Stumpjumper ST 2019 Comp - schwache Bremse

Dabei seit
21. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe letztes Jahr ein Stumpjumper Comp ST Modelljahr 2019 erworben. Ja klar, die Ausstattung ist bei Specialized in der Klasse "ausbaufähig".

Ich bin letztes Jahr einigermaßen viel gefahren und bin auch nach einer Zeit nicht so wirklich überzeugt von der SRAM Guide R Bremse an dem Rad. Im Vergleich zur Shimano XT an meinem Cannondale Trigger aus 2013 sind die echt schwächer.

Ich würde die gerne tauschen – am Liebsten gegen die Magura MT7.

Jetzt meine Fragen:
  • ist die Guide wirklich schwächer als die alte XT, oder ist das nur meine subjektive Erfahrung?
  • Wird die Magura mit neuen Bremsscheiben mehr Bremsleistung und bessere/angenehmere Dosierung bringen?
  • Wäre die SRAM Code RSC eine Alternative?

Es gibt einige Tests, aber eine Gegenüberstellung der Guide mit Magura und Code hab ich leider nicht finden können.

Danke schon mal vorab :)

Grüße
Markus
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.108
Ort
Allgäu
Servus,
  • ist die Guide wirklich schwächer als die alte XT, oder ist das nur meine subjektive Erfahrung?
  • Wird die Magura mit neuen Bremsscheiben mehr Bremsleistung und bessere/angenehmere Dosierung bringen?
  • Wäre die SRAM Code RSC eine Alternative?
einer verteufelt DOT, der andere Magura Bremsen und am meisten wird SRAM gehasst hier. Dafür wandert bei Shimano der Druckpunkt wohl wieder.

Hast du 200/180 Scheiben bzw. gehen auch 200 hinten? Ist ein einfacher Weg, der andere ist Bremsbeläge verändern.
Mir taugen gesinterte Beläge am meisten, egal ob an der Shimano oder der SRAM Bremse. Man liest sehr viel positives von Trickstuff Belägen. Sollen deutlich mehr Performance bringen bei jedoch mehr Verschleiß.

Würde große Scheiben und andere Beläge probieren an deiner Stelle. Finde an einem Stumpy ST eine MT7 schon heftig, bist du so böse bergab unterwegs?
 
Dabei seit
21. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1
Orby, vielen Dank.

ich werde die Bremse jetzt mal entlüften und neue Beläge probieren. Wenn es dann nicht besser wird, kann ich immer noch schaue, was geht.

Ich hab vorne 200, hinten 180 - diese Kombi hatte ich auf dem Cannondale mit XT Bremse auch.

Die Guide fühlt sich einfach nicht so knackig an, wie die XT, vielleicht ist das ja mit Entlüften dann erledigt. ;-)
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
60
Kann dir die Code RSC empfehlen, auch wenn viele die Bremse verteufeln. Keine Frage, eine Magura MT7 oder eine Trickstuff Maxima haben mehr Power, aber die Sram Bremse hat meiner Meinung eine gute Modulation.
Test der Sram Code RSC: https://enduro-mtb.com/sram-code-rsc-test/

Hast du eine Sram Guide oder eine Sram Guide 2 (G2)? Das macht eine Unterschied. Die alte Guide R ist tatsächlich realtiv schwach (bin die Guide RSC kurze Zeit gefahren und die war auch nicht super). Und wie @Orby gesagt hat, beim der Shimano ist das mit dem Druckpunkt so eine Sache (https://enduro-mtb.com/shimano-xt-m8100-vierkolbenbremse-test/). Außerdem klapern bei der XT oft die Bremsbeläge.

Ich fahre an meinem Enduro die Code RSC (200/180). Wenn du relativ schwer bist würde ich dir auf jedenfall zu 200er Scheiben vorne und hinten raten. Meine Code RSC habe ich mit organischen Trickstuff Power Belägen gepimpt (Standardmäßig sind gesinterte Beläge verbaut). Dadurch hat man alleine schon mal spürbar mehr Biss.
Grüße
ForestRider
 
Dabei seit
21. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1
Kann dir die Code RSC empfehlen, auch wenn viele die Bremse verteufeln. Keine Frage, eine Magura MT7 oder eine Trickstuff Maxima haben mehr Power, aber die Sram Bremse hat meiner Meinung eine gute Modulation.
Test der Sram Code RSC: https://enduro-mtb.com/sram-code-rsc-test/

Hast du eine Sram Guide oder eine Sram Guide 2 (G2)? Das macht eine Unterschied. Die alte Guide R ist tatsächlich realtiv schwach (bin die Guide RSC kurze Zeit gefahren und die war auch nicht super). Und wie @Orby gesagt hat, beim der Shimano ist das mit dem Druckpunkt so eine Sache (https://enduro-mtb.com/shimano-xt-m8100-vierkolbenbremse-test/). Außerdem klapern bei der XT oft die Bremsbeläge.

Ich fahre an meinem Enduro die Code RSC (200/180). Wenn du relativ schwer bist würde ich dir auf jedenfall zu 200er Scheiben vorne und hinten raten. Meine Code RSC habe ich mit organischen Trickstuff Power Belägen gepimpt (Standardmäßig sind gesinterte Beläge verbaut). Dadurch hat man alleine schon mal spürbar mehr Biss.
Grüße
ForestRider
vielen Dank - das wäre jetzt auch meine Wahl, statt der Magura.
welche Guide das ist, muss ich schauen. In den Specs steht Guide S4 (?).
Wenn das Entlüften und die Trickstuff Beläge nichts helfen, dann werd ich wohl die Code RSC montieren.

Bei meinem Gewicht (90 kg) hab ich schon vorne 200er, hinten allerdings ne 180er. Wie gesagt, bei der XT hat das so immer gereicht.

Danke für eure Tips :)
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
810
Trickstuff Beläge kann ich auch empfehlen, allerdings mit der Einschränkung, dass man die Power-Beläge nicht bei matschigen Bedingungen fahren sollte, da schmelzen die wie Butter in der Sonne. Wenns trocken ist, sind sie von der Haltbarkeit in Ordnung. Trickstuff Standard-Beläge halten deutlich länger und sind auch sehr gut.
 

2Burgen

Exilkurpfälzer
Dabei seit
11. Februar 2009
Punkte Reaktionen
59
Ort
Friedberg (Bayern)
Ich wollte meine Guide auch schon runterschmeißen aber entlüften und Trickstuff-Beläge haben das dann erledigt. Bin für das Rad zufrieden.

Nichtsdestotrotz hab ich an meinem neuen Enduro eine MT5 und die hat wesentlich mehr Bremskraft...
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
810
Halten die regen und Matsch aus?
Sehr viel besser als die Power-Beläge und nicht schlechter als andere. Ob vielleicht Sinter-Beläge noch länger halten, mag sein. Aber mir sind die Trickstuff Standard-Beläge nicht durch hohen Verschleiß aufgefallen, auch nicht bei Matsch.
Am Winter-Straßenrad habe ich die Power-Beläge und die sind trotz vieler Fahren im Regen noch nicht durch. Bei Regen ohne Matsch halten auch die Power-Beläge also deutlich länger als wenn Matsch im Spiel ist.
 
Oben