Suche Fully bis 1800 €

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Hallo liebes Forum,

    nachdem mein "Cross Bike" nun fertig ist und für die Straße und leichte Feldwege taugt suche ich (wieder) ein Fully für "schwereres" Gelände.

    Diese Fragen beantwortest du uns:

    Größe: 195 cm
    Gewicht: 120 kg
    Schrittlänge: 86 cm

    Wohnort: Leipzig
    Budget: 1800 € (gebraucht)

    Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?

    Um zu den Strecken zu kommen, die Spaß machen, muss ich auch den ein oder anderen leichten Feldweg und wenige Straßen fahren. Ich möchte mit dem Bike aber auch durch "schweres" Gelände, bergab. Über Stock und Stein, quer durch den Wald usw.


    Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?

    Ich habe mir vor einigen Jahren ein Giant aufgebaut, mit einem viel zu kleinen Rahmen, dieses habe ich vor 4 Jahren verkauft.

    Ich habe vor einigen Monaten mal ein Cube Fully mit 22" Rahmen probe gefahren. Den genauen Typ kenne ich aber nicht. Es war damals kein Kaufinteresse vorhanden. Jedenfalls passte der Rahmen irgendwie "perfekt".

    Ich finde an Ausstattung die Shimano XT-Reihe gut. Mein Cross ist auch komplett mit XT ausgestattet. Lediglich die XT-Scheibenbremse könnte mir für's Gelände etwas schwach sein.

    Ich habe ein gebrauchtes "CUBE Stereo 150 HPA SL 27.5 (2016er) gefunden. Preis: 1830 €.

    Was mich etwas abschreckt sind die breiten Reifen (2,8"). Was ist davon zu halten? Einfach schmalere drauf ziehen? Ich war damals total von den Maxxis Reifen beeindruckt....

    Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe genügend Infos geliefert zu haben.

    Danke & Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2019
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
  4. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Ob das Rad was taugt, kann ich Dir nicht sagen. Für ein gebrauchtes Cube kommt es mir teuer vor.
    Was Du aber beachten solltest:
    Die Rahmengeometrie bei älteren Cube-Modellen war eher auf kurz und aufrecht ausgerichtet. Wenn Du auf einem aktuellen Cube gut gesessen bist, ist das nicht vergleichbar.
    Hast Du mal hier im Bikemarkt in Deiner Preisklasse geschaut?
    Vielleicht was in der Richtung, wenn die Größe passt(dieses ist zu klein!)
    https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1261426-trek-remedy-8-27-5-2016
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Hi robzo,

    hier im Bikemarkt habe ich ehrlich gesagt nur nach Cuberädern geschaut, bin aber auch offen für andere Marken. Das Trek was du herausgesucht hast gefällt mir sehr gut, schade das es zu klein ist.

    Ist Trek gegenüber Cube zu bevorzugen? Wäre das Bike in Ordnung wenn der Verkäufer noch was am Preis machen würde oder ist es zu "verbastelt"?

    Hier im Bikemarkt will er 1500 Euro dafür haben.

    Gruß

    PS:

    Mit nem Eigenbau komme ich preislich sicher nicht hin? Das Werkzeug und Know How habe ich dazu. Nur bei der Wahl der Komponenten bin ich nicht so fit
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
  6. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Ich persönlich finde, dass Cube eine ordentliche Marke ist. Auch wenn hier im Forum die Meinungen dazu auseinandergehen. Allerdings finde ich die aktuellen Modelle stimmiger und von den Geometrien her besser, als die Modelle vor 2018.

    Trek dürfte aber dennoch etwas "besser" angesiedelt sein als Cube, die verbauten Materialien, Rahmen, Lager usw. sind wohl von besserer Qualität. Die Bikes werden durchweg gut bewertet, haben eine hohe Qualität und Spaßfaktor. Beim Neukauf stehen sie im Vergleich zu Versendern oder bspw. Cube bei gleichem Preis in der Ausstattung zurück. Trek muss man "teurer" bezahlen, wenn man die guten Parts möchte. Die Marke dürfte mindestens auf einer Stufe wie Scott, Specialized oder Cannondale stehen.

    Im Bikemarkt würde ich an Deiner Stelle unter den All-Mountain-Fullys ganz allgemein mit Preisobergrenze 1950 Euro suchen und dann die XL-Modelle anschauen. Egal, von welchem Hersteller. Dann könntest Du, wenn Dich was anspricht, mit einem konkreten Modell hier nochmal nachfragen.

    In Deinem Preisbereich gibt es aber evtl. auch noch "Restposten" in neu mit Garantie usw.. Das Centurion Numinis wäre z.B. eine Möglichkeit, wenn es tatsächlich in 53 cm noch hier lieferbar wäre
    https://www.cycletec.de/Neu/MTB-Fully/Centurion-Numinis-2000-29-Fully--2018-.html
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    maxxis reifen haben ordentlich grip,schmieren aber bei deinen gemischten touren auf teer ;
    2,35 kannst schon auf ne felge mit + maulweite montieren
    mit + reifen kannst anfangs mal evtl in spurrillen " hängen bleiben" wie mitm rennrad in der s-bahn schiene, is aber nur übungsache und vll zu viel lufdruck aufm reifen
    zum glück bist du n sitzriese mit normaler beinlänge, da musst eben nur deinen oberkörper verräumen
    andesrum wär das wesentlich schwieriger n rahmen zu finden der passt,
    allerdings is bei der aktion zu beachten dass du durch den rahmenschnitt optimalerweise nich so aufm lenker hängst und n gutes stück hinterm
    tretlager sitzt-ausser du bevorzugst das andersrum, dann wirds aber hakelig bergab
    wenn du shimano gewohnt bist wirst du vll bemängeln das dein zeigefinger bei sram ohne funktion is....
    is grad so n branchenumschwung, zur zeit darf eben magura sram ran, sram probierts ja grad auch mit ner avidbremse mit neuem namen und endlich mal nem ausgleichsbehälter
    wenn du ne karre mit 785er xt bremse, die hat die verschlimmbesserung der m8000er nicht
    bei dem cube hat er wenigstens das kleine kettenblatt auf 22 runter,das is ne rettungsmassnahme weil man zu der zeit einfach n kettenblatt weggelassen hat und das als innovation verkauft hat-oder er hat das wiklich gleich so gebaut
    mit deinem gewicht solltest aber am besten ne 2x11 fahren
    vll knackst die bude an steigungen, die reverb nervt ihn vll..da will er exclusive 280€??

    bei sowas hab ich immer bedenken dasss jemand den keller rauskehrt,alles in nen eimer kippt und sich freut dass auch noch einer kommt
    der fürs abholen geld bezahlt
    allein schon wenn man die formulierung liest ....geliebt,schweren herzens und weil.....

    aber es könnte gut passen,der hat wohl auch wg dem vorbau+ lenker langhubige variostütze nen langen oberkörper wie du
    allerdings fliegst mit der karre bergab immer fast übern lenker,vll will es das deswegen auch weg haben
    aber bei dem steg zwischen den sitzstreben nahe am reifen hat die karre für mich direkt verloren
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Okay, danke für deine Einschätzung.

    Eine kurze generelle Frage zum künftigen Bike: Wie gut sind die absenkbaren Sattelstützen, was ist dort gut und was nicht? Ich stelle es mir schon sehr angenehm vor, bei Bergab-Passagen den Sattel zu senken.
    Weiterhin die Frage nach einem Remote für Gabel und Dämpfer: macht das Sinn? Oder greift man lieber mal selber "händisch" nach den Sachen?

    zum Thema Bikemarkt: das mache ich doch glatt (Wenn auch teils (eigentlich) über meinem Budget:

    Nummer 1 - Mir sagen die Hersteller vieler Komponenten allerdings nichts
    Nummer 2
    Nummer 3
    Nummer 4 - Ist der Dämpfer nicht an einer denkbar ungünstigen Stelle hinsichtlich Schmutz verbaut?
    Nummer 5
    Nummer 6 - Artikelstandort leider in Slowenien

    Naja so extrem viel Asphalt ist nicht dabei. Ich hatte vor einigen Jahren mal das Problem, dass ich mich mit irgendwelchen Continentalreifen mal zu stark in die Kurve gelegt habe auf Asphalt. 2-3 seitliche Stollen sind weggerissen und ich bin auf dem Bauch bis ins Grüne über die Straße gerutscht. Danach war ich 2 Wochen krank ;-D Mit den Maxxis (Typ unbekannt) war ich hingegen im Gelände als auch auf kurzen Asphaltpassagen glücklich.

    Auf was bezieht sich diese "+ Maulweite"?

    Hinterm Tretlager sitzen klingt hinsichtlich Bergab-Passagen ganz angenehm. Der Gedanke das Gefühl zu haben, ständig über den Lenker zu fliegen ist sehr unangenehm.

    Ich denke an eine Sram Schaltung würde ich mich auch gewöhnen... das möchte ich mal außen vor lassen.

    Ich hatte damals hinten und vorn die Avid Juicy 7 verbaut und war bis auf die Einstellerei (Bremse hat ständig geschliffen) eigentlich mit der Bremswirkung sehr zufrieden. Na gut, gequietscht hat sie auch oft, aber das habe durch anfasen der Bremsbeläge irgendwann in den Griff bekommen... Also kann man bei Sram Bremsen auch zugreifen?

    Ist 2x11 grundsätzlich besser für mich geeignet als 1x11 oder 1x12? Ich habe gelesen das es nur wenige % ausmacht. Was ist an der Reverb auszusetzen? Ich bin hinsichtlich Komponenten nicht ganz up2date, sorry.

    Der Steg zwischen den Sitzstreben ist mir auch schon aufgefallen. Der breite Reifen hat an der Kettenstrebe auch nur wenige mm Platz. Sieht merkwürdig aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
  9. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    https://www.bike-components.de/de/R...150-mm-Sattelstuetze-Remote-MMX-links-p48430/
    die hat im verglleich zu allen anderen eine mit öl befüllte leitung vom hebel am lenker zur stütze,das muss wie bremsleitungen entlüftet werden..
    einige wollen sie los werden
    gut is die schon,aber aufwändig...manche chargen haben macken-sacken etwas weg bei belastung....meine is top,war top,der winter hat sie gefressen beim pendeln, is auch oft eingefroren,aber das is speziell
    jetzt hab ich ne andere mit seilzuganlenkung
    solche dinger gibts mit versch. hubhöhe 80 -100 -120 -und relativ neu150-170cm, 80er sind sehr leicht, 150-170cm is was du haben solltest

    ,damit sie bis ganz unten an den rahmen abgesenkt werden kann,wenn der hub zu kurz schauts so aus
    [​IMG]
    so , wenn enstsprechend sattelhöhen einstellung passt
    [​IMG]
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    in spezialfällen wenns steil wird dämpfer fester,gabel weich-- is praktisch wenn man einzeln einstellen kann,
    andererseits wenn nach nem gefälle wieder direkt ne steigung kommt--hebel zack fahrwerk straffer...is schon gut
    für normalbetrieb is ne tolle sache mit twinlock(scott) oder änlichen,aber teurer,
    geht auch ohne; so viel stell ich da gar nicht rum...komplett zu mach ich ganz selten...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  11. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    is n schutzblech dran,nich so schlimm
     
    • Gewinner Gewinner x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    hat er selbst zusammengezimmert aus parts von weniger populären herstellern,die sind aber nur speziell,nicht schlecht..keine sorge,
    Bremsen: Shigura(shimano Saint Hebel,Magura MT5) sowas musst eben selbst zusammenbasteln,gibts nicht zu kaufen..wer meint.....manche verpfuschen das weil übersetzung von der hebelpumpe und bremssattel nicht zusammenpassen
    Kettenblatt: Absolut Black 26t oval

    aber rad is eh zu klein
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    HI crashtest212,

    danke für die Erklärungen! Dann werde ich wohl die Reverb meiden, auch wenn du vermeintlich lange Glück hattest.

    Wenn man jetzt Dämpfer, Gabel und Sattelstütze mit nem Remote versieht, ist kein Platz mehr am Lenker ;)
    Nachrüsten können sollte man das ja bei den meisten Gabeln / Dämpfern später auch, falls Bedarf ist?

    Ach verdammt, gar nicht gesehen das es nur nen 21,5" ist! Ist die Shimano/Magura-Kombi so toll? Habe schon öfters diese Kombi gesehen...

    Was hälst du ansonsten so von meiner Auswahl?

    Viele Grüße
     
  15. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Bzgl. des Dämpfers beim Tyee: Kein Problem. Ich fahre das Twoface von Propain. Da sitzt er genauso und bleibt sauber.

    Hast Du Dir das oben verlinkte Centurion Numinis mal angeschaut? Für den von Dir beschriebenen Einsatzbereich finde ich das sehr passend, wäre neu, gut ausgestattet und evtl. in 53 cm da.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  16. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    die räder sind alle nicht schlecht
    nachrüsten kann man das für realistisches geld nicht,man muss die kartusche i d gabel..stellwerk am dämpfer tauschen...einfach helbel dran geht nicht
    so ein bastler bin ich nicht,andere vll schon... muss ned sein...wer haptisch den magura hebel nicht haben will aber das gereibe und belägeknacksen vom magurasattel will ...jedenfalls bissig is das schon....wer meint..matchmaker zum schalthebel am bremshebel montieren gibt inzwischen genug
    da kommt schon kabelsalat zusammen, bei 2x10-11 gang is der hebel nach oben aufm lenker..muss man beim rad aufn kopf stellen zB wg reifenwechsel aufpassen dass man den 89€ scotthebel nicht verbiegt
    bei 1x11-12fach is er ja nach unten statt linker hebel für umwerfer
    :winken:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    gut rausgesucht
    in dem preissegment is nur schwierig ohne näschen für teile ein echtes schnäppchen zu erwischen ,gibt ja genug blendkrücken für teures geld
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  18. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Dann haben sich meine Bedenken ja in Luft aufgelöst :)

    Ich habe nix gegen ein Centurion :) Ich fahre als Crossbike für die Straße und leichte Feldwege ein Centurion mit 62er Rahmen (frisch gepulvert und aufgebaut) - siehe Bild (Sattel und Pedale kommen noch neu). Das aber nur am Rande.

    Mir gefällt diese schwarz-rot Kombi nicht sonderlich gut. Auch von der Ausstattung bin ich eher verliebt in die (mindestens) XT-Klasse. Ob ich das wirklich brauche oder nicht, sei mal dahingestellt. Man möge es mir aber bitte nachsehen :)

    PS:

    Und die absenkbare Stütze fehlt :(
     

    Anhänge:

  19. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Ich entsinne mich. Habe das "damals" bei meiner Rock-Shox nachgerüstet (Modell ist mir entfallen). War auch nicht ganz billig!

    Ist die MT5 so schlecht in dieser Hinsicht? Also eher meiden? Kann man die MT5 mit der 8000er XT vergleichen? Äpfel mit Birnen, ich weiß. Aber rein vom persönlichen Empfinden? Ich bin meine neue XT noch nicht wirklich gefahren. Finde sie am Cross jetzt nicht soo schlecht, aber wie gesagt: Im Gelände täte mir die Bissigkeit fehlen bei 180er Scheiben.

    An was man nicht alles denken muss o_O
     
  20. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    das crossbike sieht gut aus,bei komponenten machst keine kompromisse.. der hinterbauständer sollte auch nicht klappern auf feldwegen..auch gut gewählt, für den einsatz sollten 180er scheiben reichen
    ganz klar ist eine bremse zB magura mt5-7 mit 4 kolben giftiger ,bei magura ist auch der hebelweg geringer ,shimano gibts aber genauso mit 4 kolben
    https://www.bike-components.de/blog/2018/02/im-test-shimano-xt-vierkolbenbremse-br-m8020/
    https://www.bike-components.de/de/Shimano/ZEE-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M640-p45520/

    haptisch ist das aber bei magura so dass sich so ein metallisches reiben-- wg geringem lichtspalt und der scheiben und beläge --über gabel und rahmen in die hände fortsetzt
    is meine meinung...probiers mal aus...die form vom hebel an sich am finger mag ich auch nicht...ich fahr die viel testweise...aber lieber hätte ich ne mt5 als ne m8000 mit druckpunktfading im vgl zu meiner xt 785

    bei deiner grösse -gewicht sowieso egal welche bremse am mtb 200er scheiben vorne hinten !
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Klar, gefallen sollte es schon. Aber XT ist doch an entscheidender Stelle vorhanden. Bei Bremse und Schalthebel wirst Du keinen Unterschied merken. Dazu eine sehr gute Gabel, gute Uphill-Eigenschaften genug Federweg für ordentliches bergab Fahren, ordentliches Gewicht, Garantie, Qualität und Haltbarkeit usw. usw. usw. Bei einem eingeschränkten Budget sollte man seine Kriterien gut abwägen.

    Eine ordentliche Vario könntest Du übrigens für 120 Euro problemlos nachrüsten, wenn Du dann merkst, dass Du sie brauchst.
    Ein Variostützen-, Gabel- oder Dämpferservice am Gebrauchtbike kostet genausoviel. Abgesehen von verschlissenen Bremsbelägen, Bremsscheiben, Entlüften, Kette, Kassette, Reifen, Zentrieren.....
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  22. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Vielen Dank. Ich mag diesen Rahmen sehr, wenn es auch eher ein günstiger ist, aber ich komm sehr gut mit ihm zurecht. Der Hinterbauständer war schon dran und klappert nicht. Nur wenn ich mal irgendwo "herunterspringe". Ich bin noch nicht wirklich viel gefahren. Habe vergessen in ein Laufrad das Felgenband zu kleben. 3x darfst du raten, wieviele Löcher ich im Schlauch hatte ;) Komme auch nur am Wochenende zum fahren und bin derzeit viel unterwegs.... Was ich aber bisher von der 8000er XT gesehen habe gefällt und reicht für den Einsatz locker. Was mich gewundert hat, ist die leichte Einstellbarkeit des Bremsspaltes. Bei der Juicy 7 musste ich damals mit einer Fühlerlehre arbeiten, anders habe ich es nicht hinbekommen. Bei der XT: Schrauben locker, Bremshebel ziehen, Schrauben fest - fertig. Genial :) So weiter im Text:

    Was hälst du von der Zee und der XT mit 4 Kolben?

    Genau das Phänomen kenne ich noch von der Avid Juicy 7. Und nach jedem Vorderradausbau war der Spalt irgendwi anders (fehlende Steckachse sei dank!). Nervig ^10! Wenn du das sagst, glaube ich dir das. Probieren nicht unbedingt notwendig.

    Zu meinem eigentlichen Anliegen:

    Um die Auswahl etwas einzugrenzen:

    Was haltet ihr von der engeren Auswahl:

    Nummer 2 ("nur" die M8000er XT Bremse, Länge Sattelstütze derzeit unbekannt)
    Nummer 3 (150 mm Sattelstütze, Zee-Bremse)
    Nummer 4 (besser auf das Bike verzichten, weil MT5, dafür die Zee von Nummer 3?)
    Nummer 5 (2x 200er Scheiben - Vorteil?)


    Da hast du recht. Ich hatte an meinem letzten MTB (Hardtail) eine komplette SLX-Gruppe im Antrieb und war super zufrieden... Aber irgendwie habe ich da ne Macke "entwickelt".. Gefallen muss es mir auch, dass stimmt. Gibt es das Bike noch in anderen Farben? Ich glaube fast nicht?

    Ist denn ein Service der Bauteile zwingend von Nöten? Kann der Service auch selbst durchgeführt werden? Meine Erfahrung bei Federgabeln ist etwas betagt, aber handwerkliches Geschick in dieser Hinsicht auf jeden Fall vorhanden.
     
  23. crashtest212

    crashtest212 SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG

    Dabei seit
    08/2014
    hab ich ausser kurz aufm hof nicht getestet,n kollege is happy mit der zee an seinem downhillbike,leider bremst mein kollege arg selten und wiegt nur 70 kg. da is die aussage nich so fundiert.. aber zee macht n guten eindruck und standfestigkeit in sachen wärmeableitung funktioniert ja super
    ausserdem is auch dieses magura rubbeln nicht da und das klappern in kurven besonders bei 200er scheiben,das wird xfach reklamiert und die armen schrauber machen so wenigstens auch mal überstunden:teufel:

    sei froh dass du das ding los bist...is eben so dass die mal gut war aber das is rum..alleine dot und dann noch ohne ausgleichsbehälter...naja
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Andere Farbe gibt es nicht, Service kann man sicherlich selber machen, Ersatz-/Verschleißteile kosten trotzdem.
    Solange aber Dein Hauptproblem die Bremse an einem Gebrauchtbike zu sein scheint, ist alles andere eh egal.
    Ich bin dann hier raus.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  25. Horzt

    Horzt

    Dabei seit
    07/2011
    Naja was heißt "Problem". Ich habe mich mit halbwegs aktuellen Bremsen nicht beschäftigt. Für mich ist es gerade Gold wert von erfahreneren Bikern als ich es derzeit bin zu lesen was von den Bremsen aus ihrer Sicht zu halten ist. Es soll ja nicht heißen, dass alle Bikes die hier angeboten werden an der "Kotzgrenze" sind was Verschleiß betrifft. Es gilt nur etwas gescheites zu finden.

    Wenn ich dich durch meine Sichtweise "enttäuscht" habe, dann tut es mir Leid. Hätte mich gefreut den ein oder anderen Ratschlag zu den gebrauchten Sachen von dir zu lesen.

    Na das ist doch schon mal was! Die 200er Scheiben sind generell empfindlicher was Verzug bei Wärmeeinwirkung angeht, richtig?

    Oh ja.. das erklärt warum das gute Stück permanent geschliffen hat, wenn das Rad mal in der Sonne stand ;) Das war glaube ich bei der Elixir nicht anders oder? Habe die mal beim Kumpel am Crossbike verbaut. Der ist aber nach vielen Jahren noch sehr zufrieden..
     
  26. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  27. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Ich wundere mich nur etwas, worauf Du Dich zu konzentrieren scheinst. Statt über die wirklich entscheidenden Parameter wie passende Geometrie, gute Federelemente, gescheite Laufräder zu grübeln, schaust nach XT und der Bremse (die man, sollte sie Dir je nicht taugen, für kleines Geld tauschen kann). Auch solltest Du schauen, ob das jeweilige Bike zum beschriebenen Einsatzgebiet passt und nicht zu über-/unterdimensioniert ist. Just my 2 Cents.
    :bier:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2