Streckenempfehlung Regensburg -> Rothenburg o. d. T.

Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Hallo zusammen,

dieses Jahr möchte ich eine langersehnte Tour angehen: per Rad zu meinen Schwiegereltern. Bedeutet von Regensburg nach Rothenburg ob der Tauber. Von Rothenburg gehts zwar noch nen Stück weiter, aber das kenn ich auswendig ;)
Das ganze an einem Tag, gefahren wird mit meinem Orbea Terra. Streckenprofil bevorzugt ruhige Radwege - ob geschottert oder asphaltiert ist erstmal egal. Hauptsache keine "Geländeausflüge", das brauch ich dann auf der Distanz auch nicht.
Groß Gepäck brauch ich keines mitnehmen. Sattelrakete mit Klamotten für zwei Tage; falls ich unterwegs schlappmache gibts nen Hotel - oder Weiterfahrt per Zug.
Auf der Rückfahrt würde ich mich dann bei Frau und Kindern ins Auto setzen - die zeitgleich fahren und den Nahezu-Äußersten-Notfall-Transport (die Steigerung davon hat nen Blaulicht am Dach ;)) sicherstellen würden

Ich sehe nun mehrere Routenoptionen:
a) von Regensburg aus nach Kelheim, von dort über den Fünf-Flüsse-Radweg nach Nürnberg. Dort geht dann der Paneuropa-Radweg direkt nach Rothenburg.
Vermutlich ca. 240km, Höhenmeter ca. 800m.
Link (Profil Gravel - schnell): https://bikerouter.de/#map=13/49.37...7;10.176865,49.372219&profile=Trekking-tracks

b) Anfang wie Variante a), allerdings im Verlauf des Fünf-Flüsse-Radwege auf den Main-Donau-Kanal bleiben - kurz hinter Berching also abzweigen. Von Roth aus dann über ein undefinierte Radweg zur fränkischen Rezat und dieser bis Ansbach/Lehrberg folgen. Von da aus dann wieder über verschiedene Radwege nach Rothenburg.
Mit unter 200km deutlich kürzer, Höhenmeter angeblich nur ca. 550m
Link: https://bikerouter.de/#map=12/49.32...7;10.179308,49.376892&profile=Trekking-tracks
Das ist die Bikerouter-Empfehlung. Finde ich jetzt so nicht verkehrt.

c) Von Regensburg aus direkt über den Fünf-Flüsse-Radweg nach Norden nach Sulzbach-Rosenberg, von dort dann über den Paneuropa-Radweg weiter über Nürnberg:
230km, Höhenmeter ca. 1100m.
Link: https://bikerouter.de/#map=11/49.45...38;10.182782,49.37123&profile=Trekking-tracks

Was meint ihr?

Eine Detailplanung erwarte ich jetzt natürlich nicht. Nur vielleicht eine grobe Empfehlung welcher Radweg tatsächlich brauchbar ist, oder eventuell auch nicht. Bringt mir z.B. nichts, wenn die Variante b) mit der kürzesten Distanz am blödesten fahrbar ist...
Ansonsten fange ich mit b), um mich dann beim nächsten Mal auf a) oder c) zu steigern ;)

Viele Grüße und Danke!
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.428
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Ich würde den kürzesten Vorschlag mit den wenigsten Höhenmetern nehmen.

Mit dem Profil "Gravel schnell" bist du ja eigentlich auf der sicheren Seite. Was mich nerven würde: wenn ein großer Teil der Strecke neben Bundesstraßen verliefe, aber das kannst du ja selbst einschätzen.
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Danke!

Ich tendiere auch zur Variante b - das ist die flachste und kürzeste. Einziger Nachteil dürfte die Navigation sein, da viele verschiedene Radwege befahren werden. Wenn Wahoo und Handy ausfallen wirds lustig :p

In der Theorie sieht die Strecke auch recht ruhig aus, viel neben Flüssen - sowas mag ich recht gerne. Detailplanung folgt aber noch.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
327
Altmühltalradweg soll wohl eine ziemliche E-Bike-Autobahn sein, wenn auch sehr schön. Also an Feiertagen/Wochenenden/Ferien meiden.

Nürnberg großräumig umfahren, das ist als zentraler Verkehrsknotenpunkt außenrum ziemlich mit Autobahn/Kanal/Zug verbaut.

Ansonsten die Routen mal hier gegenchecken, da gibts viel zusätzliche Infos

Die Navigation auf den Strecken vom Bayernnetz ist exzellent ausgeschildert, da reicht auch ein Spickzettel mit 10 Ortschaften.

Landschaftlich machst du in der ganzen Gegend nichts falsch, auf Rothenburg zu wirds wohl etwas langweiliger, weil flach. Ich werd mir die Strecke in umgekehrter Richtung demnächst mal per 9€-Ticket angucken und wäre für einen kleinen Bericht dankbar.

Gute Fahrt! :)
 

L+M

Dabei seit
7. August 2008
Punkte Reaktionen
4.168
Ort
Crailsheim
Von Nürnberg aus kann ich dir den ZnT-Radweg entlang der Zenn empfehlen. Über Langenzenn, Bad Windsheim, Burgbernheim... Wesentlich ruhiger als der PAN-Europa. Aber ob du soweit ördlich fahren willst?
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Danke euch!

@Coogh:
Bezüglich Navigation und Ausschilderung von Radwegen bin ich von Regensburg anderes gewöhnt. Da hört gerne mal die Beschilderung zwischendurch auf ;)

Bericht wirds geben. Allerdings ist der Ausführungstermin noch ungewiss. Wenn Wetter, Gesundheit/Fitness und Familie passen vermutlich Juni...

@L+M:
Für den ersten Versuch ist "über" Nürnberg erstmal draußen, da zu viel Umweg. Für die nächste Steigerung werds ich dann berücksichtigen und den ZnT anstatt PAN wählen :)
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
327
Danke euch!

@Coogh:
Bezüglich Navigation und Ausschilderung von Radwegen bin ich von Regensburg anderes gewöhnt. Da hört gerne mal die Beschilderung zwischendurch auf ;)
Diese Sorte Schilder meine ich:
proxy-image


proxy-image


Siehe auch https://www.radlland-bayern.de/bfr/bfr-beschilderung/
 

Anferd

Zu Diensten
Dabei seit
25. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
691
Ort
Franken
Hi Muehi!

Der Paneuropa-Radweg Zirndorf-Rothenburg ist echt schön. Man fährt die alte Hochstraße zwischen den Windrädern auf dem Höhenrücken. Das heißt Aussicht übers Land und auf Asphalt Laufenlassen. Das heißt aber auch: Zu Autopendelzeiten mehr Verkehr als auf anderen Radwegen. Und bei stärkerem Wind wird es herb, der kommt dort fast immer aus Westen - die Windräder stehen da nicht spaßeshalber.

Der Zenntalradweg ist putzig. Man kann sich dort vor stärkerem Wind im Flusstal verstecken und verkehrsarm durchs grüne Idyll kurven. Eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit krankt aber an der Wegführung - viele viele 90°-Kurven auf Schotter und viele Ortsduchfahrten. Allerdings würde ich dann über Oberdachstetten auf den Paneuropa wechseln (knackiger 150hm-Anstieg), da finde ich die Landschaft schöner. Die Gegend um Bad Windsheim ist mir zu flach, man ist halt im Aischgrund unterwegs.

Die Strecke über Ansbach sieht nicht verkehrt aus. Windgeschützter als der Paneuropa. Vielleicht ist es 20km weiter nördlich etwas malerischer - aber an einem Tag mit >200km wäre das teuer erkauft.
Der Main-Donau-Kanal ist gut zum entspannt Streckemachen, so weit ich mich erinnere.

Allgemein schließe ich mich den anderen an. Für so eine Strecke würde ich ausreichend Akku und 2-3 Stunden extra zum Orientieren&Navigieren miteinplanen (habe meine Navigation aber auch noch nicht ausgefeilt, kein Display dauerhaft an). Sehr gut ausgeschilderte Radwege verringern diese Zeit. Man weiß aber nicht vorher, ob die Leute das Beschildern vor Ort gemeistert oder vergeigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Hi!

Danke für deinen Input.

Der Paneuropa-Radweg würde sich dann wohl gut als Rückweg als nächste "Steigerung" anbieten. Da ist der Westwind dann ein schöner Rückenwind ;)

Bezüglich Navigation: bisher komme ich hier mit meinem Elemnt Bolt V2 gut zurecht (Karte mit GPX-Track und "notdürftigen" Abbiegehinweisen). Bei Bedarf bzw. Verfahren zusätzlich Locus Maps am Handy, da ist die Übersicht einfach besser und weiträumiger.
Zusätzlich ne ~30Wh Powerbank - das sollte hoffentlich langen.
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Guten Tag!

Letzten Donnerstag wars soweit - ich hab es bis Rothenburg geschafft :)
Rothenburg.jpg


Bis zu meinen Schwiegereltern hab ich es allerdings nicht mehr gepackt. Das wären nochmal 35km und wohl 500hm gewesen, mein Magen hat aber genug gehabt - jeder Schluck und Bissen war ne Qual, also hab ich nen Schlussstrich gezogen und mich holen lassen. Hab lange gebraucht, um mich zu diesem Schritt durchzuringen, aber es war die bessere Entscheidung. Weiterfahren wäre ne reine Tortur gewesen, und dunkel wärs dann auch geworden.

Zur Strecke:
Gefahren bin ich wie angekündigt die Variante über Altmühl / Main-Donau-Kanal bis Roth, und dann über Abenberg und Ansbach bis Rothenburg o.d.T.
Der BRouter von Marcus hat sehr gute Arbeit geleistet, die Strecke war durchgehend schön ruhig und zum größten Teil Fahrradrouten. Der MDK ist durchgehend geschottert, das macht anfangs noch Spaß, die Schlaglöcher im Schotter gehen einem aber nach 100km und mehr dann doch irgendwann auf die Nerven. Ich bin dann vereinzelt vom MDK abgebogen und nen kurzes Stück Asphalt über die Dörfer gefahren. Welch Wohltat ;)
Härtere Straßenreifen sind also definitiv nicht empfehlenswert hier.

Ab Roth hat es sich gewandelt, hauptsächlich Asphalt - aber immer noch verkehrsarme Fahrradrouten bzw. Fahrradwege. Da könnte man dann durchaus Straßenslicks verwenden...

Ständiger Begleiter, der mich auch ordentlich zermürbt hat: der Wind. Konstanter, ständiger und kräftiger Gegenwind. Nach Kelheim, ohne Pause. Falls jemand an der Strecke war und ein fluchendes und motzendes Etwas gehört hat: das war dann wohl ich. Sorry dafür, aber es war nötig.

Zur Navigation: Ohne Probleme, gut beschildert. Auffällig war, dass der Radweg auf den OSM-Karten oft etwas anders verläuft als gemäß Ausschilderung. Diese kurzen Stücke hat dann der Wahoo gut überbrückt und assistiert.

In Summe waren es dann 210km und 777hm. Da ich nicht in Regensburg direkt wohne, lag BRouter also erstaunlich nah dran. Fahrzeit ohne Pausen 11h nach Wahoo.

Strava-Link zur Fahrt folgt, ansonsten kann ich auch nen GPX-Track hochladen.
 
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
327
Guten Tag!

Letzten Donnerstag wars soweit - ich hab es bis Rothenburg geschafft :)
Gratuliere zur erfolgreichen Tour und danke für den Bericht! :)

Zur Strecke:
Gefahren bin ich wie angekündigt die Variante über Altmühl / Main-Donau-Kanal bis Roth, und dann über Abenberg und Ansbach bis Rothenburg o.d.T.
Gab es eine Teilstrecke, die man sich unter landschaftlichen/Verkehrs-Aspekten besser schenken sollte, außer dem Schottergerumpel am MDK?

Strava-Link zur Fahrt folgt, ansonsten kann ich auch nen GPX-Track hochladen.
Gpx-Track wäre fein!
😃
 
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
119
Ort
Regensburg
Gab es eine Teilstrecke, die man sich unter landschaftlichen/Verkehrs-Aspekten besser schenken sollte, außer dem Schottergerumpel am MDK?

Also landschaftlich ist der MDK noch am schönsten - aber halt auch nicht viel Abwechslung. Ok, man kann die Flußseite wechseln wenn man mal Wasser rechts statt links haben will :p
Ab Rother See gehts dann halt vom Kanal weg, und damit halt "weniger"/andere Landschaft. Es war jetzt aber tatsächlich nichts dabei, was mir gar nicht gefallen hätte - auch vom Verkehr her. Ich hoffe, das liegt jetzt nicht daran dass ich irgendwann nur noch im Tunnelblick-Modus unterwegs war und nichts mehr mitbekommen habe :D

Anbei auch der GPX-Track, und auf Strava hab ich das auch verewigt: https://www.strava.com/activities/7319951876
 

Anhänge

  • Regensburg_bis_Rothenburg.zip
    217,8 KB · Aufrufe: 3
Dabei seit
20. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
327
Also landschaftlich ist der MDK noch am schönsten - aber halt auch nicht viel Abwechslung. Ok, man kann die Flußseite wechseln wenn man mal Wasser rechts statt links haben will :p
Ab Rother See gehts dann halt vom Kanal weg, und damit halt "weniger"/andere Landschaft. Es war jetzt aber tatsächlich nichts dabei, was mir gar nicht gefallen hätte - auch vom Verkehr her. Ich hoffe, das liegt jetzt nicht daran dass ich irgendwann nur noch im Tunnelblick-Modus unterwegs war und nichts mehr mitbekommen habe :D

Anbei auch der GPX-Track, und auf Strava hab ich das auch verewigt: https://www.strava.com/activities/7319951876
Vielen Dank für die Infos und den GPX-Track!
👍
 
Oben Unten