Suche Gruppe für Alpen Transalp

Dabei seit
10. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Servus,

bin der Niklas (20) und komme aus Neuss!

Möchte unbedingt nächstes Jahr eine Alpen Transalp machen.

Nun suche ich eine Gruppe an die ich mich anschließen kann. Bin auch etwas Freeride orientiert, hier und da könnte man einen Trail auch mal etwas schneller fahren. Aber natürlich auch gemütlich. Da ich so etwas nocht nie gemacht habe, wäre es wünschenswert die Einen oder anderen Erfahrenden Biker mit dabei zu haben ;)

Bitte alles anbieten, das Alter spielt keine Rolle, Hauptsache wir verbringen schöne Tage.

Dachte so an fünf Tage und an max. 500 bis 600 €! Würde man damit auskommen?

Vielen Dank schon mal Vorab.

Mit freundlichen Grüßen

Niklas :)
 
Zuletzt bearbeitet:

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
892
Allgemein wäre es sinnvoll wenn du noch was zu deinen konditionellen Fähigkeiten (km / vorallem Hm die du am Tag ca schaffst) und Fahrtechnischen Fähigkeiten (z.B. http://www.singletrail-skala.de/) sagen würdest.
5Tage sind fürn Alpencross schon recht knapp wenns schöne Trails sein sollen und nicht nur Radweg/Schotterpisten. Mit 5-600Euro kommste idR aus, auch wenns 2-3 Tage mehr sind.

grüße,
Jan
 
Dabei seit
10. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
@ Jan,

das ist sicher richtig! Ich habe so einen größeren Trip ja noch nie gemacht. Denke aber das ich recht fit bin. Fahre so gut wie jeden Tag mit dem Bike, gehe ins Fitnessstudio, 2-3 Mal die Woche laufen und bewege mich auch sonst da wo auch kann.

Bei mir ist es üblich mit Freunden eine Woche im Bikepark Winterberg eines Jahres zu verbringen. Wir machen das jetzt schon mehrere Jahre hintereinander. Aber sonst bin ich auch öfter hier und da mal da. Nächstes Jahr habe ich auch vor das 4x Rennen in der Amateurklasse mit zu fahren.
In den Bergen ist es ja immer ein wenig anders als bei uns im Flachland. Man atmet ja bekanntlich auch anders etc.! Wie ich mich persönlich einschätze, also ich ziemlich belastbar und würde jetzt es schaffen am Tag gute 7 Std. zu fahren (KM in den Bergen, geschätzt 50-65). Nach der o. genannten Page, würde ich mit bis zu S 4,5 zurechtkommen. Aber mal sehen, wie es sich raustellen wird.

Ich weiss nicht ob es so realistisch eingeschätzt ist. Habe mir hier auch schon zahlreiche Berichte durchgelesen. Es könnte aber hinkommen!!

Es ist auch kein Problem ein paar Tage länger unterwegs zu sein, im Gegenteil um so mehr Spaß macht es wahrscheinlich.
 

Tirolerwadl

Tirolerwadl
Dabei seit
7. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
5
Ach, das schafft er schon. Immerhin atmet er in den Bergen auch anders ... :lol:

Gruß aus den Bergen
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
892
@ Jan,

das ist sicher richtig! Ich habe so einen größeren Trip ja noch nie gemacht. Denke aber das ich recht fit bin. Fahre so gut wie jeden Tag mit dem Bike, gehe ins Fitnessstudio, 2-3 Mal die Woche laufen und bewege mich auch sonst da wo auch kann.

Bei mir ist es üblich mit Freunden eine Woche im Bikepark Winterberg eines Jahres zu verbringen. Wir machen das jetzt schon mehrere Jahre hintereinander. Aber sonst bin ich auch öfter hier und da mal da. Nächstes Jahr habe ich auch vor das 4x Rennen in der Amateurklasse mit zu fahren.
In den Bergen ist es ja immer ein wenig anders als bei uns im Flachland. Man atmet ja bekanntlich auch anders etc.! Wie ich mich persönlich einschätze, also ich ziemlich belastbar und würde jetzt es schaffen am Tag gute 7 Std. zu fahren (KM in den Bergen, geschätzt 50-65). Nach der o. genannten Page, würde ich mit bis zu S 4,5 zurechtkommen. Aber mal sehen, wie es sich raustellen wird.

Ich weiss nicht ob es so realistisch eingeschätzt ist. Habe mir hier auch schon zahlreiche Berichte durchgelesen. Es könnte aber hinkommen!!

Es ist auch kein Problem ein paar Tage länger unterwegs zu sein, im Gegenteil um so mehr Spaß macht es wahrscheinlich.
Mach vorher evtl. einfach mal ein paar Tagestouren in den Bergen und guck dann nachher mal wieviele Höhenmeter es sind, bringt dir Sicherheits bei der Routenwahl bzw ne gute Einschätzung was fürner Gruppe du dich anschließen kannst.

Mit dem S4 bis S5 sei dir mal nicht zu sicher (kann natürlich stimmen, aufgrund der Postings in dem Thread / der Frage würd ichs aber anders einschätzen ;), gerade Winterberg ist wohl ziemlich weit weg von langsamen verblockten Trails was die Technik beim Fahren angeht (war selbst noch nicht da, vertraue hier aber der Aussage von Bekannten).
Letztendlich ist es auch relativ egal, nur wenn man in den Alpen ne Route plant in der Annahme S4-S5 fahren zu können kann das ganz gewaltig nach hinten losgehen ohne Erfahrung in den Bergen und Erfahrung mit solchen Trails.

grüße,
Jan
 
Dabei seit
10. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
@ Jan,

du hast sicher Recht! Nur mit den Touren ist es nicht so ganz einfach, weil ich Neuss wohne und nicht mal eben in die Berge kann. Da das ja mein erster richtiger Trip wird, schließe ich mich wohl doch besser an Leute an, die bis Max. S 4 fahren und Erfahrung haben!

Ich versuche hier beim Reinhold aus München Anschluss zu finden. Er macht diese Touren ja oft.

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=428373

Grüße aus Neuss
Niklas
 
Dabei seit
16. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
1
Standort
München
wenn du s2 sicher beherrschst und s3 passagen auch kannst (können die allerwenigsten), dann bist du für die allermeisten AX-routen bestens präpariert. s4-fahren ist wirklich schon extrem, das machen die absoluten fahrtechnik-checker. ;)
 
Dabei seit
10. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
wenn du s2 sicher beherrschst und s3 passagen auch kannst (können die allerwenigsten), dann bist du für die allermeisten AX-routen bestens präpariert. s4-fahren ist wirklich schon extrem, das machen die absoluten fahrtechnik-checker. ;)
@ emvau,

OK, es ist echt besser sich zurück zu halten, bevor man da oben plötzlich ohnmächtig wird ;)
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.544
Standort
Köln
Von Neuss aus bist du doch schnell in der Eifel oder im Bergischen Land. Z.B. in den Wupperbergen kannst du locker Touren mit 1500 bis 2000 Hm unternehmen und reichlich technische Trails sind auch dabei. In den Lokalforen gibt es auch reichlich Mitfahrgelegenheiten, auch für Alpencrosser.

Grüße

Michael
 
Dabei seit
10. September 2006
Punkte für Reaktionen
0
Von Neuss aus bist du doch schnell in der Eifel oder im Bergischen Land. Z.B. in den Wupperbergen kannst du locker Touren mit 1500 bis 2000 Hm unternehmen und reichlich technische Trails sind auch dabei. In den Lokalforen gibt es auch reichlich Mitfahrgelegenheiten, auch für Alpencrosser.

Grüße

Michael

Moin Michael,

ja drei Mal habe ich solche Touren schon gemacht, u.a. schon mal um den Nürburgring herum ;)
 

sipaq

AWB-Taunus-Trailhunter
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Mainhattan
In den Bergen ist es ja immer ein wenig anders als bei uns im Flachland. Man atmet ja bekanntlich auch anders etc.! Wie ich mich persönlich einschätze, also ich ziemlich belastbar und würde jetzt es schaffen am Tag gute 7 Std. zu fahren (KM in den Bergen, geschätzt 50-65). Nach der o. genannten Page, würde ich mit bis zu S 4,5 zurechtkommen. Aber mal sehen, wie es sich raustellen wird.
Ich glaube ja eher, dass Du das völlig falsch einschätzt.

Kannst Du das hier wirklich fahren?

Der Schwierigkeitsgrad S5 wird charakterisiert durch blockartiges Gelände mit Gegenanstiegen, Geröllfeldern und Erdrutschen, ösenartigen Spitzkehren, mehreren hohen, direkt aufeinanderfolgenden Absätzen und Hindernissen wie umgefallenen Bäumen - alles oft in extremer Steilheit. Wenn überhaupt ist wenig Auslauf bzw. Bremsweg vorhanden. Hindernisse müssen z. T. in Kombination bewältigt werden. Nur eine Hand voll Freaks versucht Passagen im 5. Schwierigkeitsgrad zu bewältigen. Hindernisse müssen teilweise übersprungen werden. In Spitzkehren ist das Versetzen kaum noch möglich. Selbst das Tragen des Bikes wird hier fast unmöglich, da man sich beim Gehen festhalten oder gar klettern muss.

Meine Meinung zu S4/S5: Das können weniger als 100 Leute auf der ganzen Welt wirklich fahren. Bei S4 kannst Du die Zahl mit 5 oder 6 multiplizieren, das wars dann aber schon.


Die allermeisten Biker sind mit S2 Trails schon gut ausgelastet und ggf. sogar schon überlastet. S3 Trails ohne Probleme fahren zu können ist da schon relativ wenig Bikern vorbehalten, aber da reden wir durchaus noch über eine gewisse Masse an Bikern.
 
Dabei seit
1. November 2006
Punkte für Reaktionen
1
Ich glaube, wenn Du S4 und S 5 fährts und fahren willst, wird die Suche nach einer Gruppe extrem schwierig werden. Mit dem, was die normalen Biker hier im Forum so fahren bist Du dann sehr unterfordert und wirst Dich langweilen!!??
Dazu kommt ja noch der Rucksack mit ca. 5-6 kg am Buckel!
da musst Du Dich eher an die Fraktion der Freerider halten.
Trotzdem viel Glück und Spass
Ernst
 
U

Uphillerer

Guest
Denke dir eine Zahlenreihe von 1 - 5. Dann suchst du dir als erfahrener Alpen-Biker einen Trail raus, auf dem du dich in der Vergangenheit schon in 9 von 10 Fahrten abgelegt hast. Dem Trail gibst du die 3. Alle anderen Trails, die du niemals fahren können wirst, ordnest du mit 4 und 5 ein und dichtest noch nette Befahrungsgeschichten drum rum. Das Ergebnis ist die Single-Trail-Skala.
 

sipaq

AWB-Taunus-Trailhunter
Dabei seit
2. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Mainhattan
Denke dir eine Zahlenreihe von 1 - 5. Dann suchst du dir als erfahrener Alpen-Biker einen Trail raus, auf dem du dich in der Vergangenheit schon in 9 von 10 Fahrten abgelegt hast. Dem Trail gibst du die 3. Alle anderen Trails, die du niemals fahren können wirst, ordnest du mit 4 und 5 ein und dichtest noch nette Befahrungsgeschichten drum rum. Das Ergebnis ist die Single-Trail-Skala.
Sehr treffende Beschreibung. :D
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
892
Denke dir eine Zahlenreihe von 1 - 5. Dann suchst du dir als erfahrener Alpen-Biker einen Trail raus, auf dem du dich in der Vergangenheit schon in 9 von 10 Fahrten abgelegt hast. Dem Trail gibst du die 3. Alle anderen Trails, die du niemals fahren können wirst, ordnest du mit 4 und 5 ein und dichtest noch nette Befahrungsgeschichten drum rum. Das Ergebnis ist die Single-Trail-Skala.
Wenn die Fahrtechnik einigermaßen passt (man S2 sehr sicher und S3 relativ sicher fährt) ist die STS so wie sie im moment ist einfach nur gut um einzuschätzen was noch geht und was nicht und wo man Spaß beim üben haben kann.
Ob erfahrener Biker oder nicht ist erstmal egal, alles was sich über S3 abspielt geht meiner Meinung bzw. Erfahrung nach nurnoch mit gezieltem Training und nicht durch "einfach mehr fahren". Dafür fehlts schlichtweg an Trails mit hohem Anteil ab S3. Für größere Mengen S3 im "Tourenaltag" brauchts a)hohe Berge und b)die Bereitschaft dass ein paar Meter Fußweg in der Tour sein können ;).

grüße,
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dubbel

Guest
lobende erwähnung für den begriff "Alpen Transalp".
was ist da schiefgelaufen?
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
892
Hät ja auch ne "SchwäbischeAlb Transalp" sein können... Mehr Rechtschreibreform!
 

A4L

Ich kenn den Weg!
Dabei seit
23. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
6
lobende erwähnung für den begriff "Alpen Transalp".
was ist da schiefgelaufen?
Endlich.:lol:

BTT: Die STS ist ziemlicher Bullshit.

Wie schon mehrfach geschrieben, sind wahrscheinlich 85% aller Biker (inkl. mir) mit S3 überfordert.

Es gibt berechtigte Forderungen die Bereiche S1-3 feiner aufzusplitten.

@ den Alpen Transalp-Fahrer (nix für ungut;)): Pack dir mal einen Tacho mit Höhenmesser ans Rad und schau mal was Du am Ende des Tages abliest, das wären in Verbindung mit deinem werten Befinden interessante Werte.

Cu
 
U

Uphillerer

Guest
Ob erfahrener Biker oder nicht ist erstmal egal, alles was sich über S3 abspielt geht meiner Meinung bzw. Erfahrung nach nurnoch mit gezieltem Training und nicht durch "einfach mehr fahren".
Soweit ich weiß, ist die Abfahrt vom Eisjöchl nach Pfelders runter "nur" gepflegte S3. Wer das Teil mit "einfach mehr fahren" vollständig runter fährt, also ohne gezieltes Trainig, steht imho auf der Sonnenseite der angeborenen Feinmotorik. Um solche Passagen sicher fahren zu können, werden die wenigsten Flachlandbiker jemals Trainingsmöglichkeiten haben. Wenn ich dort aus der Gegend komme, sollte ich ca. 1 mal die Woche in der Saison mein Mütchen auf ähnlichen Trails kühlen können, um so etwas gezielt zu trainieren. Die Forderung nach einer besseren Einteilung der Bereiche 1 bis 3 ist vollkommen berechtigt. Ansonsten bleibt diese Skala ein reines Prestigeobjekt für wenige Trailspezialisten.
 

A4L

Ich kenn den Weg!
Dabei seit
23. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
6
Um dann immer mit Winkelmesser, Zollstock und Tabelle durch die Gegend zu laufen?

grüße,
Jan
???

Stehe ich auf der Leitung?

Wie ist man den auf die Einteilung S 1-5 gekommen?

Was soll daran so schwierig sein den Bereich 1-3 zu unterteilen, z.B. 1a und 1b.

Das Problem ist doch das die meisten Flachland bzw. Mittelgebirgsbiker sich generell zu hoch einschätzen, hat die Skala mehr Auswahlmöglichkeiten, kann/sollte man sich besser einschätzen können.

Anyway. Anderes Thema.
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
892
Soweit ich weiß, ist die Abfahrt vom Eisjöchl nach Pfelders runter "nur" gepflegte S3. Wer das Teil mit "einfach mehr fahren" vollständig runter fährt, also ohne gezieltes Trainig, steht imho auf der Sonnenseite der angeborenen Feinmotorik. Um solche Passagen sicher fahren zu können, werden die wenigsten Flachlandbiker jemals Trainingsmöglichkeiten haben. Wenn ich dort aus der Gegend komme, sollte ich ca. 1 mal die Woche in der Saison mein Mütchen auf ähnlichen Trails kühlen können, um so etwas gezielt zu trainieren. Die Forderung nach einer besseren Einteilung der Bereiche 1 bis 3 ist vollkommen berechtigt. Ansonsten bleibt diese Skala ein reines Prestigeobjekt für wenige Trailspezialisten.
Naja... die Fertigkeiten (Balance, Umsetzen, Stufen, etc.) kann man bis zum Erbrechen annähernd überall trainieren, man muss sich einfach nur was suchen (Treppen, Absätze, Mauern in Städten, kurze Steinpassagen irgendwo in Wäldern, einfache Trails durch Abstecken einer Linie erschweren, ...). Ob man die Grenze für den Punkt an dem man gezielt Trainieren muss bei S2 oder S3 setzt ist natürlich individuelle, genauso wie das empfinden für die Schwierigkeit von Gelände.

Bzgl. der feineren Einteilung im unteren Bereich siehe mein Posting vor deinem. In wieweit unterscheiden sich die Fertigkeiten die man für einen S1- und einen S1 Trails braucht, ...?

*edit*:
Was soll daran so schwierig sein den Bereich 1-3 zu unterteilen, z.B. 1a und 1b.
Nichts, ist nicht sogar auf der Homepage zur STS erwähnt, dass man gerne mit + und - oÄ erweitern kann? Wer hält den Nutzer der Skala davon ab?

grüße
 
Oben