Suche LRS 29 BOOST für CC Bikepacking HT System 140kg

Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Potsdam
Hallo,

kann mir jemand vielleicht einen Tip zu einem stabilen 29er LRS geben?

LRS 29 BOOST, Cross Country, Reifen 2.0-2.5, Hardtail, Systemgewicht ca. 140kg (Bikepacking)

Vielen Dank & Kette rechts, Uwe
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.048
Ort
Dresden
Hallo,

kann mir jemand vielleicht einen Tip zu einem stabilen 29er LRS geben?

LRS 29 BOOST, Cross Country, Reifen 2.0-2.5, Hardtail, Systemgewicht ca. 140kg (Bikepacking)

Vielen Dank & Kette rechts, Uwe
es gibt hier im Forum oben angepinnt einen "Kaufbereitung Laufradsatz"- Thread. Wenn du den ausfüllst, ist sichergestellt, dass alle nötigen Informationen drin stehen, um dich mit ersten Informationen zu versorgen.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Potsdam
Dann versuche ich das nochmal:

1) 29", 110/15 Vorne, 148/12 Hinten , Speichenanzahl: so viele wie nötig :)
2) ca. 2,0-2.5"
3) Faltreifen derzeit mit Schlauch (Tubelessready wäre nett)
4) Hardtail / Cross Country - Flott unterwegs
5) 130-140kg max. Systemgewicht ("bikepackingfähig")
8) Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
9) Zuverlässigkeit, Stabilität, Gewicht, Steifigkeit, dezente Optik (scharze Nippel, schwarze Speichen)
10) Scheibenbremse
10a) ich hoffe, ich habe nix vergessen! :)

Dankeschön und ein sonniges Wochenende!
Uwe
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.048
Ort
Dresden
Dann versuche ich das nochmal:

5) 130-140kg max. Systemgewicht ("bikepackingfähig")
Wieviel ist davon reales Fahrergewicht, was das Bike und was "gedachte Reserve"?
8) Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
möchtest du zum kleinem Preis die kleine Leistung oder lieber bei großen Preis und dafür große Leistung - das Verhältnis wäre ähnlich.

Nicht wir wollen dir zwangsweise war erzählen, sondern du möchtest was wissen.
Je mehr Informtionen du bereit bist, preis zu geben, desto besser kann dir geholfen werden.

Felix
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Potsdam
@memphis35: Beim Bremsscheibentyp bin ich flexibel. Die Scheiben habe ich noch nicht.
@Felix: 105 kg bei 1.91m im Sommer etwas weniger. ;-) Das Rad wird vermutlich zwischen 11 und 13kg liegen - ist ein Selbstaufbau. Auch hier bin ich noch am Zusammenstellen. Tja, dann kommen die Klamotten und eben bei BP-Touren die Ausrüstung dazu. Ich denke, da bin ich mit meiner Systemgewichtsangabe auf alle Fälle auf der sicheren Seite - und was den Preis betrifft - da habe ich keine genauen Vorstellungen, wenn es um die unter Punkt 9) genannten Eigenschaften geht - deswegen frage ich hier! Vielleicht noch zum Verständnis: Wenn ich nicht radle fahre ich einen soliden VW Golf und keinen Porsche. ;-)

Danke für Eure Hilfe!
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
10.435
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
@memphis35: Beim Bremsscheibentyp bin ich flexibel. Die Scheiben habe ich noch nicht.
@Felix: 105 kg bei 1.91m im Sommer etwas weniger. ;-) Das Rad wird vermutlich zwischen 11 und 13kg liegen - ist ein Selbstaufbau. Auch hier bin ich noch am Zusammenstellen. Tja, dann kommen die Klamotten und eben bei BP-Touren die Ausrüstung dazu. Ich denke, da bin ich mit meiner Systemgewichtsangabe auf alle Fälle auf der sicheren Seite - und was den Preis betrifft - da habe ich keine genauen Vorstellungen, wenn es um die unter Punkt 9) genannten Eigenschaften geht - deswegen frage ich hier! Vielleicht noch zum Verständnis: Wenn ich nicht radle fahre ich einen soliden VW Golf und keinen Porsche. ;-)

Danke für Eure Hilfe!
Du wirst schon irgendeinen Preis nennen müssen, denn du hast die drei Schlagworte genannt: leicht, haltbar, (günstig). Von diesen musst du immer eins abwählen.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.274
Ort
Randberlin / Erkner
Vielleicht noch zum Verständnis: Wenn ich nicht radle fahre ich einen soliden VW Golf und keinen Porsche. ;-)

Bei der Aussage ist aber auch die Frage, ob du jetzt den Porsche locker aus´m Porto bezahlen könntest, es nur einfach nicht machst, oder ob dein Golf 1 eben durchhalten muss, da nichts anderes geht. Verstehst du?

Aber eigentlich ist die Sache mit dem Preis auch eine Frage der Überzeugung, das stimmt, manchmal, auch.

Hardtail, ca. 140kg Systemgewicht unter Gepäcklast - Normbereich aber auch bei ca. 115-120kg spricht schon für haltbare Felgen, auch wenn dein genanntes Einsatzgebiet jetzt nicht gerade die größten Herausforderungen ans Material stellt - insofern CrossCountry bei dir das heißt, was ich darunter verstehe. ;)

Für dein gewünschtes Reifenspektrum würde ich in den Bereich 28-30mm Maulweite gehen. Kommt hier wirklich auf deine Anwendung drauf an und auch die Häufigkeit, in welcher du über 130kg Systemgewicht hinaus gehst, aber Felgen wie Newmen SL A30, DT Swiss XM481 oder Syntace W28i sollten, auch wenn sie mit ca. 130kg maximal Belastung angegeben werden, für dich gut funktionieren, da du damit wohl kaum schwarze Linien im Bikepark runter hämmerst - zumindest nicht unter voller Beladung.

Bei den Naben kommts halt drauf an was du bevorzugst - leise oder laut? Bunt oder schwarz? Enge Rastpunkte oder egal? Freilauf in Stahl oder Alu? Solche Sachen kannst du dir ja gern noch mal durch den Kopf gehen lassen.
Generell sind aber Sachen wie DT350 oder Hope Pro4 ziemlich gute Grundversionen, die nicht nur preislich attraktiv sind, sondern auch gute bzw. sehr gute Performance hinlegen. Für so einen Alusatz mit den genannten Felgen und Naben solltest du in einem mittleren Preisbereich von 500-600€ landen, je nachdem, wo du das ganze besorgst oder bauen lässt ...

Wenn du noch weitere Ansprüche hast, die über die "Standardkonfigurationen", die ich bisher genannte habe, hinaus gehen, kann das natürlich noch mal einiges an der Zusammenstellung ändern. Und, ganz wichtig: Das sind natürlich nur ein paar Vorschläge von mir, da gibt es bestimmt noch deutlich mehr, wenn du noch den ein oder anderen bewegen kannst hier einzusteigen. ;)
VG
Hexe
 
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Potsdam
Vielen Dank für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort Hexe. 👍🏻 So wie ich Deiner Signatur entnehmen kann, verdienst Du mit dem individuellen LRS-Bau Deine Brötchen. Deswegen ergeben sich auch sicher die detaillierten Nachfragen. Verstehe ich! Eigentlich suche ich einen handelsüblichen LRS von der Stange, also einen, der nicht auf mich von einem Radbauer maßgeschneidert wurde. Vielleicht gibt es ja ein paar Leute, die fündig geworden, und auch mit einem Standard LRS mit o.g. Eigenschaften fahren und zufrieden sind.

Nochmals vielen Dank,
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.048
Ort
Dresden
Kann mal bitte einer die hier beratenden Vertreter der Systemradhersteller einberufen?
Was erhoffst du dir davon, auf die Vorzüge eines auf dich und deinen Einsatz abgestimmten LRS zu verzichten?
Oder sinds die vielen Detailfragen, die dir zu viel sind?

Gruss, Felix
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.779
Ort
Neukirchen-Vluyn
Vielleicht eine Mischung aus Preis und Lieferzeit, wobei viele Dinge für einen individuell hergestellten LRS nicht immer zutreffen müssen.
Also es muss vom LR-Bauer nicht zwangsläufig teurer sein und die Lieferung auch nicht länger dauern.
 
Dabei seit
31. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
646
Als Fahrer mit 194cm und 115kg (plus häufig noch 15kg Fotoausrüstung auf dem Rücken dazu; MTB-Fotograf) kann ich vielleicht paar Sachen empfehlen. Die Naben sollen stabil und wartungsarm sein, 32-Loch und kein Centerlock. Da sehe ich persönlich nur die Hope Pro Evo4 oder DT Swiss 350er oder 240er Naben. Mit Syntace HiTorque MX Naben habe ich sehr schlechte Erfahrung gemacht (zwei Freiläufe durchgetreten beim Bergauf) und kann sie nicht empfehlen.
Die Felgen, die ich gut finde, sind DRC Bigfoot, RaceRace ARC 30 und DT Swiss EX 511.

Mein Lieblingslaufradsatz hat mir der Laufradbauer (Spyr Cycles aus Göttingen) meines Vertrauens gebaut, mit Hope Naben, DRC Bigfoot Felgen und Sapim Race Speichen. Ich fahre ihn schon seit 2 Jahren in meinem Nicolai G15 und war damit viel im Harz unterwegs, in den Alpen in Italien und Slowenien, auf Elba und sogar eine Woche Shuttle-Urlaub in Molini und Sospel, ohne einmal die Laufräder nachzentrierten zu müssen. Ein Laufradsatz ist stabil nur, wenn er gut aufgebaut ist, deswegen würde ich dir für deinen Einsatz empfehlen, einen guten Laufradbauer zu beauftragen.

PS Mein Zweitlaufradsatz ist von der Stange, ein DT Swiss EX1501. Schon Stabil, klar, bis 130kg freigegeben. Aber nur 28 Speichen und Straightpull. Wenn man sich aber schon in dem Preissegment befindet, kann man auch was spezielles bauen lassen ☝️
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
1.259
Ort
Potsdam
Super Tips - vielen Dank Luka! Dann werde ich mir die Komponenten mal etwas genauer anschauen... ;-)
Kette rechts und allzeit Gut' Licht!
Uwe
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
3.084
Ort
Hotspot
mit den Hope Hoops hab ich sowohl Gravel als auch MTB Bikepackingtouren durch ganz Europa gemacht. Nie ein Problem gehabt, jetzt mit Brexit sind die wohl schwer zu bekommen. Bei slowbuild gibts DT 350 mit 481 für unter 400EUR, würd den wohl nehmen.
 
Oben Unten