Suche für meinen Sohn ein MTB

Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
Leider habe ich wirklich kaum Ahnung
Mein Sohn ist 175 groß wiegt 90kg und hat eine Schrittlänge von 82cm
Bisher hat er ein Billig MTB als Fahrrad für zur Schule, das wird auch so bleiben. Nun hat er das Mountainbiken für sich entdeckt und möchte auch Gelände fahren. Wir haben auch eine kleine Gruppe gefunden der er sich anschließen kann, die schon ein wenig Erfahrung haben.
Leider ist mein Budget sehr begrenz. Mehr wie 500€ ist nicht drin. Jedoch muss es auch nicht das neuste Model sein, setze da ein wenig auf reduzierte Räder. Denke also MTB bis 700€ Normalpreis habe ich vlt noch eine Chance passend für mein Budget etwas zu finden und vlt gibt sie Oma ja auch noch einen Hunderter dazu.

Hatte dieses schon mal ins Auge gefasst.
 

Anhänge

Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
465
Standort
Lahntal
Is zwar blöd sowas zu hören aber damit wird er im Gelände nicht froh werden. Nichts an dem Rad ist wirklich für viel mehr tauglich als Fahrrad- oder Waldwege.
Wenn ihr aber eine Gruppe habt, der er sich anschließen kann, gibt es dort doch bestimmt auch einige Mitglieder, die Euch beim Kauf eines besseren gebrauchten Rads helfen können.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.085
Standort
Wien
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927











 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Wächst wahrscheinlich noch. Könnte man fast L nehmen...
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
536
@Basti138 Basti, die Dame hat nach eigenem Bekunden keine Ahnung von Fahrrädern. Da kannste nicht mit solchen Gebrauchthobeln kommen😜
Das geht schief.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Für 500 neu geht auch schief :ka:

Ich weis, was du meinst. In der Gruppe wird ja wohl einer dabei sein, der bei der Technik helfen kann?
Du kannst ein Rad immer teuer reparieren, oder so, dass es zeitwertgerecht ist und funktioniert.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Jetzt passt M und nächstes jahr wahrscheinlich L.
M ist bei den meißten so 175 - 178...180. Ab 180 kann man über L nachdenken.

Ich hab einfach mal gebrauchte gepostet - weil neue für 500 sind irgendwie lieblos.
Schlechte nicht einstellbare, reibgedämpfte Gabel und klapprige Schaltung... :(
Vor allem, wenn man nur 500/600 hat.
Da gabs so Schnapper wie das Rose Count Solo für 650 - dieses ist aber dank der aktuellen lage längst hoffnungslos ausverkauft.

So 5 - 8 jahre alte Fullys bekommt man hinterhergeworfen, bzw fürs selbe geld ein abgerocktes Hardtail.
Die alte technik ist ja nicht schlecht - ne 8 jahre alte Fox gabel fuhr damals traumhaft und heute ists ists immer noch die Fox Gabel :ka:
Alte Fullys haben Fehler, ganz klar. Man muss hat eins nehmen, wo man mit den Fehlern leben kann.
Hier sollte ein fachkundiger mit zum angucken dabei sein!! Damit das kein Ei wird.
Man muss eins finden, mit dem man noch ein zwei jahre ohne große Reparaturen auskommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
536
In boäh-Kleinanzeigen deutschlandweit für max. 500€ und Rahmen Grösse 19"=L nur 70 Bikes. Alles Schrott. Ich sehe schwarz. 🤢
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
29
Mein Sohn ist 175 groß wiegt 90kg und hat eine Schrittlänge von 82cm
und 12 Jahre alt. Passend wäre M und ich empfehle nie auf Zuwachs zu kaufen, vor allem wenn er gerade anfangen will.

Guckt das er und die Mtb Gruppe zusammen passen, sowohl in Bezug auf Fitness wie auch können.
Würde mal tippen das der durchschnittliche 12 Jahre alte Mtber eher 150 bis 160 groß ist und ca 50Kg wiegt.
Heißt:Gescheites Rad oder/und viel Motivation ist notwendig.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
[und 12 Jahre alt. Passend wäre M und ich empfehle nie auf Zuwachs zu kaufen, vor allem wenn er gerade anfangen will./QUOTE]
So ist es ja eigentlich richtig.
Wenn L dann endlich passt, ist das Rad sowieso längs geschreddert
:lol:
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
Habe jetzt das angeboten bekommen und jemanden gefunden der mitkommen würde, Ist zwar keiner der auf MTB ist aber er ist seit 30 Jahren aktiver Touren und Rennradfahrer und baut seine Fahrräder selber.
Mountainbike KTM Carbon All Mountain, der Verkäufer will 400€ haben
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Das ist noch mit Mark bezahlt worden...
Größe? Was soll es kosten?
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
I
und 12 Jahre alt. Passend wäre M und ich empfehle nie auf Zuwachs zu kaufen, vor allem wenn er gerade anfangen will.

Guckt das er und die Mtb Gruppe zusammen passen, sowohl in Bezug auf Fitness wie auch können.
Würde mal tippen das der durchschnittliche 12 Jahre alte Mtber eher 150 bis 160 groß ist und ca 50Kg wiegt.
Heißt:Gescheites Rad oder/und viel Motivation ist notwendig.
st eine gemischte Gruppe von 10-18 Jahren. Eine Anfängergruppe die bis zu 3 Jahre aktiv sind, Danach wechseln sie die Gruppe. Viele Gruppen haben wir in unserer Gegend nicht. Aber sie lernen dort auch Grundlagen und wie sie an ihrem Rad rumschrauben können. Leider ist der Leiter der mich beraten könnte noch bis Ende September in Reha und mein Sohn wäre gerne schon in den Ferien ein wenig durch die Gegend gefahren.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Ich kenne diesen KTM Rahmen nicht - der sieht aus wie aus den 90er Jahren.
Die 48 Zähne Vierkant Kurbel ist Mist und fürs MTB wenig geeignet. 3x9 mit dieser XT ist Technik von 2001.
Für die Federelemente wenn man Teile braucht, ists zappenduster.

Ich will dem, der das Bike verkauft nicht auf den Schlipps treten, ich weiß, was die Sachen damals gekostet haben.
400 euro... never.
Die Bastelbude wäre mit 150 schon gut bezahlt. Ich rate dir aber von dem Ding entschieden ab.
Das ist ein Eigelenker aus der Zeit, wie die ersten Fullys gebaut wurden - es geht viel Energie in die Federelemente, das war nicht so ausgereift.
Carbon aus der Zeit würde ich auch nicht empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Aus welcher gegend kommt Ihr? ungefähr PLZ?
Vielleicht findet jemand einen Tipp in der Nähe irgendwo im Bikemarkt, oder Kleinanzeigen?
 
Dabei seit
25. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
Du hattest eins verlinkt das ist gar nicht so weit von mir weg. Vlt kann ich den Verkäufer ja noch überzeugen ein wenig mit dem Preis runterzugehen.


Gr.M würde ja passen
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Speziell zu dem bike:
Univega ist eher klassisch unterwegs. Schlage den aktuellen Univegakatalog auf und du denkst, du bist im jahr 2008. Egal.:D
Gabel, Dämpfer, Schaltung, alles brauchbar.
Aber ich habe Bauschschmerzen bei der Dot Bremse.
Es gibt DOT und Ölbremsen. (bitte nicht schon wieder eine sinnlose Grundsatzdiskussion)
Wichtig ist, dass die Bremshebel einen Hebelleerweg haben und nicht schleifen.
Haben die keinen Leerweg am Hebel, ist das Wartungsstau und im Fall einer DOT Bremse eigentlich immer defekt => Flüssigkeit wechseln reicht bei einer 10 jahre alten Bremse zu 90 prozent nicht mehr aus.
Es gibt Leute, die wechseln jährlich die Flüssigkeit und kümmern sich drum - dann kann sowas durchaus noch funktionieren.

Ölbremsen wie von Shimano, Magura und Tektro funktionieren oft ohne Wartung 10 jahre und länger.
Dot Bremsen muss man warten - wie beim Auto auch. Tut man das nicht, gehen sie kaputt.

Das scheint ja bei nem Händler zu stehen. Aber bei dem Preis ist das sicher im Kundenauftrag ohne gewährleistung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
536
Das Univega würde ich mir mal ansehen. Macht nen guten Eindruck. Scheint auch ein Händler zu sein. Mal fragen, wann der letzte Bremsen Service und Federelement Service gemacht wurde.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.927
Bremsen, Gabel und Dämpferservise wurden selbstverständlich noch nie gemacht. Das macht keiner. :D
Das ist beim Bikeservice nicht dabei.

Bei dem Dämpfer brennt nichts an und die Rockshox gabel kann man günstig selber instandsetzen.
Wenn einer aus der Gruppe schrauben kann, ist das kein problem. Luftkammerservise am Dämpfer ist auch kein Problem.

Bei der Bremse... notfalls nimmt man die günstigste Shimanobremse - die kann einer aus der Gruppe dann Plug and Play drannageln.
Wenn die Bremse schleift, oder keinen Leerweg mehr hat - also nicht auf macht, würde ich versuchen den Preis zu drücken. Da hilft kein neues Dot mehr, die ist wenn dann kaputt.
Und ganz schlecht ist es, wenn die Bikes lange Zeit gestanden haben.
 
Oben