Stadt Wehlen - Tagestour Sächsische Schweiz

Fridosw

Klappradbezwinger
Dabei seit
7. September 2010
Punkte Reaktionen
27
Hi,
ich bräuchte mal ein klein wenig Hilfe bei der Plaung einer Tagestour.


Ich habe vor, mit meiner dann 10-jährigen Tochter Anfang August eine 5-tägige Radtour am Elberadweg zu fahren. Die letzten beiden Nächte werden wir aller Vorraussicht nach in einer netten Pension in Stadt Wehlen verbringen. Und für den letzten Tag suche ich jetzt eine nette Tagestour mit Start in Stadt Wehlen in die sächsische Schweiz.

Das Ende der Tour kann auch gern weiter südlich liegen, eventuell lässt sich ja auf dem Rückweg ein Stück mit einem Elbedampfer einbauen -ab Schmilka oder so.

Ich denke, eine Tour von ca. 40 km und 800hm wird zu dem Zeitpunkt noch machbar sein. Meine Tochter wird auf alle Fälle ein gescheites MTB mit geeigneter Bereifung benutzen, also gern schöne Waldwege oder mal einen feinen Trail, aber bitte ohne zu große techn.Schwierigkeiten.

So, jetzt freu ich mich mal auf Eure Tipps, ich suche keine fertige GPS-Tour oder so, ich kann durchaus mit einer Wanderkarte umgehen.
Wobei ein GPS-Gerät dabei ist.
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.918
Servus,
ich hatte mir mal eine Tour von Wehlen über den Brand nach Schandau rausgesucht. Ist eine schöne Landschaft mit Aussichtspunkten und unschwierig zu fahren. Alternativ kannst Du auch oben auf der Brandpromenade zur Brandbaude ...schieben. Ist ein sehr reizvoller Weg, vorbei an tollen Felsformationen.
Rückzus kannst Du mit Deiner Tocher in Schandau auf den Dampfer steigen und ihr zeigen, wie schwierig der Anstieg zum Lilienstein und der Radweg mit Gegenwind noch gewesen wäre :)
Nur so eine Idee...
hth,
CC.

*frag sie lieber vorher nochmal, ob 40km im Gebirge auch in ihrem Interesse ist. Hast ja noch Zeit :)
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.149
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Sorry für OT...

@CC.: Darf man durch das Polenztal wie in Deiner Route fahren?
Ich dächte, das ist dort Nationalpark mit dieser etwas eigenartigen Regelung. Als ich das letzte Mal vor längerer Zeit dort durchwollte, war dort so ein seltsames Schild, was das Radfahren dort verbietet, warum auch immer...
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.918
Die Frage ist berechtigt und keineswegs OT.
Wie im PDF Radwege vordere Sächs. Schweiz zu ersehen ist, gehört das Polenztal mit zu den ausgewiesenen Radwegen.
Ein Schild hab ich da nicht gesehen. Vielleicht weiß jemand mehr?

Grüße,
CC.

*ich frag mal den ABV :)
 
Dabei seit
30. Mai 2004
Punkte Reaktionen
9
Ort
Leipzig
leider hat die Karte keinerlei Legende ...
Was ist also ein "ausgewiesener Radweg" ? die breiten hellen Streifen mit weißem Rand ?
Dann wäre es auch nur der untere Teil vom Polenztal, oder ?
 

Th.

Dabei seit
15. Februar 2011
Punkte Reaktionen
419
...
Wie im PDF Radwege vordere Sächs. Schweiz zu ersehen ist, gehört das Polenztal mit zu den ausgewiesenen Radwegen.
...

Mich würde wirklich mal interessieren, was ein Nationalparkranger vor Ort zu dieser Theorie sagen würde...

...Ist nämlich Quatsch - das Polenztal oberhalb der Waltersdorfer Mühle ist fürs Radfahren gesperrt (ab der Kneipe unterhalb des Hocksteins - komm' grad nicht auf den Namen)
Diese verlinkte Karte ist auch etwas irreführend - erlaubte Radwege sind dort nur diese weiß hinterlegten Wege mit dem Radsymbol. Vor Ort sind die allesamt mit "Radroute im Nationalpark" gekennzeichnet. Der Rest ist schlichtweg verboten (ausgenommen natürlich aller offiziellen Straßen).
Auf den großen Nationalparkinfotafeln die flächendeckend an der NP-Grenze stehen ist das dargelegt. In diesem besonderen Fall meine ich mich an ein zusätzliches Verkehrschild (STVO Schild 254) "Radfahrer verboten" an dieser Kneipe unterm Hockstein erinnern zu können.

Nochmal zu diesen NP-Karten im Link - ich finde es dreist von den Nationalparkhütern auch einen "Teil 3 Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz" anzubieten. Kein Nationalpark --> kein prinzipielles Radfahrverbot, kein ausgeschilderter "Radweg im Nationalpark" --> die Karte (Teil 3) ist Mumpitz.
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
1.918
öha. Für mich sind die roten Linien Radwege . Da liege ich offensichtlich daneben.
Eine fehlende Legende läßt da ziemlich viel Raum für persönliche Interpretationen. Das hätte eine sehr interessante Diskussion mit einem Ranger und wahrscheinlich nachgelagerten Institutionen gegeben.
Gut, daß wir darüber gesprochen haben. Danke für den Hinweis.
@Th.: Karte 3 habe ich mir nie angeschaut. Unter dem Gesichtspunkt "Nationalpark" und "Kernzone" gebe ich Dir völlig recht.

Ich ziehe hiermit offiziell meinen Radtourvorschlag zurück und schlage ... eine Wanderung vor. Nein, ich denke, eine abgewandelte Tour durch die Bärensteine wäre bestimmt interessant.
*vorher bitte noch die Deutung der Karte 3 mit dem ABV / Ranger / dem Kollegen Zuständigen klären.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
2.149
Ort
Der aus der sächsischen Landeshauptstadt🙄
Immerhin geht aus dieser Karte hervor, daß man zum Brand von Hohnstein aus mit dem Rad hinfahren kann. Die Aussicht dort ist mA mit der Bastei vergleichbar, allerdings ohne den Trubel dort.
Von Stadt Wehlen aus könnte man auch hoch zur Bastei fahren, falls ich diese Karte richtig deute...
Schöne Aussicht, aber an schönen Tagen auch viel Trubel.

Linkselbisch sind solche Nationalparkeinschränkungen nicht und dort kann man sogar auf einige Tafelberge mit dem Bike hochfahren oder das Rad unten in Sichtweite anschließen und hochklettern.
 

Th.

Dabei seit
15. Februar 2011
Punkte Reaktionen
419
Ich würde ungefähr so fahren: Schnell zusammengeklickt.
Die letzte Abfahrt nach Krippen ist aber schon ganz ordentlich.
Man könnte auch von Papstdorf nördlich um den Papststein/Kleinhennersdorfer Stein herumfahren nach K'hennersdorf und dann durch den Liethengrund nach Krippen.
Von dort dann nach Schandau zum Schiff (lt. Fahrplan fährt aber eigentlich nur eines zu einer günstigen Zeit - muss man eben immer auf die Zeit achten). Von Schmilka fährt kein Schiff bis Wehlen.
Sicherlich kann man auch den ersten Elbebogen über die Bärensteine abschneiden - erscheint mir dann aber zu lang. Empfehlen würde ich da das Stück Malerweg zwischen Weißig und Thürmsdorf (Wanderweg gelber Strich)

Auf der anderen Elbseite erschließt sich mir nicht so schnell 'ne schicke Runde. Wegen dieses Nationalparkstatus ist man immer mal wieder auf Straßen unterwegs. Die erreichbaren Aussichtspunkte sind aber dafür sehr schön - Die erwähnte Brandaussicht oder von Wehlen aus auch sehr schnell erreichbar der Hohburkersdorfer Rundblick.
 

tanztee

trinkt gern Kaffee
Dabei seit
18. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
1.201
Ort
Dresden
Eieiei ...

Lasst mal Vaddern ran, der hat das gelernt ;)

Ich schlage eine Tour ins Bielatal vor.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hgwbbayjohedqrso

Dort Felsen gucken, Bennohöhle besuchen (siehe Beschreibung auf gpsies), am Imbiss Eis essen, evtl. noch nach Ostrov weiter für Papas Bierdurst ... und dann schlicht und einfach Straße oder Fahrradbus zurück.

Vorher Rolf-Böhm-Karte Bielatal kaufen, um zu erklimmende Aussichten lokalisieren zu können bzw. OSM aufm Garmin.

Natürlich ist die Brandaussicht immer eine Tour wert, aber mit Kind die Serpentinen ins Polenztal runter und wieder hoch ... eher nicht.

Im Sommer 2012 (?) war wohl das Polenztal gesperrt wegen möglichen Felssturzes, aber mir ist nichts auf den Kopf gefallen :cool:

Ride on!

tanztee
 

Fridosw

Klappradbezwinger
Dabei seit
7. September 2010
Punkte Reaktionen
27
Schonmal Danke an Euch für die vielen Tipps.
Ich werd mal alles durchsehen und mal Frau Guugel jeweils dazu bemühen.

Wer noch weitere Ideen hat - immer her damit. Bis Anfang August ist noch weit.
@Raumfahrer: 2 Schlösser werden wir dabei haben, soll ja nicht als Wanderurlaub enden. :D
 
Oben Unten