Steuersatz lockert sich immer

Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Servus Leute,

ich habe ein Problem mit meinem Vorbau. Nach einer guten Stunde Trails (gerne so ab 600HM, 25km) lockert sich bei meinem Bike immer der Vorbau. Ich merke es daran, dass das Radl aufm Trail lauter wird und wenn ich nach sicherer Ankunft unten das Vorderrad hebe und auf den Boden fallen lasse, gibt es dieses klassische "Klapern". Finger an die obere Vorbauabdeckung, Vorderbremse gesogen am Lenker vor und zurück gewackelt, merke ich das Spiel am Finger. Nicht groß, aber irgendwie uncool.
Ich ziehe den dann immer nach, natüprlich nicht zu stark, dass die Lager noch smooth laufen (Bike schief halten, Lenker loslassen, dann sollte er sich easy zur Seite drehen)
Folgendes habe ich probiert:
  • Überstand der Spacer über dem Gabelschaft kontrolliert und auf 0,5cm aufgebohrt
  • Eingeschlagene Kralle kontrolliert, ob sie nachgibt
  • Tonnenweise Videos und Dikussionen über den richtigen Anzugsmoment der Ahead Schraube verfolgt
  • Loctite auf die Aheadschraube - mit dem Erfolg, dass ich kein Gefühl mehr für das richtige Anzugsdrehmoment hatte
  • Kralle und Aheadschraube und Kappe getauscht
  • Bike gegen ein komplett Neues getauscht, welches professionell vormontiert vom Komking kam

Ihr könnt euch vorstellen, dass ich nach dem letzten Versuch leicht verzweifelt bin...

Meine Fragen an euch:
  • Wie oft zieht ihr die Aheadscharaube nach?
  • Ist euch das Spiel vielleicht einfach egal und die Lagerschalen schlagen davon garnicht aus?
  • Habt ihr etwa alle so eine Schelle im Einsatz, die den Steuersatz unter dem Vorbau klemmt?
  • Zieht ihr den Vorbau extrafest (meist hat der ja eine Angabe des Drehmoments)?
  • Was mache ich falsch? Vielleicht darf man in Wurzel- und Steinfeldern nicht einfach drauf halten???

Shred IT!
Philip
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
849
Ort
Metropolregion
Servus Leute,

.........
  • Überstand der Spacer über dem Gabelschaft kontrolliert und auf 0,5cm aufgebohrt
........
Shred IT!
Philip

What?

Servus Leute,

........Finger an die obere Vorbauabdeckung, Vorderbremse gesogen am Lenker vor und zurück gewackelt, merke ich das Spiel am Finger. Nicht groß, aber irgendwie uncool.
........

Shred IT!
Philip

So auch das Spiel über die Aheadschraube einstellen, eben bis das gefühlte Spiel verschwindet! Vorbau wieder festziehen! Klar sollte sich das Vorderrad dann noch "easy" von aus der Mitte zu den Seiten bewegen.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.340
Ort
Allgäu
Wie oft zieht ihr die Aheadscharaube nach?
Überhaupt nie. Wenn sich der Steuersatz lockert dann liegt das sicher nicht an der Aheadschraube. Die Aheadschraube und Kappe sind nicht dazu gedacht den Vorbau fest zu halten.

Ist das irgendein Billigsteuersatz? Oder FSA oder Ritchey? Dann weg mit dem Schrott.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Überhaupt nie. Wenn sich der Steuersatz lockert dann liegt das sicher nicht an der Aheadschraube. Die Aheadschraube und Kappe sind nicht dazu gedacht den Vorbau fest zu halten.

Ist das irgendein Billigsteuersatz? Oder FSA oder Ritchey? Dann weg mit dem Schrott.
Das ist ein Cane Creek 40 - sollte eig. schon taugen...
Natürlich hält die Aheadschraube nciht den Vorbau. Der ist selber fixiert. Sie regelt nur das Steuersatzspiel. Der Vorbau wird ja auch erst nach Einstellung des Steuersatzspiels fixiert. Durch horizontale Bewegungen der Gabel wird diese be- und entlastet. Dadurch lockert sie sich irgendwann, oder?
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Ich hab so einen 5-25nm Drehmomentschlüsseln und hab den gerade mal verwendet um das Losbrechmoment der Aheadschraube zu messen, das entspricht ja fast dem Anzugsmoment.
Wahnsinn wie viel 5nm sind. Ich denke - so nahc Fingergefühl eingeschätzt - dass ich kein 1nm brauche um das Lager spielfrei zu bekommen. Sollte ich da vielleicht einfach mal 5nm drauf bringen? So schnell wird der Steuersatz wohl nicht kaputt gehen?
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
203
Nein , aber die Schrauben mit denen der Steuersatz am Gabelschaft geklemmt wird mit den 5Nm anziehen.
Was noch möglich ist das die Lagerschalen vom Steuersatz nicht richtig fest eingepresst sind u. sich bei jeder Abfahrt etwas setzen.
Nicht der Steuersatz, aber der Vorbau. Vorbau muss fettfrei sein, Gabelschaft muss fettfrei sein und sobald der Vorbau über seine Schrauben angezogen wird ist die Klemmung Vorbau/Gabelschaft entscheidend. Die Aheadkappe samt ihrer Schraube interessiert nicht mehr, sobald der Vorbau angezogen wird (überspitzt gesagt)
 
Dabei seit
13. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
449
Evtl. Benötigst du noch einen microspacer zwischen Kompressionsring und oberer Lagerabdeckung.
Was ich auch schon hatte: untere Lagerschale dreht sich sukzessive im Rahmen. Lösung: mit Loctite einkleben
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.340
Ort
Allgäu
Wahnsinn wie viel 5nm sind. Ich denke - so nahc Fingergefühl eingeschätzt - dass ich kein 1nm brauche um das Lager spielfrei zu bekommen. Sollte ich da vielleicht einfach mal 5nm drauf bringen? So schnell wird der Steuersatz wohl nicht kaputt gehen?
Aheadschraube würde ich maximal mit 2Nm anziehen. Voraussetzung ist natürlich das der Vorbau sich auf dem Gabelschaft leicht verschieben lässt.

Durch horizontale Bewegungen der Gabel wird diese be- und entlastet. Dadurch lockert sie sich irgendwann, oder?
Das ist die große Frage was sich da lockert bzw. wo das Spiel danach noch her kommt. Kann schon sein das der Vorbau nach oben rutscht. Der nimmt natürlich den ganzen anderen Kram dann mit.
Spiel kann aber auch im Bereich des Klemmrings oder am Gabelkonus entstehen bzw. schon vorhanden sein.

Läuft die Lenkung in der Bewegung denn gleichmäßig oder spürst du das es an einer Stelle etwas strammer geht?
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Aheadschraube würde ich maximal mit 2Nm anziehen. Voraussetzung ist natürlich das der Vorbau sich auf dem Gabelschaft leicht verschieben lässt.


Das ist die große Frage was sich da lockert bzw. wo das Spiel danach noch her kommt. Kann schon sein das der Vorbau nach oben rutscht. Der nimmt natürlich den ganzen anderen Kram dann mit.
Spiel kann aber auch im Bereich des Klemmrings oder am Gabelkonus entstehen bzw. schon vorhanden sein.

Läuft die Lenkung in der Bewegung denn gleichmäßig oder spürst du das es an einer Stelle etwas strammer geht?
Die Lenkung ist absolut shommth - nix zu spüren, nix zu hören von den Lagern. Welches ist der Klemmring? Ist das der geöffnete Ring, der auf/halb in dem oberen Steuersatzlager liegt?
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Evtl. Benötigst du noch einen microspacer zwischen Kompressionsring und oberer Lagerabdeckung.
Was ich auch schon hatte: untere Lagerschale dreht sich sukzessive im Rahmen. Lösung: mit Loctite einkleben
Die obere Lagerabdeckung lässt sich im montierten Zustand auf jeden Fall nicht leicht von Hand drehen. Sie ist also definitiv unter Spannung. Aber es kann ja sein, dass der abschließende Ring / Dichtung unter dem Vorbau geklemmt ist?

Ich men das Bike ist praktisch von der Stange, da kann ja nicht so viel falsch sein... rein statistisch müsste der Fehler eher bei mir liegen :O
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.340
Ort
Allgäu
Welches ist der Klemmring? Ist das der geöffnete Ring, der auf/halb in dem oberen Steuersatzlager liegt?
Ja, genau der. Bei manchen Steuersätzen liegen dünne Spacer bei welche zwischen Klemmring und oberer Lagerabdeckung kommen. Versuchsweise könnte man da mal einen zwischen legen. Das wäre aber nur dann hilfreich wenn die obere Lagerabdeckung das Kugellager berührt. Wenn da ein Spalt vorhanden ist brauchst du das nicht. Die Abdeckung darf aber wirklich nur zum Klemmring Kontakt haben. Drückt die Abdeckung auf das Lager hast du den Fehler.

Ich men das Bike ist praktisch von der Stange, da kann ja nicht so viel falsch sein... rein statistisch müsste der Fehler eher bei mir liegen :O
Wie leicht lässt sich der Vorbau denn verdrehen wenn die Klemmung zu ist?
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
993
Ort
Jena
Welcher Vorbau und welche Gabel ist es denn?

Es gab ja bei manchen Herstellern durchaus auch schon untermaßige Gabelschäfte. Ansonsten vielleicht mal den Gabelschaft im klemmbereich mit nem Messschieber messen.
Eventuell anderen Vorbau probieren...
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.147
Ort
Dresden
Die Lager vom Steuersatz können recht schnell ausklappern. Da hilft dann auch kein Nachstellen mehr.
Und der Lagersitz im Rahmen darf auch kein Spiel haben. Das würde ich mal fix abchecken.
Den Vorbau sollte man mE an der Klemmung mit Montagepaste montiert haben. Das hilft recht zuverlässig gegen rutschen, das richtige Drehmoment mal vorausgesetzt.
Von Reverse gibt es noch so etwas:
_20210327_214018.JPG
ein klemmbarer Spacer, der zwischen Vorbau und der oberen Steuersatz montiert wird.
Ob es wirklich was bringt, kann ich allerdings noch nicht sagen.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.147
Ort
Dresden
Welcher Vorbau und welche Gabel ist es denn?

Es gab ja bei manchen Herstellern durchaus auch schon untermaßige Gabelschäfte. Ansonsten vielleicht mal den Gabelschaft im klemmbereich mit nem Messschieber messen.
Eventuell anderen Vorbau probieren...
Das kann es auch sein, dass dort die Toleranzen vom Gabelschaft und Vorbau zueinander ungünstig sind.
 
Dabei seit
14. März 2015
Punkte Reaktionen
47
Ort
Stuttgart
Es ist eine Fox 36 Factory 150mm 29'' und ein Burgtec Enduro MK3. Welches Schaftmaß müsste die Gabel denn haben?
Montagepaste habe ich nocht nicht probiert. An meinem letzten Bike hatte ich Kupferpaste probiert, ohne positiven Einfluss.
 
Oben