habe ich mir angeguckt und die sind ebenfalls nocheinmal ein gutes stück teurer, als eine Alufelge.

Als Naben habe ich mir die NOA hubs überlegt, damit bin ich auf 32 Loch festgelegt.
Somit sind zB die Syntace Felgen raus.
Meine EG 30 gehen jetzt erstmal zu Newman, bezüglich Garantie oder zumindest Crashreplacement.
Überlege mir dann die EG30 von NOA direkt aufbauen zu lassen und dann mit CushCore zu fahren.
Bisher war ich entweder ohne insert oder mit dem recht dünnen fuck flats unterwegs.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
624
Ort
Mainz
Also kurzes Update meinerseits:
Habe jetzt 3 neue EG 30 über CR hier liegen und einen Satz NOA Hubs bestellt.
Der LRS mit den 240s Naben wird repariert und verkauft.
Die NOA hubs werde ich mit den EG30 Felgen und Spaim Race aufbauen. Ich hoffe, der der deutlich größere Flanschabstand am HR ein spürbares Plus an Stabilität bietet.
Außerdem werde ich mir für die Zukunft Cushcore kaufen.
Aktuell frage ich mich nur noch ob es Sinn macht die Sapim nippel mit "secure lock" zu kaufen.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
233
Aktuell frage ich mich nur noch ob es Sinn macht die Sapim nippel mit "secure lock" zu kaufen.
Nippel sollten sich bei einem vernünftig aufgebauten Rad nicht lösen. Wenn du trotzdem unbedingt sichern willst, würde ich Loctite oder Leinöl verwenden, die „secure lock“ sind eine Quälerei beim Aufbau (wie wenn man halt eine Schraube mit kaputtem Gewinde irgendwo reinwürgt…)
 
Oben