Steigende Preise, eingeschränkte Verfügbarkeit: So wirkt sich der Brexit auf die Fahrrad-Industrie aus

Steigende Preise, eingeschränkte Verfügbarkeit: So wirkt sich der Brexit auf die Fahrrad-Industrie aus

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMS9UaXRlbGJpbGRfQnJleGl0LmpwZw.jpg
Welchen Einfluss hat der Brexit auf die Fahrrad-Industrie? Seit Anfang des Jahres sind erste Auswirkungen in Form von Preiserhöhungen und eingeschränkter Verfügbarkeit zu spüren. Woran liegt das? Wieso sind manche Produkte betroffen, andere wiederum nicht?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Steigende Preise, eingeschränkte Verfügbarkeit: So wirkt sich der Brexit auf die Fahrrad-Industrie aus
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
5.145
Man kann sich jetzt zwar feiern, wie viel besser man Impfstoff als die EU eingekauft hat, aber am Ende hat sich UK halt doch einfach selbst ins Knie geschossen.
Für Firmen wie Nukeproof oder andere, die Komplettbikes verkaufen, echt übel.

Was mich mal noch interssiert: Wie schaut es denn bei mit Hope-Fahrradlampen aus. Die haben auch von ihrem im Handel sehr guten Preis/Leistungsverhältnis gelebt. Wenn die jetzt so viel wie Lupine kosten, schaut das nicht mehr so toll aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.902
Es war ja schon vor dem Brexit so, dass Warensendungen von der Insel deutlich teurer waren als aus dem Rest von Europa. Jetzt wird halt der Versand nochmal teurer und es kommt oft noch Zoll oben drauf.
Aber wirklich angewiesen bin ich zum Glück nicht auf Sachen von der Insel.

[[Ironie an]
Für die dort ansässigen Firmen sollte es auch kein Problem geben, die jetzt eingesparten EU Milliarden werden bestimmt unbürokratisch an sie verteilt.
[Ironie aus]
 
Dabei seit
29. August 2020
Punkte Reaktionen
47
Ich habe Mitte Januar bei CRC bestellt, eine Woche später war die Lieferung da. Habe nach wie vor keinen Brief vom Zoll dass noch Gebühren offen wären.
Liegt vielleicht auch am Bestellwert, waren um die 90€.
 
Dabei seit
6. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
10
Ort
zwischen Stuttgart und Heilbronn
Erste Auswirkungen: Crud XL Fender Anfang Januar direkt beim Hersteller bestellt. Wurde auch sofort versendet, lag dann aber 14 Tage beim Zoll in D. Beim Paketdienst musste ich dann 13 Euro nachzahlen (Zoll + Auslagegebühr). Ich bestelle gerne direkt bei den Herstellern wenn es geht, bilde mir ein, dass die dann mehr davon haben.

Ich steh leider irgendwie auf Zeug aus England (Hope, Starling usw.) - naja, mal
 

flipdascrip

MÄÄHÄHÄ
Dabei seit
21. August 2003
Punkte Reaktionen
241
Ort
UL, BC
Für unkomplizierten Vertrieb müsste die britische Fa. also einen EU-Importeur einrichten? So wie z.B. US-Hersteller. Verstehe ich das richtig?
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
1.180
Mein Anfang Januar bestellter "Bird" Rahmen kam nach knapp 4 Wochen und reichlich Ärger. Daran hat DHL Schuld, gut jeder macht Fehler, is ok. Insgesamt sogar ca. 5€ günstiger das Rahmenset als hätte ich ihn als Engländer gekauft :dope:
 
Zuletzt bearbeitet:

sluette

Old school biking since 1989... #iamspecialized
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
974
Ort
RuhrgeBEAT
Ich habe Mitte Januar bei CRC bestellt, eine Woche später war die Lieferung da. Habe nach wie vor keinen Brief vom Zoll dass noch Gebühren offen wären.
Liegt vielleicht auch am Bestellwert, waren um die 90€.
Seit dem Wiggle (zu denen auch CRC gehört) Bike24 übernommen hat liefern die doch teilweise direkt aus Deutschland.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.686
Ort
Stuttgart
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
930
Wer die UK als irrelevant für den Sport einstuft, sollte vielleicht besser endgültig aufs Gravelbike wechseln...

Alles schon ziemlich traurig, diese Brexit-Geschichte.
Hab mir auch schon tolle Custom-Sachen aus GB bestellt, werde da in Zukunft aber wohl eher zurückhaltener agieren. Schade.
 

Tobiwan

Wichtig
Dabei seit
1. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.015
Ort
Biberach
doch, da gibts noch den ein oder anderen...

cotic
stanton bikes
btr
superstar components
planet x
swarf
shand
pipedream
privateer

usw. usf.

Wenn ich jetzt ein europäischer Kleinserienhersteller wäre und auch nur einen Hauch von Know-How an aggressiven Hardtails hätte.... hallo Last, Alutech, und wie sie alle heissen: baut doch mal Euer Portfolio aus ;)

Wäre wohl ein win-win

Anderes Thema:
Aus volkswirtschaftlicher UK-Sicht ist die Regelung eigentlich gut. Es werden jetzt sicherlich ein paar Firmen prüfen lassen wie man die Produktion kostenseitig sinnvoll doch in UK aufbauen kann.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte Reaktionen
3.360
Ort
Allgäu
Vorteil wenn man Verwandtschaft in UK hat. Allerdings fällt mir bis auf Endura gerade nichts ein, was mich betroffen hätte.

Können die Firmen nicht eine europäische Zweigstelle öffnen und die Waren von dort vertreiben?
 

AchseDesBoesen

12inch wheels of steel
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
3.042
Ort
Berlin
Okay, mal ein praktisches Beispiel:

Letzte Woche was bei CRC bestellt. Warum? Weil sie mit Abstand den besten Preis dafür hatten:
IMG_6621.JPG


Das Zeug war nach 6 Tagen auch da. Mit dabei ein Laufzettel, der die Steuernummer des Absenders aufführt, die exportierte Ware, den Grund des Exports, die Herkunft der Ware (TWN, also Taiwan) und den Wert der Ware, der laut CRC/Wiggle auf 140,04 GBP angegeben ist:
IMG_6705.JPG


140,04 GBP entsprechen aber 159,65 € und nicht den von mir bezahlten 189,98.
Das sind etwa 19% weniger.

Was jetzt die spannende Frage ist:
Zahlt CRC für Auslandssendungen keine Britischen Steuern, führen dafür aber Zoll ab?
Oder zahlen sie den Zoll aus eigener Tasche (was bei dem oben gezeigten Rabatt betriebswirtschaftlich noch schmerzlicher wäre)?
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.902
Aus volkswirtschaftlicher UK-Sicht ist die Regelung eigentlich gut. Es werden jetzt sicherlich ein paar Firmen prüfen lassen wie man die Produktion kostenseitig sinnvoll doch in UK aufbauen kann.
Da kommt aus meiner BWL Sicht eigentlich nur in Frage den Vertrieb und die Produktion, damit man keine zwei Standorte unterhalten muss, in den größeren Markt zu verlegen.
 

null-2wo

materialeinsatzbereichsgrenzposten
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
48.242
Ort
null-8cht-n9un
Für unkomplizierten Vertrieb müsste die britische Fa. also einen EU-Importeur einrichten? So wie z.B. US-Hersteller. Verstehe ich das richtig?
jaein. paar machen das ja schon. aber der vetrieb kümmert sich um die verzollung und hält im optimalfall gängige artikel vorrätig. dasändert aber nix am preis.
Es werden jetzt sicherlich ein paar Firmen prüfen lassen wie man die Produktion kostenseitig sinnvoll doch in UK aufbauen kann.
da wären sie jetzt bissi spät dran. stanton hat ja schon vor zwei jahren angefangen, alle produktionsschritte ins haus zu holen und hat das gut gemeistert, zumindest für alu und stahl. was mit ihren titan- und carbon-geschichten is, keine ahnung... aber auch so is die marke sehr innovativ und imho ein ziemlicher verlust für die europäische bikelandschaft.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.520
Ort
da wo andere Urlaub machen
den Wert der Ware, der laut CRC/Wiggle auf 140,04 GBP angegeben ist:
Für mich schaut das so aus, dass auf der Rechnung ausschließlich "der Wert der Ware" angezeigt wird, ohne Steuern und Zölle. Das ist schon sinnvoll, um eine Berechnungsgrundlage für evtl. anfallende Steuern und Zölle zu haben.
 
D

Deleted 61187

Guest
ich hab ne NOS Suntour Gabel von eBay UK für 40€ im Januar bestellt und musste 17€ Zoll + Gebühren zahlen.
Hat sich nicht so richtig gelohnt.
 
Oben