• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Suche Fully (140-160) mit guten Klettereigenschaften

Dabei seit
15. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
4
Wohne mitten im Bay. Wald ,hier gibt es haufen steile Anstiege und tolle DH-Trails.

Also wohl am besten mit 2 ritzeln vorne , weil mit 32-50 oder 30-50 auf 1 kettenblatt werde ich denke mal nicht glücklich werden.

Gefallen würde mir etwas in die Richtung Trek Slash 8 / canyon strive ,aber wie gesagt mit mehr klettereigenschaften. Vmax reicht mir 35km/h locker

Zusagen würde mir hinten 10-42er Kassette und vorn 26&36er Blatt.

Gerne auch bikes bei denen man die Schaltung vorn auf umwerfer umbauen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
4
Warum? Was hast du denn für Touren, wo ein 50er Ritzel hinten nicht reicht? Zur not geht auch 28/51 wie ich es derzeit fahre.
Bin noch nie ohne Umwerfer gefahren .Nicht die Gesamttour,sondern einzelne steile Abschnitte,wo ich nicht schieben will.Auch wenn ich dann nur 4/5 kmh fahren kann ;)
28-51 hört sich gut an,was hast du für ne Kassette hinten? Vmax dann 25kmh?

Hätte eher hinten an 10-42 gedacht und vorn 26&36er Blatt
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
3.986
Standort
WR
Bin noch nie ohne Umwerfer gefahren .Nicht die Gesamttour,sondern einzelne steile Abschnitte,wo ich nicht schieben will.Auch wenn ich dann nur 4/5 kmh fahren kann ;)
28-51 hört sich gut an,was hast du für ne Kassette hinten? Vmax dann 25kmh?

Hätte eher hinten an 10-42 gedacht und vorn 26&36er Blatt
Meine Güte. Wenn ich mal schieben muss, dann schieb ich. Im Wald interessiert das keinen Menschen. Oder fitter werden, dann brauchst du nicht mehr schieben.

Ich fahre eine XTR 12fach Gruppe. Gibt es bald auch in XT und SLX. Ich trete sehr hohe Frequenzen, ist ohnehin besser als dicke Gänge. Wenn du im Bayrischen Wald wohnst, dann hast du doch keine langen Geraden, auf denen du dann super schnell fahren willst.

Bei uns im Harz geht es lange hoch und dann mit Vollgas (und weniger treten) nach unten. Das wird doch bei dir nicht anders sein.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.162
Also wohl am besten mit 2 ritzeln vorne , weil mit 32-50 oder 30-50 auf 1 kettenblatt werde ich denke mal nicht glücklich werden.
Fährt das überhaupt noch vorwärts, wenn du trittst?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.112
Standort
Allgäu
Wenn du 2-fach haben willst bzw. die Möglichkeit eines Umwerfers, beschneidest du schon deine Auswahlmöglichkeit. Gerade die von dir genannten Bikes will eigentlich niemand mehr 2-fach Fahren.

Ich hatte diese Bedenken mit 1x11 damals, als die Eagle kam habe ich den Ritzelrechner bemüht im Vergleich zu meinen 2x10. Der Unterschied ist absolut minimal, zu vernachlässigen.
Laut Garmin hab ich hier +/- 20% Steigungen. Als "fitter Raucher" mit Eagle (10-50) mit 30KB, 14kg Bike mit eher bergaborientierter Bereifung komme ich damit überall hoch. Nicht immer lächelnd ;)
Im Notfall bleibt immer noch die einfache und schnelle Ummontage vom Kettenblatt auf 28.

Wäre hilfreich wenn du ein Budget benennen könntest und was du unter DH-Trails verstehst. Der Bereich 140mm-160mm lässt großen Spielraum bei der Auslegung des Bikes.
Auf der einen Seite würde mir ein Propain Hugene einfallen, auf der anderen ein Scott Genius. Sind aber schon sehr unterschiedliche Bikes.
 
Dabei seit
15. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
4
Wenn du 2-fach haben willst bzw. die Möglichkeit eines Umwerfers, beschneidest du schon deine Auswahlmöglichkeit. Gerade die von dir genannten Bikes will eigentlich niemand mehr 2-fach Fahren.

Ich hatte diese Bedenken mit 1x11 damals, als die Eagle kam habe ich den Ritzelrechner bemüht im Vergleich zu meinen 2x10. Der Unterschied ist absolut minimal, zu vernachlässigen.
Laut Garmin hab ich hier +/- 20% Steigungen. Als "fitter Raucher" mit Eagle (10-50) mit 30KB, 14kg Bike mit eher bergaborientierter Bereifung komme ich damit überall hoch. Nicht immer lächelnd ;)
Im Notfall bleibt immer noch die einfache und schnelle Ummontage vom Kettenblatt auf 28.

Wäre hilfreich wenn du ein Budget benennen könntest und was du unter DH-Trails verstehst. Der Bereich 140mm-160mm lässt großen Spielraum bei der Auslegung des Bikes.
Auf der einen Seite würde mir ein Propain Hugene einfallen, auf der anderen ein Scott Genius. Sind aber schon sehr unterschiedliche Bikes.
Danke für deine ausführliche Antwort!
Trails ist größtenteils nur Wurzel und Steine , S1/S2.Nichts halsbrecherisches und keine 10m Sprünge.Aber trotzdem ein wenig Radau machen :)

Werde dann Ausschau halten nach nem "eagle" bzw 10-50-Bike und vorn dann ein 30er Blatt reinwerfen,so wie bei dir.Bin gestern auch noch lange vorm Ritzelrechner gesessen :D

Budget sind 3.5k ,und am liebsten Alu ,schau mir deine empfehlungen gleich mal an
 
Dabei seit
7. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Aschau im Chiemgau
Würde mich auch sehr für diese Kategorie an Mtb's interessieren. Komme aus dem Grenzgebiet Bayern/Tirol und hier haben wir oft steile Anstiege um an meist technischen Trails zu kommen.
Also was ich hier suchen würde, wäre
•gutes Kletterverhalten (evtl 2fach?)
•am liebsten Alu-Rahmen
•für schwere Fahrer (100kg bei 1,90m) geeignet

Was könnt ihr da so empfehlen?
Gruß Florian
 
Dabei seit
7. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Aschau im Chiemgau
Hab jetzt ein paar interessante Bikes gefunden (einige wurden hier auch schon erwähnt).

Banshee Titan
Cube Stereo 170 (vielleicht "too much")
Giant Reign 29
Ibis Ripmo AF
Last Glen
Liteville 301 Mk15
Raaw Madonna (vielleicht "too much")
YT Jeffsy

Möchte demnächst einige von ihnen Probe fahren. Vielleicht hat der ein oder andere schon Erfahrungen gemacht?
Benutzerprofil ist unverändert.
 
Dabei seit
28. April 2011
Punkte für Reaktionen
42
Bin selbst ein schwerer Fahrer, deswegen habe ich mich damit auch etwas auseinandersetzen müssen.

Bei Cube sei das Maximalgewicht von 115kg erwähnt. 100kg, dazu Klamotten und Ausrüstung plus das Rad und du bist drüber. Ich gehe nicht davon aus, dass es sofort zusammenbrechen würde aber falls es zu Garantieansprüchen kommt, dann vielleicht erwähnenswert.

DasJeffsy hatte ich auch auf der Liste, die Aluversion bin ich probegefahren. Bergauf kraxelt es sich gut damit, längere Anstiege bin ich aber am Probetag nicht gefahren. Schwerpunkt liegt hier bergab, da dreht es noch mal richtig auf nur nicht ganz so krass wie das Capra.
Aber auch hier sei das Systemgewicht von max 120kg erwähnt. Im Gespräch hieß es, es sei auch darüber hinaus fahrbar aber dann mit regelmäßiger Kontrolle des LRS. Im Falle eines Defekts könnte mir dann - ich komme zusammen auf ü120kg - aber auch keine Garantie gegeben werden.

Nächstes im Bunde war das Last Glen. Bei 2m in XXL probegefahren und verliebt. Die Geo passt mir super, bergauf konnte ich effektiv pedalieren trotz der 1x12fach und bergab war das Teil ein Killer. Gute drei Stunden habe ich mich damit vergnügt und ich habs nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

Danach folgte eine Runde auf dem Commencal Meta 29 AM, war aber nur ein kurzes Vergnügen. Der Hinterbau hat mir in die Waden gehauen, war einfach zu fett dafür. Beim örtlichen Händler bin ich das Trek Slash probegefahren, konnte mich auf keiner Größe zurechtfinden.

Also ich hab mir das Glen bestellt ;)
(Systemgewicht bis 130kg, BikeYoke bis 115kg Fahrergewicht, Vecnum bis 120kg)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. November 2010
Punkte für Reaktionen
2
Nächstes im Bunde war das Last Glen. Bei 2m in XXL probegefahren und verliebt. Die Geo passt mir super, bergauf konnte ich effektiv pedalieren trotz der 1x12fach und bergab war das Teil ein Killer. Gute drei Stunden habe ich mich damit vergnügt und ich habs nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

Also ich hab mir das Glen bestellt ;)
(Systemgewicht bis 130kg, BikeYoke bis 115kg Fahrergewicht, Vecnum bis 120kg)
Hi, das Glen ist auch unter meinen Favoriten für das nächste Bike. Klettert es wirklich so gut? Was bringt das Teil auf die Wage? Danke dir.
 
Dabei seit
28. April 2011
Punkte für Reaktionen
42
Also bei mir hat einfach die Geo sofort funktioniert, konnte da effektiv mit pedalieren. Waren jetzt keine ewig langen Anstiege aber die eine oder andere Rampe bin ich damit hoch. Wenn ich da den Vergleich zB zum Slash ziehe, da habe ich erstmals dieses „von hinten treten“ erlebt. Ich glaube ohne es zu fahren ist das schwer für einen festzustellen. Vielleicht hast du jemanden in deiner Nähe, der dich mal drauf lässt oder du musst nach Dortmund. Sorry


Gewicht kann ich in drei bis vier Wochen wiegen, noch ist meins nicht da ;) Sonst einfach mal im Last-Thread fragen was die da auf die Waage bringen.
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
720
Standort
Rünenberg, Schweiz
Knolly Fugitive LT. Hat zwar hinten nur 135mm, weist aber andere Fullies mit deutlich mehr Federweg in die Schranken. Einen recht ausführlichen Testbericht findest Du Hier.
Hätte die Möglichkeit, einen Umwerfer zu montieren und ist sehr robust gebaut. Der Entwickler ist selbst sehr gross und schwer...
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
80
Propain Tyee - gibt es gerade mit ordentlich Rabatt im Konfigurator.

Ich war auch lange eher auf Seiten der 2x11 Fraktion. Bis die GX Eagle kam - XO und XX ist mir schlicht zu teuer.

Fahre jetzt GX Eagle mit 32 -> 50. Reicht absolut - mit 30er KB wäre definitiv alles fahrbar.
 
Oben