Suche guten und günstigen MTB-Reifen

Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich suche für ein MTB günstige Reifen, der auch möglichst lange hält Also mit einem guten P/L Verhältnis.

Einsatzgebiete schlüsseln sich wohl so etwa wie folgt auf:

50 % Strasse
40 % Wald, Wurzeln, Sand
10 % Schotter und anderer Belag

Maximale Preisgrenze würde ich so bei 15 - 20 EUR pro Reifen ziehen.

Es kann ruhig ein Drahtreifen sein, denn bisher sehe ich da nicht so die Nachteile gegenüber Faltreifen.

Ich bin gespannt auf Eure Vorschläge.

Danke!
 

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
305
Ort
Schwarzwald
Wenn es gut und günstig sein soll würde ich Maxxis Drahtreifen nehmen:daumen:
z.B.
Larsen TT in 2.0 V/H 14,95€
http://www.bike-components.de/products/info/p13515_Larsen-TT-70a-Drahtreifen.html

Wenn du vorne mehr Gripp willst H 2.0/V 2.35 14,95€/20,95€

http://www.bike-components.de/products/info/p13522_Larsen-TT-60aMP-Drahtreifen.html

Wenn es besser rollen soll Crossmark hinten 14,95€

http://www.bike-components.de/products/info/p18986_Crossmark-70a-Drahtreifen.html

Als Faltreifen würde der Larsen auch noch in deinen Preisrahmen fallen.

http://www.bike-components.de/products/info/p13516_Larsen-TT-70a-Faltreifen.html

Von Schwalbe gibt es noch den Albert Draht für 12,95€

http://www.bike-components.de/products/info/p20508_Albert-Performance-Line-Drahtreifen-2009.html

Oder den Fat Albert in Falt und OCR Mischung. 19,95€

http://www.bike-components.de/produ...Performance-Front-Faltreifen-Modell-2009.html

Den Rocket Ron Performance habe ich noch drauf.Würde ihn aber nicht noch mal nehmen.Ein Larsen hat mehr Gripp und hält länger.

http://www.bike-components.de/products/info/p19968_Rocket-Ron-Performance-Faltreifen-2009.html

Gruß Rainer
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.667
Ort
Mülheim
Zumindest für hinten ist der Smart Sam keine schlechte wahl, der ist nur relativ schnell überfordert wen es matschig wird, für vorn dann einem Albert beides in der Performance dann passt der Preis auch und halten tuen die ewig, kannst dir ja jetzt für die nasse Jahreszeit auch hinten einen Albert aufziehen und im Frühjahr auf Smart Sam wechseln.

MfG pseudosportler
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
960
Ort
Ostwestfalen
Zumindest für hinten ist der Smart Sam keine schlechte wahl, der ist nur relativ schnell überfordert wen es matschig wird, für vorn dann einem Albert beides in der Performance dann passt der Preis auch und halten tuen die ewig, kannst dir ja jetzt für die nasse Jahreszeit auch hinten einen Albert aufziehen und im Frühjahr auf Smart Sam wechseln.

Kann ich auch bestätigen - ist ne gute Kombination. Obwohl ich selbst den 20-Euro-Spielraum ausnutzen würde und die 2009er Performance Faltversion dieser Reifen bevorzugen würde.
 
Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Super. Vielen Dank für Eure Hilfe.

Also ich habe mich gerade mal umgesehen:

SMART SAM 2.25: 11,90 EUR
ALBERT Performance 2.25: 12,90 EUR
Larsen TT Drahtreifen 2.00 15,90 EUR

Bei Nässe (also den Herbst über): Smart Sam hinten - Albert vorne
Im Frühling dann wechseln. Richtig?

Der Larsen sieht auch cool aus, keine Frage, aber ich habe gelesen, dass der im Wald oder bei Nässen dann zu wenig greift.

Was ich noch nicht verstanden habe, ist der Vorteil von Faltreifen.
Die sind doch höchstens nur leichter, oder?
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.667
Ort
Mülheim
Bei Nässe (also den Herbst über): Smart Sam hinten - Albert vorne
Im Frühling dann wechseln. Richtig?

Ne war so gemeint, jetzt vorn und hinten Albert und im Frühjahr hinten auf Sam wechseln, kannst natürlich auch erst hinten auf Sam wechseln und testen, wen er dir im nassen nicht taugt dann auf Albert wechseln.

MfG pseudosportler
 

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
305
Ort
Schwarzwald
Der Larsen sieht auch cool aus, keine Frage, aber ich habe gelesen, dass der im Wald oder bei Nässen dann zu wenig greift.

Was ich noch nicht verstanden habe, ist der Vorteil von Faltreifen.
Die sind doch höchstens nur leichter, oder?

Ich finde den Larsen bei Nässe immer noch besser als einen Smart Sam.
Probleme gibt es nur wenn es richtig matschig wird.
Gerade bei Nässe finde ich die Schwalbe OCR Mischung nicht so toll.

Im Prinzip sind Drahtreifen nur schwerer.Öfter werden aber auch schlechtere Gummimischungen und/oder einfachere Karkassen verwendet.
Ist z.B. beim Race King so.Der hat mit dem Faltreifen Race King außer dem Namen und dem Profil nichts gemeinsam.
 
Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Ich finde den Larsen bei Nässe immer noch besser als einen Smart Sam.
Probleme gibt es nur wenn es richtig matschig wird.
Gerade bei Nässe finde ich die Schwalbe OCR Mischung nicht so toll.

Hmm. OCR-Mischung?
Aber ist es nicht auch so, dass die Schwalbe-Reifen (Albert und Smart Sam 2.25) alleine schon dadurch mehr Stabilität haben, weil sie breiter sind? Oder ist mein Gedanke ein Irrtum?
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
455
Ort
Göttingen
Ich fahre im Moment an meinem einen Bike den 2,25er IRC Trailbear vorne (ca. 15.-) und Schwalbe Albert hinten, eine stimmige Allround-Kombination. Der Albert hat etwas mehr Traktion in lockerem/matschigem Untergrund, der Trailbear etwas mehr Grip auf nassen, glatten Flächen.
Der Smart Sam ist in jeglichem schwierigerem Gelände schnell am Ende, egal ob auf Ästen, Laub, im Schlamm, bei Schnee oder bei rutschigen Steigungen. Für den Winter würde ich also eher den Albert nehmen. Kannst im Sommer dann ja "abrüsten". Denn er läuft wirklich leicht, das ist schon angenehm.
Der Larsen TT liegt zwischen Albert und Sam.
 
Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
@tombrider: Danke für Deine Hilfe.
IRC Reifen scheiden aus, die hat mein Haus- und Hofdealer nicht im Programm und weil ich zu schottischem Lebenswandel gezwungen bin, werden es wohl die Alberts vorne und hinten als Drahtreifen. Und für Frühling/Sommer dann ggf. Smart Sams.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
455
Ort
Göttingen
Mein örtlicher Fahrradhändler hat mir die IRC für ca. 17.- besorgt, die Alberts kosten im normalen Handel ähnlich viel bzw. wenig. Muß man gucken, ob sich da Versandkosten rechnen. Bis auf seine leichte Schwäche bei nassen, glatten Flächen (Asphalt, Wurzeln, Fels, Eis usw.) ist der gute alte Albert aber nach wie vor ebenfalls eine gute Wahl! Wenn der Platz reicht, und Deine Felge breit genug ist, dann nimm lieber die 2,35er!
 
Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
@tombrider: Ja das stimmt schon. Aber da ich eine größere Bestellung tätigen werden (noch anderes Zeug als nur Reifen), komme ich hoffentlich versandkostenfrei aus der Nummer raus. 2.36 passt leider nicht mehr. 2.25 ist so das Maximum. Nun denn. Muss auch so gehen. Hilft ja nix.
 
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Berlin

Günstig ja. Leichtlaufend nein. Liegt aber wohl an der Gummimischung, die GEAX verwendet.

Meine Favoriten für Herbst und Winter am HT: Michelin Comp S light hinten und der gute alte XLS vorne. Solange Vorrat reicht...
Bei E*** immer wieder mal im angestrebten Preisrahmen zu erhalten.

Ansonsten: You get what you pay for.
redface.gif
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
673
Ort
In der Heide
du hast schon mittbekommen, dass ich den smart sam als erstes vorgeschlagen habe.
und du hast mitbekommen, dass dieser reifen eine 65 er mischung auf der läuffläche hat.
du hast aber schon mitbekommen, dass hier auch ein albert vorgeschlagen wurde.

lmaa
 
Dabei seit
14. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Hej Jungs, locker bleiben. Ich bin nach wie vor über jeden Vorschlag dankbar. Ich schaue mir mit Spannung hier jeden Link an. Nur bin ich für diese Saison eben an Reifen des Mainstreams gebunden, weil ich nur wegen Sammelbestellung Zeugs eines Bikeversenders aus Bonn bestellen kann. Und besagter Händler hat keine Exoten. Was aber nicht heisst, dass mich anderes Zeug nicht interessiert.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
455
Ort
Göttingen
und du hast mitbekommen, dass dieser reifen eine 65 er mischung auf der läuffläche hat.
du hast aber schon mitbekommen, dass hier auch ein albert vorgeschlagen wurde.

lmaa

Der Onza Ibex ist eine dreiste Kopie des Maxxis Highroller, beide haben im Normtest auf Asphalt nach meiner Erinnerung so um die 43-45 Watt Rollwiderstand. Zum Vergleich: Die Alberts liegen bei 32 Watt, die Fat Albert Evo bei 30, die Smart Sams bei 25-27 Watt! Das sind Welten! Sie sind allerdings im Gelände auch nochmals besser als der schon wirklich gute Fat Albert.
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr
 
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Berlin

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
3.134
Ort
<*)))><
Ich werfe mal den IRC Mibro ins Spiel. In Kombination mit IRC Trailbear für vorne (15 € bei bc ) eine sehr wintertaugliche preisgünstige Kombi:

http://www.bike-components.de/products/info/p10791_Mibro-HTC-Faltreifen.html

p.s.: wie uli49 schon meinte...der Wildgripper XLS ist klasse. Für mich DER WINTERREIFEN für meine Gegend, nur leider sehr gefragt...das merkt man auch in der Bucht. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

mot.2901

Busfahrer
Dabei seit
29. Juni 2008
Punkte Reaktionen
305
Ort
Schwarzwald
Nur bin ich für diese Saison eben an Reifen des Mainstreams gebunden, weil ich nur wegen Sammelbestellung Zeugs eines Bikeversenders aus Bonn bestellen kann. Und besagter Händler hat keine Exoten.

Dann wäre es vieleicht sinnvoller gewesen die Marken zu nennen die in Frage kommen bevor wir uns hier nen Wolf schreiben.:spinner:
Und ob das bei einer Sammelbestellung preislich so viel bringt:confused:
Ob es da nicht billiger kommt sich bei anderen Shops umzuschauen.
Wenn ich mir z.B. die Preise bei Bike-Components anschaue kann ich mir nicht vorstellen das es noch billiger geht.Der einzige Nachteil bei denen ist das sie schon mal 2 Wochen Lieferzeit haben.

Hmm. OCR-Mischung?
Aber ist es nicht auch so, dass die Schwalbe-Reifen (Albert und Smart Sam 2.25) alleine schon dadurch mehr Stabilität haben, weil sie breiter sind? Oder ist mein Gedanke ein Irrtum?

OCR ist die normale aus einem Material bestehende Mischung bei Schwalbe.
Im gegensatzt zum Triple Compound der aus 3 unterschiedlichen Mischungen besteht.
Die OCR behält ihre Eigenschaften.Wenn beim Triple Compound die oberste weiche Schicht abgefahren ist verschlechtern sich Gripp und Rollwiederstand.
Bei Maxxis wird z.B.die Shore Härte angegeben.
Je niedriger der Wert desto weicher die Mischung=mehr Grip/mehr Rollwiederstand/weniger Haltbarkeit.
Mann könnte jetzt einen Larsen 2.35 vorne mit Härte 60 für mehr Grip und hinten einen mit Härte 70 für mehr Laufleistung/weniger Rollwiederstand verwenden.
Oder einen Schwalbe vorne mit Triple Compound und hinten mit der OCR Mischung.

Mit der Stabilität hat die Breite eigentlich nichts zu tun.Bei einem breiteren Reifen kannst du mit weniger Druck fahren=mehr Grip.

Mit den Alberts macht du glaub ich nichts verkehrt.Hat ein Kumpel auch gerade montiert allerdings in der Faltversion.Ist bis jetzt ganz zufrieden.
 
Oben