Suche Ersatz für mein Marathonbike

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Hallo zusammen,

    ich starte hier ein Hilfegesuch, da mein aktuelles Bike wohl das falsche für mich ist und ich jetzt einen Ersatz suche, der zu mir passt bzw meine Ansprüche erfüllt.

    Vorweg: Leider habe ich mein akutelles Bike - Scott Spark 950 (2017) - bei einem Onlinehändler gekauft,
    was im Nachhinein wohl ein Fehler war.
    Ich fühle mich nicht so wirklich wohl auf dem Bike und habe schon alles probiert das es besser wird.
    Verschiedene Vorbauten, Lenker, Sättel aber es will nicht. Es ist und bleibt ein Marathonbike.

    Ich hätte gerne wieder ein 29" Fully. Einsatz: überw. Wälder, Waldwege, Pfade, loser Untergrund, einfacher Trail, evtl noch Bikepark. Ich fahre auch gerne mal rasant bergab und Wege die nicht so stark frequentiert sind.

    Bin 1,85 / 83kg / und bisher waren die "probierten" Räder immer in L. M ist zu klein, XL ist mir zu groß.
    Da es viele Dinge gibt auf die man achten sollte (Schaltung, Bremsen, Federweg usw) und ich davon nicht so die Ahnung habe, versuche ich in Erfahrung zu bringen, was passen könnte und ich hoffe auf eure Hilfe.
    Von den Scott Komponenten "verwöhnt", möchte ich mich jetzt ungern verschlechtern. Insbesondere fand ich die Schaltung richtig gut.
    Budget sollte so um die 2000€ liegen. Kämen diese Bikes in Frage?

    - Cube Stereo 120 (120 Pro) /140
    - Trek Fuel EX7 (2018)
    - Focus Jam 6.8

    Eventuell gibt es noch "besseres" Material, andere Marken zum gleichen Preis? Als Laie blickt man da leider irgendwann nicht mehr durch. Freue mich über Vorschläge oder Tipps, Ratschläge.

    VG
    KoQ
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Habe mir mal dein Spark Online angesehen, bis auf die Option damit in den Bikepark zu gehen passt das Bike ja eigentlich für den von dir beschriebenen Einsatzzweck.
    Da du schreibst dass du Lenker, Sattel und Vorbau schon getauscht hast, vermute ich dass dir die Sitzposition nicht so wirklich passt ?
    Sitzt du zu gestreckt ?

    Oder meinst du dass dir die Bikekategorie nicht passt ? (120mm CrossCountry / Tourenbike)

    Von den von dir aufgeführten Bikes würde sich am ehesten das Stereo 140 und das Focus Jam abheben.
    Was die Sitzposition betreffen würde, hilft am bestene einmal Probe- sitzen / fahren.
    Am besten klapperst du mal die bei dir umliegenden Händler ab.
     
  4. rhnordpool

    rhnordpool Rainer Wahnsinn

    Dabei seit
    06/2013
    :daumen:
     
  5. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Erst einmal danke für deine Antwort! :daumen:

    Ja, ich finde ich sitze vorn zu weit unten, zu gestreckt. Normal sollten ja die Ellebogen leicht angewinkelt sein. Meine sind durchgedrückt.
    Das "zu gestreckte" habe ich schon versucht mit diversen Lenkern und Vorbauten zu korrigieren.
    Ich rutsche auf dem Sattel immer vor, und sitze fast auf der Sattelspitze, obwohl ich auch schon den Sattel nach vorne geschoben habe.
    Ich wollte es evtl. noch einmal mit einem 60mm / 25° Vorbau + der Flatbar testen, denke aber das wird nichts bringen.
    Mit den originalen Anbauteilen - Flatbar und 50mm /6° Vorbau - ging es garnicht. Nackenschmerzen, der Rücken war völlig krum, weil der Sattel ja auch eine entsprechende Höhe hat, irgendwie zu tief das ganze, Rücken, Nacken und Handgelenke schmerzten.

    Ich war direkt heute mit dem Rad bei einem Händler. "Das Bike ist nicht so geeignet für dich" war die Antwort, nachdem ich meinen Einsatzzweck erwähnt hatte. Es sei mehr für Sportler, aber nicht für Tourer mit "Spaßambitionen" gedacht...
    Das Scott Spark, also XC, ist eher etwas für Rennen. Ich bräuchte ein All-Mountain mit 120-150mm Federweg. Ist entspannter und fast überall einsetzbar. Ich als Laie kann jetzt überlegen, hat er Recht? Oder sah er nur schnell verdientes Geld, wenn ich mich für was anderes entscheide? ... :confused:

    Ich werde nächste Woche mal versuchen das Cube und das Focus zu testen, so denn die Räder auch verfügbar sind. Evtl. erwische ich auch einmal einen ehrlichen Verkäufer / Berater. Am besten nehme ich mein Scott gleich mit zum Vergleich.
    Gibt es sonst noch andere Marken / Modelle die einen Blick wert sind?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2019
  6. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Also das "normale" Spark ohne RC ist eigentlich die entschärfte und traillastigere Version des Renn-Spark. Es wurde so ausgestattet, um durch den längeren Federweg einen flacheren Lenkwinkel mit besserer bergab Performance sowie eine weniger gestreckte, weniger auf Race getrimmte Sitzposition zu erreichen. Der Händler scheint da evtl. die Unterschiede nicht zu kennen. Eigentlich passt das Rad genau für Dein Fahrprofil.
    Auch sollte bei 185 cm bei L eine Sitzposition mit leicht angewinkelten Armen möglich sein. Ich mit 184 cm habe da kein Problem bei normaler Sattelstellung.
    Hast Du immer nur den Flatbar genommen? Vielleicht wäre ein Lenker mit Rise und Backsweep die Lösung?

    Stell doch mal Fotos von Dir auf dem Rad ein, dann kann man des vielleicht besser beurteilen. Hast Du evtl. sehr kurze Arme?
     
  7. Vielleicht stimmt auch einfach die Sattelneigung nicht, wenn du immer nach vorne rutscht, und zuviel Gewicht auf Armen und Händen lastet. Vielleicht vorne zu weit abgeneigt. Hier können schon Kleinigkeiten entscheidende Unterschiede machen.
     
  8. Hast du ggf. über dem Vorbau noch Spacer verbaut ? Falls ja könntest du diese unter den Vorbau setzen, sodass die Front höher kommt.
     
  9. Foto von deinem aktuellen Rad wäre super, mit Dir drauf noch besser...
     
  10. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Ich hatte schon sehr zeitig den Flatbar durch einen Riser mit Backsweep ersetzt.
    Das Foto werde ich morgen mal machen und hier einstellen

    Der Sattel ist mit Wasserwaage horizontal ausgerichtet, also gerade

    Wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, ist ein Spacer unter dem Vorbau verbaut. Ich gucke morgen nochmal, bzw stelle mal ein Foto rein.

    Rad und Foto poste ich morgen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. RetroRider

    RetroRider von damals

    Dabei seit
    09/2005
    Sattelneigung an den Fahrer anpassen, nicht an die Wasserwaage. Indikator für zu weit nach hinten geneigt: Schmerzen im unteren Rücken. Indikator für zu weit nach vorne geneigt: Druck auf den Händen, anstrengende Sitzhaltung.
    Außerdem: Wenn der Sattel bei ausgefederter Gabel gerade ist, ist der beim Hardtail nach vorne geneigt, sobald der Fahrer draufsitzt.
     
  12. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    So, hier wären ein paar Fotos von den benannten Teilen und von der Sitzposition. Es wirkt wie ein Kinderfahrrad, ist aber 29". Ich hoffe das ist so ausreichend, mein Kind hat sich aller größte Mühe gegeben mit dem "Knipsen". Und nein, es ist kein riesiger Bauch, der Pullover hing durch :p

    [​IMG]
    Sitzposition

    [​IMG]
    Sitzposition2

    [​IMG]
    Riser-Lenker mit Backsweep

    [​IMG]
    Gabel - reicht die Luft noch?

    [​IMG]
    Vorbau - 80mm / 17°

    [​IMG]
    Sattel SQ Lab 602 active - geht nicht weiter vor
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Danke für die Bilder. Ich muss allerdings gestehen, dass ich nun Dein Problem nicht mehr ganz erfasse. Was erwartest Du für eine Körperhaltung auf dem Rad? Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass der Sattel noch zu weit unten ist. Das Bein sollte mit Ferse auf dem Pedal in Position 2 fast durchgestreckt sein. Die Arme dann leicht angewinkelt zu halten ist doch technisch nicht unmöglich? Der Oberkörper wird beim Biken nicht von den Armen, sondern von der Bauch und Rückenmuskulatur gehalten. Zu gestreckt sieht da auch nichts aus.

    Bzg. Deiner Gabel:
    Anhand der Stellung dieses Gummis kann Dir kein Mensch sagen, ob der Luftdruck stimmt. Sieht das so nach dem einfachen Aufsitzen aus? Nach einem Hüpfer von ner Kante? Konkreter wäre es, wenn Du den Druck messen und hier nachfragen würdest, was denn passend ist. Ein Sag zwischen 20 und 30% sollte passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  15. RetroRider

    RetroRider von damals

    Dabei seit
    09/2005
    Der Rahmen sieht zu klein aus. Fährt man in CC/Mara-Gabeln nicht eher so 15-20% Sag?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. Sieht für mich auch eher zu aufrecht aus.
    Evtl. etwas besser, wenn der Sattel höher wäre.
    Aber eine "zu gestreckte" Sitzposition sollte nicht dein Problem sein.
     
  17. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Hm, dann liege ich wohl falsch, habe einen falschen Eindruck, wenn es "normal" aussieht, bis auf die Sattelhöhe.
    Eventuell ist es noch der Eindruck vom anderen Rad, auf dem ich vorher anders saß ? :ka:
    Wenn ich die Arme anwinkle, muss ich mich mehr mit dem Oberkörper weiter nach vorne lehnen, rutsche so auch wieder vom Sattel nach vorn,
    müsste bedeuten der Vorbau könnte dann kürzer?

    Ja zu dem Gummi hätte ich noch sagen sollen, dass ich es vor der letzten Runde ganz unten hatte und dann doch ziemlich steiles Gelände herunter gefahren bin, ohne Sprünge. Da müsste ich noch einmal messen, wieviel bar da drauf sind.

    Ich habe eine Schrittlänge von 87cm und dies müsste einer Rahmengröße von 46-49 cm (18"-19" Zoll, Körpergröße 180-185 cm) entsprechen,
    bei Scott ist das Größe L. So bin ich damals auch vorgegangen und hatte nach dem Kauf mal die XL probiert, aber die ist mir zu groß,
    weil ich mich auch strecken musste.

    Dann werde ich wohl einen kürzeren flacheren Vorbau testen.
    Evtl. ist auch der Sattel ungeeignet / verkehrt? Aber auf dem Originalen kam ich garnicht klar, da tat das Hinterteil schon nach einem Kilometer weh :(
     
  18. RetroRider

    RetroRider von damals

    Dabei seit
    09/2005
    Wäre bei mir das beruhigende Zeichen, daß der Rahmen nicht zu kurz ist...
     
  19. RetroRider

    RetroRider von damals

    Dabei seit
    09/2005
    Also: Ein CC-Bike in der richtigen Größe passt nicht, weil du eine Renn-orientierte CC-Geometrie überhaupt nicht haben willst. Ein CC-Bike in der falschen Größe passt aber auch nicht so richtig, weil falsche Größe Murks ist.
    Wenn die falsche Bike-Gattung nicht passt: Mal was anderes probieren.
     
  20. Auf den Bildern sieht das Bike eher zu klein aus.
     
  21. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Hm, jetzt bin ich aber nicht schlauer wie vorher, bei den doch unterschiedlichen Meinungen. :confused:
    Was wäre denn passender? Bzw welches AM käme da in Frage?
     
  22. Lässt sich auf den Fotos nicht sicher sagen, aber ich habe wirklich den Eindruck, dass der Sattel tatsächlich hinten zu hoch ist und dein Becken und deinen ganzer Oberkörper nach vorne gekippt werden. Ließe sich ja schnell mal austesten...
     
  23. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    So, heute war ich 3 Händler abklappern, habe mein Problem geschildert, mein Rad gezeigt und einige andere Räder anschließend noch ausprobiert.
    Scott, Trek, Cube, BMC, Ghost aber irgendwie gefühlt nicht viel anders als mein aktuelles. Focus Jam war leider nirgends vorrätig.
    Auf nur einem Modell fühlte ich mich sofort wohl, allerdings nicht meine Preisklasse.
    Ich weiß nur noch Scott, 140mm Federweg und 3000€. Es waren wohl zuviel Modelle, dass ich mir das nicht mehr merken konnte.
    Von zwei Verkäufern (in unterschiedlichen Filialen) bekam ich zur Antwort, dass mein Rad schon passt, auch die richtige Größe hat, (wir haben nachgemessen) und die Sattelhöhe angepasst. Es müsse nur noch 'optimiert' werden. Einen kürzeren Vorbau und etwas steilerem Winkel haben wir gleich montiert. (60mm, 25Grad)
    Der Sattel, den mir damals ein anderes Geschäft empfohlen hatte, ist auch nicht wirklich geeignet, da er eher zum Trekking und geraden Sitzen gehört.
    Mir wurde dies mal ordentlich anhand eines Beckenknochenmodells erklärt. Außerdem habe ich auch gleich noch meine Sitzknochen vermessen lassen.
    Den kurzen Vorbau habe ich dann gleich auf einer Waldrunde getestet. Ich empfand, dass das Rad jetzt besser "abgeht" sich leichter fährt, gerade auch bergauf.
    Auch steil bergab irgendwie besser. ABER leider tun mir jetzt die Handballen/ gelenke weh und mir ist so, als könne der Vorbau ein Stück länger sein, also 70 statt 60mm oder denke ich jetzt verkehrt? Oder muss der Lenker ein Stück breiter das ich einen Tuck vorkomme? Aktuell ist er 740mm.
    Auch Geradeaus muss ich immer mal wieder den Griff neu anfassen, wegen der Handgelenke.
    Es ist evtl doch nur der falsche Lenker, Vorbau und der falsche Sattel weshalb ich mich so komisch fühle?
    Wenn das mit den Händen nicht gewesen wäre, hätte ich sogar die MAXXIS Forekaster sofort gegen die Continental CrossKing Protection 2.3 getauscht. Will garnicht wissen wie es dann damit abgeht.
    Aber eins nach dem anderen.
    Was meint ihr: Vorbau oder Lenker tauschen? Sattel kommt definitiv ein anderer drauf, eventuell habt ihr auch da einen guten Tipp?
     
  24. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Nach einem für Dich passenden Sattel zu fragen ist, wie wenn Du von uns Empfehlungen für die passende Frau haben möchtest. Das ist sehr individuell. Ich fahre seit Jahren mit großer Zufriedenheit den Sqlab 611 Stufensattel. Andere kommen mit dem gar nicht klar.
    Ich habe rechts ein teilversteiftes Handgelenk, das recht empfindlich auf falschen, zu großen oder zu lang andauernden Druck reagiert. Seit ich die Ergon GA3 Griffe mit den kleinen Flügeln fahre, habe ich da keine Probleme mehr, da sich die Belastung viel flächiger über die Hand verteilt. Lenkerkontrolle ist trotzdem gut.
    Ah, und Hörnchen im Wald können böse einfädeln. Fährt heute kaum noch jemand im Gelände....
     
  25. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Ich dachte beim Sattel eher an den Hersteller. Von SQ Lab gibt es schon soviele für ein MTB, da weiß ich als Laie garnicht wo ich anfangen soll. Und dann gibt es ja auch noch die anderen Hersteller...
    OK, dann hat der Verkäufer jetzt ein Problem. :D

    Ich habe rechts auch immer wieder Beschwerden nach einem doppelten Handgelenkbruch und bin bis jetzt die Ergon GP2 gefahren. Aber wie du schon sagst, man fädelt dauernd ein, weshalb ich die auswechseln will. Danke für die Alternative, die schau ich mir dann mal an.
     
  26. sun909

    sun909

    Dabei seit
    04/2005
    Hm,
    vielleicht wäre ein Bike-Fitting für dich richtig.

    Bevor du jetzt wild teure Sachen tauschst, wäre das ein Ansatz, bei dem erstmal wirklich alles eingestellt wird und derjenige auch weiß, was sich wie auswirkt.

    Specialized hat das zB in ausgesuchten Läden.

    Von wo kommst du denn?

    Grüße
     
  27. KoQ

    KoQ

    Dabei seit
    06/2018
    Ich komme aus der Nähe von Dresden.