Stevens Prestige Rahmengröße

Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

ich habe mir vergangene Woche nach langem hin und her endlich mein erstes Cyclocross-/Gravelbike gekauft: Das Stevens Prestige von 2019. Diese habe ich sehr vergünstigt bekommen, da es ein Vorjahresmodell ist. Ich hatte davor noch keine Erfahrungen mit Rennrädern oder ähnlichen "sportlicheren" Rädern und deshalb war mir eine gut Beratung wichtig. Mein Händler versicherte mir dass mir die Rahmengröße 52 passen würde und nach ausgiebiger Testfahrt fühlte ich mich auch sehr wohl auf dem Fahrrad.

Nun bin ich schon viel mir meinem neuen Rad gefahren (auch schon eine Tour von 2h) und nun unsicher ob es die richtige Größe ist. Ich habe zwar bis jetzt noch keinerlei Schmerzen oder sonstige Körperliche Probleme, habe aber das Gefühl etwas gestreckt auf dem Rad zu sitzen, vor allem wenn ich am Lenker vorne an die Bremsen greife (nicht an den Drops). Mit der Handposition in der Mitte des Lenkers fühle ich mich super wohl und ertappe mich ab und zu, wie ich zu dieser Position wechsle (was ja nicht unbedingt sicher ist wegen dem weiten Weg zu den Bremsen) und mich frage ob die Position vorne an den Bremsen nicht etwas Komfortabler für mich sein könnte sein könnte.

Nun meine Frage: Liegt das einfach daran dass man auf solchen Rädern eben etwas gestreckter und sportlicher sitzt und ich mich noch daran "gewöhnen" muss, vor allem weil ich bisher nur Trekking und Mountainbikes gewöhnt bin? (Diese Räder hab ich immer nur als Transportmittel benutz. Das Prestige habe ich mir jetzt eher als Sportgerät zugelegt um öfters damit zu fahren, an meiner Fitness zu arbeiten und mit Freunden Touren zu fahren)
Oder habe ich doch ein etwas zu großes Fahrrad gekauft? (Ich bin 1,72 cm groß und habe eine innerer Beinlänge von 82 cm) Ich kann über dem Oberrohr also Problemlos stehen und habe dort genügend Platz.
Könnte man dem Ganzen mit einem kürzeren Vorbau entgegenwirken und so die Sitzposition etwas entschärfen, also komfortabler machen?

Viele Grüße
Tempt
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte Reaktionen
976
Ort
Voreifel
Oh Wunder!!! Es ist kein Hollandrad ;)

Sitzhöhe bestimmen, Sattel nach Knielot einstellen, Rumpf stärken, dehnen.
Oh Wunder!!! Es ist kein Hollandrad ;(
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte Reaktionen
976
Ort
Voreifel
@Tempt
Sitzhöhe bei etwa 72-72,5cm einstellen. Gemessen wird 14,5-15,5cm hinter der Sattelspitze.
Knielot messen und Sattel danach ausrichten. Vorne an der Kniescheibe messen, je nach gusto max. 1cm nach vorne den Sattel verschieben. NIE mit der Kniescheibe hinter der Pedalachse sitzen. Das geht auch nicht alleine.

Es dürften dann max. eine Überhöhung von 6-7cm rauskommen, wenn man den Stack von 548 und die sehr hohe Abdeckkappe des Steuersatz berücksichtigt. Die Vorbaulänge von 90mm passt optimal und wenn du oben die Schritte abgearbeitet hast dürfte der Abstand Sattelspitze zur Griffmulde STI etwa 620mm betragen.

Ja, es ist kein Hollandrad ;) und nasse Säcke wie Sagan sind erfolgreich, aber nicht so geschmeidig auf dem Rad, wie ein Mathieu van der Poel.

Aber mal ernsthaft. Wer sich einen Stevens Cyclocrosser kauft sollte wissen, dass diese Rahmen recht lang bauen und recht sportlich sind. Wenn du wirklich keine Ahnung hast, suche dir einen erfahrenen Rennradler, oder lasse dir beim Einstellen (wie oben beschrieben) vom Händler helfen.
 
Dabei seit
3. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
vielen Dank euch allen für die Rückmeldung! Jetzt kann ich doch ein bisschen beruhigter schlafen und mich in meinem Kauf bestätigt fühlen!;)

Wenn die Oberlenkerposition paßt, dann kein kürzerer Vorbau.
Eventuell einen anderen Lenker mit weniger Reach.
An einen anderen Lenker habe ich noch gar nicht gedacht, das werde ich mir auf alle Fälle anschauen!

Im Ernst. Fahr das Ding, du hast keine Probleme sondern bist einfach nicht trainiert.
Ein bisschen Rumpfmuskulatur kann nie schaden.
Dann werde ich ab jetzt an meiner Rumpfmuskulatur arbeiten und kann mich dennoch in meinem Kauf bestätigt fühlen.

Aber mal ernsthaft. Wer sich einen Stevens Cyclocrosser kauft sollte wissen, dass diese Rahmen recht lang bauen und recht sportlich sind. Wenn du wirklich keine Ahnung hast, suche dir einen erfahrenen Rennradler, oder lasse dir beim Einstellen (wie oben beschrieben) vom Händler helfen.
Mir war durchaus bewusst, dass das Stevens sportlich ist, was ich auch wollte! Sonst hätte ich ja bei meinem Trekking Rad bleiben können. Dennoch werde ich mit deinen Tipps an meinen Einstellungen feilen uns so hoffentlich ein noch besseres Erlebnis aus der ganzen Geschichte machen.

Mir macht es ja tierisch Spaß hatte nur ein paar kleine Zweifel, die jetzt aber beseitigt sein sollten!
 
Oben