Strava zeigt viel zu viele Höhenmeter an

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Hallo,

    seit einiger Zeit protokolliere ich einige meiner Touren nicht nur mit meinem Garmin edge 705 sondern auch mit einigen Apps auf dem
    iPhone. Inzwischen auch mit der Strava App. Grundsätzlich finde ich die Optionen ganz nett, allerdings übertreibt Stava extrem bei den Angaben der Höhenmeter (und damit auch bei den verbrauchten Kalorien).
    Es liegt nicht daran, dass die Daten mit dem iPhone aufgezeichnet werden.

    Vorhin habe ich meinen Garmin mitlaufen lassen und außerdem zwei Apps auf dem iPhone bzw der Apple Watch, die sich die Daten vom iPhone holt.

    In "Aktivität" werden die Werte von Strava und die von der Watch mit "Rad outdoor" aufgezeichneten Werte gezeigt.
    Die Entfernung ist fast identisch: Knapp über 51 km.
    Rad outdoor zeigt 1046 hm an. Fast den gleichen Wert liefert auch mein Garmin.
    Ich kenne die Gegend hier auch sehr gut. Dieser Wert stimmt so auch ziemlich genau.
    Die Strava App prahlt mit stolzen 1395 hm.
    Hört sich zwar toll an. Stimmt aber leider nicht. Die Abweichung ist so auch nicht zu tolerieren.
    Wie gesagt: Sowohl die 1046 m wie auch die 1395 m wurden auf dem selben iPhone zur selben Zeit aufgezeichnet.

    Kann man Strava anders einstellen?

    Gruß aus Freiburg

    Pinu'u
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. yellow_ö

    yellow_ö

    Dabei seit
    08/2005
    haha, abgesehen vom Programm gehts mir genauso.
    Um das alte, langsame (dafür kleine) Handy zu ersetzen, spiele ich gerade mit neuen, schnelleren herum.
    Gleiches Programm (zeitgleich auf allen die letzte Version aufgespielt), gleiche Karten, gleiche Einstellungen,
    Aufzeichnung: identer Track mit gleicher Länge, gleicher Start- und Endhöhe, gleicher Zeit, gleichem alles ... aber die neuen Teile zeigen 1.5 und 2 fache Höhenmeter an --> unbrauchbar.

    Ich hab jetzt gerade die Option:
    * GPS Daten übersteuern (Höhendaten aus Höhendatenfile verwenden = GPS vom Gerät overrulen)
    in Verdacht.
    ... und hab das jetzt mal deaktiviert
    (bin damit aber noch nicht unterwegs gewesen, kann also noch keinen Erfolg/Misserfolg melden)

    Gibt es so eine Option bei Dir auch?
    Ev. auch mal ohne versuchen
    (oder umgekehrt, wenn nicht aktiviert und doch der Empfänger daneben liegt) ;)
     
  4. marx.

    marx.

    Dabei seit
    02/2007
    Handy mit Barometer (zB Nexus 5x, iPhone vl auch?) + oruxmaps (unterstützt Barometer)

    Danach kann man die Tracks aus der orux App in die Straße Datenbank laden.

    GPS Höhenmeter sind immer ungenau. Barometer ist deutlich besser!
     
  5. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Leider kann ich bei der Strava App keine Einstellungen finden, die sich auf die Einzeichnungen der Höhenmeter beziehen.
     
  6. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Wie geschrieben: Das Handy kann es besser. Manche Apps zeichnen die Höhenmeter genau auf. Strava leider nicht.
    Im Höhenprofil sind bei Strava viele kleine Zacken zu erkennen, die vermutlich aufsummiert zu der Abweichung führen.
     
  7. MadCyborg

    MadCyborg Dr.mad.Cyborg

    Dabei seit
    07/2002
    Strava übernimmt die Höhenmeter von Geräten, die die Höhe barometrisch messen. Das dürften so ziemlich nur Stand-Alone-GPS-Geräte sein. Dass auch Handys ein Barometer haben, ignoriert Strava leider. Was bleibt: ignorieren.
     
  8. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    So macht die Nutzung der Strava App für mich leider keinen Sinn.

    Habe heute eine Rennradtour gemacht.
    Mein Garmin GPSMAP 64s hat 1912 hm aufgezeichnet.
    Meine Rad outdoor App auf der Apple Watch habe ich etwas verspätet gestartet. Sie zeigt 97 km und 1822 hm an.
    Die gleichzeitig gestartete Strava App kommt auf 96,3 km (passt!) allerdings auf 2763 hm.

    Keine Frage, der feed sieht super aus. Ist aber völliger Quatsch und so unbrauchbar.

    Ich habe die Apple Watch 1 ohne eigenen GPS Sensor. Die Daten kommen ebenfalls vom iPhone und sind immer sehr genau.

    Im Höhenprofil der Strava App sieht man viele kleine Zacken, die nicht der Realität entsprechen. Diese addieren sich zu dem Fehler.

    Gibt es dafür tatsächlich keine Lösung?

    Ich habe die Tage meinen Garmin edge 705 verloren.
    Im Moment verwende ich deshalb meinen 64s.
    Bekomme ich den aufgezeichneten Track einfach zu Strava?

    Eventuell kaufe ich mir einen Edge 1000. Wie ist da die Verbindung zu Strava gelöst?
    Stimmen dann die Höhenmeter?

    Fragen über Fragen ....

    Vielen Dank vorab für sachdienliche Antworten

    Alexander
     
  9. Danimal

    Danimal

    Dabei seit
    12/2003
    Ich habe einen kleinen Edge 25. Die Höhenmeter, die er aufzeichnet, passen. Die aufgezeichneten Tracks landen via Bluetooth automatisch in der Garmin Connect App auf dem iPhone/Androiden und von dort in der Garmin-Cloud, die wiederum mit Strava synchronisiert ist. Ergo: wenige Sekunden nach der Tour ist mein Track vollautomatisch bei Strava und ich bearbeite nur noch den Namen der Ausfahrt und lade etwaige Fotos hoch.
     
  10. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Seit einiger Zeit übernehme ich auch die vom Garmin aufgezeichneten Daten und übertrage dies von Garmin Connect an Strava.
    Leider berechnet Strava die Höhenmeter trotzdem neu und falsch. Auch wenn die Abweichung meistens etwas geringer ausfällt.

    Trotzdem so unbrauchbar. Heute hat mein Garmin auf der Rennradtour 1079 hm aufgezeichnet. Das entspricht ziemlich genau der Realität.
    Im Zweifel waren es real nur 1050 hm. Das ist so okay
    In Garmin Connect werden auch nach dem Übertragen 1079 hm angezeigt. Auf Strava 1300 hm. Völliger Quatsch.
    Kann man irgendwo einstellen, dass die Daten "unfehlkorrigiert" übernommen werden?
     
  11. Lisma

    Lisma Individuelle Benutzerin

    Dabei seit
    05/2017
    Ich befürchte das die Daten schlicht und ergreifend falsch aus dem Datensatz ausgelesen/interpretiert werden.
     
  12. skwal83

    skwal83 Orangenhaut

    Dabei seit
    10/2014
    ich vermute das strava die tatsächlichen Daten durch die srtm Daten ersetzt.
    und diese fernerkundungsdaten sind halt alles andere als genug. allein wen man aus dem Wald raus kommt macht man meist schon 10m gut.
    das Problem liegt also bei allen bei strava präsentierten fahrten
     
  13. BAK84

    BAK84

    Dabei seit
    09/2012
    Hi alho,

    rein für mein Verständnis....
    Warum verzichtest du nicht einfach auf Strava wenn die Kombination aus dem Garmin und der anderen App passen/stimmen?
     
  14. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Ja, schein so. Ich gehe davon aus, dass es dadurch bei mir im Schnitt 25 Prozent Abweichung bei den Höhenmetern gibt. Das muss ja dann eigentlich alle Nutzer betreffen. Zumindest für mich sind die Daten damit ziemlich unbrauchbar, wenn auch schmeichelhaft.
    Allein bei Strava schon 50.000 hm dieses Jahr protokolliert. Und nicht jede Fahrt wurde protokolliert :)

    Besonders ärgerlich finde ich die Abweichung, da ich für Strava richtig Geld bezahle. Andere Umsonstapps können das besser.
    Was ich allerdings nicht verstehe, dass die Höhenmeter der gefahrenen Segmente zu stimmen scheinen.
    Aufsummiert passen diese nicht zu den angegebenen Gesamthöhenmetern.
     
  15. skwal83

    skwal83 Orangenhaut

    Dabei seit
    10/2014
    startet das Segment im Wald und geht komplett durch schleppt es den Fehler komplett durch, dann stimmt das Ergebnis
    bei Änderung innerhalb des Segments stimmt dies auch nicht
     
  16. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Weil halt immer noch gilt: If it isn't on Strava...
     
  17. mete

    mete mit Pedelec

    Dabei seit
    03/2010
    Strava holt die hm wohl aus dem GPS-Signal und das ist perse meist Unsinn, da zu ungenau. Die meisten Radcomputer haben einen barometrischen Höhenmesser, wenn nicht gerade ein Gewitter im Anflug ist, ist der wesentlich genauer. Strava bietet immerhin die Option, die hm im Nachhinein zu editieren. Was die verbrauchten Kalorien angeht....kann man sich imho schenken, das stimmt hinten und vorn nicht. Dazu bräuchte Strava neben dem exakten Gesamtgewicht (Fahrer + Rad + Klamotten + Gepäck) noch Informationen über Untergrund, Widerstandsbeiwert etc. Die Angaben dort taugen nicht einmal als grober Schätzer, es sei denn, man verwendet einen Powermeter, dann können zumindest die beim Treten verbrauchten Kalorien direkt aus der Leistung berechnet werden. Fazit: Wenn man Wert auf korrekte Daten legt, statt Geld für Strava Premium ausgeben, lieber selbiges in einen PM und vernünftigen Radcomputer investieren. Wenn man keinen Wert drauf legt, einfach auf alles verzichten :D.

    PS: achja, auf Strava weicht so ziemlich jede Angabe von dem ab, was ich mit dem Radcomputer (Edge 520) aufgezeichnet habe, von gefahrenen Kilometern bis average power. Taugt für mich daher nicht als Trainingstagebuch.
     
  18. geronet

    geronet Flottes Lottchen

    Dabei seit
    09/2009
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Strava bietet einige Funktionen, die mir gut gefallen. Zum Beispiel die Idee und die Umsetzung der Feeds. Mir gefällt die Darstellung. Als zahlender Nutzer habe ich einige Möglichkeiten meine Daten auszuwerten und zu vergleichen. Mit meinen Ergebnissen, mit den anderer ....
    Um nur ein paar Punkte zu nennen.

    Die Streckenlängen und Zeiten passen auch sehr gut. Nur halt die Höhenmeter. ...
    Nein, ich muss Strava nicht unbedingt weiter verwenden. Konnte und kann nur nicht glauben, dass Strava das nicht besser hinbekommt.
    Am Anfang dachte ich, es liegt an der Hardware, dann an der Nutzung, .... Wollte und will nicht gleich aufgeben.
     
  20. TobiasB1809

    TobiasB1809

    Dabei seit
    05/2016
    Hab auch heute das Problem gehabt. Ausnahmsweise mal strava angehabt weil der edge520 nicht so wollte am Anfang.

    Km/Zeit/segmentzeiten gleich, hm mit Edge 560 mit strava 730:confused:

    Was mir aber mit dem Garmin aufgefallen ist, die Segmente fangen etwas später an und hören teilweise bis zu 70-80m später auf. Ist manchmal doof wenn die m dann steilen Berg rauf gehen, das macht natürlich die Zeit kaputt.
    (Und ja ich weiß, Segmente sind nicht alles, aber sieht schon doof aus wenn meine Mitfahrer schon Pause machen und ich noch weiter Gas geben muss)

    Hat da einer ne Lösung ??
     
  21. bayern3000

    bayern3000

    Dabei seit
    04/2010
     
  22. Trail-Fox

    Trail-Fox

    Dabei seit
    03/2017
    Das Problem auf die Strava-App zu schieben, halte ich grundsätzlich mal für falsch. Strava macht genau das was es soll - nämlich die Daten verarbeiten und darstellen, die es von einer externen Quelle geliefert bekommt. Für eventuelle Ungenauigkeiten ist also die Quelle verantwortlich.

    Bei Sigma oder Garmin Geräten, die mit Strava gekoppelt werden, konnte ich keine wilden Abweichungen feststellen. Sobald aber mit einem Smartphone aufgezeichnet wird, bekommt man durch die Bank heldenhafte Summen an Höhenmetern ausgespuckt.
    Aber mal ehrlich... ein Smartphone ist eben kein GPS-Tracker.
     
  23. Lisma

    Lisma Individuelle Benutzerin

    Dabei seit
    05/2017
    Evtl. ist es auch nicht von Vorteil wenn man mehrere Apps gleichzeitig für die gleiche Aufgabe am Laufen hat.
     
  24. Danimal

    Danimal

    Dabei seit
    12/2003
    Strava nimmt den aufgezeichneten Track und legt ihn über ein digitales Höhenmodell (Digital Elevation Model - DEM). Stellt euch das vor wie eine dreidimensionale, topographische Karte, eine Reliefkarte. Dieses DEM ist leider nicht überall auf dem Planeten gleich genau. In manchen Regionen ist es sehr genau, in anderen leider überhaupt nicht.
    Um die Gesamthöhenmeter zu berechnen setzt Strava auf irgendeinen Algorithmus, der die vom jeweiligen Gerät aufgezeichneten GPS-Koordinaten, barometrische Informationen und eben die an der jeweiligen Position vom Höhenmodell vorgegebene Höhe zusammenbringt. Ich gehe davon aus, dass die da eine Reihe von Experimenten gemacht haben, um "im Schnitt" das genaueste Ergebnis zu bekommen.

    Das Problem ist ja: Höhe nur per GPS bestimmen kann man so gut wie vergessen. Das ist einfach zu ungenau, insbesondere in stark strukturiertem Gelände, wo wenige Meter in der Horizontalen schon extreme Unterschiede in der Vertikalen bedeuten würden. Höhe nur barometrisch aufzeichnen ist auch nicht ganz unproblematisch. Zum einen muss man den Barometer vor jeder Ausfahrt kalibrieren, also auf die richtige Start-Höhe einstellen, zum anderen reagiert der teilweise erratisch auf Wetter- und Temperaturänderungen während der Ausfahrt. Auch die rein barometrisch aufgezeichneten Höhenmeter sind nicht immer die Wahrheit.
    Vor dem Hintergund ist der Ansatz, verschiedene Quellen für die Berechnung der Höhe heranzuziehen, ziemlich schlau. Auch, wenn die Ergebnisse nicht für jeden nachvollziehbar sind...

    Cheers,
    D
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  25. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Aber bestimmt auch keine Erklärung dafür, dass ausgerechnet und nur die Stravawerte falsch sind.
     
  26. alho

    alho

    Dabei seit
    04/2006
    Doch. Der Fehler liegt eindeutig bei Strava bzw. bei dem von Strava verwendeten Höhenmodell.
    Wie ich hier auch schon mehrfach geschrieben habe, habe ich Apps auf dem Smartphone, die sehr genaue Werte liefern.
    Zur Zeit verwende ich viel Outdooractive und bin damit sehr zufrieden.
    Extrem ärgerlich ist ab aber auch, dass Stava bei mir meistens auch korrekt aufgezeichnete Tracks (zum Beispiel mit dem Garmin gpsmap 64s) nach dem Einlesen "korrigiert" und ca 25 Prozent Höhenmeter drauf schlägt.
    Die Höhenprofile sehe anschließend auch beschissen aus. Dort wo davor ein gleichmäßiger Anstieg war, sind plötzlich lauter Zacken drin.