Suche: Hardtail Radon, Canyon, what?

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.804
Ort
München
Dann erzaehl hier nicht, man könnte ein "langes" Bike mit einer Sattelstütze ohne Versatz passend machen.
Welchen Vesatz man braucht und ob überhaupt bestimmt eine fixe Größe.
Da Du ja hier der neue Geometriepapst bist, kannst Du mir mal folgendes erklären, und das ist für viele andere auch hoch interessant:

Wie schaffen es die Hersteller den Sitzwinkel zu verändern ohne dabei das "heilige Knielot" zu ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Da Du ja hier der neue Geometriepapst bist, kannst Du mir mal folgendes erklären, und das ist für viele andere auch hoch interessant:

Wie schaffen es die Hersteller den Sitzwinkel zu verändern ohne dabei das "heilige Knielot" zu ändern?

Ist das eine Scherzfrage? Und dann aber fleissig beraten?

Nur soviel dazu, wer sehr viel in der EBENE fährt was man ja mit einem Tourenfully macht, ist ein zu steiler > 75° Sitzwinkel Murks. Siehe Giant Trance, Stance, Canyon Neuron und dutzend andere mehr haben bei klassischen Touren Fullys einen SW zwischen 74 und 74.5 max. 75.

Wenn du steiler Sitzwinkel und Knielot in google eingibst, wirst du genug Lektüre finden.

Immer steiler imme geiler.........29" dann 27.5" oder doch lieber wieder 26" ist mehr oder weniger eine gern genommene Marketingblase, dass Leute wie du alle 2-3 Jahre ein neues Bike kaufen und meinen damit sind sie schneller, komfortabler unterwegs bei gleich schlechter Fahrtechnik.
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.466
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Hardtail und habe nicht so wirklich einen Plan. Zurzeit fahre ich ein 26" Cube LTD aus dem Jahre 2012 (ca. 850€). Jetzt ist da buchstäblich die Luft langsam raus. Die Gabel ist Platt, Nabe hinten locker und die Kassette wäre auch mal dran, zudem ist es mir langsam auch zu klein.

Ich bin über das Canyon Stoic 4 gestolpert und ja auch über alle Foreneinträge und jegliche Empfehlungen. Allerdings gefällt es mir optisch und ich wäre auch interessiert etwas mehr in Richtung Trails zu probieren und durchzustarten. Im Norden Berlin/Brandenburgs ist allerdings nicht soo viel los, oder ich muss auf Entdeckungsreise. Wenn wir nicht gerade zu zweit durch den Wald fahren zählen auch längere Tagestouren in einer Gruppe auf dem Programm, gemütliches erkunden. Ich weiß es ja eigentlich, ich habe dafür eigentlich keinen Bedarf und muss eher Richtung XC schauen.

Zumindest umgeschaut habe ich mich beim Commencal Meta HT AM, Radon Cragger 8.0, Specialized Rockhopper Elite 29 und eben dem Stoic 4.

Jetzt überlege ich etwas mit dem Stoic 4 und dem Radon Jealous AL 9.0 und natürlich wenn in welcher Größe. Habe ich das richtig verstanden das es beim AL 9.0 die besseren Teile gibt?

Gerne noch XC Alternativen, gerne in Schwarz und im Bereich bis 1800 Euro.

Ich bin 193 cm und habe eine Beinlänge von 91cm.


Vielen Dank schon mal und Beste Grüße, Jacinto
Guck dir mal das stevens sonora an..
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
Guck dir mal das stevens sonora an..
Im vom TE angegebenen Preisbereich bis 1800 Euro wäre das dann das Sonora mit Recon Silber und NX/SX-Schaltung. Für 1800 Euro finde ich das etwas dürftig.
Auch ist die Geometrie mit 70 Grad Lenkwinkel und 472mm Reach in 22 Zoll eher konservativ.
Da der TE ja schon ein bisschen in Richtung Trail-HT schielt, ist das Sonora in diesem Fall evtl. nicht ganz optimal.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Jetzt überlege ich etwas mit dem Stoic 4 und dem Radon Jealous AL 9.0 und natürlich wenn in welcher Größe. Habe ich das richtig verstanden das es beim AL 9.0 die besseren Teile gibt?

Gerne noch XC Alternativen, gerne in Schwarz und im Bereich bis 1800 Euro.

was jetzt genau? Trail oder XC?

Stoic ist eine ganze andere Bike Klasse als das Radon Jealous.



Hab ich letztens "live" gesehen. Optisch ganz starkes Bike !!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.804
Ort
München
Ist das eine Scherzfrage? Und dann aber fleissig beraten?

Nur soviel dazu, wer sehr viel in der EBENE fährt was man ja mit einem Tourenfully macht, ist ein zu steiler > 75° Sitzwinkel Murks. Siehe Giant Trance, Stance, Canyon Neuron und dutzend andere mehr haben bei klassischen Touren Fullys einen SW zwischen 74 und 74.5 max. 75.

Wenn du steiler Sitzwinkel und Knielot in google eingibst, wirst du genug Lektüre finden.

Immer steiler imme geiler.........29" dann 27.5" oder doch lieber wieder 26" ist mehr oder weniger eine gern genommene Marketingblase, dass Leute wie du alle 2-3 Jahre ein neues Bike kaufen und meinen damit sind sie schneller, komfortabler unterwegs bei gleich schlechter Fahrtechnik.
ok, du kannst diese Frage also nicht beantworten. Der Rest ist wirres Geschwafel um von deiner Inkompetenz abzulenken:wut:
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
Wenn es doch in Richtung XC gehen soll, wäre evtl. das Giant XTC SLR 1 noch eine Überlegung wert. Hat zwar auch einen steilen Lenkwinkel, aber dafür etwas mehr Reach als bspw. das Sonora. Bessere Ausstattung und trotz Alu gleiches Gewicht für 400 Euro weniger...
Hier in XL verfügbar

 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Oder auch das hier wenns mehr Richtung Trail gehen soll.

 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
Beim oben erwähnten Cannondale Trail muss man mit der Körpergröße von 193 cm des TE vorsichtig sein. Cannondale selbst empfiehlt es nur bis 190 cm. Der Reach in XL ist mit 465 mm unterirdisch kurz.
Auch hat Cannondale m.W. eine Beschränkung des Systemgewichts auf 115 Kg, was bei einem 193 cm Fahrer zzgl. Kleidung/Rucksack und 14 Kg Rad schnell erreicht ist.

Das Giant oben ist bspw. für 138 Kg zugelassen.
 
Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
277
Gehen wir mal back to topic Leute :winken:

Jetzt schlag ich mal was ganz verrücktes vor: Wie wäre es denn mit Whyte Bikes? Das 901 für Trail/Enduro und das 529 für XC/Trail... Auch in XL lieferbar.

Das Commencal Meta HT AM wäre vielleicht noch interessant, wenn es doch mehr Richtung Trail gehen soll.

Edit: Sorry, das Meta stand ja schon im ersten Post..
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.804
Ort
München
Gehen wir mal back to topic Leute :winken:

Jetzt schlag ich mal was ganz verrücktes vor: Wie wäre es denn mit Whyte Bikes? Das 901 für Trail/Enduro und das 529 für XC/Trail... Auch in XL lieferbar.
finde ich jetzt garnicht verrückt, das 529 ist tatsächlich mal schön groß👍

Könnte auch interessant sein, dort finde ich aber keine andere Größe als L:
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Beim oben erwähnten Cannondale Trail muss man mit der Körpergröße von 193 cm des TE vorsichtig sein. Cannondale selbst empfiehlt es nur bis 190 cm. Der Reach in XL ist mit 465 mm unterirdisch kurz.
Auch hat Cannondale m.W. eine Beschränkung des Systemgewichts auf 115 Kg, was bei einem 193 cm Fahrer zzgl. Kleidung/Rucksack und 14 Kg Rad schnell erreicht ist.

Das Giant oben ist bspw. für 138 Kg zugelassen.

die 115kg sind auch nur eine Absicherung für den Hersteller. Kann man ergo in die Tonne treten. Auch bei 120kg wird das Ding nicht zusammenbrechen.
Reach ist reine Geschmacksache und stimmt so pauschel gesagt sicher nicht.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
Albtrauf
finde ich jetzt garnicht verrückt, das 529 ist tatsächlich mal schön groß👍

Könnte auch interessant sein, dort finde ich aber keine andere Größe als L:
Das Whyte ist sicherlich interessant. Aber hier würde ich doch unbedingt dazu raten, diese Geometrie oder eine vergleichbare erst einmal für sich selbst zu testen. Das Rad ist m.M.n. schon sehr lang und wird nicht jedem, selbst bei passender Körpergröße, angenehm sein.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.145
Finde ich eigentlich auch gut, leider musst seit der Preiserhöhung 1.600€ für eine Luftfedergabel ausgeben. Darunter Coil :eek:

Als 29 nur in den richtig teuren Varianten erhältlich.

Coil ist halt progressiver linearer, sehe ich jetzt nicht als Nachteil.

Fahre selbst ein Orbea Laufey und bin zufrieden, das Herz tendiert zwar noch zu einem Stahlrahmen, aber das ist nur eine persönliche Vorliebe. Komme vom XC und möchte nicht mehr zurück wechseln, technisch bergab macht einfach mehr Bock als schnelle Rundenzeiten für Trainingszwecke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Coil ist halt progressiver, sehe ich jetzt nicht als Nachteil.

Fahre selbst ein Orbea Laufey und bin zufrieden, das Herz tendiert zwar noch zu einem Stahlrahmen, aber das ist nur eine persönliche Vorliebe. Komme vom XC und möchte nicht mehr zurück wechseln, technisch bergab macht einfach mehr Bock als schnelle Rundenzeiten für Trainingszwecke.

Ja aber die Bike Bravos sagen halt was anderes... :winken:
Coil hat durchaus seine Berechtigung und macht auch bei gewissen Anforderungen absolut Sinn.
 
Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
277
Coil ist halt progressiver, sehe ich jetzt nicht als Nachteil.

Fahre selbst ein Orbea Laufey und bin zufrieden, das Herz tendiert zwar noch zu einem Stahlrahmen, aber das ist nur eine persönliche Vorliebe. Komme vom XC und möchte nicht mehr zurück wechseln, technisch bergab macht einfach mehr Bock als schnelle Rundenzeiten für Trainingszwecke.
Sind Coil-Gabeln nicht eher linearer?
 
Oben